Welcher Synth wird ein neuer Klassiker?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von reznor, 5. Juni 2012.

  1. reznor

    reznor -

    Hallo Leute,
    was glaubt ihr welcher Synthesizer den man jetzt noch kaufen kann oder vor kurzem noch kaufen konnte, die beste chance auf einen "klassiker" Status hat?
    Welcher Synthesizer ist für euch ein ganz großer Wurf und hat auch das Zeug in Zukunft noch ein gefragter Synthesizer zu sein?
    Ich enthalte mich erstmal :D
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Microkorg, liegt auf der Hand. Volkssynthesizer 2k
     
  3. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Arturia Minibrute
     
  4. der berliner

    der berliner aktiviert

    AW: Welcher Synth wird ein neuer Klassiker?

    Ich glaube,dass die Zeit der legenden oder Klassiker schon lange vorbei ist.Mittlerweile sind die Sounds doch alle durch VST`s austauschbar bzw reproduzierbar.
    Wenn jetzt noch "richtige"Synthesizer raus kommen,sind es in den meisten fällen doch alles VA-Teile.
    Die wahren Klassiker sind doch eh alle aus den 70er und 80er.
     
  5. spectralis; klassiker mit tücken... :selfhammer:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    analog: cwejman s1, macbeth m5

    digital: nord lead, virus
    (so wie heute ein dx7 ein klassiker ist, nicht teuer, aber ein klassiker)


    also alles was sozusagen hi end ist und von den profis gebraucht wurde oder einfach extrem viel gebraucht wurde.
     
  7. da geb ich dem berliner recht.
    die zeit in der wirklich legendäre geräte gebaut werden ist vorbei.
    allein durch die palette an herstellern ist das kaum mehr möglich.
    moog, doepfer, mfb, analso, cwejman und vieles kleingedöns:
    die geräte sind sich einfach alle zu ähnlich beziehungsweise zu unterschiedlich und die geschmäcker zu verschieden
    als dass es kultsynthesizer im sinne eines ms-20 oder einer TR-808 heute noch neu geben könnte.

    früher ging man in den plattenladen und erfreute sich daran, auf der neuen Dirty Detlef platte einen jupi8, ne 909& ne 303 herauszuhören,
    was geräten die chance gab, kultstatus zu erreichen da man ein großer freund von dirty detlefs musik war.
    doch heute ist der markt zu unübersichtlich. täglich kommen neue VSTs auf den markt, monatlich neue hardwaresynths,
    und sein es bärtige waldschrate aus lettland, die in ihrer einsamen hütte aus fernsehern und stabmixern eine noisebox bauen
    und 2 exemplare bei ebay verhökern :selfhammer:

    und die neuste analog-dirty (yes man) klingende dubtechnoscheibe kann genauso auf nem laptop von einer gelangweilten hausfrau
    wie mit 909 juno-60 re-201 und virus a von dem alten technohasen
    oder mit kawai k-1 und alesis sr-16 und behringer digital delay in der londoner vorstadt von nem 17jährigen gemacht worden sein :waaas:

    qualität, leidenschaft und herzblut lassen sich vom verbraucherohr nicht von kalter lustlosigkeit unterscheiden,produzieren UM GELD ZU VERDIENEN
    und zwar nur um geld zu verdienen, will hier niemanden verurteilen der von der neuen single mal so richtig fett zu Da Angelo an der ecke gehen kann :floet:

    musik wird dem volke zum frass vorgeworfen, sie wird konsumiert. yeaaah swedish house mafia ist inder stadt let's party.
    waaas laberscht du, chicago, UR, TB-303 ?? verpiss dich, tekknonerd.
    amen.
     
  8. youkon

    youkon aktiviert

    shruthi ist absolut legendär!
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: AW: Welcher Synth wird ein neuer Klassiker?

    Sounds ja aber der Rest nicht. Auch wenn ein Virus gegenüber besseren Plugins schwächelt unterm Strich ist er der beste zugewiesene ,,Controller´´ ever.


    Klassiker entstehen auch durch Musikrichtungen. Bei Trance war es der JP8000, Ein DX7 bei Rick Rolled :mrgreen: Eine TB 303 zum Techno.
    Mittlerweile ist alles auch schnell durch. Ein Lied braucht nur noch Klicks um auf nen anderen Kontinent zu gelangen. Dementsprechend sind auch Sounds durchgekaut
    Mercedes macht mit der DFB Elf einen auf Dubstep. Diese Musikrichtung ist also vorerst am Ende. Der Untergrund wird kotzen :mrgreen:
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die harte Definition eines Klassikers vermag die Macht zu haben, einen MS20 ebenso wie den Microkorg aus dem Felde der so bezeichneten Synthesizer zu fegen.
    Insofern gelten möglicherweise unter den Simulanten stets Geräte wie der ARP2600 oder der Minimoog noch heute deutlich mehr als solche. Es scheiden daher viele aus, da ihnen es an Eigenständigkeit vermissen lassen? Ausnahmen mögen solche sein, welche einen so abweichenden Klang haben, dass man sie wiederum in die Reihe der Klassiker einreihen möge. Ein wenig kantig und nicht all zu erschwinglich darf er schon sein. Deshalb wäre es denkbar. Wer zu nah an einem Vorbild vorbeischrammt, hat den Nachteil nicht in die Warteschlange der Klassiker eingereiht werden zu dürfen.
    Deshalb darf man diskutieren, ob ein Andromeda sich in Zukunft dieser Bezeichnung erfreuen möge, so er in die Kategorie der "vor Kurzem noch käuflich erwerbbar gewesen zu sein" zugeordnet werden zu dürfen.

    Einem Prophet 08 möge solch ein Privileg möglicherweise daher für immer versperrt bleiben, denn es gab vom gleichen Schöpfer bereits etwas, was diese Bezeichnung deutlich eher verdient hatte und sich von diesem nur geringfügig unterscheidet.

    Wie sehr darf ein Instrument wie der G2 überhaupt an den Begriff des Klassikers herangeführt werden, ohne die Schmähung durch die Software-feindliche Opposition erdulden zu müssen, um aus ebensolchen Gründen ausgeschlossen zu werden, man habe es hier nicht mit einem echten Hardwaresynthesizer zu tun?

    Fragen über Fragen? Da bin ich überfragt.
     
  11. DrFreq

    DrFreq -

    Nord Modular G2.. Ich wünschte mir von ganzem Herzen das Clavia einen Nachvolger baut oder die G2 Engine nocheinmal in den Handel. Ich habe damals, als ich noch jung war nicht gewusst was das für ein Gerät ist und ein Kolge meinte es ei Scheisse weil da keine Regler dran sind... Tja ich hatte damals noch keine Ahnung.. Die haben das Ding zum Schluss soweit ich mich erinern kann für 700 € raus gehauen

    Nord Modular G2 ist meiner Meinung nach der beste Synthesizer der jeh gebaut wurde und das einzigste Gerät das ich noch kaufen wollen würde. Leider ist das Teil sehr rar geworden und mein Portmonai ist immer genau dann vollständig leer wenn mal so ein Teil in der Bucht auftaucht.
     
  12. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    :supi:

    Ganz weit vorne sind für mich die Geräte aus der italienischen Synthschmiede GRP: A8 und der aktuelle A4
     
  13. Jörg

    Jörg |

    Monomachine vielleicht.

    Bei so Dingern wie Virus oder Nordlead glaub ich nicht dran, die sind zu austauschbar.
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Eine gewisse Originalität dürfte zwingend sein. Und man erinnert sich daran.
     
  15. Komisch dass hier keiner den Voyager nennt... :?
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Minimoog.
     
  17. Horn

    Horn ||

    Der Nord Lead (1/2/2x) ist meiner Meinung nach bereits ein Klassiker. Das ist schließlich der Ur-VA - und auch der, der am längsten praktisch unverändert angeboten wird. Der Microkorg wird sicher ein Klassiker werden. Über den Virus könnte man streiten. Sonst sehe ich keine modernen Klassiker. Die Moogs und DSIs sind zu sehr Neuauflagen der wirklichen Klassiker, die Modularsynths befinden sich m. E. zu sehr in der Nische und die großen Workstations sind für mein Empfinden zu gesichtslos.
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Den NL halte ich auch für eigenständig genug, schon seine FM klingt anders als die seines Vorbildes. Es ist vermutlich nur schwerer zu definieren. Aber wenn der NL das ist, dann ist der Virus das auch? Aber - nun, ist ein JV1080 heute ein Klassiker? Das klassische Arbeitspferd der 90er? Bisher eher nicht. Der JD800? Ist er das heute? Dem Preis nach zu urteilen - eher noch nicht.

    Könnte ein Blofeld ein Klassiker werden? Ein Synth, der eigentlich aus dem Q und XT ein wenig auch hervorging welche …
    Also heute wirkt das eher wie normales Werkzeug. Ein DX7 ist Klassiker, ein FS1R eher nicht,…

    Übrigens gibt es einen Thread hier (älter), der versucht den Begriff Klassiker zu klären, ist gar nicht so leicht. Er müsste wohl Stilprägend sein, sowohl für Musiker wie auch für Nerds. Und er müsste in Videos und Musiken immer wieder zu sehen gewesen sein? Sowas? Da wirds denn eher etwas enger. Ich weiss nicht, also da erinnern sich wohl weniger an div. VAs als an Emulator II oder DX7 Schriftzüge, aber man wird es sehen.
     
  19. Wenn ich mir überlege, was heute als Klassiker gehandelt wird, und wie man vor 25 Jahren darüber dachte, dann glaube ich nicht, dass wir heute die Klassiker von morgen erkennen können.
    Der MS20 war 1983 eine entsetzliche, instabile Quäkkiste, weil es einen Pro One oder eine OB1 oder einen SH2 gab, die den MS20 nach damaligem Soundgeschmack einfach mit einem kurzen Niesser vom Tisch fegten. Der Jupiter4 war eine ausdrucklose, schwebungsarme Flachhupe - im Vergleich zu einem OB8, Prophet-V, DX7 oder gar Sampler.

    Heute seh ich das die Geräte auch anders, aber wenn mir 1984 jemand einen JP4 hätte schenken wollen, hätt ich wahrscheinlich dankend abgelehnt.


    Die einzigen wirklichen Anhaltspunkte könnten tatsächlich die Verbreitung und das prägen einer Stilrichtung sein.
    Da ist in Sachen Verbreitung der Microkorg eventuell nicht zu Unrecht genannt. Aber dann wäre der Poly800 auch ein Klassiker und der IST nun mal ausdrucklose, schwebungsarme Flachhupe - und daran hat sich auch in den folgenden 30 Jahren nix geändert.

    In Sachen Stilrichtung:
    JP8000 = Trance
    Virus = Eurodisco
    Monomachine/Machinedrum = Minimal
    Ableton LIve = Dubstep


    Aber all das sind auch nur Betrachtungen, die aus einer gewissen zeitlichen Entfernung gemacht werden. Vorhersagen kann das keiner.

    Und dann noch die Frage: sind eigentlich nicht alle Eurorack-Modulsachen Klassiker? Oder ist das Eurorack-konzept selbst nicht schon zum Klassiker geworden??
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich weiss nicht, ob der Jp4 heute ein Klassiker ist. Ich mein - der Jp8 ist es, aber ob außerhalb der Nerdecke das so ist? Wenn wir es wirklich ein wenig strenger handhaben? Also, da geht kein Arp Solus oder ein Promars durch. Auch wenn Vince C. beide einst spielte, zusammen mit Human League und noch ein paar anderen. Aber ein Jp8 stand bei vielen Bands rum und das Ding war irre teuer. Klassiker oder Kult? Dann wären wir bei VL1 (Casio) vs. Minimoog?

    Ist der VL1 ein Klassiker? Nur, um "muss teuer sein" mal zu entwerten, denn das muss er wohl eher nicht.
    Har, Live ist eine DAW, die steht wohl eher nicht für einen Stil, und wenn - dann für nahezu alles was CLUB ist - inkl Minimal, denn das wurde wirklich viel damit gemacht.

    Aber der Ansatz - kommt in einem Stil prägend vor und kann von mehreren Bands als DAS Erkennungsteil gewertet werden - ja, da ist dann auch der MS20 voll im Boot, NDW, Synthpop, 80er, Industrial zB…

    Aber das wäre sicher schon jetzt der Microkorg, den habe ich schon bei supervielen Bands gesehen. Wirklich vielen! Und er steht auch für ein paar Stile, sicherlich für einen Sound, weiss nur nicht wie tief man gehen darf, denn naja- DX7 kannten sogar Leute die damit nix zu tun hatten, ich erinnere mich an meine Jugend: "Ihhhh, DX7", warum? Weil das Ding in jeder TV Sendung zu sehen war ;-) Naja,--.

    Wird schwer.
     
  21. reznor

    reznor -

    Was eigenständigen Sound und charakter angeht, hätte die Evolver reihe wirklich gute chancen auf den titel.
    Für einen Klassiker braucht es meiner meinung nach auch eine gewisse Stückzahl, sonst wird es zur Legende!:)

    Es ist wirklich schwierig Klassiker vorauszusagen, aber sie zeichnen sich meist immer mit sehr charakteristischem klang aus.
    Ich stimme für die Evolver serie und ich glaub der minitaur hat auch gute chancen!
     
  22. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    @Matt, Florian: Trance gab es schon lange vor dem JP8000 und hatte damals mit Supersaw und kommerzialisiertem und 1000fach kopiertem Sound nix zu tun.
    Bei der Verwendung der Bezeichnung "Trance" für diese Art von Musik sträuben sich mir immer noch die Nackenhaare!
     
  23. ich würde der machinedrum die größte chance für einen klassiker status einräumen.. wenn man davon absieht, dass sie weder analog, noch ein synth im klassischen sinne ist. eigenständiger sound (es wurde mal nicht versucht, wie in den 80ern zu klingen) und sie steht in verbindung mit einer musikrichtung, die die letzten jahre die clubs beherrscht hat.
     
  24. DrFreq

    DrFreq -

    ein problem ist das jeder hersteller gerne ein gerät bauen will das ein klassiker sein soll... jeder hersteller will immer das neueste beste und abgefahrenste gear jenseits der menschlich erreichbaren sphären entwickeln und auf den markt werfen... das endet dann damit das man rein objektiv betrachtet nur noch klassiker hat oder man wegen der masse alles zusammen nehmen müsste und diese gruppe von geräten zusammen als klassiker bezeichnen müsste... ich glaube man kann heute nicht mehr nach einem klassiker bei den guten geräten suchen... bei den ganzen kisten bieten sich die hersteller ein kopf an kopf rennen... dahingegen wirklich abgefahren und einmalig ist immernoch eine sherman filterbank, eine g2 engine oder vielleicht eine metasonix wretchmachine... für mich wäre ein klassiker ein gerät das überhaupt nicht in das übliche Schema des konsumoroientierten Marktes passt

    Moog ist schon lange kein Klassiker sondern ein patentrechtlich geschützes Produkt welches auf dem globalen Weltmarkt zu Massen für gutes Geld verhöckert wird. Man muss Butter bei die Fische machen und es einsehen, egal ob Moog hin oder her. Nicht mehr im Jahre 2012, heute ruht sich Moog nur noch auf den vor Jahren erworbenen Lorbeeren aus um genauso wie jeder andere Hersteller den grösstmöglichen MArktanteil für sich zu erhaschen. Auch die ganzen VA Kisten angefangen von A bis Z klinegen gleich, können das selbe und kosten das selbe... Man müsste höchstens her gehen und sagen die Ära der VA Synth sind für mich klassiker, wenn man denn wollte. Aber die Geräte einzeln für sich sind primär Konsum orientierte Teile die irgendwan mal fürn Appel und nen Ei verhöckert werden.

    Einen wirklichen Klassiker sehe ich heute gar nicht mehr, weil Schlussendlich alles das selbe ist... Vielleicht ist der mfb Nanozwerg ein neuer Klassiker? Damals gab es nur eine Hand voll an Synthies und wenn nach eiigen Jahren ein Herteller mit einer neuen Kiste auf den Markt kam haben alle gejubelt.. Heute ist das anders, der Markt ist voll und es gibt so geshen nichts neues mehr.. Was soll es denn auch neues geben? Soll man mit dem nächsten Synth auf den Mond fliegen können? Es ist alles Standard geworden.. Alles was einmal als Klassiker bezeichnet wurde ist heute Standard und für jeden erschwinglich, selbst der Ärmste Mensch kann sich heute einen Moog kaufen, es ist Massenware...

    Es gibt nur eine sehr kleine Auswahl an abgefahrenem Gear wo man sagen könnte, ey.. an die Kiste kann man sich nch in ein paar Jahren erinnern und sagen das war ne krasse maschine.. Aber genau diese Geräte sind dann die, die keiner mag weil sie dem GEschmack der Masse nicht entsprechen womit sich dann die Suche nach einem Klassiker durch die MAsse zu einer definitionsfrage entwickelt. Wer entscheidet was ein Klassiker ist, welche MAsstäbe werden dafür benutzt... Jeder setzt andere Masstäbe.. Nur wer sett die richtigen MAsstäbe? Ist es die breite Masse, die auf die konsumorientierten Produkte des globalen Weltmarkt eingegangen sind. Ist der neue Klassiker wirklich hier zu finden? Oder sind die neuen Klassiker bei den eher kleinen Firmen zu suchen, bei den Nischenprodukten die keiner haben will? Ist es sogar möglich ein einzelnes Doepfer Size Modul zu einem Klassiker werden zu lassen?

    Ganz genau genommen ist das Konzept Doepfer nichts anders als eine geniale Geldmaschine... Jeder Hersteller baut einen möglichst Kompkaten Synth mit umfangreichen Mögichkeiten zur kreativen Klangestaltung im Sinne eines nutzvollen werkzeug. Der Herr Doepfer war aber ei schlauer Mensch, er hat sich gedacht, so glaube ich... Ey, ich verkaufe die Module einzeln.. so kann man mehr verdienen und sich die Kunden beser binden. Weil einen grossen Synth, da gehst du in de Laden legst einmal dei Geld auf den Tisch und das wars.. Aber ein Dopefer Modular wird sich keiner auf einmal kaufen sondern man wird sich ein Doepfer über einen längeren Zeitraum aufbauen und immer wieder andere Module dazu kaufen. So bindet man sich die Kunden... Man nutzt den Konsumenten seine Dummheit aus, ihren Glauben daran das Modular etwas besonders sei, man nutzt die Leute aus die gerne einen riesen Schrank zum Protzen in der Hütte stehen haben wollen. Es mag auch Leute geben die vom Konzept des Modularen analog Synthies überzeugt sind und ich mcöhte nicht ale über einen Kam scheren... Ich selber bin auch Modular begeistert und finde deswegen den NI Reaktor oder den G2 eine super Geschichte... Auch mit pureData kann man sich modular einen Synth programieren...

    Es geht eigentlich nur noch ums Produkt und ich finde es total abgefahren das man hier nach einem sog. Klassiker suchen kann

    Jeder definiert einen Klassiker aus seiner Sicht und für sich anders, wer die richtige Ansicht hat um den neuen Klassiker zu finden bleibt dahin gestellt. Sicher ist aber das die breite Mase in der demokratischen Mehrheit eher dazu tendieren wird ein Massenprodukt zum neuen Klassiker zu küren und dies dann durch zig Medien zu verkünden. Das endet dann damit das eines Tages Konsorten die eigentlich auch technischer Sicht nichts besonders sind für horende Preise über den Tisch gehen.

    Wir leben nicht mehr in den 80ern.. In den 80ern gab es weder Billigflieger noch TFT`s und selbst an die heutige CPU Power von billigsten Laptops hätte man niemals denken können. Da hat man für ein 16 Mhz PC 5000 Mark bezahlt, heute gibts beim Aldi das Netbook mit 200 Facher Leistung für 150 €... sind vielleicht die Klasiker von morgen die heutigen DAW wie Ableton oder gar Freeware Plugins.. Man weiss es nicht.. Aber bei einem bin ich mir sehr sicher, die Klassiker der Zukunft werden keine überteuerten analog Kisten sein... Wnn ich nur an die Compressoren denke... als vor einigen Jahren ier der Analog Boom aiusgebrochen ist und allen Ecken und Enden auf einmal jeder Mastering Engeneer war...

    Es gibt keine Klassiker mehr sondern nur noch Produkte.. Der Mensch soll kaufen, kaufen und kaufen was das Zeug hält, wegschmeissen wieder was anders kaufen, in einem ewigen Teufelskreislauf der die global Weltwirtschaft ankurbelt und so die Wirtschaftskrise zumindesten kurzfristig von uns hält. Wir sollen arbeiten um zu konsumieren... Wie kann man da noch von Klassikern sprechen oder gar einen Klassiker im Heuhaufen der Massenware suchen.. Das kommt dem gleich wenn beim Sommerschlussverkauf die Leute im Wühltisch beim C&A wühlen...

    you got to eat the product

    ich glaube man muss sich bewusst machen und entscheiden, ob man wirklich nach ienem neuen klassiker sucht oder man den neuen kassenschlager küren möchte...

    Viele mögen mich als pessimisten bezeichnen, aber ich bin ein realist.. leider ist es aber so das meistens die leute als realisten bezeichnet werden die sich alles schön reden um die warheit zu verdrängen
     
  25. Es ist doch völlig egal ob ein Synth zum klassiker wird. Frage mich ernsthaft was das für gedanken sind die in einer imaginären Zukunft weilen. Noch dazu in einer so unwesentlichen (Synth) Zukunft, als ob es sonst keine Probleme auf dieser Welt gäbe.
    Ich nehme an du machst dir auch Gedanken welchen Impact du auf deine Umwelt gemacht haben wirst?
     
  26. DrFreq

    DrFreq -

    das kann ich dir sogar beantworten.. ich war heute morgen auf dem kloo und habe eine volle schüssel herunter gespült, das war ein riesen impact auf die umwelt :mrgreen:
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    synthesizerkult als objektbezogener religionsersatz.

    verfolge auch du die taeglichen gottesdienste auf sequenzer.de

    werde auch du ein gläubiger modularjuenger und folge dem heiligen patch..

    im namen des filters, des potis und dem heiligen modular,

    amen.. ähh. analog.


    schienen tag
     
  28. Zotterl

    Zotterl Guest

    Möget Ihr immer ausreichend Patchcords und Klopapier haben. :mrgreen:
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    umd immer schoen die biblischen presetsounds studieren,

    und als demutsunterwerfung ,die heilige kreuzmodulation..

    und natuerlich einmal
    im jahr auf dem jakobsweg nach berlin zum messiahs schneider pilgern
     

  30. Ist jetzt nicht die grosse Kunst das zu tun, das kann auch mein 6 jähriger ex Stiefsohn :mrgreen:

    Ich denke halt ein synth will kein klassiker werden weil ein Synth wie alle Gegenstände im Prinzip ein Instrument des Moments ist, welches genutzt werden will.
    Ich wette ein virus c wird mal ein klassiker werden, nur sind wir dann schon grau und verbraucht. Ich als eher junger typ kann mir auch schwer vorstellen mal alt und gebrechlich zu sein, weil wahrscheinlich mein Bewusstsein diese Erfahrung nicht kennt.

    Insgesamt abschliessend liesse sich dazu sagen dass die thematik eine "Projektion" der eigenen Gedanken in die zukunft darstellt sowie eine Retrospektive auf das bisherige Synthgeschehen in der Geschichte ist.
     

Diese Seite empfehlen