Nur OnTopic Waldorf M - Microwave Nachfolger

Klingt halt lofimässiger als TG77.
Für den TG77 hätte ich den Tipp mit fixed Frequency 0Hz als Waveshaper (als Träger oder zwischen Modulator und Träger) zu arbeiten, wenn wirklich heftig klingen soll. Dürfte kaum zu schlagen sein, nicht mal durch irgendwelche Oldschool OPL Teile, speziell wenn man die zusätzlichen Operator Wellenformen nutzt.
 
Es wird bald ein OS Update geben. Für den M - für den XT natürlich niemals mehr. Wurde grade inoffiziell angekündigt. Beta RC, genaue Features kann ich gerade nicht listen.


• Neuer dritter Oszillatormodus: Dieser Modus führt algorithmische Oszillatoren ein, die auf den bekannten Open-Source-Algorithmen von Emilie Gillet von Mutable Instruments basieren https://synthanatomy.com/2024/06/waldorf-m-1-10.html.

• MPE-Unterstützung: Die Firmware 1.10 fügt Unterstützung für MIDI Polyphonic Expression hinzu, was eine ausdrucksstärkere Performance ermöglicht https://synthanatomy.com/2024/06/waldorf-m-1-10.html.

• Erweiterte Modulationsmöglichkeiten: Es gibt nun zusätzliche Modulationsmöglichkeiten für den Extra-Parameter der digitalen Filter https://sonicstate.com/news/2024/06/08/waldorf-m-110-rc3-brings-new-oscillators-more?n=@.

Vladimir, der Entwickler, hat auf Gearspace detaillierte Informationen zu den vier neuen Algorithmen bereitgestellthttps://synthanatomy.com/2024/06/waldorf-m-1-10.html. Diese umfassen:


M Virtual Analog:

1.Erzeugt gleichzeitig drei Wellenformen – Sägezahn, Puls, Dreieck. Der Wave-Parameter regelt den Mix dieser drei Wellenformen.
2. CSAW – CS-80 Saw: Adaptiert den CS-80-Sägezahn-Algorithmus vom MI Braids-Modul. Der Wave-Parameter regelt die Breite des "Overpeak" am Anfang des Sägezahns.
3.Wavefolding-Oszillator: Basierend auf einem modifizierten Braids-Algorithmus. Der Wave-Parameter steuert das Crossfade zwischen Sägezahn und Dreieck, und der META-Parameter kontrolliert die Tiefe des Waveshapers.
4. 3x Sawtooth: Ein Stapel von drei gegeneinander verstimmten Sägezähnen. Der Wave-Parameter regelt den Mix des mittleren Sägezahns mit den anderen beiden.
 
Ich weiß, ich bin seit 1993 SY99 Besitzer. Und im Sample-RAM habe ich am liebsten Samples vom Microwave. ;-)
Ist nicht ganz offensichtlich, dass man die fixed Frequency Operatoren nicht nur als LFOs einsetzen kann, daher mein Rat. Hat mich bei den ersten versuchen am TG77 in den 00er gewundert, dass es vom Resultat noch was heftiger als bei FS1R oder div. Software gewesen ist. Ich musste auch erst analysieren was ich 1987 auf dem TX81z gemacht hab', um Ende der 90er am FS1R erneut auf die Idee zu kommen.
 
Es wird bald ein OS Update geben. Für den M - für den XT natürlich niemals mehr. Wurde grade inoffiziell angekündigt. Beta RC, genaue Features kann ich gerade nicht listen.


• Neuer dritter Oszillatormodus: Dieser Modus führt algorithmische Oszillatoren ein, die auf den bekannten Open-Source-Algorithmen von Emilie Gillet von Mutable Instruments basieren https://synthanatomy.com/2024/06/waldorf-m-1-10.html.

• MPE-Unterstützung: Die Firmware 1.10 fügt Unterstützung für MIDI Polyphonic Expression hinzu, was eine ausdrucksstärkere Performance ermöglicht https://synthanatomy.com/2024/06/waldorf-m-1-10.html.

• Erweiterte Modulationsmöglichkeiten: Es gibt nun zusätzliche Modulationsmöglichkeiten für den Extra-Parameter der digitalen Filter https://sonicstate.com/news/2024/06/08/waldorf-m-110-rc3-brings-new-oscillators-more?n=@.

Vladimir, der Entwickler, hat auf Gearspace detaillierte Informationen zu den vier neuen Algorithmen bereitgestellthttps://synthanatomy.com/2024/06/waldorf-m-1-10.html. Diese umfassen:


M Virtual Analog:

1.Erzeugt gleichzeitig drei Wellenformen – Sägezahn, Puls, Dreieck. Der Wave-Parameter regelt den Mix dieser drei Wellenformen.
2. CSAW – CS-80 Saw: Adaptiert den CS-80-Sägezahn-Algorithmus vom MI Braids-Modul. Der Wave-Parameter regelt die Breite des "Overpeak" am Anfang des Sägezahns.
3.Wavefolding-Oszillator: Basierend auf einem modifizierten Braids-Algorithmus. Der Wave-Parameter steuert das Crossfade zwischen Sägezahn und Dreieck, und der META-Parameter kontrolliert die Tiefe des Waveshapers.
4. 3x Sawtooth: Ein Stapel von drei gegeneinander verstimmten Sägezähnen. Der Wave-Parameter regelt den Mix des mittleren Sägezahns mit den anderen beiden.
Das Update ist bereits seit Samstag bei gearspace zum Download verfügbar.
 
Find ich nicht sehr naheliegend - Ja, wobei man sich fragt wieso man das in ein Forum kippt was nicht hier ist und nicht bei Waldorf selbst…
Ich geh davon aus, dass das nicht jeder weiss. Ich bin da nicht. Deshalb. Für hier.
 
Hat Vladi dort schon erklärt. Hat mit Martin Stürtzer zusammen die Idee entwickelt für die Braids Algos im M und dann einfach gemacht weil er Bock drauf hatte und er wurde nicht von Waldorf dafür bezahlt.

This is my own thank you for supporting me all this years. The algorithmic mode wasn't asked from Waldorf Music, it is fully my initiative, to fulfill an old dream of Martin and me. This was not even payed from Waldorf Music. I would like to ask all of you do not blame them if something sounds terrible or some strange sounds were generated. This is absolutely new algorithms, never existed before in any other synth (as I wrote, they are only BASED on Braids but written from scratch). Please enjoy this new sonic palette of our Ms (as I do
Smile smiley
)
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei 8Bit WTs lohnt sich FM nicht so sehr - aber der MW2 und Xt haben wir ja FM - und zwar eine echte sogar.
Ich nutze sie, aber sie bratzelt natürlich bei den gepiegelten "alten" Wavetables - und das hat seinen Reiz - aber erwarte da keine akademischen Sounds.
Der m soll ja mw1 und 2 in einem sein. Oder ein neuer microwave.
Da fehlt mir die fm am meisten. Ich habe kein original und hätte es schön gefunden, wenn der letzte Baustein in position gebracht worden wäre.
Im mw2 mode sollte das wenigstens gehen.
Das klingt spannend und gut, wenn es vorsichtig verwendet wird. Klingt schon toll.

Da sehe ich einen größeren Mehrwert als den braids da reinzuknallen.
Zumal das komplett losgelöst von den wavetables ist und gar nix mit dem gerät zu tun hat


Ich fand den m irgendwie seltsam in seiner weiteren entwicklung.
"ja vlad, mach mal"
Das wirkte ein bisschen wie ein 3rd party projekt. Eine neue firmware, lange nach release.
Einfach mal schauen was möglich ist.
so eng wie der m bemessen war waren wahrscheinlich gar keine großen featureupdates vorgesehen, was ziemlich ungewöhnlich für waldorf ist in der dieser preisklasse, oder?
Vielleicht war das ursprünglich als moderner mw1 gedacht und dann war der vlad aber so engagiert, dass es fast auch den mw2 beinhaltet. Vlad hat da wirklich herzblut reingesteckt.
Insofern will ich gar nicht meckern, aber den braids da reinzudrücken wirkt ziemlich wahllos.
Wahrscheinlich ist fm einfach von der Leistung nicht möglich?
Der neue mode ist ja alternativ und fm hätte den prozessor noch zusätzlich belastet.

Das wäre aber das stimmigerer feature gewesen.
Mal schauen ob das was taugt und ich bin auch gespannt wie die schrift aussieht.
 
Vlad scheint wirklich mit Herz daran zu arbeiten, immerhin ist das ja nicht neu, dass ein Produkt ein Update kriegt bzw nicht bekommt, wenn da nicht auch ein bisschen Geld fließt. Davor zittern die Entwickler meist. Hoher Dank wäre daher dem M-Entwickler zu zollen. Das ist wirklich eine Menge persönlicher Einsatz.

Ich mag diese Idee, dass man immer etwas dazu bekommt, so war das auch beim XT, kaum ein Synth hat so viel per Update dazu bekommen wie damals eben dieser. Ich finde noch heute einiges daran toll, was heute noch nicht alle haben - zB die Verknüpfungen mit logischen Funktionen - damit allein kann man tolle Modulationen bauen. XOR ist auch dabei, also Instant Ringmod.
Und diese Zusätze mit rein zu bauen finde ich jedenfalls sehr gut. Leider hab ich keinen M, aber das wäre fast wert dem Entwickler doch einfach mal eine Spende zu schicken als Dank.
 
Hoher Dank wäre daher dem M-Entwickler zu zollen. Das ist wirklich eine Menge persönlicher Einsatz.
Da bin ich ganz bei Dir. Sicher finden das auch viele User richtig toll.
Aber nicht für jeden bedeutet mehr = besser. Zudem gibt es immer wieder neue Bugs, wie es scheint.
Als Kunde wünschte ich mir einfach zuerst eine bugfreie Version exakt des Synthesizers (mit den Funktionen), den ich gekauft habe.
Danach können sie meinetwegen weiterbasteln, solange sie möchten.
 
Mangels M ist mir das nicht aufgefallen - hatte ihn nur mal zum Test. Das wäre dann vermutlich aber auch Ansporn das auch noch zu beseitigen. Ich gehe mal davon aus, dass das auch ein wenig Zeit braucht.
 


News

Zurück
Oben