Akai MPC2500 aus heutiger Sicht

sägezahn-smoo

sägezahn-smoo

||||
Hallo MPC Pros. Was haltet ihr von der MPC2500 aus heutiger Sicht? Es war ja die letzte beste Hardware MPC bevor alles anders wurde. Ist eine MPC3000 viel besser/anders?

(Hintergrund: Im Keller hab ich eine Neue (!) mit extra grossem Bildschirm von MPC Stuff und im Moment keinen Bock mich einzulernen. )
 
Sonamu

Sonamu

||||
??

D.h. Du hast ein 2500 im Keller und kennst die 3000er nicht?

Hm besser und anders ;-)

Aber es kommt drauf an, was du suchst.
128mb RAM vs. 32
Extra Großer vs. EXTERNER Monitor
Schrottige Multi FX vs. 1x Delay (3 tap)
etc.

Bin 3k beeinflusst und würde diese des Klanges wegen der 2500 immer vorziehen. Sie klingt anders.

Einlernen wirst du dich bei beiden müssen. Geht aber recht fix

Vier Midi und genug Singleouts haben sie beide.
 
ID_nrebs

ID_nrebs

|||
komm grad auch mal wieder bei dem Thema MPC an... Die 2500 ist halt cool weil CF-Card und USB. Diese ganzen Speichermedien bei 60, 3000 und 2000 nerven halt. Ich bin grad aber auf ne 60er scharf. von den Optionen her fand ich die 1000er mit JJOS XL ziemlich cool.
 
R

RNDLMDFGL

Guest
Ich habe nur den Vergleich zur 60. Natürlich klingt die 2500 nicht wie eine alte MPC, aber sie klingt deshalb nicht schlecht im eigentlichen Sinne. Die 2500 kommt allgemein bei solchen Vergleichen immer zu schlecht weg, wie ich finde. Ein absolut solides und amtliches Gerät, von Fertigungsqualität bis Sound. Insbesondere mit JJOS ein Gerät, dass sich auch heute noch vor keinem anderen Gerät in einem Studio verstecken muss.
 
sägezahn-smoo

sägezahn-smoo

||||
@Sonamu. Genau. Die 2500er landete im Keller weil ich es nicht übers Herz brachte zu verkaufen. Die 3000er klingt besser? Die Filter? Und der Shuffle.

Ja JJOS extra für den grossen Monitor iat auch drauf...
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||
eine 3000er hat schon etwas mehr punch und crisp gegenüber einer 2500er - aber wer hört das denn??? eine 3000er ohne sd card speicher am scsi und ohne mansell ist aus heutiger sicht so beschissen zu bedienen, dass man den klotz gerne versenken möchte. also mansell os und sd card am scsi anschluss muss schon sein. dann machts laune.

aber einfach fertige samples wavs zu laden bringts dann immer noch nicht, man muss schon direkt mit der 3000er samplen um die wandler im klang zu haben. sonst tote hose.

eine 2500er mit jjos lässt sich extrem komfortabel bedienen und gute samples klingen auch gut, zudem hat man viel mehr filtermöglichkeiten und fx in der kiste.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Die 2500er ist multitimbral. D.h. sie kann nicht nur Drums, sondern mehrere Instrumente auf Sample-Basis als "Multisamples" gleichzeitig abspielen. Auch Klaviere, Bässe, Streicher usw. Die Polyphonie bleibt bei 32 Stimmen. Aber eben multitimbral nutzbar. :cool:
 
kl~ak

kl~ak

|
Ich kenn die 2kXl 1k und2.5k und hab jetzt 2X die Live hier stehen.

Warum?

Ganz einfach

- klingt wie es soll
- sehr gute FX
- absolut handy was schneiden und choppen angeht

ABER DAS ALLERWICHTIGSTE !


Man muss sie nicht anhalten. Für nichts! Und das ist was mich an allen MPC einfahc gestört hat. MAn muss die für jeden klenen Furz anhalten - egal ob es löschen der gerade eingspielten Noten ist oder speichern oder sampeln oder was weiß ich. Ständig Stop.

Das hat mich echt rasend gemacht.

Bei der Live hat das alles hin und der Klang ist was ich da reingebe ... Dieses ganze vintage bei samplern und synths ist wirklich absolut altbacken.

Für ich muss der Kram funktionieren und man muss schnell ans Ziel kommen. Ohne STop drücken zu müssen und eine Note aus dem letzten overdub rausnehmen zu können ...
 
K

karlk

|
Ich hab hier seit langer Zeit die MPC1000, auch mit gr. Bildschirm und JJOS.
Früher hatte ich die 2000xl und kurze Zeit auch die 60, kenn eaber auch die 3000.
Die 2500 hätt ich früher gerne gehabt, aber die war mir immer zu groß.
Die 1000 und 2500 klingen clean. Clean meint, es klingt so, wie du aufnimmst.
Clean ist so gemeint: es wird nix dem Sound hinzugefügt bzw weggenommen.
Die alten, z.B. 60 oder 3000 klingen, wie ossi-lator sagte, punchiger und crispiger.
D.h. beim Sampeln wird irgendwas hinzu- oder weggenommen,
So was kriegt man auch mit der 2500 hin, muß aber mit ext. Effekten arbeiten,
resampeln etc. ...
Im enddeffekt macht man bei keiner einen fehler wenn man sie kauft.
Das Ohr aber kauft hier mit.

Aber das Gehirn auch. Sprich: welche funktionen hat das Gerät und wie kann ich es
bedienen und nutzen und geht es schnell oder muß man Lochkartensysteme bedienen.

Die neuen haben paar Sachen, die clever sind. Z.b. die von Michael Burmann erwähnte Multitimbralität und das ding mit den Instrumenten.

Ein gr. Nachteil ist - wie kl~ak schrieb - daß man immer anhalten muß, wenn man etwas verändert. Wenn man neue Geräte kennt, nervt das. Deswegen werde ich mir in der zukunft was in dieser Hinsicht moderneres kaufen
Aber die 1000 behalte ich. Ich kenn sie, sie kann immer auch als zweitsequencer dienen.

Wenn du Platz hast, verkauf die 2500 nicht, zumal du sie gut ausgebaut hast.

Und daß man sich einarbeiten muß - ja daß muß man, wie bei jedem anderen gerät.
Is schaffbar, is kein Melkereistudium *;-)

Zusammenfassend sage ich: der Aufwand, sich in die Technik einzuarbeiten, ist bei allen MPCs gleich. 2500 hat ein paar mehr futures. Die alten (60/3000) klingen anders, womölich von vorneherein besser. Kommt aber immer auf die Musik an...
 
Zuletzt bearbeitet:
lowcust

lowcust

||||
Hatte mal gelesen das die 3000er wie S1000/1100 klingen soll bzw. die gleiche Technik verwendet, kennt jemand diese vergleiche oder kann sie bestätigen oder richtigstellen?
 
lowcust

lowcust

||||
60/60II - 900/950
3000 - 3000/3200 ohne XL
2000/2000xl - 3000XL/3200XL
4000 - 5000/6000
1000/2500/5000 - Z Serie

Könnte die Timeline und Technik so passen? Ich denke zuerst gab es die Racksampler gefolgt vom MPC Modell.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Die MPC2000 (1997) kam zeitlich gesehen kurz nach der S3000XL-Serie (1996) auf den Markt.
Die MPC4000 (2002) hat die Z-Engine (2002) drin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sonamu

Sonamu

||||
@Sonamu. Genau. Die 2500er landete im Keller weil ich es nicht übers Herz brachte zu verkaufen. Die 3000er klingt besser? Die Filter? Und der Shuffle.

Ja JJOS extra für den grossen Monitor iat auch drauf...
Wie ossilator schon geschrieben hat.
Du musst eben selbst sampeln und die komplette Kette durchlaufen.
Wie klingt Shuffle? Wie klingt Insektenspray?

Behalte deine 2.5er, wenn du sie schon hast und es dir nicht um „den“ Klang geht.
Vom Workaround und den Specs ist sie der 3k as is natürlich überlegen.
Hätte ich die 2.5er würde ich sie nicht eintauschen, sondern beide paaren.

Lass Sie aus dem Keller
:sm:
 
 


News

Oben