Yamaha RS7000 - Lauflichtmodus?

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von ASJ, 18. Februar 2015.

  1. ASJ

    ASJ Tach

    Kann mir bitte jemand erklären, wie ich bei dem Teil in den Lauflichtmodus (a la Electribe) gelange? Die neueste OS ist drauf. Aus dem biblische Ausmaße annehmenden Manual (und dem Ergänzungsbeiblatt für die OS 1.22) werd ich da nicht wirklich schlau (und ich bin jetzt kurz davor, das Teil in den Orbit zu schleudern.... :mad: )
     
  2. lieber freund dies ist doch wirklich kein problem.


    man drückt die rec taste , dann öffnet sich dort 2 regler der record mode. overdub,overwrite, grid, und step.
    nun nimmt man den den man will , dann drückt man play und schon geht es munter los.

    mit shift und einer keyboardtaste kann man nun bei drum programmen den sound oder die tonehöhe auswählen. mit den anderen reglern zb. die auflösung ändern.
     
  3. ASJ

    ASJ Tach

    ...naja, wenn man weiß, dass der Grid-Mode der Lauflichtmodus ist, dann nicht...aber danke für die Hilfe...werde trotzdem nicht warm mit dem Teil, so sehr es mich anfangs gereizt hat...kompliziert hoch fünf....und für diese ausufernde betriebsanleitung (so sehr sie vermutlich zu einem gewissen teil notwendig ist) finde ich neben job und familie einfach keine zeit und das wort "intuitiv" dass mit dem gerät in diversen i-net-beiträgen gefallen ist ist mMn deplaziert...ganz zu schweigen von dieser eigenartigen einteilung in phrasen, pattern, jobs (what the geier???)...naja, genug ausgekotzt :lol: ...danke nochmals und wer interesse hat, das trum wird id nächsten Tagen im Biete-Forum umhertümpeln...
     
  4. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Na, na!... Direkt den Kopf in den Sand?
    Überleg' Dir das gut.
    Meines Erachtens ist das Gerät nach wie vor einer der leistungsfähigsten Sequenzer, die es gibt.
    Alle reden derzeit von einem Sequenzer-Hype... Papperlapapp.
    Wenn Du keinen CV-Ausgang brauchst, behalte das Teil.
    Eine Einarbeitung bleibt Dir nicht erspart.
    Bei den MPCs und den Korgs ist das nicht anders.

    Eine Woche lesen und rumprobieren... und Du wirst das Teil lieben.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest


    Was willst ham dafür?

    Sowas würde ich mir auch nochmal hinstellen ;-) kann aber derzeit nur Tauschen, also wenn de Magst PM ;-)
     
  6. ASJ

    ASJ Tach

    Naja ok, gebs ja zu, etwas Stress (beruflich) ist momentan auch dabei (der auch in die Freizeit überschwappt) und daher reagiere ich womöglich zur Zeit etwas gereizt :lol: ....wenn ich wieder etwas mehr Zeit hab, dann setz ich mich etwas intensiver auseinander mit dem Manual und dem im I-Net recherchierten....primär hab ich das Gerät gekauft da ich einen Klopfgeist brauchte, aber anhand der YT-Videos bei meiner Suche gefiel mir diese All-In-One Lösung (trotz dass manche die internen Sounds als cheesy bezeichnen) immer mehr...und bei all der Lobhudelei für das Gerät muss ja auch was Wahres dran sein...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gib Ihr ne Chance und setze Dich dabei nicht so unter Druck, erklärt doch wohl so einigen Frust ;-)
    rs7000
     
  8. alphabeam

    alphabeam Tach

    Das Problem hatte und habe ich auch. Man muss sich einarbeiten und vor allem erstmal herum spielen. So eine ziellose Jammerei führt dann immer mehr dazu das es dann zielgerichteter wird. Allerdings wenn ich merke, das Teil passt nicht zu mir, wie toll es auch sein mag, dann fliegt es raus.

    Gerade aktuell ist die RM1x.
     
  9. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

  10. ASJ

    ASJ Tach

    AchGott, ich mach mich zwar grad mal zum Vollhorst hier, aber ich hab sie wieder rausgenommen...hab grad ein bisschen Ambientgedudel gemacht damit und das hat mir dann doch wieder gefallen bzw gereizt....ich versteh nur ums verrecken dieses eigenartige Phrasen-Part undwasmussmanwowiespeichern-konzept dieser maschine nicht....diese hierachie ist mir schleierhaft...
     
  11. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ich kenne es nur vom MOX6. Es ist so: Wenn du z.B. auf einer AKAI MPC die Hi-Hat Figur über 2 Takte einspielst und die Sequenz dann auf 4 oder 8 Takte usw. verlängerst, musst du die Hi-Hat Figur auf die neuen Takte kopieren. Gilt natürlich für alle Instrumente. Bei Yamaha gibt es eine weitere Unterebene "Phrase". Einmal eingespielt kann man eine Phrase mehrmals einsetzen, und wenn man darin etwas ändert, dann wirkt sich diese Änderung auch auf alle anderen Teile aus, wo diese Phrase zum Einsatz kommt. Auf der MPC muss man jede Änderung, wenn sie auch in anderen Takten greifen soll, manuell überall vornehmen oder erneut die COPY-Funktion einsetzen. In der Software-Welt kennt man den Begriff Alias-Part. Ich habe das auch auf der KORG X3R (1993) gehabt und genutzt. Der Sequencer war linear, man konnte aber bis zu 100 Phrasen erstellen und diese einbinden, so dass man wiederholende Teile nicht samt aller MIDI-Events mehrmals richtig kopieren musste. Das hat außerdem den Sequencer-Speicher gespart. Und wenn man bei Yamaha ein Pattern von z.B. 2 Takten auf 4, 8 usw. Takte verlängert, dann wird die Phrase automatisch mehrmals wiederholt - man muss nicht mal kopieren. So kenne ich das vom MOX6. Vielleicht ist das auf der RS7000 ja auch so ähnlich. Und dieses Feature wird ja gerade auf AKAI MPC und ähnlichen Sequenzern öfter vermisst. Ja, es gibt bei Yamaha eine Ebene mehr, aber sie eröffnet einem auch mehr Möglichkeiten. Die Phrasen werden übrigens automatisch generiert, wenn man was einspielt. Wenn man z.B. über 4 Takte was einspielt und nichts verlängert usw., dann enthält die Phrase halt diese 4 Takte mit MIDI-Events und fertig. Soweit zum MOX6. :cool:
     
  12. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Kennst Du die bunten Klötzchen in Ableton Live? ;-)
    Eine Phrase ist in etwa das Gleiche.
     
  13. Wenn Du sie loswerden willst: ich nehm sie gern :)

    Das mit dem Konzept ist eigentlich nicht so schwer, nur eben anders als man es kennt.

    Kleinstes Element ist die Phrase. Diese können unterschiedliche Längen haben, die Längste bestimmt auch die Anzahl Wiederholungen bei den Kürzeren.Schon bei den Phrasen lassen sich komplette Sets aus bis zu 16 Spuren bilden, ein solches Set ist dann ein Pattern, dabei gibt's dann noch die Sektionen, mit denen man dann Intro, Fill, Refrain etc. bauen kann. Die RS7000 hat Sektionen A-P.
    Dieses Konzept ist schon bei QY300/700 und RM1x zum Einsatz gekommen. Es gibt da Preset- und Userphrasen, im Gegensatz zu Motif und MO(Xf) etc. wird da aber nichts automatisch angelegt, sondern man muß zuerst die Phrase anlegen und auch die Länge bestimmen. Das geht im Record-Standby-Mode, also wenn die Maschine im Aufnahmemodus ist, aber noch nicht läuft. Nur dann kann man auch die Parameter einstellen.
    Will man die Sektionen nutzen, kann man sich vorhandene Phrasen einfach mit einem Job rüberkopieren.

    Generell kennen diese Sequenzer auch Abkürzungen, zB wenn man die Job-Nummern weiß.

    Speichern mußt Du bei der RS alles, also Phrasen etc., bei Kisten wie dem QY700 dagegen muß man das nicht, der hat einen batteriegepufferten Speicher.
    Die RS hat entweder Smartmediakarte (oder mit Adapter eine xD-Picturecard) oder über SCSI als Speichermedium.

    Ich würde mir da einfach mal Zeit nehmen und mich ins Handbuch einlesen. Wenns doch nix ist, gib sie mir, ich kann mit dem Konzept, das ich schon vom QY700 kenne, mehr anfangen als mit meiner MPC.
     
  14. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Die Phrasen selbst bleiben aber einspurig, richtig? Erst durch das Zusammenstellen von Phrasen zu einem Pattern kann es mehrspurig werden mit bis zu 16 Spuren?

    Auf der MPC entspricht ein Pattern einer Sequenz. Die Sequenz einer MPC ist mehrspurig (auf der MPC5000 bis zu 64 Spuren) und enthält sofort MIDI-Events auf den Spuren. Alle Spuren einer Sequenz haben die gleiche Länge. Bei Yamaha enthält das Pattern zunächst die Phrasen, und erst die Phrasen enthalten die MIDI-Events. Ist das so richtig? Und die Phrasen innerhalb eines Patterns können dann unterschiedliche Längen haben, was auf der MPC ja so nicht geht. Zumindest mit dem originalen AKAI OS nicht. JJ OS kenne ich nicht. Naja, eigentlich kenne ich ja nur meine MPC5000.
     
  15. sulaco

    sulaco Tach

    Anhänge:

  16. ASJ

    ASJ Tach

    Danke!
     
  17. äh, nein. Eine Phrase kann bis zu 16 Spuren enthalten (RS7000) oder bis zu 32 (QY700).

    Den Rest habe ich doch geschrieben, einfach nochmal lesen :)
     
  18. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Aus dem oben verlinkten FAQ:

    "A phrase is a piece of single-track midi data"

    Ich habe vorher auch kurz in das Manual zum RS7000 reingeschaut und keine Anzeichen dafür gefunden, dass eine Phrase mehrspurig sein könnte... :roll:
     
  19. Hu?
    Dann ist die RS da anders. Beim QY700, aber iirc auch bei der RM1x sind die Phrasen mehrspurig.
     
  20. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Bist du sicher? Schau doch mal in die Anleitung zum QY700... Z.B.:

    Eigentlich können Phrasen (ähnlich wie auf dem MOX6) sowohl vertikal als auch horizontal zu Patterns "verbunden" werden. D.h. ein Pattern ist ein 2-dimensionaler Raum, wo auf der x-Achse die Takte und auf der y-Achse die Spuren sind. Und dieser Raum kann mit einspurigen Phrasen gefüllt werden, die aus so und so vielen Takten bestehen können. Und die Phrasen enthalten dann die eigentlichen MIDI-Daten.
     
  21. ASJ

    ASJ Tach

    Soweit ich jetzt nach der kurzen Einarbeitungszeit sagen kann - Phrasen können mehrspurig sein (also Polyphon). Das sind nichts anderes als (auch selbsterstellte) MIDI-Noten, die man einer Spur zuweisen kann. Welches Instrument dann von der Phrase getriggert wird (Drum, Synth oder Sample) muss separat zugewiesen werden.

    Das macht das Programieren einer Drumspur im Grid-Mode (Lauflichtmodus) ja auch etwas umständlich. Mann muss wissen auf welcher Note welches Druminstrument liegt.
     
  22. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Mehrspurig ist aber nicht gleich Polyphon. Eine MIDI-Spur bzw. eine einspurige MIDI-Phrase kann auch Akkorde oder mehrere Drum-Noten übereinander enthalten, bleibt aber trotzdem eine Spur bzw. eine einspurige Phrase im Sinne von MIDI-Spuren. Und MIDI-Spuren gibt's auf dem RS7000 wohl 16 an der Zahl. Die Phrasen bleiben aber trotzdem einspurig, können aber polyphon sein. Und Patterns können dann wiederum mehrspurig sein, mit bis zu 16 Spuren, richtig? :roll:
     
  23. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Das Prinzip ist das Gleiche wie bei Ableton oder auch wie bei der Yamaha-App "mobile sequencer"
    Da sieht das so aus:
    [​IMG]

    Jetzt dreh mal Deinen Monitor um 90 Grad nach rechts und Du hast quasi eine RS 7000.

    Was auf dem Bild Part heißt, ist bei der RS ein Track. Quasi ein Kanalzug. Sections gibt's bei beiden.
    In dieser Matrix liegen die einzelnen Phrasen mit Mididaten oder Sampels.

    Im Gegensatz zu der Software kannst Du aber nur Phrasen innerhalb einer Section gleichzeitig abspielen.
    Auf dem obigen Bild spielt Section D und eine Phrase aus Section E. Das funktioniert also nicht.

    Wie bei Ableton können die Phrasen unterschiedlich lang sein und werden einfach geloopt.
    Die Phrasen sind polyphon, sind aber innerhalb der Sction Fest dem Track und damit dem Instrument zugeordnet.
     
  24. ASJ

    ASJ Tach

    Wenn man die ganzen Begriffe und Konzept (in meinem Fall so halbwegs :lol: ) der Maschine verstanden hat, ist sie eigentlich ganz leicht zu bedienen. Paar Dinge finde ich etwas umständlich und der Lauflichtmodus ist leider auch nicht so easy wie bei einer Electribe (so gesehen finde ich den bei der Maschine im Prinzip für die Wurscht...), aber vielleicht übersehe ich zum derzeitigen Zeitpunkt auch einfach was...
     
  25. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Was ist denn An dem Lauflichtmodus so schwer? Ich kenne die Tribes nicht.
    RS:
    Gerät anschalten
    Track wählen
    Instrument wählen
    Rec drücken
    Lauflichtmodus und Phrasenlänge wählen
    Play drücken
    Tonhöhe auswählen
    Noten setzten
    Play drücken
    Fertig
     
  26. ASJ

    ASJ Tach

    Unter dem Vorbehalt, dass ich vielleicht doch nicht noch etwas übersehen habe: Bei Synthstimmen ist das so.


    Wenn Du als Instrument aber ein Drumkit nimmst, muss man auswendig wissen (oder ne Liste daneben haben), welches Instrument (Basedrum, Hihat, Rimshot, etcetc...) auf welcher Note liegt.

    Im Gridmode ist, sobald ich ihn aufrufe, die Note C0 (eine Basedrum) standardmäßig drin. Für die setze ich zb jetzt auf der 1 Spur die Steps. Gut. Nun wechsle ich während des laufenden Betriebes zur zweiten Spur (die Basedrumm tuckert schön weiter), rufe den Aufnahmemodus auf und dort ist wieder C0 standard. Möchte ich aber jetzt ne Hihat muss ich die entsprechende Note wissen und einstellen, bevor ich die Steps setze. Ich kann nicht einfach die Steps setzen und dann das Instrument dazu auswählen (im Fall der RS7000 die Note ändern) und "probehören" und dann beliebig wechseln weil eben auf einem Step mehrere Noten gesetzt werden und gleichzeitig erklingen können.


    ...oder ich überseh da etwas...
     
  27. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Dazu müsstest du wohl den Drum-Sound im Drum-Kit ändern. Bei ROM-Kits wird das nicht gehen, aber wahrscheinlich bei User-Kits. Oder du transponierst die Spur auf einen anderen Notenwert. Ja, die Kiste ist komplizierter als so manche Volca, dafür aber flexibler. :P
     
  28. ASJ

    ASJ Tach

    Es wäre schon gut, wenn man die (wie ich es oben nannte) Polyphonie einer Spur deaktivieren könnte, dann würde es vermutlich funktionieren, nach dem setzen der Steps und durch das drehen des Reglers (Notenhöhe) die unterschidlichen Instrumente "quasi on the fly" zu hören...hab so etwas aber nicht gefunden in den ganzen Menüs und Einstellungsmöglichkeiten...
     
  29. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Die Drums sind nach General Midi ab C1 aufwärts geordnet. Außer die BD- und SD-Kits natürlich.
    Darüber und darunter sind alternative Sampels. Revers usw.

    Wenn du bspw. Statt einer closed hh eine Open haben willst, kannst du Phrase transponieren.
     
  30. monoklinke

    monoklinke nie angekommen

    Drück mal Mode > Pattern (gedächtnisprotokoll)
    Hier kannst du eine komplette Phrase transponieren und die Soundbelegung on the Flyer durchsteppen.
     

Diese Seite empfehlen