DIY VCO Kaufentscheidung

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Widy75, 17. April 2013.

  1. Widy75

    Widy75 aktiviert

    hi
    vielleicht macht es sinn hier auch einen thread ( analog zu dem im modular forum ) zu starten. Es soll aber hier nur um
    DIY VCO's gehen :)

    ich stehe vor der kaufentscheidung ( brauche noch 2 vco :) und bin am überlegen
    -noch 2 oakley svco's zu bauen ( das war bisher der besten diy vco den ich gebaut habe )
    -oder 2x MOTM-300 Ultra
    -oder 2x Teezer Through-Zero VCO
    -oder was anderes ?

    bin mir aber noch nicht sicher welcher es wird

    tips bzw erfahrung ?
    lg widy
     
  2. ich habe den MOTM-300 2U-oakley VCO, dotcom, und Blacet als MOTM format.
    Ebenfalls ein Curetronics

    nehm mal curetronics VCO mit Erweiterung - ferig bestückte pcbs kosten zusammen um die 100€
    wenn er Dir nicht gefällt kauf ich ihn dir ab - versprochen.
    Im Vergleich zu den anderen von mir klingt er sehr gut - setzt sich stark durch - drückt halt (falls man es so beschreiben kann)

    Alternativ versuch es mal mit einen digitalen - bei muff wird grad ein Dual Digital in "DIY " angeboten.

    hab meinen Curetronic in edelstahl gepackt: oben der das zweite modul von links -
    hat waveshaper an board !
    http://dsl-man.de/wp-content/uploads/2013/04/april2013.png
     
  3. Hey Widy,

    würd Dir auch den Curetronic VCO empfehlen. Ich hole nachher meinen zweiten ab ;-)

    Klingt super, hat Einzelausgänge für saw/pulse/tri/sin und nochmal nen Mixausgang wo man für jede Schwingungsform einen Regler hat.
    Tip: Bestell Dir gleich noch 3x 100k lin Pot's mit, dann kannst Du noch einen Regler für CV1, PWM1 und Hard-Sync mit verkabeln (ich steh auf viele Regler).
    Knöpfe nicht vergessen (sind extra).

    Basic VCO:
    http://www.bild-schall.com/product/curetronic-vco-basic

    VCO Ext.:
    http://www.bild-schall.com/product/cure ... -extension

    Knöpfe:
    http://www.bild-schall.com/product/curetronic-knob

    100k lin:
    http://www.bild-schall.com/product/pote ... t-100k-lin

    vg
    Sascha
     
  4. darsho

    darsho verkanntes Genie

    kann bestätigen, dass die Curetronic VCO super klingen !
     
  5. Achso, die Curetronic Kit's sind schon fertig bestückte Platinen, also nicht soviel DIY.
    Ist aber garnicht mal verkehrt, dann ist wenigstens alles getestet und läuft auch und man kann schneller loslegen mit dem neuen Modul ;-)

    Man muß nur die Poti's und Buchsen verkabeln, ich nehm dafür immer fertige Kabel mit Stecker vom Pollin (http://www.pollin.de/shop/t/NTc1OTA5OTk ... ie_PS.html), dann kann man das schön sauber aufbauen und bei Bedarf einfach abziehen.
     
  6. Was sind denn Deine Kriterien?

    Wenn Du siebenachtel fragst wird er Dir z.B. sagen, dass die FM beim Curetronic VCO nicht klingt.
    serenadi wird Dir zum MOTM-300 sagen, dass seiner nicht so temperaturstabil ist wie seine anderen VCOs (in der ersten halben Stunde).

    Über meinen Teezer könnte ich jetzt was schreiben, aber ich habe sicher ganz andere Kriterien, da ich bisher alle meine VCOs auf ihre Weise gut fand, auch den von Corsynth, den serenadi wiederum schrecklich klingend findet. Wenn Du den baust wird für Initial Frequency ein 10 Turn Poti mit entsprechendem Präzisionsknopf (gerastert mit Anzeige der Umdrehungen) empfohlen, als Knopf passt z.B. der 72-18A21B10 von Mouser. Meinen will ich darauf umbauen, hab den Knopf aber noch nicht.

    Was ich sagen will: Das ist alles total subjektiv.

    Der MOTM-300 hat allerdings einige superteure seltene Bauteile, da bezahlste bei Bridechamber dann knapp 70 € mit Zoll und Versand für. Würde ich mir gut überlegen, zumal da dann trotzdem ein Trimmer für die hohen Oktaven fehlt, was bei dem ganzen Qualitäts-Gelaber von Paul Schreiber irgendwie widerspricht. Der Trimmer mehr hätte das Teil wohl kaum komplexer gemacht, wer damit nichts anfangen kann, kann den ja einfach so lassen oder einen Widerstand einbauen, die Argumentation (hab bei Muffs nachgefragt) fand ich daher ziemlich hanebüchern. Einige Widerstände mit krummen Werten sind außerdem Blödsinn, z.B. nach einem Trimmer mit 20% Toleranz, angeblich damit der Trimmer in Mittelposition den genau richtigen Wert hat. Als ob man bei nem 25 Turn Trimmer die Mittelposition so einfach findet zumal eben noch die Toleranz dazu kommt.
     
  7. kl~ak

    kl~ak -

    häng mich mal mit dran ....


    interessant ist ja ach wie gut die dokumentiert sind und ob man alle teile einfach in guter quali bestellen kann - ohne viele verschiedene anbieter haben zu müssen -> soetwas würde mich interessieren ...
     
  8. Bei DIY VCOs hast Du grundsätzlich fast immer einen Tempco und sowas wie SSM2210, LM394, MAT02, o.ä.. Ausnahmen sind die Curetronic VCOs die ja eh schon fertig gelötet sind und die neue Dixie Platine, knapp 30 € für eine selbst geätzte Platine ohne Bestückungsdruck und Lötstopplack und vermutlich mit einigen schiefen Bohrlöchern würde ich mir gut überlegen.
    Der FET ist mittlerweile auch oft ein Problem, da die irgendwie alle abgekündigt sind. Da gibt's aber vermutlich noch mehr Ersatztypen (ich habe dafür die Ersatz-Liste von Ken Stone abgegrast).

    Tempcos und SSM2210 kriegt man bei Bridechamber. Wenn man den MOTM-300 bestellt bekommt man bei Bridechamber ein Komplettpaket mit den hard-to-find Teilen. Ist aber halt nicht günstig. Bei MFOS kriegste den 2K Tempco auch, kannst den also mit der Platine bestellen. Bei Oakley kriegt man neben der Platine ebenfalls den Tempco, günstig ist aber was anderes.
    Die Doppeltransistoren SSM2210 und Co kann man auch durch gematchte normale BC550 oder ähnlich ersetzen.

    Gute Dokus gibt es vor allem bei Oakley und MOTM. MFOS ist auch noch ganz gut dokumentiert und Ken Stone liegt ein bisschen dahinter. Die Dokus von Ian Fritz sind etwas knapp, aber eigentlich steht alles Nötige drin. Wie es bei Curetronic aktuell aussieht weiß ich nicht, aber 2006/2007 bestand die Doku nur aus einer Graphik wo die Bauteile hin kommen und wo die Potis dran kommen (alles bildlich, Text gab es da nur im absoluten Notfall).
     
  9. Da hat sich leider nicht viel getan. Mehr als den Verkabelungsplan gibts leider nicht.
    Allerdings hab ich jetzt auch noch nichts vermißt was Anleitung oder Handbuch angeht.
     
  10. Stimmt! Dennoch kann Ich die von Fonik gestalteten und vertriebenen PCBs für die Designs von Thomas Henry empfehlen.
    Der 555 VCO z.B. ist wohlklingend, oktavrein, stimmungsstabil und aufgrund des schönen Platinenlayouts leicht zu bauen:
    http://www.muffwiggler.com/forum/viewtopic.php?t=73329

    Was ganz anderes sind die Buchla 258 Klone von J3RK - eigenartige Wellenformen durch Morph-Funktion, abgefahrene lineare FM.
    Für mich ersetzen die zwar nicht das klassische Arbeitspferd (SIN, SAW, TRI, PULSE, PWM, SYNC), aber stellen eine tolle Ergänzung dar...
     
  11. nullpunkt

    nullpunkt aktiviert

    Kann man die Curetronic-Kits eigentlich auch so aufbauen, dass sie als 3HE-Modul einsetzbar sind, indem man das Board z.b. "hochkant" einbaut, was dann leider die Modul-Tiefe erhöht - aber naja...
     
  12. meiner Meinung nach ja, - beim single VCO kann man das tun, da das Pcb klein ist.
    wenn man die erweiterung benutzt hat man ein 90* Winkel.
    100mm höhe laut bild-schall website.
    die pcbs haben auch befestigungslöcher . brauchst aber aufgrund der größe nicht längs nach hinten einbauen sondern paralell zum frontpanel
     
  13. ja früher waren die bausätze größer aber seit ca 1 jahr ist die größe 10x5cm oder 5x5cm

    beim vco kommen 3,5cm extensionboardhöhe dazu

    [​IMG]
     
  14. Widy75

    Widy75 aktiviert

    hi
    ja danke mal für die info :)

    @changeling
    du hastz schon recht mit den kriterien .. ich wollts aber nicht gleich schreiben .. so bleibt der thread offener und jeder kann was beitragen und die summe an infos liefern ein besseres bild .. als schon mit einschränkungen zu beginn :)

    @LED-man
    ich will 2 bauen auf ein modulchen und gleich a paar schachen mitintegrieren wie
    sync swich osc1->osc2 , osc2->osc1,oder nix sync .... paar extra mischer und so zeugs was i halt so persönlich brauch .. insofern mehr order weniger a persönliche lösung so wie ich sie brauch und gut für mein workflow .... bring ich so was überhaupt übers hertz zu verkaufen .. bis jetzt nein :)

    digital synth fällt total weg ..wenn ich welche brauch hab i da welche auf meim sonic core scope modular die ich rausrouten kann ohne merklicher latenz ......
    mags aber lieber schnell wo a kabel rein und raus und amn am regler drehen ..all mal das fenster in der daw zu suchen und die maus zu bewegen
    bisher besitz ich

    yusynth 1x
    asm-2 2x
    mfos 1x
    oakley 2x ( einger grad noch in arbeit, fehlt noch ein chip *heul*
    doepfer diy 1x

    kriterien sind
    -schaltung muss beiliegen .. um modden / zur fehlersuche / zum lernen und verstehen der schaltungen
    -fm unbedingt nützbar ( daher auch der gedanke zu tz fm)
    -sync mit sync level wäre net das macht immer spass
    -sinus sollte a gscheiter shaper sein und net nur so a hilfsschaltung die aus am rechteck/tri grad mal so a bauchiges etwas macht
    -tracken sollt der 6-8 oktave
    -lin und exp fm
    -triangle/sin sollt keine atefakte machen ( den asm-2 hab i beim triangle nie so richtig hinbekommen das der über alle oktaven an den ecken sauber ist, yusynth hab ich das problem beim sinus das der net sauber wird ....ewig mag i aber auch net justieren oder bauteile tauschen oder bissi was dazulöten )
    -wenn ich gleich selected teile mibekomme *des is das feinste der rest is ma egal da bestell i lieber im inet bei reichelt kommt meist billiger )
    - es muss net der billigste sein, soll aber auch net zu teuer sein ...so 150 fänd ich fein ..pcb+bauteile..wenns mehr kost müsste man schauen wieso

    stört mich aber kann damit leben
    - wenn ein vco net in den ersten 20 minuten sauber lauft .... bis er in tune ist ... länger sollts aber nicht brauchen ..nütz den modular ja net immer glei sondern fahr erst mal alles hoch und das braucht eh schon seine zeit
    -wenn ichs net selber bau
    .....selbstbau ist kein thema .. so a modulchen is ja in am tag fertig ....


    bestellen werd ich bei
    conrad ( panels )
    reichelt ( bauteile )
    mouser ( muss nicht sein ausser ich bekomm die bauteile net wo anders her )
    oakley ( da muss i ma sowieso noch mal den adsr mit mod holen ... den find ich hammer von den sweetspots her sowohl fast / low all auch im normal oder lopp mode ..brauch noch so eins )
    musikding ( poti knopferl, chips wenn nötig )
    bridechamper ( da woll ich ma sowieso den Sub-Octave Mux und WaveWarper, 2teres schon allein wegen der auf der pcb aufschrift !!WARNING kills insects! oder so
    ...

    fix in dem systen ist schon mal so ein doepfer diy synth vco
    dem wollt ich halt noch 2 vcos spendieren ( auf der linken seite .. dann hab i da mehr oder weiniger eine reihe mit 3vco vcf adsr adsr lfo die ich gleich als mini synth verwenden kann oder eben über die 3vco#'s in summe was fetteres machenn kann .....)

    vom oakley bin ich halt hin und weg verglichen zu den anderen die ich habe (find ich halt besser ist rein subjektiv ) .... aber noch 2 hm.... es geht ja auch um die vielfalt...deswegen wollt i nicht noch an oakley

    der MOTM-300 ist mir halt ins auge gesprungen wegen der werbung des guten trackings ... muss aber net unbedingt gut klingen oder fm gut einsetzbar sein
    sync level hat der auch net .. kenn schaltplan net ..ob i das erweitern könnt zur not

    der Teezer Through-Zero VCO ..den würds halt auch gleich bei bridechampergeben ... da zieht halt das tzfm .... muss aber auch net gut klingen .. die videos auf ywaren ja eher unangenehm ..:) ...aber yt vids sinb auch doof zum checken ..

    curetronic ..hab i schon mal überlegt .... müsst ich net selbst bauen ....die yt sachen die ich so gesehen haben waren schon ok ....ich mach aber auch ale panels selber nach meim design .. und dafür muss i ma sowieso meine poti und knopferl nochmal extra kaufen *ist rein ein spinner von mir* ...deswegen was mach i dann mit den bauteilen .. oder bekmmt man nur die pcb fertig billiger ohne knopferl klinken und poti

    so wers bisher schon gelesen hat ..danke fürs durchhalten .. bin schon fast fertig ;-)

    in summe solls wieder so ein rundes modularsystem werden wie ichs schon beim oakley gemacht habe nur halt andere komponenten wenn geh
    find das praktisch nützbar ...als einzelsystem sehr übersichtlich aber auch in der kombination mit anderen perfekt wobei die erzeuger , shaper filter , modulierzeugs immer an den selben stellen angebracht sindaber sich halt unterschiedliches verhalten zeigen ..... das find ich so für mich am bessten .....
    nachdem ich ja jetzt schon mehr zeugs hab hab ich auch mehr zeit zum bauen und kann noch überlegen .....

    eine weitere überlegung wäre auch noch ein 2tes dopfer diy kit zu holen ... dann könnt i 2 idente aufbauen und 2 stimmig leichter machen ....weil das doepfer modulchen ist eh so halbmodular aufgebaut ....auch a nette idee .... vco ist ja toll .. nur sinus fehlt ma halt, vca dasr lfo sind ja sehr gut ...aber ob i noch so a multimode filter brauch naja ....

    lg widy
     
  15. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    hehe......lese mich grad mal wieder durch die Lötkunst

    wie changeling sagt: die eigenen kriterien, was man will, sind absolut entscheidend.
    ohne das zu spezifizieren machen so fragen nicht viel sinn IMHO
    hmmm, meine motm 300 sind temperaturstabil. ........merkt man echt wenn man analog clockt und recorded :opa:
     
  16. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    ja, habe zwei stück im euro format gebaut, ......Habe tiefe racks


    an die bastler, habs mal ins biete gestellt, hatte ich hier beim antworten schnell verfasst:
    viewtopic.php?f=15&t=80868


    edit: suchte eigentlich nach ambika threads ..... fast vergessen :lol:
     
  17. Muss meinen unbedingt mal fertig bekommen [naja, wie eigentlich alles andere :lollo:]. Hab ja eigentlich alles dafür da (auch die Original-Frontplatte). Am Ende liegt es doch an seinem anderen Aufbau (andere Expo-Converter, wenn ich das recht in Erinnerung habe).
     

Diese Seite empfehlen