Effektgerät MPX 1 oder MX 300

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von AudioVideo, 2. Januar 2017.

  1. Ich möchte gerne Lexicon Hall in mein Setup integrieren. Dazu würde ich gerne ein 19 Zoll Gerät kaufen.
    Ich schwanke zwischen einem gebrauchten MPX 1 und einem neuen MX 300.

    Kann mir da jemand aus persönlicher Erfahrung heraus einen Rat geben?

    Besitzt eventuell jemand beide Geräte und kann sie miteinander vergleichen?
    Besonders interessiert bin ich natürlich an der Hall-Qualität.

    Vielen Dank für eure Unterstützung.
     
  2. Ich habe zwei Stück MX400. Ein MX400 entspricht quasi zwei MX300. Wenn man z.B. Hall und Delay gleichzeitig verwenden möchte, so ist es beim MX400 möglich beide Effekte jeweils mit vollem Parametersatz zu verwenden. Beim MX300 könnte man gleichzeitig nur sparsame Varianten verwenden, wobei die auch nicht schlecht sind. Der sparsame Hall klingt schön transparent, hat dann halt einfach weniger Parameter zum Einstellen. Der sparsame Delay ist auch ganz ok. Beides geht in Stereo. Verwendet man den Hall allein, geht mit dem MX300 auch die volle Version. Das Gerät kann aber auch Chorus, Compressor usw. Deshalb ist der MX400 schon interessant, weil man damit in einer Einheit quasi zwei MX300 hat und verschiedene Effekte gleichzeitig verwenden kann bei doppelter Anzahl an Anschlüssen. Der voll parametrisierte Stereo-Compressor würde z.B. den MX300 komplett auslasten. Beim MX400 hätte man noch Luft für weitere 1-2 Effekte. MPX1 kenne ich nicht.

    Was die Hall-Qualität angeht, so habe ich einige Beispiele mit den MX400 aufgenommen. Wenn du magst, kann ich dir eine Aufnahme von der MPC5000 in der Dry-Version, und eine mit zwei zugeschalteten MX400 zuschicken, wobei ich dort auch Delay einsetze. Dann kann man hören, wie es sich ohne und mit anhört. Im Thread, wo Hall-Geräte verglichen werden, habe ich auch MX400-Beispiele an Hand von vorgegebenen Test-Aufnahmen reingestellt: viewtopic.php?p=1149899#p1149899
     
  3. Ich fand den Klang vom MPX-1 immer toll als wir früher eines verwendet haben... Ob das MX300 da mithalten kann? Würde mich jedenfalls brennend interessieren davon zu erfahren, falls dem so wäre!
     
  4. ---

    --- Guest

    Kann zwar leider nichts zum Thema
    beitragen, nich würde jedoch eire Einschätzung interessieren, ob es sich lohnt zwei bis drei
    MPX400 anstatt Cubase Standard Plug Ins,
    Valhalla, die üblichen von Waves.

    Taugen da die günsrigeren was oder ab wann wirds richtig interessant ?
     
  5. Danke, durch die links habe ich viel gelesen.
    Hier und auch in anderen Foren wird die Frage nach dem richtigen Lexicon Gerät teilweise schon länger diskutiert.

    Die Erklärung zum MX 400 hat aber schon mal dafür gesorgt, gaß es kein MX 300 wird.
     
  6. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich konnte weder das MPX 1 noch ein MX 300/400 je in Natura beschnuppern. Vor dem Hintergrund meiner Lexicon-Reverbs würde ich aber eher das MPX 1 nehmen, besser noch ein MPX G2, das ist quasi das MPX 1 aber mit 24 Bit Wandlern.

    Aber wenn es reiner Hall sein soll, so wäre ein PCM 70 wohl die bessere Wahl oder was richtig "grosses", so 200, 224 oder 300. Meine interne Hitliste ist 200, 224, 300 und dann PCM 80.

    Schau Dir aber vielleicht mal den OTO BAM an. Der macht wunderschönen Vintage-Hall im Lexicon- und EMT-Stil. Aber sonst nicht viel. Realistisch klingen kann er auch rein gar nicht...
     
    robworld gefällt das.
  7. outgo

    outgo ....

    Es nervt zwar immer, wenn man zur Einschätzung von zwei Geräten gefragt wird und dann ganz andere vorgeschlagen werden, aber ich mach's trotzdem... :)
    Ich habe eigentlich schon alle "kleinen" Lexicons bis zum PCM 81/91 im Studio gehabt, auch die von dir genannten. MPX ist sicher OK, vor allem als Multieffekt. Die MX-Serie war mir immer etwas zu "kalt", falls das bei einem Lexicon-Hall überhaupt Sinn macht.
    Mein Low-Budget-Tipp ist das Reflex, das toll klingt sowie aus einer ganz anderen Ecke das Digitech Polara, eine Stompbox mit den klassischen Lexicon-Algorithmen drin. Auch das LXP1 ist nicht schlecht.
    Ansonsten ein bisschen mehr ausgeben und ein PCM90/91 holen, wenn es vor allem um Hall geht. Da liegen in meinen Ohren beim reinen Hall Welten dazwischen. Das PCM81 ist mein absoluter Favourite für Hall-Delay-Kombis und sehr experimentelle Hall-Kombis, vor allem für die Multiband-Delays - Instant Dub-Techno.
    @swissdoc: Was magst Du so am Model 200? Wie würdest Du den im Vergleich zum PCM70 oder 80 einsortieren?
     
  8. Ich hab nur denn vergleich zwischen pcm91 und mpx1, aber das mpx1 schlägt sich im vergleich in sachen reverbs recht gut, das pcm91 klingt im vergleich einfach nur hochauflösender mehr hifi ist aber auch mit doppelter dsp leistung kein wunder. tut zwar nix zur sacher aber damals war das mpx1 die antwort auf t.c. m2000 und umgekehrt, und spielen in der selben liga. die mx serie war von jeher als einsteigergeräte gedacht und auch so von der fachpresse wahrgenommen und wurden in manchen mischpulten "soundcraft" als abgespeckte fx einheit eingebaut.
     
  9. Mein damaliger Studiopartner hat sein MPX-1 irgendwann gegen ein M2000 ausgetauscht, weil das zwei Engines hat. Die Reverbs aus dem MPX-1 fand ich toll, mit den Reverbs aus dem M2000 konnte ich mich hingegen so überhaupt nicht anfreunden... Und zwar unabhängig davon, welches Reverb Programm geladen war.
     
  10. Aber müsste Polara nicht denselben Chip und dieselben Algorithmen wie ein MX300 bzw. MX200 haben? Ist ja alles aus demselben Haus. Unterschiede könnte es z.B. bei Wandlern und Ein-/Ausgangsstufen geben. MX400 hat zwei dieser DNA2-Chips drin und somit doppelte Rechen-Power. Auch z.B. ein GSP1101 hat zwei dieser Chips – dort geht aber ein Teil der Rechenleistung an Amp-Modelling, EQ's, Distortion-Emulationen usw. Für die Reverbs und Delays bleibt nicht mehr viel Rechenleistung übrig. Vielleicht auf dem Niveau eines MX200 oder sogar etwas drunter.
     
  11. outgo

    outgo ....

    Zu den Chips beim Polara kann ich dir nix sagen und der Vergleich zu den MXen hinkt natürlich total, da das Polara nur ein paar Parameter hat.
    Aber wenn es darum geht, das Teil auf einen Synth zu legen, um da eben mal schnell einen Lexicon-Hall dranzumachen (in Stereo!) dann ist das echt eine tolle Alternative. Außerdem ist da so eine Art "Shimmer" -Effekt mit drin.
    Kostet beim großen T grade 119 €!
     
  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich mag am Model 200 die direkte und einfache Bedienung und der Rich Plate Algorihmus ist einfach genial um Synthesizer zu umhüllen. Ich habe mit meiner kurzen Live-Demo davon inzwischen 3 Personen dazu gebracht, sich ein Model 200 zu kaufen. Ein PCM 70 hatte ich nie und seit ich Model 200, 224 und 300 habe ist mein PCM 80 eher aus. Im Vergleich aber lebt das Model 200. Da hat das PCM 80 keinen Schnitt mehr. Reverb jetzt, das PCM 80 kann ja noch eine ganze Menge mehr.

    Das Model 200 ist eine etwas abgespeckte Version des 224XL, welches wiederum eine verbesserte Version des 224 ist. Das 224 hat eine reduzierte Bandbreite und kann gut eher dunkle Sounds, während das 200 eine höhere Bandbreite bringt. Es ist in allen Belangen etwas "kompakter" als das 224.

    Das PCM 70 wird gerne von vielen Leuten empfohlen, weil es den Hall Algorithmus vom 224 drinnen hat (haben soll) und klein und recht günstig ist. Manch einer schwört auch auf bestimmte Presets, "Tiled Room" fällt mir dazu ein. Von meiner Seite kein Kommentar, reines Hörensagen. Nachteilig beim PCM 70 ist aber das Rauschverhalten und der Mono-In.
     
  13. Das Model 200 kannte ich gar nicht. Traumhaftes 80´er Jahre Gerät. Der Sound und vor allem die Bedienung sind so wie ich es mir vorstelle. Wäre das Gerät neu zu kaufen, wäre meine Suche zu Ende...definitiv.
    Aber es ist über 30 Jahre alt...die Gefahr von technischen Ausfällen ist mir einfach zu groß. Ich habe im Laufe der Jahre viele Geräte (Synthesizer) besessen, die heute als Vintage bezeichnet werden.
    Ich habe auch erlebt, was passiert, wenn die alten Schätzchen anfangen zu kränkeln. Da ich selber nichts reparieren kann und weder die Nerven noch die Finanzen habe, bin ich schon länger dazu übergegangen möglichst neu zu kaufen.

    Nichts desto trotz habe ich mich mit dem Thema Lexikon Hall weiter beschäftigt und glaube, das meine ursprüngliche Idee MPX 1 vs MX 300/400 für mich nicht richtig ist.
    Nach einer Reihe von YT Hörproben gehe ich in die Richtung PCM 80/81 und PCM 90/91. Interessanterweise scheint das PCM 80/81 für meine Ohren besser, schöner (positives Adjektiv einsetzen) zu klingen.

    Da ich wie gesagt ein Freund von Neugeräten bin, steht das BAM auch auf meiner Agenda. Die Bedienung ist Klasse !!! aber ich denke als Alternative für ein echtes Lexikon nicht das Richtige. Vielleicht später einmal... :cool:

    Kann jemand einen Tip zum Thema Unterschied PCM 80/81 vs PCM 90/91 geben ?

    Ansonsten würde ich mich jetzt auf die Suche nach einem gebrauchten, möglichst gut erhaltenen PCM 80 oder PCM 81 mit deutscher Anleitung machen.
     
  14. Bernie

    Bernie ||||||||||||||||||||||

    Habe das MPX-1 seit vielen Jahren und bin der Meinung, das es den typischen Lexicon Hall sehr gut hinbekommt.
    Die Bedienung ist recht einfach, will man jedoch tiefer editieren, wird es etwas nervig. Was ich mag, ist das man einen Tap-Taster hat, um mal schnell ein Delay oder ähnliches, schnell anzuassen. Ich mag das Manuell lieber, als harter Sync über Midi.
     
  15. Ich habe zu diesen Aufnahme jetzt eine Video-Präsentation erstellt und bei Youtube hochgeladen. Zunächst sind beide MX400 auf Bypass, dann aktiv. Zum Schluss noch die Wet-Version zusätzlich mit E-Bass:



    Bei MX300 / MX400 heißt dieser Taster "Tempo" – nur so, zur Info. :P