Der Minimoog User Thread

Dieses Thema im Forum "Monophon" wurde erstellt von Rolo, 28. Dezember 2017.

  1. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Wie ist es eigentlich wenn mal bei reissue nach vielen Jahren ein Defekt auftritt? Sind dann noch Ersatzteile zu bekommen?
     
  2. Ron Dell

    Ron Dell Pils am Späti ist mein St. Tropez

    Also mich
    Also ich habe den ja kürzlich gekauft und da war schon klar, dass der Ulimoog in wenigen Tagen kommt und auch allgemein als gut klingend beschrieben wurde. Ich finde es grundsätzlich erst mal gut, wenn es gutklingende Synths für jedes Preissegment gibt.

    Trotzdem hat der Minimoog ja gar nicht so viel mit dem Ulimoog zu tun (ja klingt doof, aber lest mal weiter), wenn man die Geräte als Instrumente betrachtet. In diese Betrachtung fließen ja nicht nur die Klangeigenschaften ein, sondern auch die Art und Weise der Bedienung bis hin zum Erscheinungsbild.

    In der Synthie-Welt hat eine derartige Betrachtung nach wie vor eine untergeordnete Rolle. Hier ergötzt man sich ja eher mal gerne in der Feature-itis oder wahlweise im Preisvergleich. Nur mehr ist mehr. In so einem Umfeld kann einem durch den Erwerb eines echten Minimoogs durchaus mal gern unterstellt werden, dass es sich hier um Prahlerei oder Rückständigkeit handelt. Aber das ist ja nicht weiter schlimm. Man muss sich ja nicht jeden Schuh anziehen. Mir sind einfach vielleicht andere Dinge wichtig als andere und ich freue mich über meinen Minimoog und gönne aber trotzdem von Herzen jedem seinen Ulimoog...
     
  3. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Da der Reissue Minimoog überwiegend die selben Teile wie das Original hat, wird das schwierig wie für das Original.

    Aber da z.B. mein 1979er Minimoog ohne Ersatzteile bisher auskam, sollte ein Teiledefekt beim Nachbau ebenso unwahrscheinlich sein. Das Risiko ist aber natürlich immer da. Und selbst bei 90iger Jahren Synthesizern hat man bei bestimmten Teilen erhebliche Ersatzteil-Beschaffungs-Probleme. Da die Anzahl der Teile aber im Verhältnis zu moderneren Synthesizern deutlich geringer ist, ist bei gleicher Teile-Versagungsquote die Wahrscheinlichkeit geringer.

    Rudi Linhard, der deutsche Minimoog Reparatur "Papst" meinte zu mir bei der Superbooth 2017: "Die [Reissues] werden mich überleben". Er war von deren Qualität und der Authentizität begeistert.
     
  4. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    @qwave
    das klingt schonmal beruhigend, weiß zwar nicht wie alt Rudi ist aber es klingt beruhigend.
    Ich denke mal daß nicht viele Chips verbaut sind ,und die ,die verbaut wurden brandneu waren?
     
  5. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Das wahre Minimoogfeeling kann man sich nicht für 350 Mücken klarmachen. Das ist klar. Aber der Sound den ich bisher gehört habe ist wirklich authentisch..also in dem Vergleichvideo was ich sah.
    Wirklich 1a. Allerdings fehlt mir da noch etwas..z.B. die Tatsache der Schwebungen die beim leichten verstimmen der Vco's zustandekommen. Davon gab es bisher noch nix zu hören und es könnte sein daß
    sich da etwas offenbart was den BehringerMoog richtig "runnerzieht"...aber mal abwarten, ich bin gespannt.
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Die späten Originale hatten uA 726 von Fairchild drinnen, wenn die hops gehen, wird es teuer. Da Moog die 2. Version als Basis des Reissues genommen hat, entfällt diese "Problem". Allerdings sind die uA 726 auch nicht so bekannt fürs Ausfallen.
     
  7. Die Schwebungen wirst Du damit 1 : 1 auch so hinbekommen... nur viel schwieriger und eben nicht so feinfühlig, deswegen hat der Minimoog ja hier so große Regler...
     
    qwave gefällt das.
  8. kybernaut_01

    kybernaut_01 Gähnende Katze

    Na gut dann will ich jetzt auch nochmal ...
     

    Anhänge:

    qwave, island und RetroSound gefällt das.
  9. RetroSound

    RetroSound |||||

  10. Da mir die Bedienung der Trimmer für AT und Velosity zu fummelig war habe ich mir einen CP-251 beschafft. Jetzt kann man alles leichter bedienen. Da bei mir auch ein Voyager steht (OT) hat der dann auch einen Expander VX-351 bekommen und wird zusammen mit dem CP-251 fast zum Voyager XL. Schöne neue Modulationsmöglichkeiten. Kann ich nur empfehlen.

    Und ach ja: Hallo :)
     
    island gefällt das.
  11. Als Ersatz für den ua726 gibt’s ein passenden Nachbau, den pa726.
     
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Sehr fein. Danke für die Info. Bisher brauchte ich meine Spare uA726 allerdings noch nicht. NOS aus der Elektronikwerkstadt der THD Physik, anno irgendwann...
    http://www.portabellabz.be/pa726.html

    [​IMG]
     
    makrofotografie gefällt das.
  13. Den Mini gibts jetzt auch in Walnuss ,was mir doch besser gefällt als die "Standard"-Variante. Habe mir jetzt auch einen aus UK bestellt nachdem ich nach der Ankündigung letztes Jahr eigentlich davon ausgegangen war keinen mehr (neu) zu bekommen.

    Die Bilder habe ich von gearslutz geklaut :D.

    FRSUz1Q.jpg GLg26uw.jpg imgext.php.jpeg SEPmwiO.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2018 um 13:24 Uhr
    tandem, makrofotografie, island und 2 anderen gefällt das.
  14. Shunt

    Shunt ||

    Sehr schick. Wo gibt's den?
     
  15. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Genau, wo hast Du den bestellt? Ich dachte, dass wäre nur eine Sweetwater Sonderversion?
     
  16. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

  17. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Das lässt insofern hoffen, dass es in DE vielleicht einen Anbieter geben wird. Ich denke da durchaus an einen Tausch... Walnuss ist wunderschön!
     
  18. Bei guitarguitar.co.uk ist er günstiger ;-)
    Und ja, ich stimme zu :P
     
  19. sehr schönes Ensemble.
     
  20. story

    story ..

    Für mich sieht das genauso aus wie das isn den 70er 80er jahren typisch aufgebügelte "Holz"
    Kommt nicht gerade edel.
     
  21. Nee also da hab ich zum Glück andere Assoziationen, bei meinen Eltern stehen alte Schränke, Stühle und ein Klavier (Gründerzeit/Jugendstil) aus massiven Nussbaum, die sehen ähnlich aus.