DIY Sensortastatur - gibts das?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Wampenkitt, 24. Februar 2012.

  1. Wampenkitt

    Wampenkitt Tach

    Hallo,

    ich würde mir gern ein Sensorkeyboard a la Synthie A oder Buchla basteln.

    Gibts dazu Informationen, hat jemand hier damit Erfahrungen?

    Tonhöhe ist klar und wenn möglich natürlich gern auch noch eine zweite oder dritte cv.

    Außerdem bin ich noch auf der Suche nach einem guten diy sequencer. Was ist da Eurer meinung nach zu empfehlen? Mir wäre da eine variable gate Länge pro step wichtig, sonst halt erstmal das übliche.

    Grüße, Dirk
     
  2. dns370

    dns370 Tach

    Guten morgen!

    Diy-seq -> ucapps.de

    Eine eierlegende wollmilchsau
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi Wampenkitt,

    ja, es gibt ein DIY Sensorkeyboard bestehend aus einer Teil-Schaltung eines Joystick-Moduls und eines Folienpotentiometers.

    Hab gerade nicht viel Zeit, werde später nochmal ausführlich erläutern, um was es sich da genau handelt ;-)

    Gruß
    Jarrator
     
  4. Wampenkitt

    Wampenkitt Tach

    Mahlzeit!

    Den midibox4 sequencer habe ich mir schon mal angesehen. Der ist aber schon sehr digital, Ich hatte eher an was klassisch analoges gedacht. Falls ichs mir überlege, wo kann man Platinen und programmierte chips für die midibox sachen beziehen?

    @Jarrator: Das mit der Sensortastatur interessiert mich, wäre schon mal Klasse wenn Du mir dazu was sagen könntest.

    Bis dann, Dirk
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eine Sensor-Tastatur ist sowas wie ein Ribbon.Controller.

    Was du noch dazu haben möchtest:
    -zweite oder dritte CV

    Heißt das du möchtest eine Tastatur mit drei CV-Ausgängen?
     
  6. Wampenkitt

    Wampenkitt Tach

    Ja, idealerweise schon. Zumindest zwei wären schon willkommen so das man den vca oder filter ggf. noch mit versorgen kann.

    Für ein Haken Fingerboard reicht das Taschengeld gerade wieder nicht..........
     
  7. stuartm

    stuartm musicus otiosus

  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also einen Ribbon-Controller mit 3 Ausgängen, gibt es zwar nicht, aber man kann sich mit eines Matrix-Mixers bedienen.
    Dieser fasst eigentlich vier Steuerspannungen zu einer zusammen, aber wenn man die Schaltung invertiert (also rückwärts aufbaut), sollte man einen Verteiler erhalten.
    Habe dies aber noch nicht ausprobiert.

    also brauchst du:

    -ein Folienpotentiometer
    - die Joystick-Platine von CGS-Synth
    - ein Matrix-Mixer-Modul (habe auf http://www.msc175.de einen Schaltplan gesehen.)

    Gruß
    Jarrator
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sind die pressure sensitive?
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

  11. Bernie

    Bernie Anfänger

    Der Synthie A ist wie der Wasp. Die haben keine Potis und schalten nur on/off über nduktivitätsmessung -das ist ziemlich einfach gemacht und kann man sich selbst auf eine Platine brazzeln.
     
  12. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Nein. Die geben "nur" die Position aus, die Druckkraft ist nur "binär" - ohne Druck keine Ausgangsspannung.
    (Was etwas Elektronik am Ausgang zweckmäßig macht: entweder ein echter S&H mit Gate-Signal-Erzeugung oder doch zumindest ein Kondensator und hochohmiger Verstärker, damit die Spannung nach dem loslassen nicht zufällig wegdriftet. )

    Zu den Sensoren: die historischen Lösung, die galvanisch eingekoppelte Brummspannung zu erkennen ist nicht so dolle (schreibt Doepfer ja auch in dem von Florian verlinktem Text), schau mal bei Atmel nach "Q-Touch".
     
  13. Wampenkitt

    Wampenkitt Tach

    Ja, sowas in der Art wäre geil.

    Mehr Input!
     

Diese Seite empfehlen