Wie verwendet ihr Kaoss Pad3?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von tecnaut, 26. Juli 2011.

  1. tecnaut

    tecnaut Tach

    Hi,
    möchte mehr über den Einsatz des Kaoss Pads erfahren.
    Wie ist dieses Effektgerät bei euch im Studio/Live eingebunden? Was geht was geht nicht?
    Vielleicht auch Audiofiles auf verschiedene Spuren, Beats etc. posten...

    Nur mal so eine Sammlung, oder Vorschläge aus der Praxis wären toll!
     
  2. Giftnudel

    Giftnudel Tach

    Sag' hat das KP3 auch diesen gefährlichen Pegelbug bei der internen Klangerzeugung?
    Beim KP2 waren die internen Synths/Drumlines im Verhältnis zu den regulären Effektpegeln dermaßen laut, dass es eine Gefahr für Gehör/Anlage ist, wenn man mal versehentlich beim Effektwechsel diese Sounds erkurbelt.
     
  3. snowcrash

    snowcrash Tach

    Zumindest beim mini-KP war das noch so, ja.
     
  4. toxictobi

    toxictobi bin angekommen

    jepp, hat es, leider. das &
    dazu kommt noch, dass im vergleich zum kp2 die synth sounds imo alle sowas von gleich klingen, deswegen benutz ich sie nie.
    hab das kp3 am send eines mackie 1202 dran, live & zu haus, 8 lieblings-fx gespeichert (meist delays), die ich dann verwende.
    schön im zusammenhang mit der fx-schleife des mackies ist, dass man die fx des kp gut dazumischen kann,
    ohne dass das signal gleich viel lauter wird, das ist bei einigen dj-mixern z.b. von ecler anders.
    wenn man die pegel richtig einstellt, fockt der looper des kp, um z.b. live "on the fly" übergänge von einer kiste zur anderen zu machen,
    nich umsonst verwenden beatboxer, wie beardyman das kp3.
    perfekt ist es nicht, aber bei den gebrauchtpreisen (auch hier im forum) ist es auf jeden ne überlegung wert. ;-)
     
  5. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Hab's KP3 und den Kaossilator Pro. In beiden sind SD-Cards mit jeweils 100 (eigenen) Loops. Damit belege ich jeweils die ersten drei Tracks. Auf dem vierten kann ich dann noch aufnehmen (ggf. mit selbst eingespielten Sachen wie Bass, Vocals oder auch die internen Klangerzeuger).
     
  6. mik93

    mik93 Tach

    ich benutze das KP3 recht flexibel - mal im send weg des mischers oder halt auch als looper.
    das mit dem pegelbug ist mir noch nicht aufgefallen - hab aber auch noch nie das falsche programm erkurbelt ;-)
     
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich glaube auch nicht, daß es da wirklich ein Problem gibt. Entweder sind dann die geladenen Loops von der SD-Karte zu leise oder man hat einfach zu leise aufgenommen. Hatte da ansonsten noch nie Probleme.
     
  8. ich benutze mitlerweile echt nur noch das tape-delay. das ist nämlich meiner meinung echt ganz gut. loopen um übergänge zu erzeugen scheitert immer an der abweichenden midi-clock, wodurch in meinen augen viel vom potential der kiste verschenkt wurde.
     
  9. mik93

    mik93 Tach

    ja das mit der midi-clock nervt wirklich - was gut geht ist wenn das KP3 der clock geber ist, aber leider lassen sich viele geräte im slave modus nicht manuell starten :?
     
  10. wie startet man dann die sequenz? gibt ja keine start-taste auf dem KP
     
  11. mo

    mo Tach

    Kann mir nochmal jemand das mit der abweichenden Midi Clock erklären?
    Gibt es kein Midi-sync?
     
  12. toxictobi

    toxictobi bin angekommen

    doch schon, nur "tight" ist was anderes ;-)
    oder man machts so wie mik93 beschrieben hat.
    ich verwende das kp3 ohne midi, so kann ich auch ma schräge delayzeiten mit anderem tempo einstellen
    und wenn ich die bpm des kp3 auf die hälfte des sequencer-tempos (z.b. von den tribes) einstelle, sind die loops, die man aufnehmen kann, halt doppelt so lang.
    irgendwie muss ich es mir ja schön reden... :)
     
  13. tecnaut

    tecnaut Tach

    GIBT ES DENN AUCH ETWAS POSITIVES ÜBER DAS KAOSS PAD ZU BERICHTEN???
     
  14. sieht gut aus
     
  15. toxictobi

    toxictobi bin angekommen

    :mrgreen:
    ...und man kann seine eigene lauflicht reklame (mit 3 möglichen geschwindigkeiten) als "bildschirmschoner" im display erstellen;
    ich lass immer den namen meiner band durchlaufen, das gibt mir ein sehr gutes gefühl.
     
  16. mik93

    mik93 Tach

    meine e-tribe EM-1 lässt sich auch im slave modus manuell starten - wenn ich dann davon was loope läuft es gut.

    also ich mag die FX sounds - aber auch darüber kann man natürlich trefflich streiten ;-)
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Verwende die KPs auch, allerdings hatte ich beim KP3 vorallem die Motion Sequenz als Hardware-Ersatz für den VSynth XT "Hubschrauberlandeplatz" also der 2D Feld verwendet und seine FX. Das Slice Tool fand ich wiederum trotz großem Bedarfs für meine Anwendung nicht so gut umgesetzt. Verwende daher oft die kleinen ohne MIDI.

    Würde aber sagen, dass das KP3 besser klingt.
     
  18. am besten gehst im KP3 Editor am Rechner auf ext.ctrl & global wählst eine Taste deiner Wahl und weist ihr "Start" zu.
    Dann kannst du mit dem Kp3 als Master deine Sequencer starten. Du musst nur vorher auf External Control umschalten indem du Shift + ext. cntrl anschliessend vorher gewählte Taste drückst...
    Mit "Shift + ext. cntrl" kommst du wieder in den normalen Modus zurück.
    ...und nicht vergessen auch nen Stop-Button zuzuweisen xD
     
  19. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...also kann das KP3 nur "starten" und Master sein wenn ein Rechner dranhängt??? :waaas: :waaas: :waaas:
     
  20. neeee nur am Rechner kannst du leichter den Start und Stop Button auswählen und zuweisen :)
    ich hab z.B. Button A als Start und B als Stop Knopf ausgewählt. Diese gehen nur dann wenn du vorher im ext contrl modus bist (shift+:cool:
     
  21. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...Puhhh, da bin ich aber beruhigt!!!
     
  22. und lasst mich raten: die laufschrift kann man auch im editor abändern?

    ich habe mir den editor mal am anfang angeschaut, aber dann irgendwie keine sinnvolle verwendung dafür gefunden.

    ja ich weiß auch nicht, ich kann echt nicht sagen, dass ich das KP3 besonders mag. aber irgendwie kann ich mich nicht dazu durchringen es wegzugeben. es ist halt schon irgendwie ein vielseitiges tool. es kann zwar nix richtig gut, aber so ein paar sachen doch ganz nett. und wenn ich nur mal schnell nen mikrophon vorverstärker brauch, dann greif ich halt schnell mal zum pad.
    was mich auch immer genervt hat: dass die pad-motion-sache nicht syncron zu irgend ner clock läuft. so kann ich nix damit anfangen. schade. wieder potential verschenkt.

    was ich dagegen mal ne zeitlang sehr gern genutzt habe: die loop-funktion. also nicht das sampeln, sondern der FX (LoP1). aber auch nur ne spielerei.

    hat jemand erfahrung mit dem pad quad? is ja ein anderer ansatz. auch ohne sampeln und so soviel ich weiß.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das was angezeigt wird kann man nicht ändern, es gibt nur an wo man ist, zeichnet nach wo automatisierte Verläufe lang laufen und eben einfach die Effektprogramme.
     
  24. kl~ak

    kl~ak Tach

    hi _ habe kein KP _ aber mal auf der bühne jemanden gehabt, der seine komplette musik durch ein kaospad (vielleicht 1) schicken wollte.

    abgesehen davon, dass das KP von sich aus gerauscht hat war der klang hinterher nicht nur leiser sondern auch _ naja digitaler _ ist das bei den nachfolgern auch noch so ? war das ein defektes KP = hat wirklich merklich auf der anlage gerauscht ....
     
  25. mik93

    mik93 Tach

    ach ja... stimmt, das geht ja auch - hab ich ganz verdrängt ;-)
     
  26. mik93

    mik93 Tach

    also das mit dem rauschen ist mir noch nicht so deutlich aufgefallen - der pegel nimmt leicht ab das stimmt - aber häufig liegt es auch daran das das signal zu dünn rein geht - dann kommt es deutlich dünner raus - man muss schon darauf achten das die lampe grün leuchtet und es darf auch mal kurz ins orange gehen, dann geht das mit dem verlust.

    es klingt digitaler - mhh... nun ja - finde ich jetzt nicht - würde mich aber interessieren was andere dazu sagen
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    interessante punkte, gab hier schon 2 threads die das ganze ein bisschen besprochen habe, aber so ganz alles wurde da auch nicht abgeklärt. auch nicht ob es sich beim dry signal um ein echtes thru signal oder um ein gewandeltes signal handelt. das sind effektgeräte unterschiedlich, beim oto biscuit hat man z.B ein echtes thru signal.

    ich meine da gibt es viele leute die auf den sound einer rme schwören, besser als eine m-audio etc. (mehr klarheit in den höhen oder was auch immer), aber dann das ganze signal als insert durch ein kass pad schicken, welches das signal ev. 2 mal wandelt und in der wandlung mit ziemlicher sicherheit schlechter sein wird als irgendeine m-audio soundkarte. also ich weiss nicht
     
  28. mik93

    mik93 Tach

    gute Punkt - das es ein echtes thru ist halte ich mal für ausgeschlossen - das es beim nochmaligen wandeln verluste gibt ist klar - aber wie groß die nun sind, kann ich wirklich schlecht sagen - für meine ohren jetzt nicht so auffällig - kann aber auch an der abhörsituation hängen.
     
  29. ich meinte den text, den es anzeigt. der bandname oder was man so da einstellt...
     
  30. toxictobi

    toxictobi bin angekommen

    im Editor auf den Reiter "Ext.CTRL & Global"
    dann auf "Global"
    da steht was von "Pad Scroll Text"
    rechts daneben einfach anklicken und den Text reinschreiben, sind glaube ich max 8 Zeichen
    "Pad LED Setting" darüber muss zum Anzeigen des Textes auf "Chara" stehen ;-)
     

Diese Seite empfehlen