Back to the 90s

Cosso

Cosso

|||
Ich sprenge mal 85% der Beiträge hier:
Wer wollte denn nicht... zu jener Zeit, an diesem Strand, in diesem Wasser, unter diesen Palmen, ganz gechillt mit `ner Buddel voll Rum, von diesen Mädels eine Abfuhr erteilt bekommen ???
Für mich war das- fernab dieser ganzen beballerten deutschen 90`er EDM/Rave/TechnoWelle, DAS so richtig beballerte Lebensgefühl hinsichtlich "easy-peasy-fun" schlechthin:
https://www.youtube.com/watch?v=KTbVT-awvN8
 
swissdoc

swissdoc

back on duty
Da stimme ich Dir zu. Vor allem war das Lebensgefühl massiv von diesen Kinospots geprägt. Lagnese, Studioline, Marlboro Country, Prince Danmark. You name it.

Diesen hier fand ich damals gut. Tolle Bildsprache und die Farbstimmung hat was:


Das Zeug schmeckt allerdings grausam. Einmal gekauft. Nie wieder.

Dann ist mir noch das mit den Erdlingen eingefallen:



Frage in die Runde. Es gab damals im Kino immer einen Spot zu einem sehr coolen Autoradio. Die Kassette wurde hinter einer Klappe eingeschoben und eine Fernbedienung gab es wohl auch noch. Ich dachte, es wäre von Panasonic gewesen. Leider habe ich diesen Spot bisher nicht finden können. Sachdienliche Hinweise nehme ich gerne entgegen.
 
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Funk D'Void - Bad Coffee (Slam-No Sugar Mix) -1997
https://www.youtube.com/watch?v=5wmepltqGPo


Ich höre eine 909 raus. Gehört habe ich den Track wenn ich mich recht erinnere in dem Marusha-Liveset auf der 5-Jahres-Geburtstagsfeier von Radio Fritz 1997, was im Radio übertragen wurde - aber so ganz sicher bin ich mir nicht. In jedem Fall ein geiler klassicher 90er-Techno-Track.
 
P

PySeq

|||||
Ganz vergessen:

Cosmic Baby: "Fantasia" und "Loops of Infinity" von dem Album "Thinking About Myself", 1994.
Früher Trance:

https://youtu.be/YOd5i7SUJ5Q?t=2907

Hab' mich damit echt schwergetan. Fand ich das nun gut oder fand ich das nicht gut? Es war anders als "meine (80er) Musik", und ich wollte nicht mitgehen. Trotzdem konnte man (ich) nicht leugnen, daß es irgendwie nicht schlecht war. Und neu. Obwohl es mir ein bißchen Kopfschmerzen machte, zu lange oder oft konnte ich sowas nicht hören.
 
Zuletzt bearbeitet:
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Das Stück hier, kann man denke ich mit Fug und Recht als Meilenstein der frühen Genre-Entwicklung sehen Ein in jeder hinsicht episches Meisterwerk. Jam & Spoon war für mich immer die perferkte Symbiose aus Rhythmus und Melodie.

2 Minuten lang passiert erstmal fast garnichts, dann wirds etwas dröge und geht über einen sehr langen Übergang in eine furios-euphorische Schlussphase. Das Stück erzählt einem eine richtige Geschrichte - ganz wie die Barbarella vom Väth. Solche Dinger waren damals irgendwo Standard. Es gehörte zum guten Ton, sich in riesigen Arrangements fast schon zu verlierern. Aber nur so funktioniert Trance. Wirklich zu schade, dass dieser Geist nahezu vollständig verlorengegangen ist, weil man nur noch nach geschäftlichen Maßstäben produziert und nicht mehr aus Passion wie hier zu hören.

https://www.youtube.com/watch?v=VFAu_3kx-EA


Von Cosmic Baby war ich nie ein Freund.


Ein Stück was mir musikalisch noch recht insteressant erscheint ist das Neurodance Adventure - eine Electro-Trance-Nummer
https://www.youtube.com/watch?v=OzC7YhnM95k

Hier gefällt mir vor allem der Bereich ab Minute 4. Das I-Tüpfelchen ist aber der ultrasanfte-weiche Übergang aus eben jener Klangstruktur zu dem Oboenartigen Sound ab 4:40. Nur dieser eine Übergang alleine bewikt in mir eine entsprechende Aufwertung de gesamten Komposition. Und ne Oboe klingt auch irgendwie immer toll.
 
Zuletzt bearbeitet:
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Tyrell Corp. - Running (1990)
https://www.youtube.com/watch?v=I2g_npG3CTU


Was für ein geniales zeitloses Stück früher 90er Musikgeschichte.
Eigentlich sind alle 3 Versionen der EP genial.
" Jens Zimmermann, Torsten Fenslau" - ist das etwas DER Fenslau, von Culture Beat? Das hätte ich ja nie für möglich gehalten. Culture Beat fand ich als Kind voll geil. Heute gefällt mir das Stück Inside-Out noch immer sehr gut. Aber da war Thorsten schon tot und dsein Bruder Frank führte das Zepter weiter.
 
P

PySeq

|||||
Das Stück hier, kann man denke ich mit Fug und Recht als Meilenstein der frühen Genre-Entwicklung sehen Ein in jeder hinsicht episches Meisterwerk. Jam & Spoon war für mich immer die perferkte Symbiose aus Rhythmus und Melodie.
2 Minuten lang passiert erstmal fast garnichts, dann wirds etwas dröge und geht über einen sehr langen Übergang in eine furios-euphorische Schlussphase. Das Stück erzählt einem eine richtige Geschrichte - ganz wie die Barbarella vom Väth. Solche Dinger waren damals irgendwo Standard. Es gehörte zum guten Ton, sich in riesigen Arrangements fast schon zu verlierern. Aber nur so funktioniert Trance. Wirklich zu schade, dass dieser Geist nahezu vollständig verlorengegangen ist, weil man nur noch nach geschäftlichen Maßstäben produziert und nicht mehr aus Passion wie hier zu hören.
Ich war echt überrascht, als ich zum ersten Mal las, daß Leuten, die in den 90ern jung waren, diese seelenlose und inzwischen zurecht vergessene Kommerz-Schrottmusik aus der Zeit wie Eurodance wirklich was bedeutet. Hätte nicht gedacht, daß die sich als "Musik der Jugend" überhaupt eignet. :?

Auch bei Jam & Spoon hör' ich nirgendwo Meisterwerke. Sie haben "Asturias (Leyenda)" von Isaac Albéniz (um 1900) ganz passabel von Gitarre nach Synth übertragen, und das war's mehr oder weniger.

Weiß auch schon, was jetzt kommt: "Ok, Boomer". :) Is' wohl so.
Ich hab' mich immer gefragt, wie das funktionieren soll, wenn Leute die guten, vernünftigen Zeiten bis 1989 gar nicht erlebt haben, sondern nur den Käse, der danach kam. Ich dachte aber, das wäre dann nicht mehr mein Problem. Ist es aber, wie sich herausstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Fabio Frittelli beging in seiner Heimatstadt Bologna vor einigen Jahren suizid. Was den Tod von Mark Spoon angeht, das war wohl ein offenes Geheimnis. Dein 'Schrottempfinden' geht mich zudem persönlich garnix an.
 
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Eden Transmission - I'm So High (Bud Mix) 1992
... und wie es sich für einen guten Trance-Track der ersten Stunde gehört, kommt er mit satten 12 Minuten Länge daher. Das Besondere hier ist, dass es Trance aus den USA ist. Für gewöhnlich lag das Zentrum der Trance-Entwicklung in Europa. Aber es gab ja auch wunderschönen Trance aus Australien. Sogesehen ist es eigentlich keine Frage woher.
https://www.youtube.com/watch?v=90Pa2eVRg4E
 
Zuletzt bearbeitet:
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Ich hab keine Ahnung, welche Büchse ich hiermit gerade aufmache...

Uhhh - hab ich garkeine Erinnerung dran. Passt vom Stil her aber sehr gut in die Zeit.
Heute vormittag hab ich noch eine echte Rarität auf Youtube gefunden. Ein Bericht über die Loveparade im Speziellen und die Technokultur in Deutschland udn Europa im Allgemeinen aus japanischer Sicht. Hier war dann auch Ishino wieder im Interview. Es wurde die Loveparade 1998 porträtiert. Ganz interessant, da sich Mijk van Dijk und eben Ishino mal über die Schulter im Studio schauen lassen. Ist zwar alles in japanisch - aber ich denke die Messege und vor allem das nostalgische 90er-Feeling kommt unabhängig von der Sprache rüber. Weniger gefallen mir die ganzen Proleten auf der Loveparade. Daran ist das Konzept wohl letztendlich - zumindest kulturell - gescheitert, lange vor Duisburg. Ishino hatte 98 auch nicht gerade den besten LP-Auftritt - ganz im Gegensatz zum 98er Mayday-Auftitt, der extrem bizarr und sonderbar und irgendwie auch genial war.

Dennoch ein secht schönes unterhaltsames zeithistorisches Dokument.
https://www.youtube.com/watch?v=eK0gaHhUF-Y
 
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Gerade auf Eko entdeckt, dass letztes WE ein geiles Oldskool-Set lief. Das ist auf Eko doch eher selten. Viele bekannte Techno, Trance und Dance-Tracks aus den tiefsten 90ern wurden aufgelegt - inkl.- Rhythm is a Dancer. Beeilt euch, Sonntag ist der Link für die Samstags-Sendung wieder weg. EkoTek-Samedi wäre also das Download-Stichwort. Es hat was von dem Ilsa-Gold-Set 2011 auf der Mayday. Aber es ist ein etwas anderer musikalischer Duktus.
Die Sendung vom Mittwoch - sorry - das für ist meine Ohren nicht wirklich eträglich und ich frage mich auch immer wieder, wer denn solche Musik hört?! Aber anscheinend gibt es da in Frankreich einen Markt für Hardcore-Techno, zumal die das schon seit einigen Jahren immer mal wieder spielen. Scheint wohl so'n Ding wie Acid zu sein, mit einer sehr treeuen Fangemeinde. Aber anfangen kann ich muikalisch damit nicht das Geringste - umso mehr aber mit dem Set vom letzten Samstag ;-) Also hört doch einfach mal rein.
 
 


News

Oben