Behringer TD-3 - Roland TB303 Clone f. 150€

MrMojoRisin

MrMojoRisin

.....
Okay anscheinend funktionieren meine Taster (backk und write) nicht richtig.
Müsste mehrmals versuchen diese zusammen zu drücken,bis alle leuchten im pattern aufleuchten, dann kann man auswählen. Vielen Dank für die schnelle Hilfe.
 
Randerscheinung

Randerscheinung

|||||||
Gibt es irgendein Feedback?
Also er reagiert leider nicht auf Start stop, noch nimmt er die clock an.
Echt ärgerlich. Man findet ja nicht mal was im Netz.

Bei mir funktionierts... :schreiben: Back+Tap dann 3sec um die 2 zu drücken.

Wäre es theoretisch möglich das die Midi-Befehle noch erweitert werden könnten durch Behringer?
Ich hätte wirklich gern mehr Parameter zum ansteuern... also ADSR, Swing oder bspw Patternwahl per LFO und solche Möglichkeiten...geht das wirklich nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KomaBot

|||
Wäre es theoretisch möglich das die Midi-Befehle noch erweitert werden könnten durch Behringer?
Ich hätte wirklich gern mehr Parameter zum ansteuern... also ADSR, Swing oder bspw Patternwahl per LFO und solche Möglichkeiten...geht das wirklich nicht?
Die Kiste ist analog und kostet 150€. Ich denke nicht das da noch mehr MIDI drinnen ist...nimm doch so eine von Roland, TB-3 oder so....:beam:
 
musicdiver

musicdiver

||
eigentlich wollte ich nichts mehr zur TD3 Schreiben.

Aber zum Slide Problem habe ich die/eine Lösung gefunden und an Behringer weiter geleitet.
Ist eigentlich ein sehr kleiner banaler Fehler und sollte leicht zu fixen sein.

Hier mal in Kurz, hatte es in englisch verfasst zu einem langen video,
daher sorry das es in englisch ist.

At Tb 303:

When you program a Slide in Pitch mode on a step.
The next Note will add a tie in Time mode automaticly.
So that the normal TB 303 behavior.

Bug at TD-3:
When you program a Slide in Pitch mode on a step.
The next Note will "NOT" add a tie in Time mode automaticly.
So that must be changed /fixed.
Für eine Bass Line Box ein schwerer Bug.
Verstehe nicht, warum sowas vor dem Verkaufsstart nicht getestet wird.
Das läuft ja derzeit nach der Programmierung aus der Harmonie raus - geht garnicht.
Vor fast 40 Jahren konnte das Roland besser (erste TB303 = 1981).
 
3phase

3phase

||||
Ist wirklich schräg die so nebeneinander antreten zu lassen. bislang nur die b03 alleine getestet.. also da geht schon was..Aber obs reinpasst weiss ich noch nicht.. aber wie unterschiedlich die sich anfassen ist schon krass. Also dieses china plastik ist ein ganz eigenes material. Die fast sich fast so an wie sie klingt. IMG_2972.JPG
 
GeoTeknique

GeoTeknique

|||||
Ich bekomme es nicht hin das die TD auf die Hüllkurvenfader der mc909 reagiert..wie andere Slavegeräte ich würde gern das Release langziehen, lfo benutzen etc...ist das überhaupt möglich?....Cutoff und Reso der TD sind auch nicht über die mc909 änderbar...
Ich bin ja noch ein Neuling, aber ich frage mich, wie du einen release steuern willst, der so im Gerät nicht verbaut ist?
Das wäre bei Analog-Geräten doch ohnehin nicht möglich?!

und welcher Clown kann sowas? :essen:
Na zumindest kann meine Bassline3 per MIDI Slide und Accent empfangen. Rausgehen tut bei der Bassline3 jedoch nichts in digitaler Form, da sie nur einen MIDI-IN hat. Die Klangformung selbst kann ausschließlich am Gerät erfolgen und ist daher nicht reproduzierbar. Und das ist auch so gewollt! Somit hat jede performance mit dem Gerät eine eigene individuelle Handschrift.
 
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Ich bekomme es nicht hin das die TD auf die Hüllkurvenfader der mc909 reagiert..wie andere Slavegeräte ich würde gern das Release langziehen, lfo benutzen etc...ist das überhaupt möglich?....Cutoff und Reso der TD sind auch nicht über die mc909 änderbar...
Ja echt mist wollte gerade eine epische Tb303 Fläche mit der TD3 nachbauen aber der zweite Oscillator lässt sich nicht zumischen.

Ich kann den Lautstärkeregler in der Mixersektion nicht finden.

Auch im gut versteckten Oled Display (Menü) finde ich nix.

Schon echt blöd...
Ich hoffe es ist nur ein Software fehler der per Firmware update gefixt wird. :wegrenn:
 
Zuletzt bearbeitet:
Randerscheinung

Randerscheinung

|||||||
Ja lacht mich aus...

aber ich bin technisch in der Materie halt nicht drin und hatte das erwartet. :cry:
Bin ja kein eingefuchster Hase.

Bei der AN200, dem Virus waren da interesssante Ergebnisse drin...

Klingt ja ganz gut aber möchte schon möglichst viel Möglichkeiten aus dem Lautsprecher schallen hören.

Werde noch bisschen damit rumspielen und vielleicht habt ihr Ideen mit welchen preislich attraktiven Gerät man das machen kann...

Wenn Rolands Kiste das kann wäre sie ein Gedanke wert oder die anderen Behringer.
So um die 300€ könnte ich für Spielzeug mit eigenen Sequencer schon noch aufbringen...

Es ist doch Winterzeit und die Berge zum Ski fahren sind zu weit weg...ich hab in meinem Stübchen nur die Soundspielerei...
 
Zuletzt bearbeitet:
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Ja lacht mich aus...

aber ich bin technisch in der Materie halt nicht drin und hatte das erwartet. :cry:
Bin ja kein eingefuchster Hase.

Bei der AN200, dem Virus waren da interesssante Ergebnisse drin...

Klingt ja ganz gut aber möchte schon möglichst viel Möglichkeiten aus dem Lautsprecher schallen hören.

Werde noch bisschen damit rumspielen und vielleicht habt ihr Ideen mit welchen preislich attraktiven Gerät man das machen kann...

Wenn Rolands Kiste das kann wäre sie ein Gedanke wert oder die anderen Behringer.
So um die 300€ könnte ich für Spielzeug mit eigenen Sequencer schon noch aufbringen...

Es ist doch Winterzeit und die Berge zum Ski fahren sind zu weit weg...ich hab in meinem Stübchen nur die Soundspielerei...
Sorry....

Shame on me....
ich dachte echt das war Ironisch gemeint.

Die Roland tb3/03 (weil Digital) können einiges davon.

Auch beim Volca nubass kann man vieles per midi cc steuern.

Ansonsten kannst du dir merken das Voll-analoge meist nur sehr selten über Midi CC gesteuert werden können.
Weil das Teuer und auch mit Nachteilen verbunden ist. (Siehe Hüllkurven threat Pro-1.)

Digital = viele Midi CC
Analog = wenige bis keine Midi CC

Sorry noch mal und grüße.
 
Zuletzt bearbeitet:
Randerscheinung

Randerscheinung

|||||||
Sorry.... Shame on me ich dachte echt das war Ironisch gemeint.

Die Roland tb3/03 können einiges davon auch beim Volca nubass kann man viel per cc steuern.

Ansonsten kannst du dir merken das Voll-analoge meist nur sehr selten über Midi CC gesteuert werden können.

Sorry noch mal und grüße.

Dann habe ich wenigstens was gelernt.

Meine Fühler gehen schon wieder Richtung EMX aber die 300€ Marke scheinen die Dinger ja geknackt zu haben.

Wenn man an der TD3 wenigstens den Attack bisschen schieben könnte und das Ausklingverhalten würde schon reichen damit nicht immer alles voll auf die 1 ist.
 
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Ist halt ein 303 clone und diese ist genauso eingeschränkt.
Am nubass kann man den Attack einstellen und hat einen LFO und einen Sub OSC.
Das ist dann aber keine 303 Sound mehr.

Glaube du suchst eher sowas wie den Crave nur ist der ebenfalls nicht per Midi CC steuerbar.
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Für eine Bass Line Box ein schwerer Bug.
Verstehe nicht, warum sowas vor dem Verkaufsstart nicht getestet wird.
Das läuft ja derzeit nach der Programmierung aus der Harmonie raus - geht garnicht.
Vor fast 40 Jahren konnte das Roland besser (erste TB303 = 1981).
Ach komm.. Roland hat ein unübersichtliches Ding rausgesucht, das kein Mensch kaufen wollte und später zweckentfremdet wurde. Nein, Roland konnte es nicht besser.
 
highsiderr

highsiderr

||||||||||
Na ja wieviele Bugs haben denn die Geräte anderer Hersteller im Jahre 2019?

Ich sehe kaum eines ohne.
Und Updates bietet dann auch nicht jeder.
Oft heißt es nimm es oder lass es.
Oder warte auf die nächste Geräte Version dort wird es dann behoben sein.
Ist übrigens auch beim hoch gelobten Roland im Jahre 2019 so.
 
Zuletzt bearbeitet:
ganje

ganje

Fiktiver User
Das rechtfertigt natuerlich alles.

Heil Behringer 2019

😋
Ne.. Es geht ja nicht um Behringer. Aber ich finde es nicht realistisch die TB als ein Maß der Dinge zu bezeichnen, als Roland damals alles richtig gemacht hätte, denn Verbesserungspotential hatte die Maschine schon. Vor allem in der Bedienung. Einen Bassersatz hätte man sich vielleicht einfacher vorgestellt.
Aber ist auch egal. Fahrradkette.
 
Zuletzt bearbeitet:
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Mit Disto muss man imho vorsichtig sein.
Ich hab damals kein dediziertes Verzerrerpedal genutzt sonder die Kanalpreamps(Gain) meines Mackie 1604 aufgerissen, das war manchmal schon mehr als genug.
 
V

Vicente Amigo

Guest
Ne.. Es geht ja nicht um Behringer. Aber ich finde es nicht realistisch die TB als ein Maß der Dinge zu bezeichnen, als Roland damals alles richtig gemacht hätte, denn Verbesserungspotential hatte die Maschine schon. Vor allem in der Bedienung. Einen Bassersatz hätte man sich vielleicht einfacher vorgestellt.
Aber ist auch egal. Fahrradkette.


Naja, die TB 303 ist das Orginal Mutterschiff und quasi eine Art "lebende" Legende und ich finde es komisch (damit will ich dich als Individium in deiner freien Meinungsaesserung nicht herabwuerdigen) die TB 303 Historie als Rechtfertigung zu nutzen das Behringer irgendwie " schlampig" gearbeitet hat.

Man sollte auch der Tendenz entgegenwirken das Behringer heilig gesprochen wird.
Der Hinweis auf das 16 Step Write Problem ist ja auch für einige ein Anlass das NICHT als BUG einzustufen und es erweckt subtil den Anschein das Behringer verteidigt wird.
#fail # Synthhooliganism

Sicher, das ist , in meiner mir typischen -rein rhetorisch spielerischen- Art, etwas ueberzeichnet, aber kann sich ja jeder selbst ein Bild von der Situation machen.

Und wie 3Phase richtig angemerkt hat:

In 3 Jahren wird es keine Bugfixings mehr geben, sondern jetzt, wo das Geraet noch halbwegs warm ist.

Ich bin mit meiner Prognose nicht so optimistisch wie 3phase, ich vermute schon nach 6-12 Monaten wird es keine Produktpflege für den 3er Clone von Behringer mehr geben, waehrend andernorts 303Enthusiasten der TB303 neue CPUs spendieren.


Schoenes WE
 
P

plastic

...
Und was ist mit dem Klang? Ich finde sie klingt etwas hölzern im Vergleich zur xoxbox. Weniger Druck unten. Ich kenn das Original aber nicht.
 
ganje

ganje

Fiktiver User
Naja, die TB 303 ist das Orginal Mutterschiff und quasi eine Art "lebende" Legende und ich finde es komisch (damit will ich dich als Individium in deiner freien Meinungsaesserung nicht herabwuerdigen) die TB 303 Historie als Rechtfertigung zu nutzen das Behringer irgendwie " schlampig" gearbeitet hat.

Man sollte auch der Tendenz entgegenwirken das Behringer heilig gesprochen wird.
Der Hinweis auf das 16 Step Write Problem ist ja auch für einige ein Anlass das NICHT als BUG einzustufen und es erweckt subtil den Anschein das Behringer verteidigt wird.
#fail # Synthhooliganism

Sicher, das ist , in meiner mir typischen -rein rhetorisch spielerischen- Art, etwas ueberzeichnet, aber kann sich ja jeder selbst ein Bild von der Situation machen.

Und wie 3Phase richtig angemerkt hat:

In 3 Jahren wird es keine Bugfixings mehr geben, sondern jetzt, wo das Geraet noch halbwegs warm ist.

Ich bin mit meiner Prognose nicht so optimistisch wie 3phase, ich vermute schon nach 6-12 Monaten wird es keine Produktpflege für den 3er Clone von Behringer mehr geben, waehrend andernorts 303Enthusiasten der TB303 neue CPUs spendieren.


Schoenes WE
Ein Bug ist aber eine Fehlfunktion und nicht das Fehlen einer Funktion..

Dem Legendenstatus habe ich nicht widersprochen. Wäre auch Unsinn. Ich spreche auch Behringer nicht heilig. Genauso unsinnig.
Die Historie zog ich hinein, weil behauptet wurde, dass Roland es mit dieser Funktion besser wusste. Nein, wussten sie eben nicht und auch ohne, wäre die 303 zu dem geworden, was sie heute ist, weil es weiterhin vorhanden wäre, aber eben nicht automatisch beim Slide.

Ich gestehe aber, dass mein Beitrag unnötig war.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben