Akai MPC One vs Maschine MkIII für 80s Pop/Synthwave

Rends

Rends

|||
Ich hab es jetzt über ein Jahr mit Logic Pro probiert, habe dabei festgestellt, dass mir DAW basiertes arbeiten nicht liegt.
Bin da so unkreativ und immer wieder erschlagen, ob der Möglichkeiten.
Vorher mit dem Roland JD-Xi und seinen 4 Sequenzen war ich wesentich produktiver, aber mir haben die 4 Seq. nicht ausgereicht.
Nun möchte ich Hardware basiertes Arbeiten ausprobieren (und ja ich weiß, dass die Maschine den Rechner im Hintergrund noch braucht.)

Erstmal die Vorraussetzungen, es sollen noch der JD-Xi, Ein DM12D, ein noch zu kaufender Synth und ein Midi Keyboard angeschlossen werden.
Fragen:
Kann man Midi Sequenzen für ext. Synths abspielen und das Audio Signal gleichzeitig aufnehmen?
Kann direkt in ein Projekt gesampelt werden?
Zum Thema Midi findet man für die Maschine nicht viel bei YT, für die MPC schon.
Beim MPC kann ich ja mittels USB Hub mehrere Synthies ansteuern, bei der Maschine auch?
Wenn ich nicht ständig umstecken will, brauchts wohl auch einen Mixer um die Synths aufzunehmen. PC Audio Interfaces gehen wohl nicht?
Wie bekommt man Mikro Aufnahmen (Gesang/E Gitarre) mit XLR Anschluß in die Geräte, auch mittels Mixer?
Soft Synthies werde ich wohl kaum benutzen, da hat glaube ich aber die Maschine ihr Plus.
Sind längere Sequenzen möglich, als 4 oder 8 Takte?
Welches Gerät wäre für die og. Genres eher zu empfehlen und warum. Ich will kein HipHop machen, finde da kaum was auf YT.
Ich habe bestimmt noch 1000 Fragen, aber das soll es erstmal sein.
Und bitte kein Krieg zwischen MPC und MK3! Und bitte auf diese 2 Geräte beschränken.
 
Tom Noise

Tom Noise

||
Die MPC One kenne ich selbst nicht, von daher beziehe ich mich nur auf Maschine.

Ich hab es jetzt über ein Jahr mit Logic Pro probiert, habe dabei festgestellt, dass mir DAW basiertes arbeiten nicht liegt.
Bin da so unkreativ und immer wieder erschlagen, ob der Möglichkeiten.
Maschine Mk3 ist auch nur eine Art DAW mit angeschlossenem Controller. Bin mir nicht sicher, ob dich dessen Möglichkeiten nicht auch erschlagen würden.
Zumal der Workflow auf Patterns und Scenes aufbaut, wohingegen die meisten DAWs linear mit Timeline arbeiten.

Kann man Midi Sequenzen für ext. Synths abspielen und das Audio Signal gleichzeitig aufnehmen?
Jein, da die Maschine Software keinen automatischen Latenzausgleich hat. Benutzt Du also VST Plugins und Midisynths parallel, kann es schon mal nervig werden.
Also: Grundsätzlich schon, aber immer mit einem gewissen Aufwand in der Nachbearbeitung der Start- und Endpunkte

Kann direkt in ein Projekt gesampelt werden?
Falls Du das so meinst wie zB bei Logic oder anderen, wo Du direkt ins Arrangement aufnimmst, dann nein.
Es gibt keine Audiospuren mit linearer Aufnahme. Aber einen Audio Loop Player. Und natürlich kannst das dann im Projekt als Sample direkt innnerhalb einer Group aufnehmen.

Zum Thema Midi findet man für die Maschine nicht viel bei YT, für die MPC schon.
Beim MPC kann ich ja mittels USB Hub mehrere Synthies ansteuern, bei der Maschine auch?
Die Software bedient sich bei den Midiinterfaces, die eh am Betriebssystem angeschlossen sind. Einen eigenen USB Hub hat Maschine nicht.

Wenn ich nicht ständig umstecken will, brauchts wohl auch einen Mixer um die Synths aufzunehmen. PC Audio Interfaces gehen wohl nicht?
Wie bekommt man Mikro Aufnahmen (Gesang/E Gitarre) mit XLR Anschluß in die Geräte, auch mittels Mixer?
PC Audiointerface geht ohne weiteres, da das ja am PC hängt. Allerdings kann die Maschine Software nur maximal 8 Eingänge verwalten.
Wenn das Interface XLR/Mikroeingang hat, brauchst du keinen Mixer.

Sind längere Sequenzen möglich, als 4 oder 8 Takte?
Ja.
 
Zuletzt bearbeitet:
rz70

rz70

öfters hier
Erstmal die Vorraussetzungen, es sollen noch der JD-Xi, Ein DM12D, ein noch zu kaufender Synth und ein Midi Keyboard angeschlossen werden.
Fragen:
Kann man Midi Sequenzen für ext. Synths abspielen und das Audio Signal gleichzeitig aufnehmen?
Wie oben schon gesagt, man arbeitet am besten erstmal mit Midi und nimmt danach das Audio auf. Das geht schon gut von der Hand, wenn man einen eigenen Workflow hat. Macht dann auch Spaß mit den Samples zu arbeiten. Kannst aber auch alles direkt als Audio einspielen. Mach ich auch ab und zu.

Kann direkt in ein Projekt gesampelt werden?
ja

Zum Thema Midi findet man für die Maschine nicht viel bei YT, für die MPC schon.
Beim MPC kann ich ja mittels USB Hub mehrere Synthies ansteuern, bei der Maschine auch?
Maschine läuft ja über den PC/Mac. Da kannst du alles ansteuern was dort angeschlossen ist.

Wenn ich nicht ständig umstecken will, brauchts wohl auch einen Mixer um die Synths aufzunehmen. PC Audio Interfaces gehen wohl nicht?
Du kannst das Audiointerface nehmen, was du auch für Logic verwendest. Aber wie oben schon erwähnt, es werden nur 8 Eingänge verwaltet, dass sollte bei deinem Setup ja ausreichen.

Wie bekommt man Mikro Aufnahmen (Gesang/E Gitarre) mit XLR Anschluß in die Geräte, auch mittels Mixer?
Auch hier, einfach über das Audiointerface

Soft Synthies werde ich wohl kaum benutzen, da hat glaube ich aber die Maschine ihr Plus.
Definitiv. Das macht auch richtig Spaß. Bin ja auch ein Hardware Mensch, aber in der Maschine verwende ich auch oft nur Software.

Sind längere Sequenzen möglich, als 4 oder 8 Takte?
ja, da geht sehr viel. Und demnächst noch viel mehr.

Welches Gerät wäre für die og. Genres eher zu empfehlen und warum. Ich will kein HipHop machen, finde da kaum was auf YT.
Da ich auch die MPC nicht selber verwendet habe, kann ich dazu nichts sagen. Da beide ein ähnliches Konzept haben, sollten die Unterschiede nicht so groß sein. Ich mach mit Maschine eigentlich alles. Selbst Orchester Sachen.
 
Comandante

Comandante

|
@Rends
Damit die Verwirrung komplett ist, nach den sehr guten Beiträgen zu Maschine hier noch ein Pro MPC Beitrag:
Ich hatte beide, die MPC Live und Maschine seit fast der ersten Stunde mit der MK1 Hardware und vorab, das Genre spielt bei den beiden Kandidaten nun wirklich keine Rolle.
Witzigerweise habe ich mit einem Forum-Mitglied, der soweit ich mich erinnere, in ähnlicher musikalischer Richtung unterwegs ist wie du, die MPC gegen 2 elektrons (DT&DN) getauscht, mit etwas Zuzahlung meinerseits. Guter Mann, guter Deal! ;-)
Maschine ist weiterhin installiert, aber nur weil die Lizenz an meine Komplete Lizenz gekoppelt ist. Den MK1 Controller hab ich mittlerweile vom Studio-Desk genommen und arbeite so gut wie gar nicht mehr mit Maschine, mit Komplete über ein Komplete Kontrol M32 aber schon noch und das wird auch so bleiben. Als ich noch die MPC Live und Maschine hatte, hatte ich den Eindruck, ich müsste mich für ein Konzept entscheiden, hab ich dann auch: Einerseits sind die Überschneidungen doch sehr groß, andererseits ist der Workflow bei beiden Konzepten zu unterschiedlich und vor allem sind sie zu mächtig, um beide zu beherrschen. Je älter ich werde, desto weniger Bock habe ich, mich in so deepes Gear einzuarbeiten. Obwohl ich Maschine gute 10 Jahre habe, ist der Funke bei mir nie so richtig übergesprungen und ich finde persönlich, NI hat einfach zu viel verschlafen, was die Entwicklung angeht, z.B. gerade in Bezug auf einen vernünftigen Song-Modus. So habe ich mit der Maschine über die Jahre unterschiedliche Herangehensweisen ausprobiert, Audio-Export in ableton live, was wirklich easy und schnell gelöst ist, via drag und drop. Midi-Spuren in live...etc. Maschine Standalone, also ohne Host, hat mir maximal für Ideen und Skizzen gereicht.
Die MPC hat seit jeher zumindest einen einfachen Song-Modus, in dem sich Sequenzen verbinden lassen. Als die neuen Standalone-MPCs angekündigt wurden, war ich völlig von den Socken. Mit der MPC Live hab ich mich sofort zu Hause gefühlt, gut, meine erste Kiste überhaupt Ende der Neunziger war ne MPC 2000XL. Echter Standalone-Betrieb, der MPC-typische Groove und vor allem die rasante OS-Entwicklung bei den neuen MPCs haben mein Vertrauen in AKAI Pro wieder hergestellt und wie schon geschrieben, diesbezüglich hat NI für mich einfach mal verkackt. Weiß nicht, ob die bei AKAI Pro wussten, dass die neuen MPCs so einschlagen, aber das weckt Vertrauen auf die künftige Entwicklung, auch, dass sie bei der MPC Live II z. B. den gleichen Prozessor beibehalten haben.
Schon geil, was heutzutage gear-technisch alles möglich ist und ich bin echt dankbar, soonen First-World-Luxus genießen zu dürfen, vor allem im durch und durch abgefuckten 2020. Also auch wenn ich derzeit keine MPC habe, werde ich mir, sobald die Zeiten wieder etwas ruhiger werden, auf jeden wieder eine zulegen. Gerade was MIDI-Sachen betrifft, hat m.E.n. AKAI ganz klar die Nase vorn. Disk-Streaming soll ja auch bald kommen, k.P., wie und ob das bei der MPC ONE dann funzen soll, aber die neuen MPCs sind auch ohne Disk-Streaming jetzt schon komplette Steuerzentralen ohne und b.B. mit Rechner. Ich würde dir wirklich empfehlen, beide Konzepte auszuprobieren, wenn du irgendwie die Möglichkeit hast und dich dann zu entscheiden.

Zu deinen Fragen aus MPC-Sicht
Fragen:
Kann man Midi Sequenzen für ext. Synths abspielen und das Audio Signal gleichzeitig aufnehmen?
Ja, ich würde vor den Input aber einen kleinen Mixer packen.
Kann direkt in ein Projekt gesampelt werden?
Ja.
Zum Thema Midi findet man für die Maschine nicht viel bei YT, für die MPC schon.
Beim MPC kann ich ja mittels USB Hub mehrere Synthies ansteuern, bei der Maschine auch?
Nein, bei Maschine nicht über einen USB HUB, soweit ich weiß.
Wenn ich nicht ständig umstecken will, brauchts wohl auch einen Mixer um die Synths aufzunehmen.
Ja.
PC Audio Interfaces gehen wohl nicht?
Bei der MPC hast du nur einen Stereo-Eingang, die MPC X hat glaube ich 2 parallele Eingänge.
Wie bekommt man Mikro Aufnahmen (Gesang/E Gitarre) mit XLR Anschluß in die Geräte, auch mittels Mixer?
Ja.
Soft Synthies werde ich wohl kaum benutzen, da hat glaube ich aber die Maschine ihr Plus.
Die Onboard-Synths der MPC klinken jetzt auch nicht schlecht, die Bildschirmnutzung bzw. Interfaces der Synths sind meiner Meinung nach besser gelungen als bei Maschine. Dann hast du immer noch die Möglichkeit von Sample-Keygroups und mit dem Auto-Sample Feature kannst du z.B. deine Synths absamplen und eigene Keygroups erstellen.
Sind längere Sequenzen möglich, als 4 oder 8 Takte?
Ja.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zaphod

Zaphod

how can you expect to be / taken seriously?
@Rends
Witzigerweise habe ich mit einem Forum-Mitglied, der soweit ich mich erinnere, in ähnlicher musikalischer Richtung unterwegs ist wie du, die MPC gegen 2 elektrons (DT&DN) getauscht, mit etwas Zuzahlung meinerseits. Guter Mann, guter Deal! ;-)
Witzigerweise war ich der Typ und auch, wenn es Sachen gibt, die ich ohne DT&DN vermisse (aber halt nicht deren Limitierung auf 4 Takte im Pattern...), bin ich recht glücklich über den Deal.
Zu all den Fragen oben kann ich für die MPC Live sagen: Die kann das alles. XLR kannst du einfach adaptieren auf einen Eingang, alles an I/O der MPC ist balanced. Die Soft Synths der MPC sind für gute Skizzen völlig ausreichend. Ich komm damit gut zurecht, denn ich gehe nie davon aus, einen kompletten Mix in der MPC zu fahren, sondern den Krempel irgendwann in Cubase aufzuhübschen. Auch Vocals würde ich höchstes als sehr rohe Guide Vocals in die MPC singen, dass wäre mir zuviel Gebimmel mit der Effektierung in der MPC. Die DAW-Anbindung ist über die MPC-Software (die für sich eher nervig ist) aber nochmal einfacher, als es Overbridge je sein kann. Controller-Modus ein, Zack, Projekt ist im Rechner.
Für das MIDI-Editing im Grid-Mode (die Piano Roll der MPC) würde ich mir manchmal mehr haptische Kontrolle und weniger Touch UI wünschen - einfach mal von Note zu Note wechseln per Knopfdruck, ohne wieder das Rechteck per Touch drum herum zu ziehen, würde mich sehr glücklich machen.
 
betadecay

betadecay

Dronemaster Flash
Welches Gerät wäre für die og. Genres eher zu empfehlen und warum. Ich will kein HipHop machen, finde da kaum was auf YT.
Das kann ich dir nicht sagen, da ich keine MPC habe. Aber was ich dir sagen kann: YT hilft da auch nicht - ich mach mit MASCHINE Ambient, das hab ich noch in keinem Video gesehen. Geht aber trotzdem gut.

Was bei YT immer wieder gezeigt wird: wie jemand mit den Pads eine Drumsequenz in MASCHINE einspielt, dass es nur so groovt. Als wenn Fingerdrumming das einzige wäre, was so ein Gerät kann.

Ach ja: Latenzen - spielen bei meinem Ambient keine Rolle. MIDI über USB an den Synth, Audio direkt über den Mixer ins Audiointerface zur MASCHINE. Null Problem. Kann bei deinen Musikstilen aber anders sein.

Achtung: MASCHINE hat unter Windows einen echt nervigen Fehler: beim Ansteuern externer Synths (USB- oder DIN-Kabel ist egal) gibt es gerne Notenhänger. Das muss aber nicht sein, da es von NI einen "Patch" gibt - ein REG-File, das einen bestimmten Key setzt, der das Problem zuverlässig beseitigt. Der Key gilt auch nur für MASCHINE und stört sonst nicht. Könnten sie meiner Ansicht nach gleich in die Installationsroutine mit reinbauen.


(OK, jetzt das Kleingedruckte: ich hatte kürzlich mit 2 Instanzen von Moog Model 15 auf dem iPad (in AUM) gespielt, MIDI über 2 Kanäle von MASCHINE zum iPad. Das hat recht verlässlich gehangen. Ich weiß aber nicht warum, dass kann das Model 15 gewesen sein oder AUM, da stecken zu viele Komponenten drin. Müsste man jetzt mühsam aufdröseln. Mit dem Roland JP-08 oder dem micro Korg hatte ich seit dem Patch aber keine Probleme mehr. Damit würde ich jetzt sogar live auf die Bühne gehen. Vorher hätte ich mich das nicht getraut.)
 
Rends

Rends

|||
@betadecay , danke für den Hinweis auf den Windows bug, benutze aber ein Macbook.

Bin gerade dabei mir dutzende von YouTube Videos anzusehen und zwischen beiden Geräten zu vergleichen. Gar nicht so leicht sich das alles zu merken. Mal finde ich bei der Maschine etwas besser gelöst, mal beim MPC. Ist wirklich nicht einfach sich zu entscheiden.
Mal ne Frage zum Macbook, wenn das einer weiß. Klappe ich den Deckel zu geht er sofort in den Ruhemodus. Hab noch nix gefunden, wie man das ausschalten kann.
Wenn man mobil sein will, welche kleinen Lautsprecher/box wäre denn zu empfehlen? Will nicht immer den Kopfhörer benutzen, und meine Presonus sind zu groß zum rumschleppen.
Beim MPC habe ich glaube ich jetzt verstanden, wie das mit dem Songmode funktioniert, bei der Maschine noch nicht wirklich.
Hat evtl. jemand einen link zu einem gutes YouTube video?
NRPN können wohl beide nicht, nur Midi CC. Wäre ja noch schön gewesen, einige Sachen beim JD-Xi mit dem Controllern zu bedienen, die keinen Regler auf der Synthie Oberfläche haben.
Noch ne Frage zur Lebensdauer beim MK3. Wie sieht denn der langjährige support bei NI aus. Laufen z.B. die alten MK1 noch auf Mac OS Catalina/Windows 10 ?
 
Tom Noise

Tom Noise

||
Der Workflow beim Arrangieren eines Songs in Maschine:

https://www.youtube.com/watch?v=0KQmyM5m3JE

Generell gilt: Eine Group besteht aus bis zu 16 Sounds. Diese einzelnen Sounds können alles sein, egal ob Samples, Software-Instrumente, Audio Loops oder auch Audio Inputs. Innerhalb einer Group können alle möglichen Typen an Sounds kombiniert werden. Zu jeder Group gehören Patterns, diese werden dann in Scenes kombiniert. Also verschiedene Patterns aus den unterschiedlichen Groups spielen dann gleichzeitig. Ganz ähnlich wie die Clips und Scenes in der Ableton Live View. Scenes lassen sich dann arrangieren.

Die alte MK1 Hardware läuft als Controller immer noch mit der neuesten Maschine Software, der Support für die Maschine 1 Software ist aber nicht mehr gegeben.

Zu dem Sleepmode vom MacBook hilft vielleicht das hier: https://download.cnet.com/InsomniaX/3000-2094_4-97713.html
Oder man schließt einen externen Monitor an, dann bleibt er auch wach.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rends

Rends

|||
Dank euch für die Antworten!
Die Fragen gehen weiter.
MPC:
Gibt es eine Sequence Ansicht, wo alle Tracks angezeigt werden, die sich in dieser Sequence befinden?
Kann man nur Akais eigene Sample Packs benutzen oder auch z.B. Die von NI Komplete?
Wird es ein Sample Tagging Sytem wie bei NI geben?

Maschine MKIII:
Im Arranger View: Wie kann man Scenes umbenennen Ohne den PC/Maus zu benutzen?
Im Pattern Editor, wie kann ich einzelne Noten auswählen und bearbeiten? Wie erzeuge ich eine neue Note?
In dem Video oben, warum springt dIe Pattern View Ansicht immer wieder zurück in den Plugin Modus, wenn er die Pattern Taste loslässt?
Midi Einstellungen gehen nur über Software (Maus) und nicht über den Controller?
Gibt es einen Auto Sampler?

Wühle mich weiter durch Videos und lese auch gerade beide Anleitungen quer. Manchmal machen unterschiedliche Bezeichnungen die Dinge auch nicht einfacher, wie Note repeat statt Arpeggiator.
 
rz70

rz70

öfters hier
Maschine MKIII:
Im Arranger View: Wie kann man Scenes umbenennen Ohne den PC/Maus zu benutzen?
Kann ich dir nicht sagen. Um die Benennung kümmere ich mich immer erst am Schluss und das ist am Mac einfach komfortabler. Will mich ja nicht selbst quälen.

Im Pattern Editor, wie kann ich einzelne Noten auswählen und bearbeiten? Wie erzeuge ich eine neue Note?
Es gibt einen Event Schalter. Mit den Pfeiltasten kannst du dann die einzelnen Noten durchschalten und Werte anpassen. Oder im Step Edit Modus den Event bearbeiten. Dort kannst du auch neue erzeugen oder einfach einspielen.

In dem Video oben, warum springt dIe Pattern View Ansicht immer wieder zurück in den Plugin Modus, wenn er die Pattern Taste loslässt?
Man kann jeden Modus anpinnen. Dann bleibt er auch nach dem loslassen. Das merkt sich auch die Maschine. So kann man es an seinen eigenen Workflow anpassen.

Midi Einstellungen gehen nur über Software (Maus) und nicht über den Controller?
Welche Midi Einstellungen? Du kannst Eingang, Ausgang, etc. am Controller für jeden Sound auswählen (auch externe Instrumente)

Gibt es einen Auto Sampler?
Nein, Maschine ist auch kein Sampler in meinen Augen.

Wühle mich weiter durch Videos und lese auch gerade beide Anleitungen quer. Manchmal machen unterschiedliche Bezeichnungen die Dinge auch nicht einfacher, wie Note repeat statt Arpeggiator.
Für mich sind das zwei verschiedene Dinge. Gibts auch beides an der Maschine.
 
laux

laux

_laux
MPC:
Gibt es eine Sequence Ansicht, wo alle Tracks angezeigt werden, die sich in dieser Sequence befinden?
Ja, es gibt den Channel Mixer, dort kann man z.b. auch die Tracks auswählen zum bearbeiten. Und die Track-Mute Ansicht bietet eine recht gute Übersicht über den Inhalt einer Sequence.

Kann man nur Akais eigene Sample Packs benutzen oder auch z.B. Die von NI Komplete?
Kenn leider NI nicht, wenn man es irgendwie als Ausdioformat von der Platte ziehen kann, dann kann man es in der MPC auch verwenden.

Wird es ein Sample Tagging Sytem wie bei NI geben?
Samples kann man nicht taggen.
Um Samples zu finden muss man immer in den passenden Ordner springen und nur dort kann man dann mit der Suchfunktion Samples finden. (z.b. "Kick", "OH", "Piano" etc.) Die Suche greift auch nicht in weiteren Unterordnern.
Man muss also gut sortieren und bennen, damit man seinen Kram wiederfindet.
 
Rends

Rends

|||
3 Fragen zur Maschine:
1. Wenn ich die MK3 nur per USB an mein Macbook verbinde, läuft die Combo auch nur per Akku oder muss das Macbook an das Stromnetz?
2. Wenn ich über das MK3 Audiointerface aufnehme, wird das Audiosignal über USB an das Macbook übertragen oder muss ich noch das MK3 per Audiokabel mit dem Macbook verbinden?
3. Kann ich eine E-Gitarre direkt an die MK3 anschließen oder brauchst da noch ein Pre-Amp?
 
Rends

Rends

|||
So, bin jetzt bei meinen finalen Überlegungen und noch immer unentschieden.
Läuft im Prinzip auf 2 Eigenschaften heraus, deren Wichtigkeit ich noch bewerten muss.

Bei der Maschine gefällt mir der Ideas View. Einfach verschiedene Versionen von Pattern zu erstellen um dann schnell zwischen denen hin- und herzuwechseln, um zu sehen was mir am Besten gefällt.

Beim MPC gefällt mir der Step Editor inkl. Automationsbearbeitung. zack mit dem Finger eine Volocitiekurve o.ä. erstellt und mit dem nächsten Fingerwisch geändert.

In ein paar Tagen ist ja Akai Event. Mal sehen, ob sie neue Features für die MPC Serie herausbringen. Bei Maschine soll es ja laut Roadmap noch dieses Jahr einen besseren Songmodie geben. Werde das Event wohl noch abwarten.

Ach, eins noch. Bei Maschine kann ich für Audio in/out keine 2 getrennten Geräte auswählen, wie ich das z.B. In Logic machen kann?
 
rz70

rz70

öfters hier
3 Fragen zur Maschine:
1. Wenn ich die MK3 nur per USB an mein Macbook verbinde, läuft die Combo auch nur per Akku oder muss das Macbook an das Stromnetz?
Wüsste nicht warum das nicht gehen soll. Das Macbook liefert ja das gleich an Strom nach draußen.
2. Wenn ich über das MK3 Audiointerface aufnehme, wird das Audiosignal über USB an das Macbook übertragen oder muss ich noch das MK3 per Audiokabel mit dem Macbook verbinden?
Per USB, also nur ein Kabel
3. Kann ich eine E-Gitarre direkt an die MK3 anschließen oder brauchst da noch ein Pre-Amp?
Kann ich nicht aus Erfahrung sagen, weiß aber das andere eine aktive DI Box dazwischen schalten.
Ach, eins noch. Bei Maschine kann ich für Audio in/out keine 2 getrennten Geräte auswählen, wie ich das z.B. In Logic machen kann?
Das sollte gehen. In der Software können die Eingänge eines Audiointerface auch einzeln angesprochen werden. Hab auch nicht gehört, dass dies bei den beiden Eingängen an der MK3 anders ist. Die heißen ja auch 1+2 und nicht L+R.
 
Uija

Uija

||
Wenn man die Vidoes von der Maschine+ anguckt, dann hat die Maschine bald eine Timeline, wie in der Daw, in der direkt aufgenommen wird. Ich hab beinahe alle modernen Groveboxen/Sequencer ausprobiert, und von dem, was man sehen kann, übertrumpft die Maschine+ (später sicher auch die mk3) alle andern im „Songmode“

Alternative von der Möglichkeit ist sicher noch die Deluge.
 
Rends

Rends

|||
@rz70
ich kann hier nur ein Audiointerface als Eingang und Ausgang auswählen.
Kann also einen Synthie nicht über das Audiointerface aufnehmen und gleichzeitig über die Macbook Lautsprecher mithören.
 
rz70

rz70

öfters hier
@Rends
Also am Mac mach ich das immer mit einem selbst zusammengestellen Audigerät:

Da kombinierst du Maschine mit der internen Soundkarte und in Maschine solltest du dann die Eingänge und Ausgänge einstellen können. Die Lautsprecher des iMac oder MacBooks hab ich aber bisher selber noch nicht genommen.
 
Tom Noise

Tom Noise

||
Beim MPC gefällt mir der Step Editor inkl. Automationsbearbeitung. zack mit dem Finger eine Volocitiekurve o.ä. erstellt und mit dem nächsten Fingerwisch geändert.
Das ist für mich der größte Schwachpunkt der Maschine Software. Automationen sind immer als Steps ausgeführt und es gibt keine "Kurven" die man einzeichnen, bzw. draggen kann. Das ist nicht sonderlich intuitiv in der Nachbearbeitung.

Ach, eins noch. Bei Maschine kann ich für Audio in/out keine 2 getrennten Geräte auswählen, wie ich das z.B. In Logic machen kann?
Doch, und zwar mit derselben Methode (Hauptgerät) wie in Logic.
rz70 hat ja schon beschrieben wie man ein Hauptgerät anlegt. Wenn Du in Logic unterschiedliche Geräte anwählen kannst, hast Du das offensichtlich schon eingerichtet.
Also wähle in den Maschine Voreinstellungen einfach dasselbe Hauptgerät an wie in Logic.
 
Rends

Rends

|||
Danke für die Tips.
Logic hat aber wirklich 2 verschiedene Möglichkeiten in den Preferences um Ein- und Ausgabe getrennt zu wählen.
Das ich beim Mac mehrere Audiogeräte zu einem Virtuellen zusammenfügen kann, wusste ich.
Nur das es auch für den Ausgang funktioniert, war mir neu.
 
Tom Noise

Tom Noise

||
Es gibt noch einen Unterschied zu Logic, denn Maschine kann nicht mehr als 8 Eingängskanäle verwalten.
 
Rends

Rends

|||
Mal ne halb OT Frage:
Habe mein KK M32 Keyboard angeschlossen, Maschine 2 gestartet und ein drumkit geladen.
Auf der Klaviatur pitched er aber nur das ausgewählte sample. Wie kann ich das Drumkit komplett spielen, also Kick auf C2, Snare auf D2 , Hihat auf... usw. ?

Edit: Shift-Key Button war die Lösung
 
Zuletzt bearbeitet:
Rends

Rends

|||
Frage zum Samplen.
Gibt es die Möglichkeit, ein aufgenommenes Sample dem Browser hinzuzufügen und mit Tags zu versehen oder ist es nur innerhalb des aktuellen Projekts verfügbar?

Edit: Ök, ein YT Video hat mich auf die Spur gebracht, funktioniert also in Maschine.

Finde es aber Merkwürdig, dass die Library in Factory und User aufgeteilt ist. Ist doch unlogisch in 2 verschiedenen Libraries zu suchen. Dafür ist doch das Tagging System gemacht, dass man alles unter einem Hut hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rends

Rends

|||
Cool, mein SparkLE läuft auch in Maschine. Denke die Entscheidung ist pro MK3 gefallen.
 
rz70

rz70

öfters hier
Finde es aber Merkwürdig, dass die Library in Factory und User aufgeteilt ist. Ist doch unlogisch in 2 verschiedenen Libraries zu suchen. Dafür ist doch das Tagging System gemacht, dass man alles unter einem Hut hat.
Das nervt mich auch. Das hätte man auch schon längst lösen müssen.
 
Rends

Rends

|||
Kann man die Taktlänge eigentlich nur in der Hardware über dem Touchstrip sehen, aber nicht in der Software?
Hab da folgendes Problem in der Software.
Group A1 ist ein Drumkit, 2 Takte/Bars lang.
Group B ist der Bass, hat mehrere Pattern: einmal Pattern 2 Bars lang, einmal Pattern 4 Bars lang.
Spiele ich nun Pattern 1 des Bass und des Dumkits ab, läuft ja unten bei Groups die Fortschrittsanzeige (diese 2 kleinen Striche). Schalte ich dann beim Bass auf Pattern 2 um, kann es passieren, das er im 3. Takt startet (also mittendrin) und nicht im 1. Takt.
Bin da jetzt etwas ratlos.
 
rz70

rz70

öfters hier
Das hat sicher was mit dem Grid Einstellungen zu tun

Nehme ich auf jeden Fall mal an, denn normalerweise startet ein Pattern bei mir immer vom Anfang. Sitze da aber auch nicht gerade vor.
 
Rends

Rends

|||
Danke für den Tip.
Scheint aber nur über die Hardware zu gehen, in der Software finde ich die Grid Einstellungen nicht.

Eine Frage noch. Das erstellte Samples automatisch gespeichert werden und dann unter der User Library auftauchen, habe ich schon herausgefunden. Kann man aber auch eigene Drumkits oder VST Synthie sounds speichern, die dann unter Kits und Instrumente auftauchen?

Und noch eine Frage:
Man kann ja externe Hardware mit Midi CC fernsteuern. Habe da noch den Deepmind12D, da hätte ich gerne in der Library unter Instrumente eine Vorlage für den Deepmind, um dann mit den Reglern Bank und Programmchanges zu machen. Wie stell ich das an?
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise

Tom Noise

||
Die Taktlänge kann man im Patterneditor oben rechts sehen/verändern.
72398-418f4c99e9c590ddc55a1d483b6a7fd2.jpg

Und die Grideinstellung ist unten links:

72400-0ad56beec539e4641461c6d4910bd72a.jpg

Das Problem, dass das Pattern in der Ideas View nicht neu gestartet wird, kannst Du damit aber nicht lösen, weil in dem Modus grundsätzlich die Pattern zur Timeline synchronisiert sind (Anders als zB Ableton live).
Da hilft nur, in die Arrangement Ansicht zu wechseln und dort zu arbeiten. Es gibt dann auch eine Scene retrigger Option.

Und ja, Du kannst eigene Groups und Sounds anlegen, die finden sich dann unter "User" (wenn sie in die richtigen Ordner gespeichert werden, die unter Preferences/Library eingestellt oder hinzugefügt sind).

Und noch eine Frage:
Man kann ja externe Hardware mit Midi CC fernsteuern. Habe da noch den Deepmind12D, da hätte ich gerne in der Library unter Instrumente eine Vorlage für den Deepmind, um dann mit den Reglern Bank und Programmchanges zu machen. Wie stell ich das an?
Du kannst eigene Controllerpages als Macros anlegen, die dann Mididaten senden. Dazu das kleine Potisymbol links neben Sound anwählen und dann den Pfeil nach unten klicken und Pages anwählen, dann Midi auswählen. Nicht vergessen, den richtigen Midiausgang in der Outputpage einzustellen. Einmal erstellt, kannst Du das dann als neuen Sound speichern. Etwas schwer hier zu erklären, aber probier das mal aus.
72402-b614ee0ece188d178d9445e9e3a7dabf.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Rends

Rends

|||
So, nächste Frage.
Gestern habe ich eine Testaufnahme mit dem JD-Xi gemacht.
JD-Xi ist als Slave eingestellt, habe dann mit dem JD-Xi Sequenzer einen Takt Drums abgespielt und mit Maschine Sampler aufgenommen. Nun wollte ich mir anschließend ansehen, ob es zu Latency kommt. Im Maschine Sampler Fenster wird mir aber nicht die Taktlänge angezeigt, sondern das Sample in Sekunden. Kann ich das ändern?
 
rz70

rz70

öfters hier
Kommt immer drauf an wie du das bearbeiten willst, oder wie du das aufgenommen hast. Ich nehme fast immer in Beats auf. D.h. ich sag Maschine sample jetzt 4 Takte. Dann stell ich von Sampler auf Audio um. Bei Latenzen, schieb ich den Anfang einfach auf die 1. Hatte ich aber eigentlich noch nicht.
 
 


News

Oben