1981 KORG - Rick Wakeman

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von VEB_soundengine, 28. Oktober 2011.

  1. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    das ganze korg programm auf der "bühne " .. sogar das LP10 ;-)

     
  2. island

    island Modelleisenbahner

  3. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Coole Musik, noch cooleres Outfit!

    Wennd as Orchester nich wäre, würd ich sagen, der perfekte Alleinunterhalter :)
     
  4. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    so wie ich das sehe, ist das orchester live und die keyboards kommen vom band :roll:
     
  5. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Auf die Playback nummer hab ich gar nicht anspielen wollen.. aber jetzt wo dus sagst..

    abe rich finde Rick Wakeman trotzdem klasse, ein guter Keyboarder.
     
  6. Ja, mit Endorsement ist das so eine Sache :lol: Mehr wie geschicktes "Product-Placement" war das nicht. Diese Phase von Rick war soundmäßig eine seiner schlechteren :? - auch technisch hatte er mit dieser Generation von Korg kein Glück. Entsprechend ist ja nix geblieben, d.h. das komplette Set-up ist wieder auf "Korg-los" (Rick mag ja Wortspiele und würde - könnte er Deutsch - darin eine Anspielung auf "sorglos" sehen) umgestellt worden. Auf Korg, angefangen mit dem 01/W proX und T1 proX und dann das große Exemplar vom Triton und der Karma) kam er erst wieder, als Rick Miditastaturen zum Abspielen seiner Samples brauchte. Das ist keine Vermutung, sondern die echte Geschichte, mehrfach bestätigt, zuletzt von Ricks Keyboard-Tech bei einigen Whiskeys zwischen 1 und 3 Uhr morgens.

    Ansonsten lass ich auf Rick ja nichts kommen, im Gegenteil. Ich bin da bekennender Fan. Er ist bei mir zusammen mit Emo seit Jahrzehnten unangetastet auf Platz 1, auch wenn es inzwischen ja Leute wie Clive Nolan und Jordan Rudess gibt, die auch gleichermaßen Spiel- und Composer-Skills vereinen. Für Ricks 6 Wives of Henry VIII bin ich damals extra nach London geflogen, wie auch schon mal vorher zu seiner Weihnachtsveranstaltung (beim Umdrunk - oder besser "denen zeig' ich's, den Insulanern" - konnte ich das sehr interessante Gespräch mit Ricks Keyboard-Tech führen).

    Für nächstes Jahr sieht es aktuell gut aus für eine Neu-Aufführung von "Journey to the Center of the Earth". Ich hab von meiner Familie schon die Freigabe für die Reise :D (Wenn jemand ernsthaft Interesse hat, freu ich mich auf eine pn)
     
  7. AndreasKrebs

    AndreasKrebs bin angekommen

    Vielen Dank für das Video! Rick Wakeman war immer einer meiner "Heroes", das Album 1984 mag ich eigentlich recht gerne - ist sehr "80er Jahre", aber gut geschrieben. Ohne Minimoog geht natürlich gar nicht ...
    Andreas
     
  8. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    der sigma .... glaube ich sollte den hier mal wieder ganz machen lassen ...
     
  9. He danke, dabei werden wir aber auch nicht mehr jünger ... :mrgreen:
     
  10. Mit dem Korg-Programm wirst Du sowoeso nicht jünger, sondern kriegst noch eher graue Haare :mrgreen:
    (meine ganz persönliche Meinung und nicht einmal ein Versuch einer objektiven Wertung)
     
  11. Das sind eben die unterschiedlichen Geburtsjahre von uns hier. Ich hänge absolut in den 70-ern und Ricks Mamutwerken
    1973 The Six Wives of Henry VIII
    1974 Journey to the Center of the Earth (er schreibt auf seiner Seite auch Center und nicht Centre)
    1975 The Myths and Legends of King Arthur and the Knights of the Round Table
    1975 Lisztomania

    1999 Return to the Centre of the Earth ist für mich eben nur noch ein Re-Make
    wie auch
    2006 Retro
    2007 Retro 2
    aber (für meinen Geschmack) noch schön anzuhören.

    Ich habe wirklich The Six Wives of Henry VIII live wahnsinnig genossen (empfehle jedem auch die DVD und die Bluray (wer keinen Ansager zwischen den Stücken will, soll aber die Finger davon lassen))
    "heute"


    und damals



    Dann gabs live auch "das fehelnde Stück" und schließlich ein Remake von der Argentinien-Tour von Rick und Adam (damals live Buenos Aires 2001) im Keytar-Duell (nice und schmuntzel) (ab etwa 3:30 Min):



    Hier die Sause von 2001:



    Jetzt will ich hier nicht zu viel einbinden. Schut selbst unter "Wakeman" in Verbindung mit einem der Stichworte "Cuba", "Aires" oder "Hampton". Außerdem gibt es noch viel anderes älteres Material - ich hab hier alles auf DVD.
     
  12. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Bist Du Dir da sicher oder ist das nur eine Vermutung. Immerhin fallen Musiker in den USA regelmäßig mit solchen Tricks auf die Nase und werden auf Schadenersatz verklagt. Eigentlich kann sich zumindest dort niemand den Betrug leisten.
     
  13. Wenn bei Rick Playback läuft, dann hat das allenfalls Gründe in der Fernseh-Aufnahmesituation. Nötig hat er Playback sicher nicht. Wir hatten das schon wo anders:
    "(...) glaubt mir, ohne die, die damals berechtigt Pimmelshows machten, würdet Ihr immer noch das Trompetenecho auf der Melodika pusten :phat: "
     
  14. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    meine vermutung ob der playback darbietung sind die nicht passenden sounds und die fehlenden kabel.. denke ich :roll:
     
  15. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    klasse Videos. Grosser Mann, keine Frage. Er steht für ne bestimmte Zeit, wer war ausser Jon Lord noch vergleichbar mit ihm? ich mein dieser Grundgedanke Synths und ProgRock mit Klassik zu verbinden und selber virtuos die Tasten bedienen zu können und sich das alles auch noch kompositorisch zu erarbeiten. Wen gab es da noch ausser Jon Lord und Rick Wakeman in den 70ern?
    Ich bin ein grosser Fan von Jon Lord, mein Herz schlägt eher für Jon Lord, aber ich muss Rick Wakeman ohne Frage zugestehen auch ein Meister gewesen zu sein (und wohl immer noch zu sein).
     
  16. Dann kennst Du die aufgebauten Maschinen aber sehr gut.

    Also ich sehe - soweit es eben im Film sichtbar ist - von allen Maschinen Kabel meist zu Pedalen.
     
  17. Hüstel, hüstel: Keith Emerson :phat: (sitzt bei mir seit eh und je zusammen mit Rick auf Platz 1. Jon Lord ist bei mir unter den Top 10. Er ist kein Keyboarder, sondern eher Organist (was ihn nícht schlechter macht, aber eben anders)).

    Übrigens gibt es ein Duett von Lord/Wakeman. Guckst Du:



    und ein Interview von Jon durch Rick:


    (wenn jemand weiß, wie man an diese DVDs kommt - das ist 'ne ganze Reihe -, dann bitte eine Nachricht an mich)

    By the way: Jon kämpft ja gerade gegen den Krebs - ich drücke ihm ganz fest die Daumen :supi: :phat:
     
  18. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Du wirst lacehn, Weckmann macht genau das bei seinen Soloshows. ein bißchen so wie "I´ve got two legs..." von Monty Python, und das anderthalb Stunden lang.

    Der PS-3200 ist cool.

    Stephen
     
  19. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    von dem ersten Clip im Thread? Das könnte sein, sieht auch eher nach Video oder TV-Bühne aus und nicht nach einer richtigen Show-Bühne.
     
  20. Und manchmal sind es 4 Wake(wo)mans :mrgreen: (Adam, Oliver, Rick und Jemma)





    Und so ist der Entertainer Rick Wakeman (ich genieße auch seine Stories):

     
  21. AndreasKrebs

    AndreasKrebs bin angekommen

    Das ist auch so etwa meine Reihenfolge (wobei bei mir persönlich Arthur noch vor Journey kommt). Bin kein Kind der 80er Jahre, da war ich schon "geprägt", die 1984 ist aber nett anzuhören im Vergleich zu manch anderen 80er Jahre Platten.
    Andreas
     
  22. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    1984 war eigentlich ein instrumental-album. erst als tim rice die tracks hörte fragte dieser rick, ob er nicht dazu die vocals schreiben soll.
    manche gesangspassagen sind etwas... ähh.. fordernd.
     
  23. Die fehlenden Kabel sind nur eins, aber daß ein Korg Sigma gespielt wird, man aber einen Minimoog hört, sollte hier doch einigen auffallen.

    Dann wären da noch die Passagen, auf denen er die obersten beiden Kisten bedient, aber zu hören ist das CP-70.
     

Diese Seite empfehlen