Doepfer A-190-2

E

Erdenklang

.....
In der Anleitung steht folgendes:

" (7) CV Characteristics
With programm change #19 and #20 one can select
between V/Octave and Hz/V characteristics for the CV1
output. Within the A-100 this features is not required
because all VCOs and VCFs use V/Oct only. Only if the
A-190-2 is used to control other equipment this function
might be useful. V/Octave is used by most of the
synthesizer manufacturers (Moog, ARP, Oberheim,
Roland, Sequential Circuits, Doepfer). Because of the non
linear voltage range mode the resolution is very poor in
the Hz/V mode, especially in the lower voltage range.
Consequently the Hz/V mode should be treated as a free
bonus and used only if there is no other solution."

Bedeuted das, dass es geht mit einem MS-10 oder 20? :supi: Oder nur instabil? :sad: Müsste da nicht auch noch zwischen Gate und S-Trigger schaltbar sein?

Wenn alles ja, dann mit welchem Editor am besten?

Danke für Aufklärungen.
 
fanwander

fanwander

*****
Erdenklang schrieb:
Bedeuted das, dass es geht mit einem MS-10 oder 20? :supi: Oder nur instabil? :sad: Müsste da nicht auch noch zwischen Gate und S-Trigger schaltbar sein?
Der MS20 tut auch mit invertierter Gate aus einem Interface (Beim A190-2 Program #8).

Midi2CV-Interfaces für Hz/V müssen eigentlich 16Bit Wandler haben. Da A190 hat m.W. nur einen 12 Bit Wandler. In den Bässen liegen die Halbtöne dann schon mal leicht daneben. Meines Wissens ist die Warnung in der Anleitung ernst zu nehmen: das ist ein Goodie für den Spass, aber kein ernstzunehmendes Feature. Soweit ich weiss ist von Döpfer nur das MCV24 für Hz/V-Synthis tauglich. Bei aller Affinität zu Doepfer: die aktuellen Kenton-Interfaces sind dafür besser geeignet.
 
kl~ak

kl~ak

|
florian_anwander schrieb:
Erdenklang schrieb:
Bedeuted das, dass es geht mit einem MS-10 oder 20? :supi: Oder nur instabil? :sad: Müsste da nicht auch noch zwischen Gate und S-Trigger schaltbar sein?
Der MS20 tut auch mit invertierter Gate aus einem Interface (Beim A190-2 Program #8).

Midi2CV-Interfaces für Hz/V müssen eigentlich 16Bit Wandler haben. Da A190 hat m.W. nur einen 12 Bit Wandler. In den Bässen liegen die Halbtöne dann schon mal leicht daneben. Meines Wissens ist die Warnung in der Anleitung ernst zu nehmen: das ist ein Goodie für den Spass, aber kein ernstzunehmendes Feature. Soweit ich weiss ist von Döpfer nur das MCV24 für Hz/V-Synthis tauglich. Bei aller Affinität zu Doepfer: die aktuellen Kenton-Interfaces sind dafür besser geeignet.

@ florian


die kenton clocken auch sauberer! der mfb-seq1 läuft damit besser in der 96er teilung

hat jemand eine ahnung ob es ein midiinterface gibt wie das mt9 was mehrfach gate mit note-on / note- off charakteristik herrausgibt?

sorry fürs querposten


grüße jaash
 
fanwander

fanwander

*****
jaash schrieb:
die kenton clocken auch sauberer! der mfb-seq1 läuft damit besser in der 96er teilung
Das ist aber ein Problem des MFB und nicht von Doepfer.

hat jemand eine ahnung ob es ein midiinterface gibt wie das mt9 was mehrfach gate mit note-on / note- off charakteristik herrausgibt?
Du meinst ein Analogue Solution MT-9? Fertig jedes mehrkanalige Interface: Kenton, EES MCV7, Harms Mac16, Doepfer MCV8 oder MCV24.
Mit Gehäusebastelei: Doepfer MTC-64 oder eben das AS MT-9 in eine Gehäuse basteln.
 
 


News

Oben