Einfacher, aber synchronisierbarer Sample-Player für Live Setup

Green Dino

Simmeseiser?
An ne MPC (500 oder 1K) hatte ich auch gedacht. Da hättest du auch noch n Midi Sequenzer, was bzgl. der Probleme mit dem AS-1 doch super wäre, oder?
Dann könnte der AS-1 Noten, CC und Program Changes komplett von der MPC bekommen.
 

studio-kiel

||||||||||
Mir kam grad noch eine Idee zum Metronom als Masterclock: Ich habe ja ein Arturia Keystep mit Sync-Eingängen - könnte man an Sync-In das Metronom vom R8/R24 anschließen? Dann hätte der Keystep das Tempo und könnte es über Midi weiter ausgeben oder? Wie verhält es sich dann mit dem Sync-Kabel, da der Kopfhörer-Ausgang ja stereo ist - einfach ein standard Mono-Miniklinke auf Mono-Klinke?
 
Zuletzt bearbeitet:

studio-kiel

||||||||||
An ne MPC (500 oder 1K) hatte ich auch gedacht. Da hättest du auch noch n Midi Sequenzer, was bzgl. der Probleme mit dem AS-1 doch super wäre, oder?
Dann könnte der AS-1 Noten, CC und Program Changes komplett von der MPC bekommen.
Wäre als Dawless-Produktionslösung gut, aber rein für die Live-Darbietung von fertigen Songs dann wieder etwas umständlich die Sequenzen als Midi in die MPC zu bekommen bzw. einzuspielen. Die 500er bleibt aber auf jeden Fall im Hinterkopf...
 
Rein theoretisch sollte das Metronom als über ein Monokabel auch den Keystep clocken können.
Ich sehe Probleme noch beim fehlenden Start / Stop Befehl, den müsste man dann am Keystep im richtigen Moment auslösen.
Irgendwie würde ich mir als Master Clock auch was feiner aufgelöstes wünschen. Aber das ist recht spekulativ, möglicherweise klappt das auch total prima.
 

studio-kiel

||||||||||
hmm...stimmt - das start/stop vom keystep zum rest oder an dem as-1 wäre dann nicht vielleicht zu 100% synchron und könnte mit der zeit aus dem ruder laufen 🤔

ja, da konnte man sich bei timing-problemen vielleicht nochmal so ein kistchen hier zulegen:


ach nee, so wie ich es mir vorstelle "muss" ja das zoom der master sein, weil es selbst kein midi/sync-in hat...

so klingt die R8/R24 aber erstmal nach einer tollen, eierlegenden wollmilchsau (sogar live vocals mit delay, reverb und oder amp-simulation wären möglich - gut für ebm/industrial) - und die bewertungen sind ja auch top. zudem findet man sie kaum gebraucht - scheinen also zuverlässig und beliebt zu sein :)

P.S.: gibt es dieses global quantize eigentlich auch bei den mpc´s? hab mich schon immer gewundert, wie die leute so fehlerfrei und timinggenau live ihre samples triggern...
 
Zuletzt bearbeitet:

studio-kiel

||||||||||
wie wärs mit dem akai mpx 8?
mpx16 war schon im gespräch und wäre auf jeden fall die günstigste, wenn auch nicht perfekte lösung (nur 30MB pro Kit - für Loops eher semi). müsste man mal testen - habe gelesen, dass es timingprobleme geben soll, wenn man mehrere loops gleichzeitig abspielt. momentan ist die R24 aber mein absoluter favorit...muss ich halt nur 1-2 monate länger sparen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

studio-kiel

||||||||||
wäre es denn wenigstens ne lösung, wenn man den as-1 als master/clocklieferanten für die anderen geräte nutzt?
Grad nochmal nen Midi-Sync-Test gemacht: der AS-1 als Slave kommt immer mal wieder aus dem Takt beim Preset umschalten während der Sequenzer läuft. Nicht immer, aber zu oft. Andersherum funktioniert es einwandfrei - also der as-1 als master mit clockübergabe an die model:samples. da schalten beide blitzschnell um, ohne aus dem Tritt zu kommen.
 

Fr@nk

|||||||||||
Ich hatte gesehen, dass die blackbox weiter oben erwähnt wurde ... den Link hatte ich nur gepostet weil es eben ein B-Stock ist und damit um einiges näher am geplanten Budget. :cool:
 

ikonoklast

||||||||
wie wärs mit dem akai mpx 8?
Blos nicht. Das Teil taugt zum gelegentlichen Abfeuern von Samples, zu sonst nix. Das macht es zwar zuverlässig, aber die Verwaltung der Samples ist absolut grausam. Die Software hat nicht mal Hauptschul-Niveau. Zudem haben fast alle ausgelieferten Geräte ein Speicherproblem ...
AKAI hätte da einen großen Wurf abliefern können, statt dessen haben sie es voll verkackt.
 

Orphu

|||||||||
Was ist mit dem BeatSqueezer ? Kleiner Formfaktor, Sampleplayer, Midi etc. ... die Specs lesen sich nicht schlecht. Hat den nicht auch der Cuckoo in seinem Setup? Leider gibt die Site keine Auskunft wo man das Teil beziehen kann. Man muss lt. FB den Hersteller anschreiben. Ist also reine Handarbeit. Preis hab ich keinen gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was ist mit dem BeatSqueezer ? Kleiner Formfaktor, Sampleplayer, Midi etc. ... die Specs lesen sich nicht schlecht. Hat den nicht auch der Cuckoo in seinem Setup? Leider gibt die Site keine Auskunft wo man das Teil beziehen kann. Man muss lt. FB den Hersteller anschreiben. Ist also reine Handarbeit. Preis hab ich keinen gefunden.
Ist der synchronisierbar? Ich glaube nicht oder?
 

Budel_303

|||||||||
Was ist mit dem BeatSqueezer ? Kleiner Formfaktor, Sampleplayer, Midi etc. ... die Specs lesen sich nicht schlecht. Hat den nicht auch der Cuckoo in seinem Setup? Leider gibt die Site keine Auskunft wo man das Teil beziehen kann. Man muss lt. FB den Hersteller anschreiben. Ist also reine Handarbeit. Preis hab ich keinen gefunden.
Ich hab ne alte Reverb Verkaufsanzeige gefunden..
450$
Also auch kein Schnapper das Kistchen, aber bei Handarbeit auch nicht zu erwarten.
 

stuartm

musicus otiosus
Und ? Irgendwelche Fortschritte ?

Ich hab jetzt mal die App Remixlive probiert.
Per Ableton Link, zweitem Handy mit MIDI Interface dran und der App Link-to-MIDI Bridge bekomme ich die synchron zur MIDI Clock, eigentlich MIDI synchron zu Link. Bissel Overshoot, aber es geht.

Allerdings läuft Remixlive noch nicht so ganz rund mit meinen selbst importierten Loops. Kann aber auch noch Benutzerfehler sein :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

stuartm

musicus otiosus
Zenbeats taugt nicht ganz als Alternative, da MIDI-Clock nur systemintern angenommen wird, also nix mit externem Interface und an die Clock der restlichen Geräte hängen. :-|
 


Neueste Beiträge

News

Oben