U-HE RePro One

lilak

||||||||||||
Das ist ein richtig guter softsynth - bis du das orginal gehört hast, unerklärlicherweise klingt das orginal doppel so breit. was ich jetzt von der behringer kopie gehört habe bringt die die breite auch nicht so hin, aber bei 299 für hardware wirds für uhe nicht einfach werden. demnächst kommen auf jeden fall einige sequential pro one auf den markt ...

 
G

Gelöschtwtxxlgmn

Guest
Das ist ein richtig guter softsynth - bis du das orginal gehört hast, unerklärlicherweise klingt das orginal doppel so breit. was ich jetzt von der behringer kopie gehört habe bringt die die breite auch nicht so hin, aber bei 299 für hardware wirds für uhe nicht einfach werden. demnächst kommen auf jeden fall einige sequential pro one auf den markt ...

Ich hab den U-HE RePro-1 und kauf trotzdem den Behringer Pro One.
Und bei dem Klang von Behringer Geräten muss man immer warten bis sie auf dem Markt sind. Beim Model D hatte im Vorfeld auch jeder gemeckert und jetzt hält jeder die Klappe weil er wie das Original klingt.
Einfach warten bis er draußen ist.

Der Pro One und der Pulse 1 sind die einzigen Vintage Kisten die ich mir je kaufen würde.
Ansonsten kauf ich nur Klone.
Am liebsten hab ich es wenn Vintage Synths mit Tastatur ohne Tastatur als Modul geklont werden.
Ich liebe Module.
 
C

catnap

Guest
Das ist ein richtig guter softsynth - bis du das orginal gehört hast, unerklärlicherweise klingt das orginal doppel so breit. ....
Dafür hat man im Rechner formbares Material in der Hand, das man bei Bedarf aufpumpen, verbreitern und 1000 Sachen mehr kann. Hat alles Vor- und Nachteile...
Ständiges Vergleichen bringt nichts außer Frust.
 

Sticki201

*****
Das ist ein richtig guter softsynth - bis du das orginal gehört hast, unerklärlicherweise klingt das orginal doppel so breit. was ich jetzt von der behringer kopie gehört habe bringt die die breite auch nicht so hin, aber bei 299 für hardware wirds für uhe nicht einfach werden. demnächst kommen auf jeden fall einige sequential pro one auf den markt ...

Also der Repro 1 ist wirklich super dran. Aber man kann auch seine Augen vor der Zukunft und den Tatsachen verschließen und ewig in dem Vintage tick bleiben.

View: https://youtu.be/_0m4_5P4xFM
 
Zuletzt bearbeitet:

lilak

||||||||||||
ja da hat er recht, tuning instability, wackelige potis usw gibts beim soft pro one nicht, das macht sicher das erlebnis des orginals anders. mein model d hat das auch nicht im vergleich zu meinem ex minimoog. der pro one ist ja eingentlich nur ein paar cem chips und viel primitivere schaltkreise als ein mini. ich finde vor allem den sound der oszis gut, weniger den filter. deshalb klingt der crave auch so gut das ist ja auch ein cem chip hinter dem oszi aber eben der mini filter.

hier ist ein cooles pro one album + drums

 

Shunt

|||||||||||
Um nochmal ein Erlebnis zu schildern...
Ich saß mal wieder am Pro One und hatte ein geilen Sound geschraubt und dacht so, das kriegt die Software niemals hin.
Ich wollte es dann wissen und hab den RePro angeschmissen und als es dann doch genau so klang, musste ich echt schmunzeln.
Deshalb weiß ich wie leicht man sich durch anfassen und ankucken beeinflussen lassen kann :cool:
 
R

Rastkovic

Guest
Also der Repro 1 ist wirklich super dran. Aber man kann auch seine Augen vor der Zukunft und den Tatsachen verschließen und ewig in dem Vintage tick bleiben.
Den "Vintage Tick" hast du ja irgendwie auch. Warum sonst sollte man eine Emulation bevorzugen, anstatt einen SoftSynths der nicht nach EIN bestimmtes Vorbild erstellt wurde. ;-)

Is aber okay, soll jetzt kein Vorwurf an dich sein. Jeder soll das benutzen was ihm gefällt, it's a free world....
 

marco93

Moderator
Irgendwie blicke ich die linke Modulationssektion beim Repro-1 nicht ganz. Z.B. steht unten MOD FIL ENV auf 50 und OSC A FREQ auf off, trotzdem ändert sich etwas, wenn ich den Regler drehe.
Warum gibt es da überhaupt zwei Direct Schalter?

 

swissdoc

back on duty
Finde etwas verwirrend, dass die Beschriftungen so versetzt sind. Danke.
Oops, das hat damit nichts zu tun. Ich habe da auch was übersehen:
Die Filter Envelope geht zu 50% auf den Direkt-Bus und dieser moduliert die Pulsbreite von OSC A und OSC B.
OSC B geht zu 0% auf den Direkt-Bus und moduliert somit gar nichts.
Der LFO geht auf den Wheel-Bus zu 4% und dieser moduliert die OSC B FREQ und Filter.
OSC A FREQ ist auf keinen Bus geroutet und wird nicht moduliert.
 

marco93

Moderator
Oops, das hat damit nichts zu tun. Ich habe da auch was übersehen:
Die Filter Envelope geht zu 50% auf den Direkt-Bus und dieser moduliert die Pulsbreite von OSC A und OSC B.
OSC B geht zu 0% auf den Direkt-Bus und moduliert somit gar nichts.
Der LFO geht auf den Wheel-Bus zu 4% und dieser moduliert die OSC B FREQ und Filter.
OSC A FREQ ist auf keinen Bus geroutet und wird nicht moduliert.
Danke, ich muß mal damit rumspielen. Das Manual ist ein bisschen knapp an der Stelle, es werden aber zwei Beispiele zum Durcharbeiten angegeben.
 

marco93

Moderator
Doch nochmal. Jetzt stehen bei MOD FIL ENV beide Schalter auf off. Trotzdem höre ich einen Unterschied, wenn ich den Regler drehe.



 

swissdoc

back on duty
Es gibt drei Quellen:
  • Filter Envelope
  • Oscillator B
  • LFO
Zwei Busse:
  • Wheel
  • Direct
Fünf Ziele:
  • Oscillator A Frequency
  • Oscillator A Pulse Width
  • Oscillator B Frequency
  • Oscillator B Pulse Width
  • Filter Cutoff
Du hast nun alle drei Quellen auf den Direct-Bus geroutet, aber nur Filter Envelope hat 100%. Der Direct-Bus nun ist auf Oscillator B Pulse Width geroutet. Das moduliert also immer noch.
Da keine Quelle auf den Wheel-Bus geroutet ist, wird Oscillator B Frequency nicht moduliert.
 
Doch nochmal. Jetzt stehen bei MOD FIL ENV beide Schalter auf off. Trotzdem höre ich einen Unterschied, wenn ich den Regler drehe.



In deinem Beispiel im Bild modulierst du mit der Filter Envelope die Osc B PW und mit dem Modulationsrad die Frequenz von Osc B .

Mit den drei Wheel oder direkt Schaltern links wählst du aus, ob du über das Modulationsrad oder direkt eines der möglichen 5 Modulationsziele rechts modulieren willst. Rechts off heißt, das Modulationsziel wird nicht angesteuert. Direkt bedeutet, das Ziel wird mit dem Wert des Amount Reglers links moduliert. Die Modulationsstärke wird natürlich aber auch stark beeinflußt von der Reglerstellung in der jeweiligen Sektion z.B. Envelope Amount Regler rechts oben.

Stell mal alle Schalter rechts auf off. Dann passiert auch nichts mehr. Sobald aber nur ein Schalter auf direkt steht, modulierst du mit dem Amount des jeweiligen Parameters das Modulationsziel rechts.

Die Stellung zueinander von der Höhe hat keine Aussage. Die gehören nicht zusammen. Einzig die Schalterstellung direkt oder Wheel aktiviert die Modulation.

Dreh mal alle Amount Regler auf Null. Alle Parameter rechts off. Nichts...
Dann dreh mal Amount Osc A auf Mittelstellung. Jetzt aktiviere ein Ziel rechts mit direkt. Jetzt modulierst du nur das eine. Du kannst jetzt wenn du willst alle Schalter rechts auf direkt schalten....dann modulierst du alle Ziele mit Osc A.

Ist jetzt natürlich auch davon abhängig, wie du Osc A in der Oscillator Sektion eingestellt hast wie stark oder schwach moduliert wird. Das gilt natürlich auch für alle anderen Parameter.

Hoffe das war jetzt verständlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

marco93

Moderator
Weiß jemand, ob und wie man beim Repro-1 den Sequencer automatisieren kann? Ich will nur ein- bzw. ausschalten? Finde keinen entsprechenden Parameter.
 
Weiß jemand, ob und wie man beim Repro-1 den Sequencer automatisieren kann? Ich will nur ein- bzw. ausschalten? Finde keinen entsprechenden Parameter.
Sequencer auf play stellen. Auswählen rechts davon ob beide, einer spielen sollen. Oben links im Sequencer die Steps auswählen. Taste gedrückt halten oder in der Piano Roll Note setzten. Mit der Clock kannst du noch die Taktart einstellen. Wolltest das wissen?
 

marco93

Moderator
Sequencer auf play stellen. Auswählen rechts davon ob beide, einer spielen sollen. Oben links im Sequencer die Steps auswählen. Taste gedrückt halten oder in der Piano Roll Note setzten. Mit der Clock kannst du noch die Taktart einstellen. Wolltest das wissen?
Jaein, ich wollte den Sequencer über eine Automation auf Play stellen, nicht per Hand.
 

n@utilus

|||||
falls der urs hier mal wieder reinschaud....
gibts eigentlich noch pläne den sequencer als standalone bzw.mit midi ausgabe auszurüsten ?
das wäre so geil......
 

n@utilus

|||||
Um mal ein Gegenpol zu schaffen...
Mein Pro One klang 1:1 mit dem RePro1. Nur wenn man solo vor der HW sitzt, denkt man, dass er besser als die Software ist.
Deshalb ist der Pro One wech..
ich würd mal sagen das die repros beide verdammt gut nach dem orginal klingen.......
da wird das uli teil sicherlich nicht besser sein..auch wenn ich bis jetzt den eindruck habe das der behringer auch recht gut triff in diesem fall...
 

lilak

||||||||||||
ich habe eine neue Demo meiner Bank für Repro auf youtube gepostet
klingt supi! im mix hört man auch gleich dass es nicht einfach ist mit solchen breitwandsounds einen mix zu bastelen in dem die einzelheiten gut hörbar sind. ich versuche sowas gerade mit einem behringer pro 1 - der im übrigen in der gleichen preisliga spielt. der vorteil ist, dass man dann tatsächlich einen synthi hat und nicht nur die illusion davon. UHE rulez anyways.
 
klingt supi! im mix hört man auch gleich dass es nicht einfach ist mit solchen breitwandsounds einen mix zu bastelen in dem die einzelheiten gut hörbar sind. ich versuche sowas gerade mit einem behringer pro 1 - der im übrigen in der gleichen preisliga spielt. der vorteil ist, dass man dann tatsächlich einen synthi hat und nicht nur die illusion davon. UHE rulez anyways.
Es wird großartig sein zu hören, wie Behringer Pro 1 so klingt. Ich war einen Schritt vom Kauf entfernt, habe aber von Repro1 gestoppt.
 


News

Oben