Akai S20 Sampler Preis?

S

Schrauber

.
Hallo erstmal. Ich hätt da mal ne Frage... und zwar find ich in der Sequencer Database den S20 Sampler von Akai nicht... :cry: Daher meine Frage: "Was ist ein gerrechtfertigter Preis auf dem Gebrauchtmarkt?" Spiele nämlich mit dem Gedanken mir eben disen zuzulegen...
Und meint ihr als Sampler & Sequencer taugt der was?

Danke schonmal für die Antwort ;-)




Freundliche Grüße

Schrauber
 
S

Schrauber

.
e6o5 schrieb:
Ich kann dir von dem Geraet nur abraten, was moechtest du machen?
Im Prinzip meinen SoftwareSequencer durch Hardware ablösen... also einen HardwareSequencer - am besten mit intigriertem Sampler um meine Synths etc. in Produktionen einzubinden (in Form von Samples)

Dachte eigentlich an soetwas wie den SP 606, Korg Electribe ESX oder MPC, aber so im 2nd Price bis 300€

hoffe da kann mir jemand was empfehlen...

Dachte nur ursprünglich an den S20 weil er erst bei 80 € ist und in 1h und 15min. rausgeht...
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... 0069033805

Falls jemand da was besseres wüsste würd ich jeden Tip natürlich dankend annhemen...


Freundliche Grüße

Schrauber



Edit: am besten wär ein auch Livetaugliches Gerät zum Echtzeitsamplen im Club ;-)
 
E

e6o5

....
Fuer den Akai S20 wuede ich maximal 20,- zahlen.
Was willst du den genau machen? Welche Musik? Phrasen, Multisampling, Drumeinzelsounds?
 
S

Schrauber

.
e6o5 schrieb:
Fuer den Akai S20 wuede ich maximal 20,- zahlen.
Was willst du den genau machen? Welche Musik? Phrasen, Multisampling, Drumeinzelsounds?
Ein Glück :D hätt den vorhin fast für 100 Taken erstanden... Glück gehabt... ;-)


Vorallem möchte ich
Grooves aus One Shoot Samples wie Drumeinzelsounds einspielen
Phrasen eher nicht, die will ich mit meinem Synth einspielen und dann Samplen... Auf jeden Fall sollte der Sampler Multisampling unterstützen...
Also genau machen will ich damit eigentlich Hip Hop Beats -.- (ja ich weiß)
Würde mit einen meiner Hardware-Synths (z.B. meinem Novation KS Rack) Melody einspielen (mit Sampler samplen) dann mit Sampler Drums dazu einspielen(aus Einzelsounds am besten), eventl noch ne Basseline und schließlich noch Einzelsamples(z.B.gepitchte Vocals) hinzufügen...
Es geht mir im Prinzip darum auch komplett ohne PC & Laptop produzieren zu können...

Hab auch nen Thread hier im Board um eventl. einen unglücklichen Sampler schnellstmöglichst ein neues Zuhause zu geben
www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=11947

Wichtig wär eigentlich nur vorallem das sich Grooves schön einspielen lassen (like MPC) und ein Sequencer on Board ist...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
ja, hab den noch nicht drin, ist einer dieser fiesen Billigflitschen a la s02 / s2000.. vorteile: keine wirklichen HEUTE.. 50-100€ max.
 
E

e6o5

....
Willst du in Echtzeit einspielen oder Step fuer Step?
Im Prinzip waere eine MPC das Richtige. Das sprengt aber wohl deinen finanziellen Rahmen...
Was auch ein Moeglichkeit waere z.b. ein Alesis HR16 als Sequencer und einen Akai S900 (oder irgendeinen anderen alten Rack-Sampler).
 
S

Schrauber

.
e6o5 schrieb:
Willst du in Echtzeit einspielen oder Step fuer Step?
Im Prinzip waere eine MPC das Richtige. Das sprengt aber wohl deinen finanziellen Rahmen...
Was auch ein Moeglichkeit waere z.b. ein Alesis HR16 als Sequencer und einen Akai S900 (oder irgendeinen anderen alten Rack-Sampler).
ahh danke erstmal der HR16 sieht sehr intressant aus... :eek: ich schau mir den mal genauer an...

Ob in Echtzeit oder Step by Step wär eigentlich nicht so wichtig... Aber wie ist das denn bei der MPC? In Echtzeit oder?
Und beim Roland SP 606...?
Alsoi beim Korg SX ist ja Step by Step denk ich...

Und in der Sequencer.de Database steht als Nachtteil des SP 606 er hatt nur einen 4 Track Sequencer :?
Heißt das man kann nur 4 verschiedene Pattern einspielen und diese anordnen oder heist das man kann insgesamt nur 4 Spuren verwenden?

Würdest du von einem Roland SP 606 abraten? find den nämlich eigenlich auch sehr interressant :eek:
 
E

e6o5

....
Die SP606 ist mehr ein Phrasen-Sampler, sonst keine Ahnung.
Ein MPC kann Step- und Echtzeit-Einspielen.
Mit den Electribes geht auch beides, aber es ist immer hart quantisiert, da sie nur eine niedrige Aufloesung haben.
Der Alesis HR16 kann nur Echtzeit, du kannst ihn aber nachher editieren.
Wie sieht den dein Setup sonst aus? Nutzt du eine DAW?
 
S

Schrauber

.
e6o5 schrieb:
Die SP606 ist mehr ein Phrasen-Sampler, sonst keine Ahnung.
Ein MPC kann Step- und Echtzeit-Einspielen.
Mit den Electribes geht auch beides, aber es ist immer hart quantisiert, da sie nur eine niedrige Aufloesung haben.
Der Alesis HR16 kann nur Echtzeit, du kannst ihn aber nachher editieren.
Wie sieht den dein Setup sonst aus? Nutzt du eine DAW?
Mein Setup
Ja, im Rechner verwende ich Cubase... Aber von dieser Softwaresache will ich ja weg...
Da wäre mein Synth Novation KS und mein D-50... Außerdem 2 Plattenspieler (<-als Samplequellen geeignet... wenn ich einen Sampler hätte)

Was sind reele Gebrauchtpreise der MPC?
 
S

Schrauber

.
Uchhh :? das ist ja schon ne ganz schöne Stange Geld...
Naja hat dafür aber Akai Qualität

ist der SP 808 denn eine Alternative? Hab gehört du hatest selber mal so einen?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Schrauber schrieb:
e6o5 schrieb:
Willst du in Echtzeit einspielen oder Step fuer Step?
Im Prinzip waere eine MPC das Richtige. Das sprengt aber wohl deinen finanziellen Rahmen...
Was auch ein Moeglichkeit waere z.b. ein Alesis HR16 als Sequencer und einen Akai S900 (oder irgendeinen anderen alten Rack-Sampler).
ahh danke erstmal der HR16 sieht sehr intressant aus... :eek: ich schau mir den mal genauer an...

Ob in Echtzeit oder Step by Step wär eigentlich nicht so wichtig... Aber wie ist das denn bei der MPC? In Echtzeit oder?
Und beim Roland SP 606...?
Alsoi beim Korg SX ist ja Step by Step denk ich...

Und in der Sequencer.de Database steht als Nachtteil des SP 606 er hatt nur einen 4 Track Sequencer :?
Heißt das man kann nur 4 verschiedene Pattern einspielen und diese anordnen oder heist das man kann insgesamt nur 4 Spuren verwenden?

Würdest du von einem Roland SP 606 abraten? find den nämlich eigenlich auch sehr interressant :eek:
http://www.sequencer.de/syns/korg Electribe/s : realtime und step mit lauflicht.. also alles, was sinnvoll und übersichtlich ist absolut KEIN vergleich mit dem hr16, der für realtime gedacht ist, step bedeutet da wirklich nur nacheinander eintippen, heute bedeutet sowas meist lauflicht..

ja, sp serie ist imo sicher nicht beim <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> stark..
für live und spontan ist von den genannten die tribe am besten..

der vergleich mit so gurken wie dem S900 hinkt mächtig, da diese akai teile wirklich nur samples abspielen können, sonst nix, nicht mal anständige filter, kein <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> sowieso.. und beim s900 auch wenig speicher und disk handling von vorgestern.. hoffe, das klingt nicht zu hart.. aber bei DEN Teilen lohnt sich der Mehraufwand sicher nicht.. im Vergleich zu den GRoovemaschinen wie selbst dem SP606, der eher für Loops mit Tempoanpassung gedacht ist denn als Drummachine..
 
S

Schrauber

.
Electribe/s : realtime und step mit lauflicht.. also alles, was sinnvoll und übersichtlich ist absolut KEIN vergleich mit dem hr16, der für realtime gedacht ist, step bedeutet da wirklich nur nacheinander eintippen, heute bedeutet sowas meist lauflicht..
Ist das auch beim normalen Electribe S so oder nur beim SX? :?
Und warum gibt es den normalen S nirgendwo mehr?
Das Problem beim S bzw. SX ist das fehlende Display... Dadurch kann man doch sicher keine Samples zurechtschneiden oder?

im Vergleich zu den GRoovemaschinen wie selbst dem SP606, der eher für Loops mit Tempoanpassung gedacht ist denn als Drummachine..
Also ist der SP 606 gänzlich ungeeignet zum einspielen von Drums und allgemein zum Samplen?
 
motone

motone

Fremdschämcharakter
Schrauber schrieb:
Ist das auch beim normalen Electribe S so oder nur beim SX? :?
Alle Korg http://www.sequencer.de/syns/korg Electribe/s werden im Lauflichtmodus programmiert. Würde dir auch eher die Electribe S ans Herz legen, kostet so um die 200 EUR (die Mk.II mit Metallgehäuse um die 250 EUR). Unterscheiden tun sich die Elecribe S und Electribe S Mk.II nur im Gehäuse, und der ziemlich grottige "Wah"-Effekt der S-Tribe wurde mit dem "Mod.Delay" in der S Mk.II ersetzt.

Schrauber schrieb:
Und warum gibt es den normalen S nirgendwo mehr?
Weil sie nicht mehr hergestellt wird und trotzdem sehr gefragt ist. Da hilft nur Geduld und regelmäßiges Lesen von Kleinanzeigen (z.B. bei thomann.de oder musicgear.de). Bei EBAY ists im Schnitt immer etwas teurer, wäre aber auch nen Versuch wert.

Schrauber schrieb:
Das Problem beim S bzw. SX ist das fehlende Display... Dadurch kann man doch sicher keine Samples zurechtschneiden oder?
Nur nach Gehör, funktioniert aber ganz gut. Ausserdem kannst du Samples zwischen PC und Electribe S/SX via SmartMedia-Karte austauschen. Leider werden SmartMedia-Karten nicht mehr hergestellt, ausserdem kann die kleine Electribe S nur SmartMedia-Karten bis max. 64MB lesen/beschreiben.

Schrauber schrieb:
Also ist der SP 606 gänzlich ungeeignet zum einspielen von Drums und allgemein zum Samplen?
Der Seq ist sehr rudimentär gehalten, AFAIK nur im Realtime-Modus programmierbar. Ich hatte allerdings nie eine unter meinen Fingern, insofern kann ich nix dazu sagen. Dafür hats die Electribe S nicht so mit Loops, weil keine automatische Tempoanpassung. Als sample-basierte Drummaschine ist sie aber prima nutzbar.

Als Hardware-Seq zur Ansteuerung von externen Synths via MIDI ist die Electribe S allerdings unbrauchbar. Da müsste schon eine MPC her.
 
P

palovic

.
Schrauber schrieb:
e6o5 schrieb:
Fuer den Akai S20 wuede ich maximal 20,- zahlen.
Was willst du den genau machen? Welche Musik? Phrasen, Multisampling, Drumeinzelsounds?
Ein Glück :D hätt den vorhin fast für 100 Taken erstanden... Glück gehabt... ;-)


Vorallem möchte ich
Grooves aus One Shoot Samples wie Drumeinzelsounds einspielen
Phrasen eher nicht, die will ich mit meinem Synth einspielen und dann Samplen... Auf jeden Fall sollte der Sampler Multisampling unterstützen...
Also genau machen will ich damit eigentlich Hip Hop Beats -.- (ja ich weiß)
Würde mit einen meiner Hardware-Synths (z.B. meinem Novation KS Rack) Melody einspielen (mit Sampler samplen) dann mit Sampler Drums dazu einspielen(aus Einzelsounds am besten), eventl noch ne Basseline und schließlich noch Einzelsamples(z.B.gepitchte Vocals) hinzufügen...
Es geht mir im Prinzip darum auch komplett ohne PC & Laptop produzieren zu können...

Hab auch nen Thread hier im Board um eventl. einen unglücklichen Sampler schnellstmöglichst ein neues Zuhause zu geben
www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=11947

Wichtig wär eigentlich nur vorallem das sich Grooves schön einspielen lassen (like MPC) und ein Sequencer on Board ist...
Also deiner Beschreibung nach suchst du aber schon einen Drumsampler oder?!? Diesbezüglich würdest du mit einer mpc eigentlich ganz gut fahren da die deiner Beschreibung im weitesten Sinne entspricht.

Da du ja selber schreibst es ginge dir darum ganz ohne PC zu arbeiten und mit diesem Anspruch würde ich mir schon überlegen ob ich nicht lieber noch einen Moment spare und mir was vernünftiges kaufe.

Was meinst du übrigends mit multisampling, wenn du fertige Melodien sampeln wilst muss der Sampler das nicht unbedingt beherschen?!?
 
E

e6o5

....
Schrauber schrieb:
Uchhh :? das ist ja schon ne ganz schöne Stange Geld...
Naja hat dafür aber Akai Qualität

ist der SP 808 denn eine Alternative? Hab gehört du hatest selber mal so einen?
Den SP808 habe ich sogar noch zu verkaufen, der ist aber eher fuer Phrasen und fuer Einzelsounds nicht wirklich geeignet.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Schrauber schrieb:
Electribe/s : realtime und step mit lauflicht.. also alles, was sinnvoll und übersichtlich ist absolut KEIN vergleich mit dem hr16, der für realtime gedacht ist, step bedeutet da wirklich nur nacheinander eintippen, heute bedeutet sowas meist lauflicht..
Ist das auch beim normalen Electribe S so oder nur beim SX? :?
Und warum gibt es den normalen S nirgendwo mehr?
Das Problem beim S bzw. SX ist das fehlende Display... Dadurch kann man doch sicher keine Samples zurechtschneiden oder?

im Vergleich zu den GRoovemaschinen wie selbst dem SP606, der eher für Loops mit Tempoanpassung gedacht ist denn als Drummachine..
Also ist der SP 606 gänzlich ungeeignet zum einspielen von Drums und allgemein zum Samplen?
tribes: ALLE tribes haben realtime und steplauflicht.. ja.. auch die kleine EA oder ER.. logo..

die kleine s mk2 gibts ja noch.. da fehlt kein display, und das braucht man dafür auch nicht.. wichtig sind da die LEDs pro Step..
Was soll das also für ein Problem sein mit dem Display?..

Samples schneiden? DAS hat NICHTS mit dem Sequenzieren zu tun,es ist also eine völlig andere Sache.. irgendwas ist da ein bisschen unklar, befürchte ich..

geschnitten wird wie üblich startpunkt, endpunkt ermitteln per Ohr.. Das ist auch in anderen Maschinen so.. Aber das beeinflusst in KEINSTER Weise das Sequencing.. !!!

SP: ist schon geegnet, jedoch eher für Loops und Einfliegesachen, da der Seq für eine PERFORMANCE absolut nicht die erste Wahl ist und das Gegenteil von der direkten Art einer Electribe, RS7000 oder allem ,was sonst noch TR-Lauftlicht-Artige Eingabe verwendet..
Übrigens bietet auch die RS7000 dazu realtime.. es ist also üblich..

alos bitten icht zu sehr durcheinanderwerfen, sonst hast du schnell einen falschen eindruck, wie das wirklich läuft..

evtl interessant sind sicher noch die Speichergrößen.. die kleine Tribe S hat da 4MB, die große DEUTLICH mehr.. Loops können da übrigens auch gesliced werden, ..

Die SPs sind alle mehr auf Loops, nicht auf One-Shot Einzelsamples ausgelegt, auch wenn es generell natürlich GEHT.. der Seq ist da halt der Schwachpunkt.. Der Rest ist super..
 
S

Schrauber

.
Moogulator schrieb:
tribes: ALLE tribes haben realtime und steplauflicht.. ja.. auch die kleine EA oder ER.. logo..

die kleine s mk2 gibts ja noch.. da fehlt kein display, und das braucht man dafür auch nicht.. wichtig sind da die LEDs pro Step..
Was soll das also für ein Problem sein mit dem Display?..

Samples schneiden? DAS hat NICHTS mit dem Sequenzieren zu tun,es ist also eine völlig andere Sache.. irgendwas ist da ein bisschen unklar, befürchte ich..

geschnitten wird wie üblich startpunkt, endpunkt ermitteln per Ohr.. Das ist auch in anderen Maschinen so.. Aber das beeinflusst in KEINSTER Weise das Sequencing.. !!!

SP: ist schon geegnet, jedoch eher für Loops und Einfliegesachen, da der <a href=www.Sequencer.de/specials/sequencer.html>Sequencer</a> für eine PERFORMANCE absolut nicht die erste Wahl ist und das Gegenteil von der direkten Art einer Electribe, RS7000 oder allem ,was sonst noch TR-Lauftlicht-Artige Eingabe verwendet..
Übrigens bietet auch die RS7000 dazu realtime.. es ist also üblich..

alos bitten icht zu sehr durcheinanderwerfen, sonst hast du schnell einen falschen eindruck, wie das wirklich läuft..

evtl interessant sind sicher noch die Speichergrößen.. die kleine Tribe S hat da 4MB, die große DEUTLICH mehr.. Loops können da übrigens auch gesliced werden, ..

Die SPs sind alle mehr auf Loops, nicht auf One-Shot Einzelsamples ausgelegt, auch wenn es generell natürlich GEHT.. der <a href=www.Sequencer.de/specials/sequencer.html>Sequencer</a> ist da halt der Schwachpunkt.. Der Rest ist super..
Ahh... ok... Danke für die Aufklärung... Hatte das wirklich anders verstanden ;-)

die kleine s mk2 gibts ja noch..
Wo? Hatte sie vor einem jahr ca. in nem Katalog, da angerufen und die sagten: "Der wird nichtmehr herrgestellt..."
hab auch keinen anderen Shop gefunden wos den noch gibt... Ebay auch nicht gefunden :? :sad:
 
 


News

Oben