Bass mit FM bauen

Dieses Thema im Forum "Sounds / Synthese" wurde erstellt von moogulator, 1. März 2016.

  1. fanwander

    fanwander |||||||||||

    So lange Danny nicht neue Firmware für den DX7 geschrieben hat, hat das keinen Einfluss...
     
  2. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Das dürfte gerade beim TG77 keinen so extremen Unterschied machen, schon weil man mit Waveshaping (0Hz Träger) und auch sehr hohen Operator bzw. Modulator Level arbeiten kann, von daher kann er was Dreck betrifft wirklich gut mithalten.

    Lass mich raten: Da sitzt einer und hält dir eine Waffe an den Kopf und zwingt dich dazu immer wirklich alle 6 Operatoren zu nutzen ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2018
  3. NickLimegrove

    NickLimegrove MIDI for the masses

    Klar, verstehe ich sehr gut. Wobei, selbst ein DX21 ist gar nicht mal so limitiert wie man denkt. Man übersieht halt gerne so Sachen wie "Foot-" oder "Breath Controller" als Modulationsmöglichkeit in den Patch-Strukturen, weil man solche Controller ja nicht hat. Aber letztlich sind diese beiden auch bloß Midi-CCs, nämlich CC2 und CC4, die du von jedem MIDI-Controller deiner Wahl aus abfeuern kannst. Das heißt, da wären dann schonmal zwei weitere, neben Pitchbend und Modwheel. Und dann kannst du mal schauen, wo du z.B. den Breath Controller hinrouten kannst. Nämlich auf vier verschiedene Ziele, von denen du wiederum bei zweien (Amp Mod und EG Bias) sogar für die vier Operatoren deren Reaktion darauf einzeln einstellen kannst.

    Clipboard01.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2018
  4. lol genau. das wird es sein ... ich find das aber schön, vor allem wegen der vielen Algorithmen.
     
  5. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Man sollte bei der FM in Operator-Strängen denken, entweder man hat wenige Stränge mit komplexeren Wellenformen oder viele weniger komplexe Stränge z.B. Operator-Pärchen, ohne Verknüpfung ist es einfach nur additive Synthese. 4 Operatoren entsprechen (bzw. sind Vergleichar) von daher mehr oder weniger 'nem 2-Oszillator Synth, 6 Operatoren 'nem 3 Oszillator Synth...
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2018
  6. AxelFH

    AxelFH ..

    Der DX21 ein verbreiteter Synth: Ist das amtlich?
    Weil mein Erspartes damals nicht für einen DX7 reichte, habe ich mir den DX21 gekauft. Nachdem es dann aber mal doch auch noch für einen DX7 II D gereicht hat, verschwand der DX21 zuerst in irgend eine Ecke und dann in eine Ausleihe, von der er nie mehr zurück gekommen ist (habe mich auch nie darum gekümmert).
    War das eine... - ein grober Fehler ?
     
  7. fanwander

    fanwander |||||||||||

    ehhhm ... eigentlich hmm... ja, ach neee: Nein.
     
  8. NickLimegrove

    NickLimegrove MIDI for the masses

    so würde ich das nennen, ja.

    Du hast einen DX7, das ist doch schonmal die halbe Miete. Einen 4-OP dazu brauchst du natürlich auch. Da gibt es aber fürs selbe Geld bessere Möglichkeiten. Ich empfehle immer den V50, was quasi die Krone der Schöpfung in Sachen 4-OP-FM war, inkl. einiger features, die die 6-OPs nicht hatten.
     
    Jörg gefällt das.
  9. AxelFH

    AxelFH ..

    Danke Euch dass Ihr mir mein OT nicht krumm genommen habt.
    Ich liebäugle nicht mit Wiedergutmachung, weiss nur nicht, ob ich mich ärgern oder endlich definitiv von Vergangenem verabschieden soll (nebst dem verliehenen DX21 habe ich einen Juno 6 verschenkt und einen SY-1 entsorgt...)
    Jetzt aber Ende OT - glaub' ich.
     
  10. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Ich hoffe die Kisten sind an bedürftige Musiker gegangen :wegrenn:
     
  11. AxelFH

    AxelFH ..

    Hey, Summa, Du bist OT!

    ;o)
     
  12. Audiohead

    Audiohead |||

    ..klingt wie FM Bass durch externen Analog Filter, und Live am Cutoff geschraubt..macht er sehr gerne sowas ;-)
     
  13. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Wäre jetzt allerdings auch nicht ungewöhnlich, also live die Noten aus nem Sequenzer kommen zu lassen und nur Parameter am Synth zu ändern, oder?
    Im Studio macht man das doch auch, aus diversen Gründen.

    Cooles Album übrigens, gefällt mir sehr! Hatte bisher von ihm noch nichts (bewusst) gehört^^
     
    Audiohead gefällt das.
  14. ja, aber war es bei den DX Synthis nicht so, dass man mit Ausnahme von Modulation und Pitchbend großartig live gar nichts schrauben kann? Ein Blick in das Handbuch sagt, dass :
    CC1 - Modulation Wheel, CC65 Portamento, und diverse andere übliche live mittels MIDI Befehl durch CC# moduliert werden können. Ein Filter ist da nicht aufgeführt, das würde mich auch wundern.

    Irgendwo hab ich auch mal gelesen, dass man bei DX Synthis, während sie im Play Mode sind, Parameteränderungen nicht möglich sind. Ich weiß jedoch nicht 100%ig ob das für alle gilt.
    Von daher stellt sich mir die Frage, wie er dann den Filter des DX7 live bedienen könnte.
     
  15. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Wie das von mir geposteten Video des anderen Thread zeigt, lassen sich z.B. die Level Parameter per Mod-Wheel (CC#1) steuern. Das ist dann für FM das Äquivalent zum Filtern ;-)

    Edit:


    Yamaha DX7 FM Synthesis Tutorial | Filter Emulation
     
  16. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Ganz im Gegenteil, die DX-Generation ist sogar als Pionier in Sachen Controller Funktionen bekannt. Selbst bei den ersten Modellen hast du bereits Pitch Bend Wheel, Modulation Wheel, Foot Control, Aftertouch, Breath Control, Foot Switch.

    So, mit diesem Besteck lässt sich eine Menge anfangen, man muss lediglich einmal das Modulationssystem generell überblicken und kann dann die Sounds exakt auf seine eigene Spielweise abstimmen. Jeder Controller erhält genau die Funktion, die man braucht bzw. ergonomisch gut findet. Du kannst etwa mit Pitch Bend auch Oktaven beugen, mit dem Modulation Wheel von Vibrato bis Tremolo oder Chorus-ähnliche Effekte erzielen, mit Foot Control (Expression) die Lautstärke oder die Schärfe (ähnlich Filter Cutoff) regeln, mit Aftertouch ein wohldosiertes Detune erzeugen (wie bei einer Acoustic Guitar), mit Breath Control Swell-Effekte (wie bei Brass Sections) und mit Foot Switch den Ton halten oder auch Portamento abrufen.

    Und das alles dynamisch, was die ganze Show ziemlich lebendig gestaltet.

    Bei moderneren FM-Synthesizern ist das noch krasser zu machen, da können mehrere Modulationen mit nur einem Controller gleichzeitig und bei Bedarf auch gegenläufig erledigt werden.

    Dieses Potential wird oft gar nicht richtig erkannt, obwohl diese Ausstattung vielen aktuellen Instrumenten sogar weit überlegen ist. Man ist sogar frei in der Wahl, ob man das Instrument im Sitzen oder im Stehen spielt, lässt sich alles prima individuell arrangieren.
     
    Jörg gefällt das.
  17. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Welche sind das?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2019
  18. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    FS1R auf jedenfall per FM/Formant Matrix Level und Pitch der Operatoren sowohl positiv als auch negativ.
    Reface DX müßte man gleich mehrere Controller bemühen und je nach Sound andere schicken.
    Montage/MODX geht sicher auch, den Demos/Tutorials nach zu schließen.
    Digitone sollte das afair auch können.
    Beim TG77 würde ich mir das wünschen, dann würde 'ne Menge Geld sparen, aber vielleicht hab' ich was übersehen???
    DX200 hatte ich noch nicht unter den Fingern, sieht man mal von der Messe ab.
    Dann gibts noch einiges an Software die das kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2019
    Green Dino gefällt das.
  19. Audiohead

    Audiohead |||

    Ich schrieb externer! Analog! Filter! in Kombi mit FM Synth, das macht er sehr gerne...sieht man auch in einem seiner Videos gut

    zur Veranschaulichung was gemeint ist, gleich in der ersten Minute

     
    NickLimegrove gefällt das.
  20. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Kronos, Montage, Fusion.
     
    Green Dino gefällt das.
  21. also auf dem SY77 wäre dies dann im Utility Bereich der Abschnitt Controller. Bei den DX Synthis wirds wohl etwas rudimentärer sein.
     
  22. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Beim Digitone kann man für Pitch Bend, Velocity, Mod Wheel und Aftertouch jeweils 4 Parameter zuweisen. Das funktioniert dann als Offset zum eingestellten Parameter. Offset geht pro Parametwr negativ und positiv.
    Stell ich mir sehr interessant vor.
     
  23. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Ja, obwohl das knapp ausschaut, ist es eigentlich schon oft mehr als ausreichend. Zwei bis vier Controller gleichzeitig bedienen ist schon eine Herausforderung beim beidhändigen Spielen. Beim Recording ist das etwas anders, da können Controller nacheinander in separaten Spuren aufgenommen werden. Die Zahl der angebotenen Controller selbst ist eher ein Tribut an die Ergonomie, weil nicht jeder mit einem Breath Controller zurechtkommt, sondern stattdessen lieber mit Aftertouch arbeitet. Oder ein Keyboarder, der live im Stehen spielt, kann keinen Tap Dance veranstalten und ist daher schon mit 2 Pedalen ziemlich gefordert, damit er nicht unabsichtlich umfällt :)
     
    MFakaNemo gefällt das.
  24. Digitone ist auch so n schönes Gerät mit dem ich liebäugele ..