Tipps und Anregungen für die ersten Module beim Minibrute 2

Frantic U

Frantic U

...
Hallo Leute,
ich darf seit einiger Zeit den Arturia Minibrute 2 mein Eigen nennen und mir hat bei der Anschaffung schon das semimodulare Konzept sehr zugesagt (wenngleich ich noch keine praktische Erfahrung abseits von dem Gerät habe). Nun isses so weit und ich möchte mir die ersten Module zulegen. Dabei habe ich mehrere Ideen und wenig Know How :)

Ich habe bereits ein bisschen im Forum quergelesen aber leider nix konkretes gefunden, womit ich was anfangen konnte.

Grundlegend habe ich mir hierfür schon mal das Rackbrute 3U ausgeschaut und möchte für die ersten Module/das erste Modul nicht mehr als 400€ ausgeben. Das Rackbrute 3U soll mich dabei mittelfristig/langfristig limitieren, da ich das Ganze nicht ausufern lassen möchte (räumlich, finanziell und zeitlich). Da ich mir aber schon langfristig mehrere Module anschaffen möchte, sollten die Einzelnen auch nicht zu breit sein.
Im Moment musiziere ich mit dem Minibrute 2 vorwiegend alleine/für mich in Kombination mit einem geliehenen Kaosspad 3. Mit letzterem kriege ich zusätzliche Aspekte rein, wodurch das ganze so richtig Spaß macht: Drums, Effekte, Loops. Diese Aspekte möchte ich gerne (langfrisitig alle - kurzfristig eines davon) übernehmen bzw. durch andere Komponenten (modular oder extern) abbilden:

Eine Idee war, das bestehende Klangspektrum und die Möglichkeiten des Mb2 mit einem MI Plaits und dem Delay-Modul Nostalgia von Dreadbox zu erweitern. Das Delay soll dem Ganzen nen bisschen mehr Klangtiefe/Volumen geben.

Eine weitere Idee war mit einer minimalistische Drum-Sektion zu starten, wofür ich mir den MI Grids angeschaut habe. Da ich modularer Neuling bin, bin ich etwas verunsichert: Kann dieses Modul alleine schon Drums erzeugen, oder brauchs dafür noch weitere?(Habe in den gängigenYoutube Videos immer mehrere gepatchte Module am Grids gesehen). Mein Gedanke dahinter ist folgender, sollte ein gut nutzbares "modulares Drumkit" finanziell mehr als 300€ kosten, tendiere ich eher dazu nen Dromcomputer zu wollen.

Noch eine Idee wäre den modularen Start mit zusätzlichen Möglichkeiten mehrere Spuren zu erzeugen. Eine Möglichkeiten wäre ja das Loopen. Gibts da irgendwelche coolen Module? Oder gibts vielleicht andere einfache Möglichkeiten etwas klanglich Vielschichtigeres zu gestalten? (zB. durch weitere VCOs und nem Sequencer?)

Wie gesagt eine der Ideen möchte ich gerne mit den ersten Modulen angehen. Was haltet ihr davon? Oder habt ihr andere Ideen, was die ersten Module sein könnten?

Vielen Dank schon mal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
GKMsound

GKMsound

||
Oder habt ihr andere Ideen, was die ersten Module sein könnten?
Naja es ist wohl zu viel möglich und man muss sich entscheiden....
Bei mir fing alles mit einem Dark Energy an und ich vermiste bald ein 2. Envelove damit fing alles an.... bei mir.
Das mit den Drums ist auch eine Sache der fast unendlichen Möglichkeiten. Sowas vielleicht.
Empfehlen kann ich ein Clouds-Modul damit ergeben sich viele Möglichkeiten den Sound zu gestalten oder auch eine 2. Stimme damit zu spielen.
Um beim analogen Sound zu bleiben braucht man relativ viel Platz aber jeder Osc/Lfo bringt schon sehr viel mehr an Möglichkeiten... dann brauch man aber auch Mixer, Filter, VCA u.s.w. :beam:
 
Frantic U

Frantic U

...
Das mit den Drums ist auch eine Sache der fast unendlichen Möglichkeiten. Sowas vielleicht.
Stimmt, das ist auch ne Möglichkeit, aber da brauch ich doch bestimmt auch nen Mixer, bevor ich das durch den Minibrute Richtung Ausgang jagen kann, oder?
Empfehlen kann ich ein Clouds-Modul damit ergeben sich viele Möglichkeiten den Sound zu gestalten oder auch eine 2. Stimme damit zu spielen.
Hab ich mir mal angeschaut, sagt mir jetzt nicht so ganz zu, und scheint auch nicht mehr so leicht erwerblich, oder?

Um beim analogen Sound zu bleiben braucht man relativ viel Platz aber jeder Osc/Lfo bringt schon sehr viel mehr an Möglichkeiten... dann brauch man aber auch Mixer, Filter, VCA u.s.w.
Jo, deswegen hab ich mir auch den Plaits ausgeschaut, aber Filter, VCA usw. habe ich ja schon über die Patchbay des Minibrute (müsste erstmal reichen, oder?)
Oder empfiehlts du, diese Komponenten noch zusätzlich?

Ich empfehle dir zumindest ein Expert Sleepers Disting MK4, da hast du sehr viele Möglichkeiten um zu testen was du dir dann vielleicht noch mal als einzel Modul holen könntest.
https://www.expert-sleepers.co.uk/disting.html
Das ist auf jeden Fall ne gute (schmale) Idee. Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Frantic U

Frantic U

...
Habs jetzt in mehreren Etappen geguckt (is wirklich lang :D ),aber ist echt empfehlenswert! Danke für den Tipp! Einiges hatte ich bereits selbst herausgefunden, aber nen paar interne Patches und die Einsatzmöglichkeit der Velocity fand ich sehr spannend. Und nen bisschen bin ich ins zweifeln gekommen, ob ich mir nicht doch den MB 2S hätte holen sollen (Hätte,Hätte Fahrradkette ...)
Und nen VCA/Mixer macht ja mega Sinn!
 
logic1208

logic1208

.....
@Frantic U und wie genau möchtest du die Eurorack-Module Sequencen? Ich hab leider bis heute nicht herausgefunden wie man genau mit dem
Minibrute 2S einen Separaten Track/Spur ansteuert (und ich hab stundenweise Tutorials geschaut und das Handbuch durchgepflügt)...
 
Frantic U

Frantic U

...
@Frantic U und wie genau möchtest du die Eurorack-Module Sequencen?
Also ich bin ja, wie gesagt, noch recht neu dabei, aber hatte da jetzt nen paar Ideen, wie das eingeschränkt klappen könnte.
1. Bisher erstelle ich weitere Tracks (die dann doch sehr eingeschränkt sind) mit nem LFO oder der Velocity in Kombination mit nem Quantizer. Letzerer geht dann ins Plaits Modul. -> Die Melodie gestaltung ist recht eingeschränkt, aber mit dem Quantizer aus dem Disting Modul ist einiges möglich.
2.Noch ne simplere Variante ist Plaits auf den Grundton gestimmt durch nen VCA zu jagen, welcher wiederum durch durch nen (euklidischen) Pattern Genrator geöffnet und geschlossen wird, da machts eventuell sind ne Hüllkurve zwischenzuschalten. -> Da gibts dann halt nur ne rhytmische monotone Bassline

Mein langfristiger Plan ist nen weiterer Sequenzer, welcher ist noch nich sicher, aber die drei Favoriten habe ich im Moment:
NE Mimetic digitalis
TinRs Tuesday
oder Octone
Die können halt alle drei eigene Pitch-Sequenzen generiern.


Also mit dem Minibrute 2 ist das glaub ich wirklich schwierig, ne seperate Spur über den Midibereich anzusteuern. Aber mit dem MB2S sollte das doch über die Velocitiy ganz easy sein, oder? Halt so wie der Sebastian das im Workshop-Video macht. Beim MB2S sind doch die 4 Spuren (Pitch, Velocity, Gate und Press) schon vorhanden und seperat einstellbar. oder hab ich da was falsch verstanden?

In jedem Fall zweifel ich deswegen auch gerade daran, ob der MB2S nicht doch sinnvoller für mich gewesen wäre ?
Edit: Im Manual des 2S steht auf Seite 113, das zwei der 4 Tracks unabhängig konfigurierbar sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
logic1208

logic1208

.....
@Frantic U ah Sorry dachte du hättest den 2s. Das mit den Tracks umstellen Seite 113 kenn ichgeht auch easy.
aber was ich nicht herausgefunden hab, wie ich dann dort eine andere Sequenz laufen lasse. Also eine Sequenz auf dem minibrute 2s und die zweite über Track 3+4 für das modularmzeugs.....
 
Frantic U

Frantic U

...
Ach so, ja, das finde ich auch eine interessante Frage. Wie gesagt, ich dachte der Sebastian Rochard im Video oben hat genau das getan. Aber da ich kann 2S habe, habe ich auch nicht genau verstanden wie da die Zusammenhänge der Tracks untereinander sind.
 
logic1208

logic1208

.....
um auf deine eingangs frage auch noch zu antworten. ich habe als erstes modul ein Pittsburgh lifeforms sv-1 dazu gekauft.
hat u.a. midi-in Mixer und multiplier....
 
Frantic U

Frantic U

...
oh ja, das ist auch nen krasses Teil. Hab mir gerade nen Video dazu reingezogen, guter Sound. Mit dem Ding wäre dann mein Rack auch voll ;-)
 
 


News

Oben