xbase 09 xrom erweiterung

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Anonymous, 30. August 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo,

    ich bin kurz davor mir eine xbase zu holen.
    habe jetz aber gesehen das manche xbase einen erweiterten rom haben, sodass man eigene samples draufspielen kann.
    ist das nachträglich machbar?
    wenn ja: wo und vorallem ! - was kostet der spaß?

    LG danke
     
  2. s-tek

    s-tek Tach

    wird nichtmehr supported. der der das mal gemacht hat(auch der schöpfer der shuffle box), hat keinen bock mehr drauf,
    mag leider aber auch die pläne nicht rausrücken. und irgend ein bauteil, denke mal der rom war wohl schwer zu beschaffen.
    weiss ich aus aktuellem eigenen anlass.

    ansonsten hier infos:
    http://frequencyresponse.ch/xrom/

    vielleicht mal anschreiben und ebenfalls nachfragen. eventuell lässt er sich erweichen nochma ne charge zu machen. :D
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    bevor ich den typen anhaue und er nachher noch nachgibt und eine charge macht, hast du eine vorstellung was das ganze ca. kosten mag?
     
  4. Ich hatte das in meine XBase09 eingebaut. Soweit ich mich erinnere hat es ca 170 Euro gekostet. Die Frage ist wirklich ob es rentiert. Der Einbau ist schon tricky (dickes IC auslöten!), muss also ggf von der sog. Fachwerkstatt gemacht werden. Man kommt also auf 250-300 Euro. Die XBase ergibt in der Bucht locker 400 bis 450 Euronen. 300 Euro drauf, und Du hast eine gebrauchte Xbase888.
     
  5. Orphu

    Orphu Tach

    War das Kit wirklich so teuer? Bei mir ist es einfach schon zu lange her. Hab meine schon vor einer gefühlten Ewigkeit verkauft. Einbau fand ich persönlich nicht so schwer, allerdings hat es mich Überwindung gekostet den IC brutal mit der Knippex raus zu knabbern. Der Rest ging dann einfach.

    Edit: Es gab noch am Ende des Einbaus ein Platzproblem mit einem dicken Kondensator der ziemlich dicht an der Platine saß. Die Platine musste man an dieser Stelle etwas bearbeiten. Alternativ hätte man den gegen ein Neuen tauschen können um wieder Platz zu bekommen. Gab es nicht dazu hier im Sequencer-Forum einen eigenen Thread?
     
  6. Ich hab mal in den alten Mails gesucht. Das DIY-Kit kostete 2006 42Euro plus Versand. Dann war der andere Preis das Fertigmodul mit Einbau
     
  7. vergiss es, der antwortet nicht auf Mails. Hatte ihn schon diverse Male,verteilt über die letzten Jahre, angeschrieben, aber nie eine Antwort erhalten....
    Auf seiner Website sieht alles noch so aus, als würde er da noch was machen... Tut er aber nicht :mrgreen:
     
  8. Mein letzte Kommunikation mit ihm über die frequencresponse-Mail war letzten November.


    Probier vielleicht mal seine Uni-Adresse
    http://www.relab.ethz.ch/people/directory/lkaspar
    bzw die dort angegebene Emailadresse.

    Florian
     
  9. Danke Florian, aber das Thema hat sich jetzt eh erledigt ... Ich war ja scharf auf die Shufflebox, doch Dank der xoxbox und des MBSEQV4 brauche ich die jetzt auch nicht mehr...

    Grüße
    orange
     
  10. s-tek

    s-tek Tach

    der antwortet sehr wohl, wie gesagt ich weiss es, da es kontakt gab mit ihm vor einem monat ;-)
    kit kostete 42EUR(wurde ja schon gesagt) übrigens macht herr jürgen michaelis selbst auch die SE erweiterung für glaube 140EUR
     
  11. Kann ja sein das sich das geändert hat. Habe mich eh gefragt wieso er nicht einfach die Site vom Netz nimmt, wenn er mit seinem Gedöns nicht mehr behelligt werden will....
     
  12. s-tek

    s-tek Tach

    das ist alledings ne sehr interessante frage. nichts geschieht ohne grund :P
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    habe mich nun gegen die xrom erweiterung entschieden.
    obwohl ich eine xbase sehr günstig bekommen habe, sie allerdings auch ziemlich abgerockt aussieht aber voll funktionsfähig.
    da kämen wir auch zur nächsten frage: gibt es einen guten editor für die xbase?
    würde sie lieber über midi steuer als das ding anzufasse..
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es sind bis zu 20 Samples möglich, die sich bei der Xbase09 eine Stimme teilen müssen (hintereinander geht, also im Extremfall 16 Steps mit 16 Sounds hintereinander).
    Die Airbase konnte das polyphon.

    Es gab eine kleine Serie spezieller Soundsets, zB toktok und Dr.Walker und auch von der Airbase dementsprechend (DIN Sync entfällt dann bei der Xbase!!)
    Das war alles sehr bezahlbar, aber wird nicht mehr gemacht, wie oben schon beschrieben, manche nannten es "den 808 Chip",es waren einfach div. Hihats und Sounds aus div. Maschinen als Samples in diesem 35kHz Format und nannte sich intern "S(e)xbase". Wie auch immer, für die Xbase war es also eine Erweiterung, für die Airbase eher ein Tausch. Deshalb gab es auch Jazbase

    Alles also technisch ein Umbau aber auch einfach ein SoundEprom (weiss nicht mehr genau, aber ich denke es war auf EPROM Basis oder vergleichbar gelöst).
    Editor: Nein.
     

Diese Seite empfehlen