Behringer - Kritik

tom f

tom f

||||||||||||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

Fr@nk schrieb:
Ich persönlich bin der Überzeugung, dass Behringer heute eine andere Firma ist, als vor 10 oder 20 Jahren. Das Problem ist der Imageschaden, den die belegten Fälle von nennen wir es mal "lockerem Umgang mit geistigem Eigentum Dritter" hinterlassen haben (siehe Link).
https://en.wikipedia.org/wiki/Behringer

Im Volksmund sagt man: "wer einmal lügt, dem glaubt man nicht" und im übertragenen Sinn leidet Behringer heute noch unter der Vermutung "wer einmal kopiert, der kopiert auch weiter".
Es würde mich dennoch sehr wundern, wenn es sich beim neuen Synth nicht um eine komplett eigene Entwicklung handeln würde.

- - - - -

Legal cases

In June 1997, Mackie accused Behringer of trademark and trade dress infringement, and brought suit seeking $327M in damages but such claims were later rejected by the court. In their suit, Mackie said that Behringer had a history of copying products by other manufacturers and selling them as their own. The Mackie suit detailed an instance, in which Behringer was sued by Aphex Systems for copying the Aural Exciter Type F—in that case Aphex Systems won 690,000 Deutsche Mark. The Mackie suit also mentioned similar cases filed by BBE, dbx and Drawmer. On 30 November 1999, the U.S. District Court in Seattle, Washington, dismissed Mackie claims that Behringer had infringed on Mackie copyrights with its MX 8000 mixer, noting that circuit schematics are not covered by copyright laws.

In 2005, Roland Corporation sued to enforce Roland's trade dress, trademark, and other intellectual property rights with regard to Behringer's recently released guitar pedals. The two companies came to a confidential settlement in 2006 after Behringer changed their designs.

In 2009 Peavey Electronics Corp. filed two lawsuits against various companies under Behringer/Music Group umbrella for patent infringement, federal and common law trademark infringement, false designation of origin, trademark dilution and unfair competition. In 2011 The Music Group filed a lawsuit against Peavey for "false advertising, false patent marking and unfair competition".

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Behringer

sorry aber deine bewertung zu den juristischen fakten sind deine subjektive meinung und ich finde es irgendwie unangebracht dass du hier als brancheninsider überhaupt so eine position einnimmst.

1. imageschaden ? jede firma hat bei irgendeiner konsumentengruppe einen imageschaden.

2. der erfolg gibt ihnen recht - so funktioniert halt mal die reale marktwirtschaft

3. gerichte gibt es um zu klagen - am ende sollte also auch recht bestehen - das obliegt eben der judikative und nicht dem einzelnen konsumer - wenn firmen verlieren oder nicht klagen dann ist das ein problem der rechtspraxis und nicht von behringer.

alles in allem ist das ganze eine fadenscheinige protomoralische "kampagne" gegen eine firma.

offensichtlich hier auch irgendwie gedulded - wo man doch sonst noch kaum was subjektiv kritisches sagen darf.

- ihr müsst nichts von behringer kaufen (ich tue es aus anderen gründen auch eher selten)

- ihr müsst hier nicht irgendwelche wunschstandards beliebig auf eine euch unsympathische firma legen die wohl tausende produkte am start hat.

aber ich lege noch eines draiuf und sage: der eine oder andere der hier den untergang der moralität wegen einem kabeltester oder sonst einem nicht grade lebenswichtigen produkt wittert ist genau so einer der sich das nächste mal wieder einen vw kauft - ich gratuliere jedenfalls zur versuchten kompensation !
 
Fr@nk

Fr@nk

||||||||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

Würdest Du bitte meinen Kommentar nochmals lesen, bevor Du mir hier irgendwas unterstellst?
 
tom f

tom f

||||||||||||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

Fr@nk schrieb:
Würdest Du bitte meinen Kommentar nochmals lesen, bevor Du mir hier irgendwas unterstellst?

ja immer diese "unterstellung"


wenn dem nicht so sein soll dann bitte ich in zukunft argumentationsketten ausschliesslich durch boolesche operatoren zu vollziehen.

vielleicht "darf" ich ja anhand der textdynamik etwas "annehmen" weil es für mich so "rüberkommt"

ich finde dass dein posting diesen beigeschmack des "ja, aber" hat... also man will zwar aktuell nichts negatives sagen - aaaaber - irgendwie ist doch der ruf kaputt, weil...

also wenn man sich doch nur ein bisschen mit rhetorik / nlp / marketing auskennt so kann man das durchaus so werten.

also ich persönlich - und ich bin sicher keine neuling in sachen studiomarken habe in den letzten 20 jahren NIEMANDEN aus dem oben genannten gründen schlecht über behringer reden hören.

wie gesagt: ich bin gar kein behringer nutzer - mir geht es da eher um das prinzip wie man das hier aktuell grade thematisiert. das ist nämlich diametral zur ECHTEN arschkriecherei die bei allen anderen firmen hier sehr en vogue ist.

also nimm es auch nicht all zu persönlich bitte
 
Fr@nk

Fr@nk

||||||||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

tom f schrieb:
also nimm es auch nicht all zu persönlich bitte
Schon aus der von Dir gewählten Formulierung "ich finde es irgendwie unangebracht dass du hier als brancheninsider überhaupt so eine position einnimmst." muss ich das natürlich persönlich nehmen.

Ich denke (dachte), dass ich das klar genug differenziert hatte. Ich merke aber auch wie schwierig es ist bei so einem Thema etwas zu formulieren, ohne dass es ein "Gschmäckle" hat. Ich nehme das zur Kenntnis und werde mich deshalb mit weiteren Kommentaren einfach zurückhalten.

Und noch Dankeschön an Dich für die konstruktive Kritik. Manchmal liegen eben die eigene Intention und die Außenwirkung doch etwas auseinander und es ist gut zu wissen, "wie das so rüberkommt". ;-)
 
S

storyplay

||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

Ich finde die Diskussion, die hier langsam in Gang kommt super.
Auch dass Herr Behringer sich dem stellt, was hier an Vorwürfen im Raum steht, was von ja auch schon genug Leute hier gewürdigt haben.

Die Querschüsse von Tom F und RealRider verstehe ich nicht.
Das führt irgendwohin, aber nicht zu einer konstruktiven Diskussion.
 
tom f

tom f

||||||||||||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

storyplay schrieb:
Ich finde die Diskussion, die hier langsam in Gang kommt super.
Auch dass Herr Behringer sich dem stellt, was hier an Vorwürfen im Raum steht, was von ja auch schon genug Leute hier gewürdigt haben.

Die Querschüsse von Tom F und RealRider verstehe ich nicht.
Das führt irgendwohin, aber nicht zu einer konstruktiven Diskussion.


das sind keine querschüsse sondern ein rückbezug auf das prinzip "wer frei von schuld ist werfe den ersten stein" bzw. darauf wie man einem "neuling" in einem forum begegnet.

es ist schon etwas naiv an einen industriellen hier einen masstab anzulegen der relativ praxisfern ist.

zeig mir mal eine grössere firma die nicht auch rechtliche oder moralische "probleme" hat - egal ob nun zu recht oder zu unrecht.

klagen sind da oft schon fast alltäglich und es wird ständig im millionenhöhe über patente etc. gestritten /prozessiert / geurteilt...

das ganze nimmt doch inquisitorische züge an - ihr sollt dann aber - wenn es euch an der weltverbesserung liegt - doch bitte lieber z.b. bei autokonzernen protestieren - denn unteranderem sind deren produkte die ursache für kriege und millionen tote.

nur um EINES zu nennen.


also was bitte soll es nun - einen sympathisch auftretenden uli behringer hier mit einer "angeblichen partiell amoralischen firmenvergangenheit" zu konfrontieren ?

soll er sich jetzt hier bei hinz und kunz dafür entschuldigen ???

ich finde das kleinkariert und unhöflich - und habe das nun bereits mehrfach auch - ich denke nachvollziehbar - dargelegt warum ich das so bewerte.
 
VEB-Soundengine

VEB-Soundengine

|||||||||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

Aber Tatsache ist doch, dass Behringer quasi Mackie komplett kopiert hat. Rauf und runter. Selbst die Namen wurden dabei verballhornt.

So also ob Kia einen "Lorsche 119 durpo" raushauen würde. War schon ein bisschen zum fremdschämen und mir eigentlich so nur in Lebensmittelindustrie ( Aldi Kinderschokolade und Club Cola ) bekannt .
 
P

ps4074iclr

Guest
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

tom f schrieb:
zeig mir mal eine grössere firma die nicht auch rechtliche oder moralische "probleme" hat - egal ob nun zu recht oder zu unrecht.
...
also was bitte soll es nun - einen sympathisch auftretenden uli behringer hier mit einer "angeblichen partiell amoralischen firmenvergangenheit" zu konfrontieren ?

Tom F, an der Stelle würde mich interessieren, ob das denn eine generelle Einstellungssache ist? Bitte fühl dich durch das Folgende nicht angegriffen, wenn's für dich komisch klingt, betrachte es bitte als eine gestörte Kommunikation. Um ein paar Beispiele zu nennen:

- In Anbetracht unserer Kultur des Mordes, bei der wir seit Ewigkeiten Tiere züchten und töten, nur um sie zu essen - hälst du es da für unangebracht sich über Christoph Kolumbus' Genozid, die Sklaverei und die Rassentrennung aufzuregen? Schließlich sind das Lappalien im direkten Vergleich.

- Hälst du es für kleinlich, die paar Vergewaltigungen in kirchlichen Jugendheimen anzuprangern, während im nahen Osten die Leute massenweise abgeschlachtet werden?

Es sind sehr radikale Beispiele und ich persönlich würde dich nicht verurteilen, wenn du beide Fragen mit "Ja" beantworten würdest. Ganz im Gegenteil, ich würde dich vmtl ein bischen besser lernen. Das gleiche würde auch ein "Nein" bewirken. Blos ärgern sollst du dich bitte nicht. Das is wirklich nicht böse gemeint!
 
DanReed

DanReed

....
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

Die Fakten, unten angehängt, sprechen doch für sich. Der Einwand, jede größere Firma hätte mit solchen "Problemen" zu tun, zählt nicht, da man jeden Fall getrennt bewerten muß:

Beispiele:
Samsung-Apple (ein Patent auf ein Rechteck mit abgerundeten Ecken mußte einfach zu Fall gebracht werden, wie kann denn eine Erfindungshöhe noch geringer sein?!)

mp3-Patente (erst gestattet Fraunhofer die beliebige Nutzung über Jahre, dann werden plötzlich Lizenzgelder eingefordert, um die Marktverbreitung auszunutzen)

Hier würde ich den Kabeltester-Fall nicht einreihen: Eine kleine Firma entwickelt ein erfolgreiches aber simples Gerät, das sich natürlich nicht patentieren läßt, aber ein Gebrauchsmusterschutz wäre möglich gewesen, wurde aber versäumt. Wenn so ein Gerät kopiert wird, dann ist für die Firma der Supergau eingetreten, dessen Risiko man aber bewußt eingegangen ist. Da bleibt dann nur noch der moralische Aspekt und genau hier hat Behringer den Riesenfehler gemacht, das Design exakt sogar mit allen Bohrungsabständen mitzukopieren. Das hätte nicht sein müssen und hier empören sich Musiker, naturgemäß auf der Seite des Underdogs. So was wie "da haben wir einen Fehler gemacht, das war zwar juristisch in Ordnung aber moralisch nicht" wäre scheinbar angemessen, aber vielleicht juristisch kritisch.

Ich möchte lieber keine Position beziehen, da es sicher einen beträchtlichen Hintergund dazu gibt, der mir fehlt. Die beiden Bilder sprechen auf den ersten Blick für sich, aber was wirklich mit allen Details dazu ablief, wissen wir nicht und daher können wir nicht urteilen.

Fr@nk schrieb:
Legal cases

In June 1997, Mackie accused Behringer of trademark and trade dress infringement, and brought suit seeking $327M in damages but such claims were later rejected by the court. In their suit, Mackie said that Behringer had a history of copying products by other manufacturers and selling them as their own. The Mackie suit detailed an instance, in which Behringer was sued by Aphex Systems for copying the Aural Exciter Type F—in that case Aphex Systems won 690,000 Deutsche Mark. The Mackie suit also mentioned similar cases filed by BBE, dbx and Drawmer. On 30 November 1999, the U.S. District Court in Seattle, Washington, dismissed Mackie claims that Behringer had infringed on Mackie copyrights with its MX 8000 mixer, noting that circuit schematics are not covered by copyright laws.

In 2005, Roland Corporation sued to enforce Roland's trade dress, trademark, and other intellectual property rights with regard to Behringer's recently released guitar pedals. The two companies came to a confidential settlement in 2006 after Behringer changed their designs.

In 2009 Peavey Electronics Corp. filed two lawsuits against various companies under Behringer/Music Group umbrella for patent infringement, federal and common law trademark infringement, false designation of origin, trademark dilution and unfair competition. In 2011 The Music Group filed a lawsuit against Peavey for "false advertising, false patent marking and unfair competition".

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Behringer
 
N

Neo

..
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

@ Dan Reed
Schön das es hier noch Forenmitglieder gibt, die nicht gleich zu allem eine vorgefertigte Meinung haben und Dinge differenziert betrachten können. :supi:
 
tom f

tom f

||||||||||||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

psicolor schrieb:
tom f schrieb:
zeig mir mal eine grössere firma die nicht auch rechtliche oder moralische "probleme" hat - egal ob nun zu recht oder zu unrecht.
...
also was bitte soll es nun - einen sympathisch auftretenden uli behringer hier mit einer "angeblichen partiell amoralischen firmenvergangenheit" zu konfrontieren ?

Tom F, an der Stelle würde mich interessieren, ob das denn eine generelle Einstellungssache ist? Bitte fühl dich durch das Folgende nicht angegriffen, wenn's für dich komisch klingt, betrachte es bitte als eine gestörte Kommunikation. Um ein paar Beispiele zu nennen:

- In Anbetracht unserer Kultur des Mordes, bei der wir seit Ewigkeiten Tiere züchten und töten, nur um sie zu essen - hälst du es da für unangebracht sich über Christoph Kolumbus' Genozid, die Sklaverei und die Rassentrennung aufzuregen? Schließlich sind das Lappalien im direkten Vergleich.

- Hälst du es für kleinlich, die paar Vergewaltigungen in kirchlichen Jugendheimen anzuprangern, während im nahen Osten die Leute massenweise abgeschlachtet werden?

Es sind sehr radikale Beispiele und ich persönlich würde dich nicht verurteilen, wenn du beide Fragen mit "Ja" beantworten würdest. Ganz im Gegenteil, ich würde dich vmtl ein bischen besser lernen. Das gleiche würde auch ein "Nein" bewirken. Blos ärgern sollst du dich bitte nicht. Das is wirklich nicht böse gemeint!


ich ärgere mich doch nicht ;-)

ich gebe dir auch vollkommen recht und will nicht a priori das eine mit dem anderen relativieren.
prinzipiell ist jedes thema für sich wichtig.
die frage ist halt schon eher "wie, wo und wann" man die themen anschneidet und ob das nicht eher etwas beliebig aus der hüfte geschossen wirkt "weil es sich halt grade anbietet"
da waren ja wirklich unsägliche verknüpfungen erstellt worden - von der mangelnden rechtschreibung wurde auf das qualitätsmanagement rückgeschlossen und von verwandetn in asien auf die nicht kaufbarkeit wegen befürchtetem schlechten service.

wären tatsächlich in der realität nur ein drittel der konsumenten so gestrickt dann hätten wir ja wirklich shcon lange weltfrieden und keinen raubkapitalismus - darum gerne mein hinweis auf den - oft gar nicht bewussten - zynismus von detailforderungen.

ich schrieb auch mehrfach dass man so argumentieren kann - aber man darf sich nicht wundern wenn dann andere leute die selber gernen rhetorisch mal was verdrehen - darauf hinweisen.

wie gesagt - ich habe hier schon viele themen kritsich zur diskussin gestellt und meistens wird man als miesepeter angegriffen - da darf man dann sicher auch mal auf "wirklich" miesepetrige posts kritisch reagieren.


mfg
 
tom f

tom f

||||||||||||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

Neo schrieb:
@ Dan Reed
Schön das es hier noch Forenmitglieder gibt, die nicht gleich zu allem eine vorgefertigte Meinung haben und Dinge differenziert betrachten können. :supi:


also ich denke dieser link wurde nun zum 5ten mal in zwei tagen geposted und wer liest was da steht kann ja erkennen dass mackie VERLOREN hat..

will man also gleich noch ganze rechtsysteme in frage stellen?

naja wie auch immer - die frage nach "moral vs. rechtmässigkeit" ist in der regel juristisch klar definiert und unsere modernen gesellschaften legen eben zu 95% wert auf legalität und nicht auf moralität - warum das so ist bzw. warum das auch gut ist, kann man selber nachlesen. ist ja nicht so dass sich da die rechtswissenschaften nicht schon seit anbeginn dazu keine gedanken machen würden und dass legalität nicht auch sehr oft deckungsgleich mit der moralischen vorstellung wäre.

und der eine oder andere rechtschtreit einer firma mit anderen firmen lässt mich persönlich halt nicht erschaudern - weil das alltag ist.

ich finde es schon real problematisch wenn menschen über sachen diskutieren wenn möglicherweise die grundlegensten prinzipien des rechtsystems gar nicht bekannt sind...
und da rede ich eben von jenen sachen die man sinnvoller weise relativ am beginn eines jurastudiums lernt, wie z.b. dir abgrenzung der begriffe eigentum, besitz und innehabung oder eben so sachen wie die definitionen von sitte / moral / legalität

das hat auch nichts arrogantes oder elitäres - begriffe sind werkzeuge und man soll eben nicht als glaserer den hammer schwingen.

mfg

ps: nein ich bin kein fertig studierte jurist , nach etwas mehr als der hälfte habe ich aus mehreren gründen das handtuch geworfen - es lag aber nicht an den noten sondern eher an wein / weib und gesynthe :)
 
tom f

tom f

||||||||||||
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

Neo schrieb:
@ Dan Reed
Schön das es hier noch Forenmitglieder gibt, die nicht gleich zu allem eine vorgefertigte Meinung haben und Dinge differenziert betrachten können. :supi:


also ich denke dieser link wurde nun zum 5ten mal in zwei tagen geposted und wer liest was da steht kann ja erkennen dass mackie VERLOREN hat..

will man also gleich noch ganze rechtsysteme in frage stellen?

naja wie auch immer - die frage nach "moral vs. rechtmässigkeit" ist in der regel juristisch klar definiert und unsere modernen gesellschaften legen eben zu 95% wert auf legalität und nicht auf moralität - warum das so ist bzw. warum das auch gut ist, kann man selber nachlesen. ist ja nicht so dass sich da die rechtswissenschaften nicht schon seit anbeginn dazu keine gedanken machen würden und dass legalität nicht auch sehr oft deckungsgleich mit der moralischen vorstellung wäre.

und der eine oder andere rechtschtreit einer firma mit anderen firmen lässt mich persönlich halt nicht erschaudern - weil das alltag ist.

ich finde es schon real problematisch wenn menschen über sachen diskutieren wenn möglicherweise die grundlegensten prinzipien des rechtsystems gar nicht bekannt sind...
und da rede ich eben von jenen sachen die man sinnvoller weise relativ am beginn eines jurastudiums lernt, wie z.b. dir abgrenzung der begriffe eigentum, besitz und innehabung oder eben so sachen wie die definitionen von sitte / moral / legalität

das hat auch nichts arrogantes oder elitäres - begriffe sind werkzeuge und man soll eben nicht als glaserer den hammer schwingen.

mfg

ps: nein ich bin kein fertig studierte jurist , nach etwas mehr als der hälfte habe ich aus mehreren gründen das handtuch geworfen - es lag aber nicht an den noten sondern eher an wein / weib und gesynthe :)
 
waveformer

waveformer

Aus Mainz am Rhein
Re: Behringer - Cloner oder Erneuerer

Achso hier geht's weiter, na dann nochmal:

Endlich wird das Behringer bashing hier mal weniger. Die sollten sich mal eher um Ihren anderen ganzen Elektronikkram Gedanken machen. Da wird wohl einiges von Foxcon produziertes dabei sein.
 
Green Dino

Green Dino

Greta Sub Bass
Er kommt: Analoger Behringer Synthesizer 2016

Ach ja, ist das schön wie nahe die Produktionsbedingen (bzw. die Vermutung, wie schlimm diese sein müssen) und die Poduktpolitik der Firma Behringer einigen Menschen offensichtlich gehen müssen... Schade nur, das beim täglichen Einkauf im Supermarkt dann Produkte von Firmen im Korb landen, die z.B. ganzen Regionen das Grundwasser klauen und in teure Flaschen füllt, Fleisch von Tieren gegessen wird, aus lebenslanger Gefangenschaft, denen man täglich Abfälle ihrer eigenen Artgenossen zum Essen serviert und Möbel gekauft werden, die eigentlich mal das Zuhause von Vertriebenen Orang Utans und anderer Wesen waren, illegal abgeholzt, die Wesen grausam verstümmelt sich selbst überlassen - Die freundliche Werbekampagne "Flaschenwasser ist das beste Wasser!" hat eben überzeugt und die Möbel sind halt so schön - Da kann kein Blut dran kleben! Ausserdem ist das alles echt schwer zu vermeiden aber gegen Foxconn und jetzt auch Behringer hetzen ist ebenso cool wie Neuankömmlinge ans Bein pissen, die das nicht tun! Der könnte ja n Behringer kaufen oder andere dazu bringen....tztztztz nein nein.

Guten Morgen :)
 
colectivo_triangular

colectivo_triangular

||||||||
Re: Er kommt: Analoger Behringer Synthesizer 2016

Green Dino schrieb:
Ach ja, ist das schön wie nahe die Produktionsbedingen (bzw. die Vermutung, wie schlimm diese sein müssen) und die Poduktpolitik der Firma Behringer einigen Menschen offensichtlich gehen müssen... Schade nur, das beim täglichen Einkauf im Supermarkt dann Produkte von Firmen im Korb landen, die z.B. ganzen Regionen das Grundwasser klauen und in teure Flaschen füllt, Fleisch von Tieren gegessen wird, aus lebenslanger Gefangenschaft, denen man täglich Abfälle ihrer eigenen Artgenossen zum Essen serviert und Möbel gekauft werden, die eigentlich mal das Zuhause von Vertriebenen Orang Utans und anderer Wesen waren, illegal abgeholzt, die Wesen grausam verstümmelt sich selbst überlassen - Die freundliche Werbekampagne "Flaschenwasser ist das beste Wasser!" hat eben überzeugt und die Möbel sind halt so schön - Da kann kein Blut dran kleben! Ausserdem ist das alles echt schwer zu vermeiden aber gegen Foxconn und jetzt auch Behringer hetzen ist ebenso cool wie Neuankömmlinge ans Bein pissen, die das nicht tun! Der könnte ja n Behringer kaufen oder andere dazu bringen....tztztztz nein nein.

Guten Morgen :)

Das mag dich jetzt vielleicht schocken: Möglicherweise achten einige Menschen ja sogar auf das eine UND das andere.
 
waveformer

waveformer

Aus Mainz am Rhein
Re: Er kommt: Analoger Behringer Synthesizer 2016

Green Dino schrieb:
Ach ja, ist das schön wie nahe die Produktionsbedingen (bzw. die Vermutung, wie schlimm diese sein müssen) und die Poduktpolitik der Firma Behringer einigen Menschen offensichtlich gehen müssen... Schade nur, das beim täglichen Einkauf im Supermarkt dann Produkte von Firmen im Korb landen, die z.B. ganzen Regionen das Grundwasser klauen und in teure Flaschen füllt, Fleisch von Tieren gegessen wird, aus lebenslanger Gefangenschaft, denen man täglich Abfälle ihrer eigenen Artgenossen zum Essen serviert und Möbel gekauft werden, die eigentlich mal das Zuhause von Vertriebenen Orang Utans und anderer Wesen waren, illegal abgeholzt, die Wesen grausam verstümmelt sich selbst überlassen - Die freundliche Werbekampagne "Flaschenwasser ist das beste Wasser!" hat eben überzeugt und die Möbel sind halt so schön - Da kann kein Blut dran kleben! Ausserdem ist das alles echt schwer zu vermeiden aber gegen Foxconn und jetzt auch Behringer hetzen ist ebenso cool wie Neuankömmlinge ans Bein pissen, die das nicht tun! Der könnte ja n Behringer kaufen oder andere dazu bringen....tztztztz nein nein.

Guten Morgen :)

Foxcon mit Behringer vergleichen?
Bei Foxcon auf dem Firmengelände haben sich mal innerhalb von 6 Monaten ca- 30 Leute umgebracht.
 
hugo.46.im_toaster

hugo.46.im_toaster

|||
Diese Hater-Videos, in den USA sehr populär :P Schaue gerade ein Video über "German engineer piece of shit", einen defekten CFK-Rahmen eines Mountainbikes:
 
oli

oli

||||||||||||
Aber mal ganz neutral... hat nun der Typ in seinem Video etwas Substanzielles gesagt?

Er hat halt nur bissi gerantet :)
Find den irgendwie lustig.

Sein einziger Punkt ist vielleicht der, dass hier einem - wie er es nennt - Lügen bzw. Ideen verkauft werden, also dass die Synths nix mit den Originalen zu tun haben.
Kann ja jeder selber für sich entscheiden, ob da was dran ist oder nicht.
 
phoges

phoges

||||
Was für ein nerviger Typ... im Ernst.
Selbstverbessermenschlichung in Hochform.
Blah, Blah, Blah .... i got an OB-6 blah, blah.
Man muss Behringer echt nicht mögen, kann die sogar ablehnen - sind sicher keine Heiligen, kein Ding.
Aber diese Empörungswellen von einigen Selbstdarstellern im Netz sind einfach nur lächerlich. Wenn´s halt gerade so ins eigene Bild passt, nech?
Immer die selben "I got the original..." und Influencer Menschen, die diese netten "das muss man den Idioten da draussen doch mal sagen - listen Folks..."
Videos drehen, damit die Welt ein besserer Ort wird. BULLSHIT. Lächerlich, echt. Dont´t take yourself too serious sir...
Was die da zum Teil absondern, ist doch auch nix als pure Selbstdarstellung. Ist mittlerweile ja schon ne eigene Szene geworden, die alles gegenseitig teilt
sich gegenseitig pusht und sich im Namen des Guten empört... Bringt Klicks und Fame. Und hach - man fühlt sich so gut dann. Erstmal ne Avocado drauf...
Viele von denen triefen doch selbst vor Kommerz und haben Dauerrücken vom Bücken und Arschkriechen in ihren fancy Influencervideos.
Doppelmoral.
Welcome to the internet. Where everybody can be fuckin´important and teach you what to do.
 
oli

oli

||||||||||||
Schön dass dieser Stein erneut ins Rollen gebracht wird. War schon beinahe langweilig, einen ganzen Tag ohne einen Behringer-Rant
Ey, come on, einen Behringer-Abmecker-Thread brauchen wir schon. Unser tägliches Behringer-Bashing gib uns heute... Wenigstens hab ich das Gemecker nicht in einen der vielen Pro-Behringer-Threads reingeklebt :)
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Ich habe meine TD-3 verkauft, weil ein Typ seine damals auf der Straße kaputtgetreten und -gehauen hat, als es mit Devil Fish losging. Hatte Angst, dass jemand mitkriegt, dass ich eine habe, bei mir einbricht und sie kaputtmacht..
Das waren noch Statements.. Diese ganzen Youtubevideos über Youtuber die Youtubevideos filmen und kommentieren, sind irgendwie öde.
 
Zuletzt bearbeitet:
oli

oli

||||||||||||
Was für ein nerviger Typ... im Ernst.
Selbstverbessermenschlichung in Hochform.
Blah, Blah, Blah .... i got an OB-6 blah, blah.
Man muss Behringer echt nicht mögen, kann die sogar ablehnen - sind sicher keine Heiligen, kein Ding.
Aber diese Empörungswellen von einigen Selbstdarstellern im Netz sind einfach nur lächerlich. Wenn´s halt gerade so ins eigene Bild passt, nech?
Immer die selben "I got the original..." und Influencer Menschen, die diese netten "das muss man den Idioten da draussen doch mal sagen - listen Folks..."
Videos drehen, damit die Welt ein besserer Ort wird. BULLSHIT. Lächerlich, echt. Dont´t take yourself too serious sir...
Was die da zum Teil absondern, ist doch auch nix als pure Selbstdarstellung. Ist mittlerweile ja schon ne eigene Szene geworden, die alles gegenseitig teilt
sich gegenseitig pusht und sich im Namen des Guten empört... Bringt Klicks und Fame. Und hach - man fühlt sich so gut dann. Erstmal ne Avocado drauf...
Viele von denen triefen doch selbst vor Kommerz und haben Dauerrücken vom Bücken und Arschkriechen in ihren fancy Influencervideos.
Doppelmoral.
Welcome to the internet. Where everybody can be fuckin´important and teach you what to do.

„Selbstverbessermenschlichung“, köstlich, diese Wortschöpfung kannte ich noch nicht.

Ich sehe das eher unter dem Aspekt der Realsatire und finde es dufte, dass Leute ihren Sermon auf YouTube einstellen. Sehr unterhaltsam. Könnte meiner Meinung nach mehr persönliche Sichtweisen mit Synthbezug auf YouTube geben. Da kommt bestimmt noch mehr in den nächsten Jahren.
 
phoges

phoges

||||
Realsatire trifft es ganz gut mMn.
Die Frage die sich mir noch stellt ist, wenn der jetzt erfährt, daß 50% der makrobiotischen Handverdrahter-Menschen seiner "Favourite Toys"
mit den selben Flossen ihr Kreuz bei Donald gemacht haben... was dann? Verbrennt der die dann? Wenigstens da dann auch n gerader Rücken?
Man munkelt ja sogar, daß in manch Spielzeug böse Uli (CoolAudio) Chips werkeln. Shit... Wer sagt es ihm bloß?
 
  • Haha
Reaktionen: oli
 


News

Oben