E-mu 1820m

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von User gelöscht, 24. März 2006.

  1. Sind die Wandler des 1820m in dieser externen Kiste? (alles andere wär ja wohl Unfug :?)

    Da ich jetzt auf AMD umsteige würd das E-mu Intarface ja gut passen... Soll ja angeblich ne vernünftige Qualität aufweisen (die Geschichte mit den "Pro-Tools-A/D-Wandlern"...)

    bei Music Store ist die karte ja recht günstig im Angebot....
     
  2. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    die klangqualität soll ok sein, aber die Treiber und das Routing machen anscheinend öfters mal Probleme.
     
  3. Das ist allerdings kein unerheblicher Aspekt...

    Außerdem: Ein Verkäufer von Musicstore sagt, er fände das Handling und die Wandlerqualität des Focusrite Saffire eher ein kleines bißchen besser. Die Mic Preamps dürften ja sowieso besser sein. Mir ist ne etwas bessere Qualität lieber als mehr Inputs. Beim Emu wär halt das Emulator X Studio (mit Softsampler) noch ne interessante Option gewesen. Braucht das eigentlich die DSPs oder läuft das komplett nativ und auch stand-alone?
     
  4. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    sag mal was dein Budget ist ! einem Verkäufer würde ich erst mal garnichts glauben ;-) der macht auch Wasser zu Wein undso
     
  5. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Achso der Sampler, der läuft komplett über den Prozessor, kein DSP. Der soll nicht so schlecht sein aber verbraucht auch viel CPU.. Ich würde da eher zu Kontakt von NI greifen, der kann auch einiges mehr.
     
  6. Naja, das Budget ist klein und die Ansprüche sind hoch ;-)

    Linux-Treiber wären noch auf der Wunschliste, doch die werden derzeit von keinem der beiden Hersteller angeboten (und zumindest für das genannte Emu-Interface wohl auch niemals angeboten werden)...
     

Diese Seite empfehlen