"Unterbau" für Rack

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von raziel28, 25. September 2015.

  1. Hallo zusammen,

    ich möchte mal ein bisgen auf Ideenfang gehen...
    Derzeit baue ich (neues) Livesetup auf. Dabei kommen zwei Rackwürfel zum Einsatz, einer mit 10 HE /40cm Tiefe und einer mit 6 HE /40cm Tiefe.
    Das ganze aus Gewichts- und Transportgründen eben auf 2 Racks verteilt, aber das soll gar nicht das Thema sein.
    Ich möchte bei diesem Racktürmen, derzeit sollen evtl. die Racks noch aufeinander, dass der tiefste Bedienpunkt nicht auf dem Boden ist, sondern ca. 40-50cm hoch, etwas schräg wäre nett, aber kein Muss. Einfache Frage, wie habt ihr das gelöst? Leeres Rack, als Kabelkiste, genutzt darunter?
    Gibts vllt. spezielle Böcke, die mir bislang bei meiner Recherche verborgen geblieben sind? Oder Beine für Racks, die man irgenwie leicht und einfach einklipsen kann? Ich habe ja derzeit einen Bock für Monitorboxen, den ich nutze, jedoch traue ich bei dem Ding den Schweißnähten nicht weiter, wie ich das Ding werfen könnte.

    Möglich wäre auch, die zwei Racks nebeneinander, das 2. Rack dann ebenfalls 10 HE und beide auf einen breiten Unterbau, sodass oben auf den Racks eine größere Arbeitsfläche für Controller oder weiteres Keyboard entsteht. Das 2. Rack ist also noch nicht angeschafft und daher noch variabel.

    Also, ich bin nicht überfragt, aber für allerlei Lösungen offen, am liebsten mit Bildern.
     
  2. tichoid

    tichoid Maschinist

    Keyboardständer vielleicht? Niedrig einstellen, ein Brett drauf und die Racks nebeneinander...
     
  3. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Ein weiteres Rack, nur mit Frontplatten (für die Stabilität)... :nihao:
     
  4. Hast du da was bestimmtes vor Augen? Ich meine, geschätzte 2x 30-40kg... das sollte schon sicher und wackelfrei stehen.
     
  5. Ermac

    Ermac -

    http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Keyb ... 001455-000

    Ich nutze seit Jahren dieses Modell für genau diese Zwecke. Gern stelle ich auch ein breites Keyboard-Case drauf, um meine Sachen aufzubauen. Da man häufig viel zu tiefe Tische mit wenig Platz angeboten bekommt ist das ideal!

    Zu Hause steht mein 19 Zoll Rack übrigens auf einem Ikea "Lack". Auch das ist bombenfest und sicher auch eine Möglichkeit für live, wenn du den Platz noch hast beim Transport. Aber was du über das Setup schreibst liest sich nicht so, als wärst du mit dem Fahrrad unterwegs.
     
  6. Guter Tip!

    Jaja, das 'Lack' ist ja so die Daheim-Allzweckwaffe für den Musiker ;-) Im Grunde wäre es für Unterwegs auch schon gut genug, wenn man die Beine flink einklipsen könnte....da überleg ich mir mal was aus dem Normteilebereich.

    Und, nö, natürlich bin ich nicht mit dem Fahrrad unterwegs, es muss halt am Ende alles in einen Combi passen:

    4 Tastenbretter in Koffern
    2 Racks
    2 Ständer
    Kabeltasche
    Weiterer Keyboardkoffer mit Kleingeräten
    und nun noch die oder den irgendwie gearteten Bock um die Racks hoch zu bringen.
     
  7. Bernie

    Bernie Anfänger

    würde auch zum Keyboardständer raten und dann als Tischplatte ein passendes Keyboard-Flightcase drauflegen.
    Da kann man ja beim Transport div. Pedale, Effekte, Netzteile und Kabel reinpacken.
     
  8. serge

    serge ||

  9. Natürlich, wenn es nicht anders geht...
    Ein leeres Rack hätte ich zur Not auch noch da. Zur Not heisst, ich würde zunächst versuchen, das leere Rack zu verhindern, einfach, da der ganze Kram am Ende noch in einen Combi passen muss.
     
  10. 28101 Geräteständer
    [​IMG][/quote]

    Diesen hier habe ich da, allerdings traue ich dem nicht weiter wie ich ihn werfen kann, die Schweißnaht an diesem 'L' schaut nicht sehr vertrauenserweckend aus und mit den angegebenene 35kg Maxbelastung wirds ebenfalls schon eng.
     
  11. Nachtrag:

    Aber die Idee mit dem Mixerständer gefällt mir recht gut, ich muss mal nachmessen, wie hoch das insgesamt wird. Muss ja auch nicht von K&M sein, vom Millenium Ratiopharm gibts ja auch was ;-)

    Auf jeden Fall schonmal Danke an alle, die mich an ihren Ideen haben partizipieren lassen, deshalb mag ich dieses Forum hier. [​IMG]
     
  12. serge

    serge ||

    Für diesen Generika-Witz bin ich Dir wirklich dankbar :)
     
  13. tichoid

    tichoid Maschinist

    die Millenium-Ständer sehen ähnlich aus, sind aber aus Stahl und nicht aus Alu. Rückenschonend ist dann nicht mehr.. :school:
     
  14. die Millenium-Ständer sehen ähnlich aus, sind aber aus Stahl und nicht aus Alu. Rückenschonend ist dann nicht mehr.. :school:[/quote]

    Mhh, berechtiger Einwand.

    K&M
    Gewicht 2,7kg, Belastbarheit 40kg, Preis 105€
    Millenium
    Gewicht 7,9kg, Belastbarheit 80kg, Preis 49€

    Aber das sind nur relative Faktoren, im Grunde stört es eher, dass die Dinger nicht Höhenverstellbar sind, die Grundbauhöhe ist schon zu hoch. Klar, für Racks wurden die Ständer ja zunächst nicht konzipiert. Wenn es sowas in halb hoch gäbe, wären sie perfekt.
    Sagen wir mal so, ich neige gelegentlich zu einem übersteigerten Perfektionismus, der sich dann mitunter unnötig in Details verstrickt. Es kann sein, dass man für GENAU dieses Problem, also 2 Racks auf rückenschonende Höhe zu bringen DIE absolut perfekte Lösung findet, ändern sich dann aber die Anforderungen, ist so ein System nicht mehr flexibel genug.

    Also, ich habe jetzt mal festgelegt, die beiden Racks sollen gleich hoch sein, nebeneinander kommen, sodass auf den Racks Platz ist für Tischgeräte oder ein Keyboard. Ausgemessen habe ich, der Unterbau sollte zwischen 40-50cm Höhe bringen. Der Unterbau sollte so gestaltet sein, dass er leicht zerleg- oder besser noch klappbar ist.
     
  15. serge

    serge ||

    Wie wäre es, beide Racks nebeneinander auf den K&M18950 zu stellen? Ich habe mehrere von den Dingern, die sind ebenfalls grundsolide, mit bis zu 80kg belastbar, faltbar, bis zu 103 cm breit (was für zwei Racks nebeneinander knapp reichen würde) – und die Auflagentiefen beträgt fast 40 cm. Ich benutze die u.a. als Schreibtische.
    [​IMG]
     
  16. Wie ist es denn unten an den Beinenden gemacht, könnte man die Beine kürzen?
     
  17. k-stone

    k-stone Naturbursche

    Ich finde den auch ziemlich cool, sehr universell einsetzbar, und er ist jeden Cent, der er kostet, Wert. Zwei Sachen, die echt nerven hat er aber auch.

    1. Ich benutze den manchmal live für meine Arraymbira, und er ist nicht sinnvoll für den Transport zu zerlegen.
    2. Da ich zu Hause auch gerne auf Socken, oder Barfuß unterwegs bin, hatte mein kleiner Zeh schon zweimal das zweifelhafte Vergnügen, sich mit dem vorstehenden Fuß anzulegen... das tut echt weh. :shock:
     

    Anhänge:

  18. So, ich bin ja ein Freund von nachhaltigen Beiträgen, also, mit Rückmeldung 'was daraus geworden ist'.

    Trotz aller technischen Schmankerl-Speziallösungen bleibe ich zunächst mal bei 'Reduce to simplify'...
    Also:
    Das 2. Rack wird so hoch wie das erste, sodaß beiden nebeneinander eine ebene Arbeitsfläche bereitstellen.
    Die passende ergonomische Höhe mache ich mir mit dem Ikea 'LACK' Couchtisch, das ist ein doppelt so breiter Tisch wie der LACK Beistelltisch.
    Damit sammle ich dann erst mal Erfahrung in Arbeitshöhe und Transport der ganzen Geschichte.
     

Diese Seite empfehlen