BEAT THANG - Erfahrungsbericht

C
clipnotic
..
Stroheim schrieb:
clipnotic: Du kannst ja zur Not nochmal das Audio zurecht rücken
Aber der Sinn von dem Teil ist mir noch nicht so ganz klar, wo war da jetzt der Vorteil zu ner MPC ?

ja das wäre tatsächlich mit schöner Frickelei möglich, sich den selbst gedrückten Beat dann sozusagen noch mal zu slicen und einzelnes zumindest zu versetzen ... aber ich dacht das ist ne Sample Groove Beatbox, wenn man da alles mit anderen Sachen muss, seh ich bei dem Beat Thang eben auch keinen Vorteil mehr, genau das ist der Punkt! :mrgreen:

Die könnten auch gleich die Sounds nur als Sample CD rausbringen ...
 
M
max mayer
.
clipnotic schrieb:
Das einzige was ich nicht verstehe ist, wenn Leute hergehen und versuchen nen gravierenden Mangel als Feature zu verkaufen, und das machst Du scheinbar?
Nein, ich habe nur gesagt, dass mich und vermutlich auch andere das nicht stört.

clipnotic schrieb:
Und was soll es denn bitte für ne tolle Arbeitsweise sein, immer wieder von vorne alles live nochmal einspielen zu müssen, bis das Ergebnis passt ?? Ich spiel auch Beats live ein aber wenn dann der ein oder andere Zacken nicht sitzt, ja dann fummel ich den halt nachträglich zu recht und fang nicht nochmal ganz von vorne an ... und das dann 10 Mal oder wie ??
Das ist zum Beispiel die Arbeitsweise von den meisten Musikern, die "echte" Instrumente spielen.


clipnotic schrieb:
Ach ja und nur zur Info, grad im HipHop Bereich kaufen sich mittlerweile ja doch immer mehr Musiker gleich irgendwelche fertigen Loops für ihre Beats, warum das wohl so ist ?? :mrgreen:
Kein Kommentar.
Hab jetzt auch keinen Bock mehr. Du machst halt anders Musik.
 
C
clipnotic
..
max mayer schrieb:
Das ist zum Beispiel die Arbeitsweise von den meisten Musikern, die "echte" Instrumente spielen.


Also willst jetzt tatsächlich den Beat Thang als echtes Instrument verkaufen / vergleichen oder wie ??? Sorry, aber der Vergleich ist jetzt halt einfach zuuu abwägig! Weil dann frag ich Dich, warum kaufst Dir nicht gleich ein Schlagzeug ?? :mrgreen:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Re: BEAT THANG

max mayer schrieb:
Das ist zum Beispiel die Arbeitsweise von den meisten Musikern, die "echte" Instrumente spielen.
Im Studio eher von den wenigsten. Da wird auch fleißig geschnitten, geschoben usw. Oft nicht weil sie nicht spielen können, sondern weil sie auch beim Mixen und Arrangieren nochmal kreativ sein möchten. Editing ist heute im Studio in vielen Bereichen an der Tagesordnung. Wer alles live in einem Durchgang einspielen möchte, braucht eh keine Sequencer, sondern lediglich einen Mehrspurrecorder.
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||
Jedem das Seine.

Ich selbst komme mit dem Beat Thang besser zurecht als mit der MPC. Ich kann auf den Pads viel besser spielen als auf den MPC-pads (alllerings: ich müsste schon lange von den Thick Fat Pads wieder zurückrüsten, die Thick Fat Pads finde ich ganz schlecht - für mich). In der Theorie sieht der Beat Thang bei ein paar Sachen nicht gut aus, das ist klar, denn er kann Dinge nicht, die heute selbstverständlich sind. Aber in der Praxis ist es für mich einfach ein Instrument das gut klingt und gut spielbar ist und da gehts eben ganz heftig um die Haptik. Da ist das Teil halt sehr geil und der Loopaufbau geht sehr schnell. Octatrack-User würden es nicht mögen, ich habe den Octatrack verkauft, nachdem ich ohne Handbuch nicht samplen konnte und vieles viel zu viele Klicks und DoppelKlicks weit weg war. Total unintuitiv. ABER: Jedem das seine. Ich kann verstehen, wenn Leute mit dem Octatrack total happy sind, denn das Ding kann unglaublich viel. Aber ich habe diese Zeit nicht, die der Octatrack erfordert und will noch Zeit übrig haben für andere Geräte im Studio, die dafür mehr spezialisiert sind als ein Octatrack. Sorry, jetzt wurde e OT.

Mit dem Beat Thang bin ich viel schneller am Ziel, auch wenn ich für schwierige Tracks 10x üben muss bevor es sitzt. Ich bin übrigens ziemlich sicher, dass die Hiphop (ich produziere kein Hiphop) Tracks im Beat
Thang mit dem Beath Thang eingespielt wurden. Ich finde die ehrlich gesagt grosse Klasse.

Den Beat Thang hatte ich zuerst mal bestellt, dann hatte ich die schlechten Tests gelesen und die guten (hier drin am Anfang) und meinen wieder abbestellt. Dann bei House of Sound in Basel angetestet. Ich war vom Spielgefühl so begeistert, dass ich den dann gleich mitgenommen habe. Ich empfehle einfach den mal selbst anzuspielen. Für Leute, die Ihre Beats am Bildschirm in Guru oder Geist mit der Maus einzeichnen und sich keinen Kontroller wünschen ist das aber nichts. Nichts gegen Guru und Geist, so habe ich die Drums meines letztes Albums gemacht.
 
C
clipnotic
..
Ja das ist ein typischer Vorteil, desto weniger Features, desto schneller kann man was bedienen, das ist immer so! Aber ich denk mir halt immer, ich lern lieber ein paar mehr Features mehr, um dann auch ordentlich und uneingeschränkt arbeiten zu können, anstatt auf die einfachsten Dinge mittlerweile schon verzichten zu müssen ... ? Das wird nämlich mit so einigen modernen Produkten immer schlimmer mit der Feature Weglasserei ! Und lieber 20 Stunden mehr lernen als jeden einzelnen Beat immer wieder einklopfen zu müssen ... !?

Und das man das auch mal versteht, ich will den Beat Thang nicht klein machen oder so! Jeder kann sich kaufen was er will und ist glücklich oder nicht. Aber hier gucken eben Leute rein die wohl wissen wollen, was es so für Meinungen zu nem Beat Thang gibt. Und das Ding hat ein paar schöne Seiten aber auch ein paar üble Seiten. Für den einen mag dies übel sein und für den anderen das ... aber grad die üblen Seiten muss man deutlich sagen, weil wenn man das nicht macht, dann brauchts diese ganzen Posts hier nicht mehr, dann kann man gleich die Testberichte lesen ...
 
E
e-smile-z
......
habs im laden getestet. die hardware ist ++ aber die software ist--

hab auch nen mpc hintergrund aber konnte mich uff die schnelle nicht wirklich mit anfreunden
 
C
clipnotic
..
e-smile-z schrieb:
habs im laden getestet. die hardware ist ++ aber die software ist--

hab auch nen mpc hintergrund aber konnte mich uff die schnelle nicht wirklich mit anfreunden


Na und das ist doch schon mal was, die Hardware scheint also gut gemacht zu sein und wenns bloß die Software ist, dann muss man halt ein bissle Druck machen auf die Hersteller, dass die da mal sich auf den Hintern setzen und die ordentlich machen, grad auch die User von so nem Gerät! Lasst Euch doch nicht alles bieten!
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Re: BEAT THANG

Ja, klar, wenn Hardware gut, wäre "nur noch" die Software nachzubessern... Ich sehe da aber folgendes Problem: Die Macher hinter dem BEAT THANG sind doch Hip-Hopper und so?... Also selbst wenn BEAT THANG fleißig gekauft wird und viel Kohle bei den Machern reinfließt, wird es wohl eher weniger für die Weiterentwicklung der Software, als viel mehr für Gold, Nuten, Autos, Häuser; Koks usw. ausgegeben... 8)
 
kl~ak
kl~ak
|
quantisiere nichts mehr, was ich einspiele -> sonst bräuchte ich es ja nicht einspielen :floet: und gerade mpc/beatthang sind doch dazu da einzuspielen. sonst kann man auch ne maus schubsen :roll: warum sollte man das quantisieren? dann ist doch der groove weg -> egal ob hophip oder hiphop :school:

ich bin mitlerweile auch dazu übergegenagen sequencermusik (meine mpc ist immer master) mit einer 16tel clock als mastertriggersequence zu basteln und die 16tel einmal einzutappen.

4dagroove :phat:

jedesmal, wenn ich beim recorden bei der mpc noch die quant. drinnen habe wundere ich mich wie komisch das klingt, wenn der loop fertig ist. manchmal brauche ich dann 3-4 anläufe und denke immer "mensch so grausam kann das gar nicht klingen - so schlimm spiele ich doch gar nicht" dann nehme ich die quant. raus und auf einmal sitzt es wo es hin soll ...
 
C
clipnotic
..
Re: BEAT THANG

Michael Burman schrieb:
Ja, klar, wenn Hardware gut, wäre "nur noch" die Software nachzubessern... Ich sehe da aber folgendes Problem: Die Macher hinter dem BEAT THANG sind doch Hip-Hopper und so?... Also selbst wenn BEAT THANG fleißig gekauft wird und viel Kohle bei den Machern reinfließt, wird es wohl eher weniger für die Weiterentwicklung der Software, als viel mehr für Gold, Nuten, Autos, Häuser; Koks usw. ausgegeben... 8)

Ja im Prinzip brauchen die auch nichts mehr nachbessern weil es ja genug User gibt die für jeden Feature Mangel ihnen noch fleissig irgendwelche Liebesgedichte in Foren schreiben wie toll das doch ist, dass man was weg lässt. Dazu dann noch die typisch überheblichen Sprüche, dass die, die so ein Feature möchten, halt nur zu doof sind das mit den bestehenden Gegebenheiten hin zu kriegen, das selbstverständlich ohne auch nur mal eine Minute an Hirn zu investieren, warum das vielleicht so ist. Dabei dann noch nicht richtig lesen wie was eigentlich gesagt und in welchem Zusammenhang was gemeint wurde ... das ist bei allen Dingen mittlerweile so heutzutage: ob das wie hier die fehlende Nachbearbeitung ist oder ne fehlende Piano Rolle in ner Workstation usw. ... Du wirst immer auf ganz Kluge treffen, die meinen, das sie die ganz Tollen sind und sich halt gerne die x-fache Arbeit machen ... und solange das so ist, wird das auch so bleiben, denn warum dann Updates machen, wenn man die Zeit auch im Puff verbringen kann und seinen halbfertigen Kram trotzdem los kriegt ?

So langsam lichtet sich mir, dass es doch eher die Kunden sind, die das auch so wollen wie es eben ist mittlerweile ... na dann sollen sie es auch so kriegen! :mrgreen:
 
Steril707
Steril707
..
Ich kann beide Seiten nachvollziehen.

Ich bin einerseits der Meinung, dass es eigentlich ins Gerät gehört, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es eine Fraktion gibt, die das mangelnde Feature nicht stört.
 
sägezahn-smoo
sägezahn-smoo
|||||
Ich habe ja nicht gesagt, dass mich die fehlende Midi-Event-Editierung nicht stört, oder dass ich das sogar gut finde. Am meisten stört mich der Midi-Slave Bug. Aber ich sehe darüber hinweg, weil ich endlich einen völlig easy zugänglichen One-Shot Sampler gefunden habe, mit super Spielgefühl. Ich hoffe die liefern die fehlenden Funktionen noch nach und bringen ein paar Bugfixes heraus. Auch das Pattern-Umschalten mit Nachladpause finde ich daneben für so ein Teil. Es ist völlig klar, dass das Ding polarisiert, da es gleichzeitig vieles super macht und bei anderem völlig versagt. A propos Livestyle der Beat Thang- Macher. Irgendjemand von denen hat offenbar mal während Jahren ohne Businessplan eine sehr hohe Summe in die Entwicklung gesteckt. Ich bin gespannt, ob er noch einen langen Atem hat, oder ob er in der jetzigen Phase das Handtuch wirft. ich glaube nämlich nicht, dass sich das Ding gut verkauft - vor allem nicht in Europa. Allerdings wirds auch in den USA teilweise heftig gebasht.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
BEAT THANG Macher sind gute BWLer... ;-)

clipnotic schrieb:
So langsam lichtet sich mir, dass es doch eher die Kunden sind, die das auch so wollen wie es eben ist mittlerweile ... na dann sollen sie es auch so kriegen! :mrgreen:
Klar, die Conjoint-Analyse hatten wir schon. Nun kann man sich der ABC-Analyse widmen:

A-Kunden: Zahlen jeden Preis, nehmen ohne wenn und aber alles, was sie kriegen können, und loben nachher das Produkt, egal wie gut oder schlecht es ist.

C-Kunden: Das sind die ganz kritischen. Meckern über die nicht vorhandene Piano-Rolle oder fehlende Edit-Funktionen usw.

B-Kunden: Liegen irgendwo zwischen A und C.

Die Unternehmensstrategie: Nur die A-Kunden werden bedient. B und C werden komplett ignoriert. Weil schon die B-Kunden zufrieden zu stellen viel zu viel Arbeit machen würde und die Kosten steigen lassen würde. Und bis man die C-Kunden zufrieden gestellt hat, würden die Kosten so gestiegen sein, dass man die Preise so erhöhen müsste, welche die C-Kunden eh nie zahlen würden.
 
C
clipnotic
..
Steril707 schrieb:
Ich kann beide Seiten nachvollziehen.

Ich bin einerseits der Meinung, dass es eigentlich ins Gerät gehört, aber ich kann mir gut vorstellen, dass es eine Fraktion gibt, die das mangelnde Feature nicht stört.

Ja natürlich, es gibt immer welche die was brauchen oder was nicht und die das nicht stört ... das ist ganz normal, weil jeder anders arbeitet. Aber so gut differenziert wie Du das sagst, tun das mittlerweile immer weniger ... mittlerweile läuft das so, dass wenn einer ein Feature fordert in nem Forum, dass dann die Hype Meute loslegt und sofort beginnt das Produkt zu beschützen und DAS ist das Kranke heutzutage!

Michael Burman schrieb:
Klar, die Conjoint-Analyse hatten wir schon. Nun kann man sich der ABC-Analyse widmen:

A-Kunden: Zahlen jeden Preis, nehmen ohne wenn und aber alles, was sie kriegen können, und loben nachher das Produkt, egal wie gut oder schlecht es ist.

C-Kunden: Das sind die ganz kritischen. Meckern über die nicht vorhandene Piano-Rolle oder fehlende Edit-Funktionen usw.

B-Kunden: Liegen irgendwo zwischen A und C.

Die Unternehmensstrategie: Nur die A-Kunden werden bedient. B und C werden komplett ignoriert. Weil schon die B-Kunden zufrieden zu stellen viel zu viel Arbeit machen würde und die Kosten steigen lassen würde. Und bis man die C-Kunden zufrieden gestellt hat, würden die Kosten so gestiegen sein, dass man die Preise so erhöhen müsste, welche die C-Kunden eh nie zahlen würden.

Und genau so siehts aus! :supi:
Das dadurch natürlich die Qualität immer weiter und völlig im Sumpf landet ist die andere Seite ... aber das ist den A-Kunden ja wurscht ... und mir jetzt mittlerweile auch, denn grad als Kaufmann sind solche doch ein wahres Paradies grad ... und die wollen das auch nicht anders, also "was der Kunde will, kriegt er auch!" :mrgreen:
 
Steril707
Steril707
..
Mei Klar, mich nervt sowas auch, wenn Leute jeden Mist verteidigen an einem Gerät, und fehlende Funktionen oder gar Bugs als Vorzüge ausgeben. Da hab ich mit Zolo im Octatrack-Thread auch immer jede Menge Spaß gehabt... :mrgreen: Ich finde sowas untergräbt jede sinnvolle einigermaßen objektive Diskussion um ein Gerät.

Ich wollte blos in Erinnerung rufen, dass es zwar definitiv kein "Feature" ist, dass man nix nacharbeiten kann, aber für manche Leute eben auch kein Dealbreaker.

Und da wiederum finde ich dich eben ein bisschen zu aufgeregt.
 
C
clipnotic
..
Steril707 schrieb:
Ich wollte blos in Erinnerung rufen, dass es zwar definitiv kein "Feature" ist, dass man nix nacharbeiten kann, aber für manche Leute eben auch kein Dealbreaker.

Und da wiederum finde ich dich eben ein bisschen zu aufgeregt.

Ja das stimmt, mich regt sowas schon auf mittlerweile, weil im Prinzip fast nur noch halbfertige Plastikware entwickelt wird und ich mich immer mehr durch die Vintage Welt wühlen muss, um ordentliche Sachen zu finden ... und in Foren braucht man im Prinzip auch nicht mehr gucken und gehen ... find ich halt einfach traurig langsam, dieses Marionetten Spiel ... und besser ist die Musik dadurch mit Sicherheit nicht geworden heutzutage!

Aber hast Du Recht, aufregen nützt auch nix ... es ist halt so! :mrgreen:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
BEAT THANG vs. MPC-5000

clipnotic schrieb:
Aber hast Du Recht, aufregen nützt auch nix ... es ist halt so! :mrgreen:
Also diese Gleichgültigkeit regt mich langsam auf!... :mrgreen:
Insb. regt mich auf, dass ich auch immer gleichgültiger werde. :selfhammer:

Soll ich mir aus Verzweiflung nun doch die MPC-5000 holen?... :roll:
Sie hat Piano-Roll und vier Effekt-Busse... :agent:
 
C
clipnotic
..
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

Michael Burman schrieb:
clipnotic schrieb:
Aber hast Du Recht, aufregen nützt auch nix ... es ist halt so! :mrgreen:
Also diese Gleichgültigkeit regt mich langsam auf!... :mrgreen:
Insb. regt mich auf, dass ich auch immer gleichgültiger werde. :selfhammer:

Soll ich mir aus Verzweiflung nun doch die MPC-5000 holen?... :roll:
Sie hat Piano-Roll und vier Effekt-Busse... :agent:


Gleichgültigkeit ist das einfachste Rezept für Ruhe und inneren Frieden, was sich wiederum positiv auf die Kreativität auswirken kann! Man muss nur aufpassen, dass man dann aber nicht irgendwann zu kreativ wird und das dann nicht mehr umgesetzt kriegt mit seiner unkreativen Gear ... :mrgreen:


Und bevor das jetzt wieder mal einer bringt:

Ja ich weiß, nicht die Gear macht die Musik sondern der Musiker .... :gaehn:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

clipnotic schrieb:
Ja ich weiß, nicht die Gear macht die Musik sondern der Musiker .... :gaehn:
Aber so ganz ohne Gear (bzw. ohne Piano-Roll :mrgreen:) geht's auch nicht. Zumindest nicht so, wie man es sich vorstellt... :roll:
 
C
clipnotic
..
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

Michael Burman schrieb:
clipnotic schrieb:
Ja ich weiß, nicht die Gear macht die Musik sondern der Musiker .... :gaehn:
Aber so ganz ohne Gear (bzw. ohne Piano-Roll :mrgreen:) geht's auch nicht. Zumindest nicht so, wie man es sich vorstellt... :roll:

Natürlich geht das !! Man hat doch 2 Hände und kann das einfach live einspielen und umher frickeln ... ein richtiger Musiker macht das auch nicht anders oder hast schon mal nen Flöten- / Gitarren- / Maultrommel ... Spieler mit nem Sequenzer oder gar ner Piano Rolle gesehen !?!? :school:

Ach so stimmt, wir reden ja hier von elektronischer Musik die durch intelligente, kreative, gesunde Sequenzer Features auch Möglichkeiten bietet, die mit reiner Handarbeit nicht so unbedingt immer machbar wären , sorry hab ich glatt übersehen ... :mrgreen:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

clipnotic schrieb:
oder hast schon mal nen Flöten- / Gitarren- / Maultrommel ... Spieler mit nem Sequenzer oder gar ner Piano Rolle gesehen !?!? :school:
Das ist ja gerade der "Witz" an der Sache: Ich habe ja schon oben erwähnt, dass heutzutage alles nacheditiert wird. Auch Audio. Auf älteren Aufnahmen kann man auch deshalb mehr Patzer hören, weil es viel umständlicher und teurer war Aufnahmen auszubessern. Bzw. als Sampler aufgetaucht sind, wurde in den Sampler aufgenommen, zerstückelt, per MIDI gestriggert. Und man konnte MIDI schon auf einem Atari editieren.
 
C
clipnotic
..
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

Michael Burman schrieb:
clipnotic schrieb:
oder hast schon mal nen Flöten- / Gitarren- / Maultrommel ... Spieler mit nem Sequenzer oder gar ner Piano Rolle gesehen !?!? :school:
Das ist ja gerade der "Witz" an der Sache: Ich habe ja schon oben erwähnt, dass heutzutage alles nacheditiert wird. Auch Audio. Auf älteren Aufnahmen kann man auch deshalb mehr Patzer hören, weil es viel umständlicher und teurer war Aufnahmen auszubessern. Bzw. als Sampler aufgetaucht sind, wurde in den Sampler aufgenommen, zerstückelt, per MIDI gestriggert. Und man konnte MIDI schon auf einem Atari editieren.


Ja aber das war mal vor langer Zeit so, sowas wie nen latenzfreien Atari Mega ST mit fein Notator drin und so, ist doch heutzutage nix mehr, da sind für heutige Verhältnisse viel zu viele Features gleich wieder drinne ...

Werde A-Kunde oder kauf Dir nen Atari! :mrgreen:

Ich Depp hab meinen vor 10 Jahren verkauft ... :heul:
 
C
clipnotic
..
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

Michael Burman schrieb:
clipnotic schrieb:
Werde A-Kunde oder kauf Dir nen Atari! :mrgreen:
D-Kunde: Hat überhaupt nicht vor irgendetwas zu kaufen, sondern will nur motzen, bashen usw. :twisted:

Nee, motzen und bashen nützt nix, das regt nur auf und so ... ! :mrgreen:

Wie gesagt es gibt alternative Arbeitsmöglichkeiten, hab ich Dir drüben ja schon ein paar gesagt, also wenn man gut sucht findet man noch für fast alles Lösungen! Ist halt Sucharbeit und nicht immer sinds die neuen Kisten sondern eher alte ... und ein bisschen umstellen wird man sich auch manchmal müssen und das ein oder andere Vintage Theater dabei ertragen etc. ... aber es geht schon noch! Gut mit so nem Beat Thang bestimmt nicht, aber den muss man ja nicht kaufen und so ... :floet:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
BEAT THANG vs. MPC-5000 vs. MPC-4000

clipnotic schrieb:
und nicht immer sinds die neuen Kisten sondern eher alte
Ja, jetzt wurde ich im MB-Forum daran erinnert, dass die MPC-4000 angeblich besser als die MPC-5000 sein soll... :roll:
Seinerzeit wurde die MPC-4000 aber noch viel mehr gebasht als die MPC-5000... :selfhammer:
 
C
clipnotic
..
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

Michael Burman schrieb:
clipnotic schrieb:
und nicht immer sinds die neuen Kisten sondern eher alte
Ja, jetzt wurde ich im MB-Forum daran erinnert, dass die MPC-4000 angeblich besser als die MPC-5000 sein soll... :roll:
Seinerzeit wurde die MPC-4000 aber noch viel mehr gebasht als die MPC-5000... :selfhammer:

Puh, ich hab mich mit den MPCs auch mal ne Weile auseinander gesetzt und mal nach den Unterschieden geguckt viel etc. ... ist aber lange her und vieles weiß ich nicht mehr ... die MPC Welt ist ne Welt für sich. Fakt ist, das mit den Kisten schon dicke Beats gemacht wurden und die das schon auch können. Die Frage ist nur welche MPCs waren auch noch richtige MPCs und welche wurden dann zu den üblichen modernen Marketing Schleudern für die Mülltonne ...

Soweit ich mich erinnere, war die MPC 4000 die letzte der guten alten und berühmten MPC Generation. Und das war die davon mit den meisten und fettesten Features, da gingen auch Multisamples etc. ... aber ich hab mir noch nie so ne alte MPC auch wirklich gekauft, daher ohne Gewähr! :mrgreen:

Ach ja und bei irgend einer dieser MPC 4000 hab ich mal was gelesen, dass man aufpassen muss, welche man kauft, da irgendne Version / Serie CPU Probleme haben soll ... ?? Musst du googlen ... !

Und bedenke:

Zur Zeit der MPC 4000 war Akai auch noch super beliebt überall, also haben damals auch viel mehr Leute sich die Sachen von denen angeschaut ... der Akai Rummel ist aber schon lange rum, warum wohl? Und desto weniger Interessenten, desto weniger Basher natürlich auch ... ach ja und wer weiß, vielleicht war man früher einfach nur ehrlicher und noch nicht so ferngesteuert wie heute? ;-)
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

Mit dem OS 2.0 wurde bei der MPC-5000 auch Multisampling nachgeliefert. Sonst würde ich mir das Ding gar nicht näher anschauen wollen. ;-) Es gibt auch bei AKAIPRO ein Klavier zum Herunterladen. :mrgreen: Allerdings würde ich das Ding heute damit nicht mehr belasten, jetzt wo ich den MOX habe. :gay:
 
C
clipnotic
..
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

Michael Burman schrieb:
Mit dem OS 2.0 wurde bei der MPC-5000 auch Multisampling nachgeliefert. Sonst würde ich mir das Ding gar nicht näher anschauen wollen. ;-) Es gibt auch ein Klavier zum Herunterladen. :mrgreen: Allerdings würde ich das Ding damit jetzt nicht mehr belasten, wenn ich schon den MOX habe. :gay:

Ja ich spür schon Deinen GAS Anfall zur 5000er ... wie oft soll ich Dir noch sagen, lies ausführlich über die, ich hab sie mir nach viel lesen und Geld dafür eigentlich haben nicht gekauft ... Und wenn Du es nicht mehr aushältst, na dann hol Dir halt eine auf Money Back irgendwo! Aber bitte dann auch fleissig reinschreiben wie es wirklich ist mit der dann und wenn die nix taugt, dick mosern und so !!!! :mrgreen:
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Re: BEAT THANG vs. MPC-5000

clipnotic schrieb:
wie oft soll ich Dir noch sagen, lies ausführlich über die, ich hab sie mir nach viel lesen nicht gekauft ...
Aber so schlecht kann sie doch gar nicht sein wie sie alle schreiben!... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

GAS :verliebt: GAS :verliebt: GAS
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben