Cubase: Latenz in Audio Spur mit Insert Effekt

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von orange_hand, 27. Februar 2006.

  1. Hi,

    ich habe wieder mal ein Problem mit der Latenz. Ich benutze Cubase SX2:

    a) in einer MIDI Spur befinden sich meine MIDI Daten für den Waldorf Pulse
    b) in einer Audio Spur befindet sich das eingehende Audio Signal des Waldorf Pulse. In dieser Spur habe ich einen Insert Effekt (Hall) aktiviert. Wenn ich dann den Song starte, dann wird das Audiosignal des Pulse stark verzögert.

    Wie kann ich das Problem lösen ? Mein Rechner sollte genug Power haben (Intel 2,7 GHz / 2GB Ram). Wenn ich meine E-Gitarre über einen Insert Effekt spiele gibt es keine Verzögerungen .....

    Gruß
    oh
     
  2. Und ohne Hall?ALso ohne Insert Effekt?
     
  3. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    hast du die richtigen treiber aktiviert (asio)?
     
  4. Hi,

    danke für die Hinweise ! Treiber sind installiert -> ASIO. Ich habe nochmal die Effekte aus der Spur genommen. Danach war kein Latenzproblem auszumachen. Danach wieder verschiedene Effekte aktiviert und siehe da der "Reverb" macht Probleme. Offensichtlich ist der sehr rechenintensiv. Andere Effekte erzeugen keine Latenz.

    Danke Euch
     
  5. offtopic (sorry, aber das muss grad sein):

    was ist denn eigentlich mit - bitte nicht hauen - "katzendarm" gemeint?? :oops:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    G.i.t.a.r.r.e.

    Wenn Du die Punkte weg nimmst, wird es automatisch ersetzt mit "Katzendarm".
     
  7. ahaa! wie ausgeklügelt...verstehe den sinn zwar nich, aber... toll! :D
    danke nochmals.

    so, dann ma' wieder zurück zum thema.
     
  8. Und das Wort "Gi Ta RR e"wird automatisch ersetzt, wenn man es richtig schreibt ... LOL

    Gruß aus dem kalten Hamburg
    OH
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab ich doch geschrieben. :roll: :P
     
  10. yo, jetzt hab ich's auch gesehen :)
     
  11. Neo

    Neo bin angekommen

    Ist sowas wie ein "running Gag", allerdings langsam ziemlich ausgelutscht wie ich finde. Und ähm, Sinn sollte man da nicht suchen.
    Überigens, ICH SPIELE AUCH GIT ARRE. :fawk: ;-)
     
  12. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Wie groß ist denn die Latenz ungefähr? Ich denke mal, daß sie durchs einschleifen des Hall Plug Ins entsteht. Was für eine Puffergröße ist denn beim ASIO Treiber eingestellt? Würde es nicht sowieso mehr Sinn machen, den Pulse erst "trocken" aufzunehmen und dann zu verhallen (so mach' ich das jedenfalls)?
     
  13. Ermac

    Ermac Tach

    Wird es ja! Cubase zeichnet immer nur das cleane Signal auf. Die Effekte kann man zum Hören schon einschalten, ohne dass sie das aufgenommene Signal beeinflussen.
     
  14. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ja ja, die gute alte Gitarre... ;-) Katzendarm wegen den Saiten, die früher wohl aus (Katzen-)Därmen hergestellt wurden.

    Zum Problem. Wenn die Verzögerung so groß ist, dass sie bei der Einbindung des Hall-Effekts als Send nicht durch das komplette Wegnehmen des Predelay kompensiert werden kann, und du unbedingt dieses Plugin verwenden möchtest, das bei der Einbindung des Hall-Effekts als Insert mit Direkt-Anteil offensichtlich der kompletten Spur eine Verzögerung zufügt, eine Möglichkeit wäre, einfach die gesamte Spur vorzuverzögern. Alternativ kannst du eine referenzierte Spur erstellen, die du in einen Hall als Insert ohne Direkt-Anteil schickst, und nur diese Spur vorverzögerst. In diesem Fall muss nicht darauf geachtet werden, dass die Vorverzögerung genau stimmt, sondern kann locker nach Gehör eingestellt werden, in etwa so wie man ein Predelay eines Hall-Effekts einstellt.
     

Diese Seite empfehlen