AKAI MPC 60 - 5000

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von ballpark, 4. August 2012.

  1. ballpark

    ballpark Tach

    Ich denke es wäre sinnvoll einen Thread als Pool Tips und Tricks rund um die AKAI MPC zu erstellen.

    Da ja doch immer wieder User fragen zur Bedienung haben, denke ist es ganz sinnvoll. Bitte keine "wie klingt das Teil" etc. das wurde und wird ja in anderen Threads geklärt.

    AKAI only !!!

    Zunächst ein paar Tips von http://www.mpc2000xl.com/:


    Ist etwas tricky, probiert es selbst aus. Liest sich kompliziert, ist es aber nicht.
     
  2. ballpark

    ballpark Tach

  3. ballpark

    ballpark Tach

  4. ballpark

    ballpark Tach

    sampling technik:

    http://www.loopers-delight.com/tips/drum_programming.html

     
  5. Münster

    Münster Tach

    Echt hilfreich; vielen Dank! Gerade für Leute wie mich ( ich überlege gerade, mir eine MPC zuzulegen) nützlich.
     
  6. ballpark

    ballpark Tach

    hab noch mehr ;-)
     
  7. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Ich stecke in derselben Klemme... und ich kann mich nicht entscheiden, ob ich eine 5000 nehmen soll (weil es die neueste Variante ist und sie noch diesen Achtspur-Digitalrecorder an Bord hat) oder eine 3000 (weil ihr allgemein der beste Klang beschieden wird). Eine 60 will ich nicht (ist mir zu alt, und 12 Bit brauche ich nicht).

    Ich bin neugierig, was hier noch alles kommt.

    Stephen
     
  8. ballpark

    ballpark Tach

  9. ballpark

    ballpark Tach


    Dito. Ich hab genau das gleiche Problem. Wir hatten das im
    MPC 5000 Thread erörtert. Ich denke es kommen die 5000 oder die 4000 in Frage.

    Die 4000 hat gute Wandler 24bit und 96khz. Aber kein HD Recorder. Der HD Recorder der 5000 geht nur im Song Mode und die 5000er macht nur 16bit bei 44,1khz bei sehr viel weniger RAM!!
     
  10. also dann jetzt keine einzelthreads mehr?
     
  11. ballpark

    ballpark Tach

    Ehm, joa dient nur zur Übersicht.

    Ich dachte nur das in den anderen Threads das meiste schon steht.

    Hier soll wirklich nur die MPC diskutiert und durch leuchtet werden.

    Ob die Kisten mit Outboard synchron laufen wurde ja nun mehrmals bestätigt. Aber hier können die Schritte wie man das macht gepostet werden.

    Keine Theorie sondern Praxis ;-)
     
  12. Ed Solo

    Ed Solo Tach

    ich hatte bislang so ziemlich jede MPC 'wo gibt' und habe immer noch einen 60, 3000 und 2000Xl in gebrauch.

    Alle Maschinen klingen unterschiedlich und die Hierarchie ist mE 1000/2500/5000 < 2000XL < 3000 <60, wobei der sprung zur 60 der mit abstand groesste ist. Das 12 Bit Sampling laesst die Samples lauter, groesser und lebendiger klingen. Ich habe alle meine Drumsamples durch die 60 resampled.
     
  13. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    finde die 1000 er ziemlich cool. aber nur mit jj os. super os support. die 5000 er ist zu buggy.
     
  14. ich frag mich, wieso es keinen 12bit modus bei der 1000/2500er gibt...


    und da in meinem persönlichen mpc-thread (www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic. ... 7&start=50) keine antwort kam, frag ich hier nochmal (hab ne 1k recht neu noch ohne jj):

    hab neulich die cf card zu meinem bruder mitgenommen, der die 2500er mit jjos hat. hab das zeug geladen und.. es klingt komplett anders! filter einstellungen und andere parameter mussten neu gesetzt werden...
    dachte jjos ist 100 % kompatibel. muss ich nach dem wechsel auf jj um meine ganzen (noch) wohlklingenden tracks fürchten?
     
  15. ballpark

    ballpark Tach

    Das ist leider etwas off topic, da es hier um das "WIE" in der Benutzung geht.

    Aber um deine Frage zu beantworten, ein Wechsel bringt immer Parameterwechsel mit sich.

    Nur weil jeder sagt die 1000er und 2500er sind gleich arbeiten die sich nicht gleich.

    Nicht böse gemeint, nicht zu spamen.
     
  16. Feldrauschen

    Feldrauschen bin angekommen

    in jj os gibt es downsampling bis 8 bit odersowas!! plus bitcrusher als effekt, klingt wohl nicht ganz nach
    emu 12 bit aber immerhin.

    ist doch klar dassvon 1000 ohne jj zu 2500 mit jj es einen riesen parametersprung gibt.

    wenn du fragen zu jj os hast pm,(oder neuer threat) habs schon lange, mpc ohne jj os geht garnicht!!
     
  17. hm... ist mir nicht klar.


    ja ist mir schon klar, dass jjos muss. bin aber noch nicht zu gekommen...
     
  18. ballpark

    ballpark Tach

  19. Gute Idee, dieser Thread.

    Frage: lohnt sich das e-Book "using your MPC with Ableton Live" oder stehen da nur Sachen drin, die man auch den Handbüchern der beiden Komponenten entnehmen könnte?
     
  20. ballpark

    ballpark Tach

    was hast du denn vor?

    im prinzip brauchst du Ableton nicht wenn du eine MPC hast.

    Ableton ist klar überlegen, keine Frage.

    Zum Samples cutten geht es. Ich würde aber Audacity, Wavelab oder Bias Peak empfehlen.

    Schau mal hier, das hab ich bei der Quelle http://www.mpc2000xl.com gefunden

    Das ist sehr interessant, da man jegliche MPC mit dem Computer vereinen kann (nutzt man noch die 8 Einzel Outs über ein Audio Interface (RME, Presonus, Focusrite).

    Wenn man Ableton ( o.ä) als Sequencer einsetzt hat man nur den Klang der MPC aber nicht den Swing den der Sequencer hat. Die MPC ist dann nur ein Drum Modul.

    Allerdings kann man den Spieß auch umdrehen!! Ein Midi Out der MPC an ein Midi In des PCs. Dann ein Template anlegen wie oben beschrieben, und nun kann man die Noten die man eingespielt hat in Ableton aufzeichen. Wenn man die Lösung von oben noch zusätzlich anwendet gehts in beide Richtungen.



    Alles andere können wir auch hier klären.

    direkt spezifisch für dein Vorhaben: http://www.akaipro.com/syncableton
     
  21. ballpark

    ballpark Tach

  22. Danke, werde ich mir anschauen. Was ich vorhabe? Ist vielleicht in einem anderen Thread nicht so deutlich geworden, aber die MPC wird bei mir vor allem als Sequenzer genutzt werden, Live dann zum Aufnnehmen der via MIDI aufgezeichneten Sachen. Wollte einfach wissen, welche Vorteile oder Nachteile sich aus dem Zusammenspiel ergeben würden.

    Als Clockmaster wird entweder die MPC oder meine SR-18 zum Einsatz kommen, nicht aber der Rechner.

    Die 2000XL-Seite ist derzeit eh meine Standardlektüre und mit MIDI bin ich sozusagen aufgewachsen :)
     
  23. ballpark

    ballpark Tach

    ja dann reicht es völlig aus was bereits erwähnt worden ist. hatte auch schon einen Ansatz zu deinem Vorhaben gepostet.

    ich habe beides intensiv genutzt Live sowie eine MPC2000XL auch in Kombination.

    Live stellt sich zum Glück nicht so ziegig an wie Logic und läßt sich auch als Slave konfigurieren.

    Was auch gut geht, ist Live parallel mit einer MPC zu betreiben. Program Changes etc. von Live aus steuern. Sequencer der MPC parallel mit Live Spuren (VST Simpler etc.) betreiben.

    Wenn du MIDI beherrschst, sollte das alles kein Problem sein.

    Bei mir soll es eine 4000er werden übrigens. Die "mißbrauche" ich als Audiorecorder und Midi Thru Box. Durch die zwei Midi ins, bin ich leider auf 32 Kanäle limitiert.

    Ein weiterer Vorteil den man hat, ist man kann seinen Song komfortabel an der DAW fertigstellen. Da macht dann auch ein Rechner wieder Spaß und Sinn.
     
  24. ballpark

    ballpark Tach

     
  25. Eigentlich sollte es bei mir auch ne 4000er werden, sind mir dann aber zu selten/teuer und vor allem einfach zu groß, das Ding bekomm ich derzeit nicht unter, ohne üble Verrenkungen machen zu müssen. Daher die 2000XL zum Einspielsequenzen, der Feinkram wird dann in der DAW gemacht. Ich könnte zwar auch mit dem Sequenzer des PC361 einspielen, der aber nicht Pattern/Loop-orientiert arbeitet.
     
  26. ballpark

    ballpark Tach

  27. Als Schaltzentrale hab ich hier die beste überhaupt: MIDITemp PMM-88. Damit kann ich verschalten ohne Ende, vor allem Standalone. Da sind dann Setups für alle möglichen Kombis drin, Konzept steht bereits, bzw. wird das Prinzip meiner alten Setups übernommen, das hat sich bewährt.

    So einen Noname-Kabel würde ich eher nicht über den Weg trauen. MIDI anständig zu implentieren schaffen die Wenigsten heute (vor allem Merging), da wird einfach irgendein Standardcode reingeklatscht und fertig. Die eingesetzten Klein-MCUs haben nichtmal genug Speicher, um Sysex zu puffern, und entweder das wird von vorne herein außen vor gelassen oder es kann Dir passieren, daß eine Sysex-Nachricht unterbrochen wird - was unter keinen Umständen sein darf. Nee. Sowas kauf ich nur von Herstellern, von denen ich weiß, daß sie sowas auch können :) Das nur als Einwurf.

    Die MPC kommt jedenfalls mit beiden Ports an die PMM dran, dann bin ich am flexibelsten. Erstelle mir gerade einen Plan für die Verschaltung, hab ich früher mit der großen Akai auch immer so gemacht, sonst gibts keinen Durchblick.
     
  28. Re: AW: AKAI MPC 60 - 5000

    Wieso? - Logic als (SMPTE)-Slave zur MPC funktioniert doch auch (wenn auch manchmal wirklich etwas hakelig, jepp).
    Das mache ich ich immer so, um Tracks aus meiner 2.5k exakt timinggenau in den Rechner zu bekommen .
     
  29. ballpark

    ballpark Tach

    ja richtig, etwas hakelig. 90% sind keine 100%

    wenn schon eine routbare Midi Matrix da ist, klar dann die.
     
  30. Stadler

    Stadler Tach

    Sehr hilfreich fand ich für den Austausch des MPC-5000-Pad-Sensors diese Anleitung: http://youtu.be/u52PhVZrs3M

    Empfehlenswert bei MPC-Ersatzteilbedarf ist http://www.MPCStuff.com
    Bei Lieferung nach Deutschlang: Produktpreis + Versand + Zoll.
    Sammelbestellungen machen Sinn.
    Meine MPC5000 hat jetzt einen neuen Pad Sensor und ein Thick Fat Pad. Yeah!

    Nach Auskunft von Akai ist das hier der offizielle Partner für Reparaturen: http://www.synthesizerservice.de
     

Diese Seite empfehlen