CD Compact Disc

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Sunwave, 17. September 2018.

  1. Sunwave

    Sunwave |||

    Hört ihr die? Kauft ihr die? Oder veröffentlicht ihr sogar auf CD?
    Gibt es gewisse Genres, die v.a. auch auf CDs stattfinden?

    Vieles was physisch ist hat derzeit und sicher auch in den kommenden Jahren kleine Comebacks. Zuerst waren es die Tapes und Vinyl.

    Nimmt mich wunder wie das Leute aus dem Forum sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2018
    blauton gefällt das.
  2. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    drei mal ja
     
  3. -Gast-

    -Gast- Guest

    Die CD war (anders als Vinyl und Tapes) ja nie weg. Vinyl hat sich re-etabliert und Tapes kommen gerade auch wieder und ich begrüße das ausdrücklich.
     
    nox70 gefällt das.
  4. Sunwave

    Sunwave |||

    Je nachdem wo man sich bewegt und was man sich angehört hat waren auch Vinyl nie weg.

    Aber ich glaube für den Thread ist es noch zu früh, warten wir noch 5 bis 10 Jahre.
     
    Budel_303 gefällt das.
  5. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    CDs hab ich seit 15-20 Jahre keine mehr in Verwendung.
    Zum Übergang vielleicht noch als CD-R aber das war es dann.

    Zur Unterstüzung von anderen kauf ich manchmal welche,
    jedenfalls falls es keine Alternativen wie Vinyl gibt.
     
  6. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Ich bevorzuge Vinyl .. sonst CD.
    Nur, wenn es nicht anders geht, dann eine digitale Datei, wie mp3, wav, etc.

    Selbst veröffentlicht habe ich inzwischen auf all diesen Medien/Wegen.
     
  7. CO2

    CO2 |||

    Also, CDs kaufe ich quasi garnicht mehr, hören aber schon, fühlt sich immer noch besser an als MP3....
    Habe selber aber gerade ein paar CDs machen lassen, will die verschenken, auf Parties usw,
    können die meisten ja irgendwie noch abspielen und wenns nur im Auto ist, oder so...
    Ist auf jeden Fall schöner, als nen Downloadlink zu versxhicken.
    Vinyl finde ich persönlich zwar noch besser, ist aber in dem Fall unhandlicher und teurer. Können auch insgesamt weniger Leutz abspielen denke ich.....
     
  8. CD's benutze ich eigentlich nur zur Betriebsysteminstallation, der einzige Anwendungsfall bei dem Vinyl verwunderlicher Weise scheitert
     
    Budel_303 und treponema gefällt das.
  9. Aber mit Tape klappt es bei der Software auch ganz gut :)
    Ich höre fast keine CDs. Wir nutzen sie aber als Medium zum Verkauf bei Auftritten (Nicht-Synth-Musikprojekt).
    Da werden die auch schon gern genommen.
     
  10. Bodo

    Bodo Gnabbldiwörz!

    Ich kaufe und höre nach wie vor CDs und auch Vinyl. CDs höre ich bevorzugt auf meinem Marantz CD 52 mkII von 1993 [​IMG] :mrgreen:. Das Gerät funzt trotz (oder wegen?) sehr intensiver Nutzung wie am ersten Tag. Lediglich das Zahnrad zum Schubladerausfahren musste ich mal ersetzen, weil der Kunststoff nach >15 Jahren regelrecht zerbröselt war. War keine große Sache, Ersatzteil (diesmal ABS) kostete inkl. Versand aus England so um die 10 oder 12 Euro, und der Einbau war in wenigen Minuten erledigt.
     
    Bernie gefällt das.
  11. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Komisch, da bin ich wohl der einzige, der sich über die CD gefreut hat und jetzt noch nutzt, neben MP3. Vinyl war mit zu anfällig...
     
    betadecay und Bernie gefällt das.
  12. Niki

    Niki |||||

    Die einzige cd die ich in meinem Leben gekauft hatte war das Album von Gorillas. Das war 2001. Weis auch bis heute nicht was mich damals geritten hat. Am ende war das noch ein falscher album, bzw nicht der den ich wollte:selfhammer:
    In der heutigen zeit habe ich eine CD von einem Super Musiker geschenkt bekommen. Hatte aber voll die probleme die zu hören weil ich kaum wiedergabegeräte dafür habe. Also höre ich sie nur im auto.
    Ich denke was die cd angeht, dann ist es je nach dem welche Zielgruppe man damit asprechen möchte. Wenn man die ältere generation ansprechen möchte dann könnte es noch evtl gehen.
    Wenn es um die jungere Generation geht, dann kann man die cd nicht mehr verwenden.
    Entweder Vinyl oder Streamdienste mit download möglichkeit die dann im endeffekt nur zum auflegen dient.
    CDJ's werden immer weniger von der Jugend akzeptiert. Für was auch, wenn man eh alles auf dem stick hat. Und die alten cd's siehst du nur in so dorfdiskos wo es schlager aufgelegt wird von einem flotten 45 jährigen mit brille und dicken bauch.

    Es soll sich jetzt aber keiner angesprochen oder was auch immer fühlen. Ich finde es toll wenn die Menschen mit dem zunehmendem alter ihr hobby nicht aufgeben.

    Für den @Sunwave könnte ich mir nicht vorstellen irgendwelche Vorteile auf cd zu haben.
    *ich liebe meine platte
     
  13. Tax-5

    Tax-5 |||||

    In meinem Studio habe ich eine ausgesuchte Menge an CDs diverser Künstler. Von Schlager über Drum n Bass bis zu Samplern und extravaganten Sachen wie zb. Vogelgezwitscher ist alles dabei. Ich bin mit CDs gross geworden und hatte schon CDs (die erste war von David Hasselhoff, als Knight Rider grad wieder voll In war - Habe ich heute noch) als wir noch gar keinen CD Player hatten weil die sündhaft teuer waren.

    Die meisten CDs von früher aus meiner Kindheit habe ich heute noch.. irgendwie trennt man sich nicht davon. Aber neue Sachen kommen nur noch sehr wenige dazu.
    Wenn mir ein Künstler gefällt, dann kaufe ich die CD auf jeden Fall und höre die immer mal wieder.

    Unterwegs und im Alltag höre ich jedoch meist keine CDs mehr (auch weil zb. mein Zweitwagen keinen CD Player hat), da habe ich viele Sachen in MP3s verwandelt.

    Zum Thema veröffentlichen:
    Ich habe bereits einige Sachen in Eigenregie auf CD machen lassen. Das war nicht nur ein Riesenaufwand, hat auch ordentlich was gekostet und kaum was gebracht.
    Die meisten Leute kaufen eh keine CDs mehr, und wenn dann sind es Rappenspalter die für ein Werk eines Bekannten nichts bezahlen möchten. Schliesslich kennt man sich ja.

    Ich habe mit meinem Kumpel aber schon Demo-CDs angefertigt, die wir in entsprechenden Runden verteilt hatten. Die wurden gerne angenommen und brachten durchaus positives Feedback. Ob diese unsere Verkaufszahlen angehoben haben weiss ich nicht. Bekannter gemacht hatten sie uns. Da wir die CDs selber konfektioniert hatten, war die Produktion entsprechend günstiger.

    Noch was zum Thema CD(Rom):
    Heutige Computer sind meist ohne CD/DVD Laufwerk ausgestattet und ich tue mich immer ein wenig schwer damit. Jeden PC habe ich immer noch mit min. einem optischen Laufwerk ausgestattet und bin ganz froh darüber. In Wahrheit brauche ich das aber wirklich nur noch selten (ok, bei meinem alten Dos-Game Computer ist das noch was anderes). Spiele bekommt man über Steam und die meisten CDs habe ich ohnehin als Backup als Iso auf meinem NAS.
     
    hairmetal_81 und Niki gefällt das.
  14. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    CD und Vinyl für mich, bitte. Datensätze auf der Festplatte sind für mich als Musikalbum de facto nicht existent und werden von mir auch nicht im geringsten als wertig wahrgenommen.

    Heute noch Cassette als Medium? Das ist für mich zu schrullig (zumal gute Cassetten wie eine TDK MA-XG heute schon im unteren dreistelligen Bereich gehandelt wird -- wenn man sie überhaupt noch bekommt).

    Stephen
     
  15. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Ich sehe das wie du, aber wir sind eben die ollen Säcke ...
     
    Feedback und vogel gefällt das.
  16. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Ich habe auch noch NIE digitale Musik gekauft.
    In meiner Lehrzeit gabs noch Limewire und Kazoo oder wie das hiess, aber das ist lange her ;-)

    Heute sind diese 128 Kbps-Mp3s gelöscht und durch hochwertige CD-Rips ersetzt.
    Auch wenn ein Grossteil der CDs vom Flohmarkt stammt (der Künstler verdient so ja nix mehr), aber gewisse Sachen bekommt man nicht mehr neu.
     
  17. Bodo

    Bodo Gnabbldiwörz!

    Jau... ich liege alterstechnisch ja zwischen Euch beiden. Als ich ernsthaft anfing, mich für Musik zu interessieren (so ab 1978 oder 1979), gab es noch gar keine CDs :lol:. Ich hatte Vinylplatten* und ein mir von den Eltern überlassenes (Spulen-)Tonbandgerät, etwas später dann auch Kassetten. Bis heute halte ich es so, dass ich mir Downloads (fast ausschließlich von Bandcamp) dann auf CD brenne, mir das Cover und den Rückeinleger mit der Titelliste ausdrucke und das in ein Jewel Case packe :D. Der Computer ist bei mir zuhause bei weitem nicht immer an, und o.g. Marantz - neben einem Dual-Plattenspieler, ebenfalls aus den 1990ern - rulez :phat::mrgreen:.

    * Meine erste vom Taschengeld selbst gekaufte (dann auch gleich Doppel-)LP ist "Made in Japan" von Deep Purple. Das sehe ich ganz ausdrücklich nicht als Jugendsünde o.ä. an und höre die heute, nach fast 40 Jahren, immer noch gerne und mit Genuss *hach* [​IMG]
     
    Bernie gefällt das.
  18. blauton

    blauton 6 von 5

    Ne Umfrage wäre für einen Thread interessant.
    So bleibt es anekdotisch.
    Da ich meine Anlage verschenkt habe und nur mittels Rechner Musik hören kann
    und CD Laufwerke am Laptop nach zwei- oder dreimaligem Benutzen hin sind ist für mich beides ähnlich,
    Es fehlt zwar das haptische, was bei CDs aber meistens die eher unsinnliche Juwelbox bedeutet.

    Gekauft habe ich zuletzt um 2000 herum. Ich glaub die letzte gekaufte war ein Fanzine mit CD.
    Meine letzte CD Box habe ich zum Abschied vom Manager von Preisner geschenkt bekommen, das ist ca 8 Jahre her.
    Bzw ich habe auch noch eine Box Bach von meiner Mutter geschenkt bekommen.
    Habe beides mangels funktionierenden Laufwerks noch nie hören können.

    Neulich ein Laufwerk gekauft um jemand eine CD brennen zu können, die erste seit über 10 Jahren.
    Das Laufwerk ist unpraktisch, da ich die USB Ports brauche (es braucht zwei zur Stromversorgung).
    Deswegen ist es nicht angeschlossen.

    Also bleiben meine CDs in der Kiste und wenn ich mal was davon hören will gehe ich auf Youtube...
    Ich bin allerdings eine ziemliche Schluse was Datenpflege an geht, und deswegen sind gekaufte Daten
    immer recht flüchtig bei mir, und das macht den Hauptunterschied in der Wertigkeit aus.

    Wenn ich für Musik Geld ausgebe dann hauptsächlich um den Künstler zu unterstützen,
    nicht um eine grässliche Plastikbox zu besitzen die bei der kleinsten Beanpruchung kaputt geht.
    Ich bin einfach kein Besitzmensch mehr. Noch so Dinger die rumfliegen, tot Platz verbrauchen.

    Ich habe schon überlegt ob man für digitale Musik nicht einfach schöne Sammelkartenliporellos
    produziert. An so was hätte ich eher Interesse. Oder an USB Sticks bzw SD Karten mit schöner Verpackung.
     
  19. Moin!

    Ich höre fast nur noch am PC.

    CDs sind für mich eine - allerdings wichtige - Überganstechnologie, weil man die Bandbreite zur Übertragung des Datenstroms damals noch nicht hatte und daher die Informationen auf billige Art und Weise irgendwie physisch machen musste, damit die Leute sie nachhaue nehmen konnten.

    Grüße
    Omega Minus
     
  20. Niki

    Niki |||||

    Ich habe mal eine LP von Boris Brejha gekauft. Die 22 um genau zu sein. Da waren glaub 4 lieder auf der Platte drauf und ein sehr schöner speicherstick dabei wo der ganze Album drauf war. Den speicherstick benutze ich öfter da es da noch mehr platz drauf war. Bei jeder Benutzung denke ich am die Platte, was mich dazu bewegt öfters mal zu gucken ob der nicht was neues/guten rausgebracht hat.
    Individuelle Speichersticks, ja bitte :)
     
    dbra gefällt das.
  21. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Mein Vater schwört heute noch auf CDs (und auch die etwas "schlechteren" MiniDiscs).

    Für ihn als Jazz- und Klassikfan ist das das Nonplusultra an Audioqualität im Consumer-Bereich... endlich mal alle Frequenzen auf der Aufnahme in gutem Dynamik-Umfang zu hören, etc.

    (ich zieh ihn gern damit auf dass er ja gar nicht mehr alle Frequenzen oberhalb von 10kHz hören kann, aber das Argument zieht nicht so recht :P )

    Ich selbst hab noch gut 100-150 CDs, darunter auch ein paar von meinen alten eigenen Bands... so als historisch/nostalgische Objekte sind die Dinger ja ganz witzig, aber anhören... so alle 4 Monate mal, maybe, eine oder zwei Stück.

    Ansonsten hab ich auch alles als "okay'e Qualität" MP3s gerippt und hör das von da... eigentlich auch Sakrileg, evtl. nochmal alles neu als WAV oder FLAC rippen, hmm...

    Kaufe mittlerweile auch mal MP3-Alben, hauptsächlich wenn ich die Künstler supporten will oder es einfach genau in dem Moment haben = hören will und nicht erst auf Versand warten etc.

    ne CD gekauft... zum letzten Mal auf nem Konzert vor ein paar Jahren... ansonsten kaufe ich als "Sammler Objekt" nach Möglichkeit auch eher Vinyl... einfach weil´s sich schöner anfasst und sich nicht wie CDs nach 30 Jahren an Licht/Luft langsam zersetzt ;-)
     
    Tax-5 und Sunwave gefällt das.
  22. Niki

    Niki |||||

    Meine frau benutzt noch cd's. Aber nur weil sie die speichersticks irgendwo verlegt und nicht findet. Dann brennt sie sich eine neue cd für die autofahrt. Ich muss auch sagen das die dinge da echt nicht lange halten in dem stapel in der türablage. Sind alle am stottern und hängen. Da ist sie immer froh wenn ich ein speicherstick unter dem sitz oder im sofaschlitz finde :)
     
    Feedback gefällt das.
  23. Fank

    Fank ......

    Eine physische Veröffentlichung hat für mich eine andere Ästhetik und damit eine andere Qualität als ein File auf meiner Festplatte oder ein stream aus dem Nirgendwo. Man kann einen Tonträger anfassen, seine Verpackung betrachten und als Einheit von Ton und Bild als Gesamtkunstwerk er-fassen. Das finde ich genial bei Vinyl, kultig bei Tapes und noch okay bei CDs. Da das Abspielen von Vinyl aber kompliziert ist, kaufe ich kaum noch Schallplatten. Bei CDs sieht das schon anders aus.
    Auch von meiner eigenen Musik (drei verschiedene Projekte) gibt es über online-Versionen hinaus auch immer CDs in kleiner Auflage.
     
  24. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    also sonst hab ich mir immer alles auf cd gekauft. downloads nur, wenn es das sonst nur als vinyl gab. hab nämlich keinen plattenspieler.

    aber wo ich jetzt drüber nachdenke, hab ich die letzten Jahre nix mehr gekauft und höre neue Musik hauptsächlich über soundcloud.
     
  25. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Ich bin mit der CD aufgewachsen. War eine schöne Zeit.
    Mittlerweile hat Youtube mein CD-Regal sozusagen vollständig ersetzt.
    Das physikalische Medium dient aufgereiht aktuell noch der Vertreibung lästiger Fliegen.
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bin kein Medienerotiker, aber ich habe viele CDs, kaufe auch noch welche, aber nutze auch Audiofiles von Bandcamp und Co. und höre sehr viel vom Rechner, es gibt auch einen Vinylabspielgerät, welches eben auch genutzt wird. Aber - mir kommt es absolut nicht darauf an, wo das her kommt.

    Ich mache das, weil ich die Musik über eben diese Kanäle bekomme und der Trend geht weg von Hardware - was ich auch ok finde.

    Alle Genres übrigens -
    es gibt im Indie und dunkleren Bereich noch eine gewisse CD-Affinität, weil die Labels nicht alle auf irgendwelchen digitalen Dingern sind. Also kauft man halt die CDs. Aber ideologisch ist mir das nicht wichtig, außer den Bands einen Support zu geben damit.
     
  27. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    Hardware als Tonträger wird bleiben/kommen.
     
  28. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Hardware als Tonträger wird aber zunehmend abnehmen und immer mehr ein Nischenprodukt.
    Viele Leute haben gar keinen CD Player mehr
     
    hairmetal_81, blauton und dbra gefällt das.
  29. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    Hatte bewusst Hardware geschrieben.
    Muss nicht CD sein; aber hoffentlich auch
    nicht MC. Da waren wir schon weiter.

    Hat mit (schwindendem) Vertrauen zu tun...und natürlich mit Besitz(wunsch).

    Cloudiges, softwariges, diffuses wird immer
    mehr beargwöhnt werden.
    Normale Gegenbewegung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2018
  30. Aufgewachsen bin ich mit Schallplatten. Dann kam die Kompaktkassette. Dann die CD. CD-Brenner waren 1996 noch sehr teuer. 1000 DM. Als der portable MD-Recorder/Player von Sony von 1000 DM auf 600 DM reduziert wurde, habe ich den gekauft. Es gab aber hörbare Artefakte, ähnlich wie bei MP3. Als es den CD-Brenner für 400 DM gab, habe ich ihn in meinen Rechner eingebaut. Das war ein SCSI-Brenner von Plextor, mein Rechner war komplett SCSI. Der Rechner existiert noch und funktioniert noch, inkl. Brenner usw. Einen portablen CD-Player hatte ich aber nie. Meinen portablen MD-Player/Recorder habe ich manchmal noch unterwegs benutzt. Seit 2011 habe ich einen portablen Player mit Flash-Speicher und Flash-Speicherkarte, der FLAC spielt. MP3 und WAV kann er auch. Auf dem Computer wird sowieso FLAC gespielt, wenn es von CD's kommt. CD's kaufe ich inzwischen aber sehr selten. Und wenn, dann wird sofort ins FLAC gerippt, und die CD verschwindet im Regal, wobei es im Regal kaum noch Platz für weitere CD's gibt. Einen CD-Player habe ich aber immer noch, und manchmal höre ich damit auch CD's. Eigene CD habe ich noch keine gemacht. Für eine ganze CD habe ich noch keine eigenen Tracks weder in der Quantität noch in der musikalischen Qualität. Meine erste virtuelle Schallplatte habe ich aber in diesem Jahr gemacht. Mit einem einzigen Track drauf. Der Track heißt 180615, und es gibt ihn auf YouTube. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2018
    Tax-5 gefällt das.