Evolver VCA -> Env Amt

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von ViolinVoice, 25. April 2012.

  1. Servus,

    ich arbeite mich gerade in den geschätzten Evolver Desktop ein und versuch einen Zusammenhang zu verstehen.

    Es geht um eine Sequenz, welche einen Ton auf der 1 und der 5 antriggert. VCA ist auf Null, Env Amt auch auf Null. Wenn ich jetzt aber Env Amt weiter und weiter aufdrehe höre ich im Hintergrund quasi eine zweite Frequenz welche alle sechzehn möglichen Töne antriggert. Könnt Ihr mir folgen?

    Wie ist das zu erklären? Ich kann das Hörbare noch nicht richtig nachvollziehen.

    Also Evolver Pro´s...Ihr seit gefordert. :)
     
  2. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Du musst wahrscheinlich die Volume der einzelnen OSCs (z.B. 2, 3, und 4) auf Null runterregeln,
    um nur das Signal von OSC 1 zu hören, da sonst durch den Trigger der Seq. auf den VCA trotzdem
    die am "Mixer" anliegenden Signale durchkommen.
    Solltest du das danach immernoch hören, prüf den Ringmodulator der OSCs 3 & 4.


    Gruss
     
  3. Wenn bei Env Amt = 10 und höher höre ich trotzdem noch ein leises dumpfes tackern bzw. den gleichen Ton nur leiser wie oben beschrieben. Ich habe die ersten beiden OSC´s auf 50 und höre beide im Hintergrund tackern....also mehr Steps wie erwünscht.
    OSC 3+4 sind alle Werte komplett auf Null.

    Wenn Env Amt = 0, dann höre ich auch wirklich nur die angetriggerten Töne.

    Habe ich den Sinn des Env Amt nicht verstanden? Dieser Wert bestimmt doch die Intensität der Hüllkurve auf den Amp. :?
     
  4. snowcrash

    snowcrash Tach

    Ja ganz genau und der Wert bestimmt auch eben die Lautstaerke des Patches. VCA Velocity zB hat erst dann eine Auswirkung, wenn Env Amt nicht auf Maximum gesetzt wird.

    Zu deinen Sequencer Fragen: Die erste Spur des Evo-Sequencers bestimmt ob die Huellkurven getriggert werden oder nicht. (Ein Wert, Off oder Reset) Ob die Huellkurven wiederum ueberhaupt einen Klang bewirken haengt von der obigen Env Amt Einstellung ab. In deinem Beispiel kann es auch sein, dass der VCA-Env umgangen wird und zB direkt ueber Seq-Destination -> VCA-Level unabhaengig von der Huellkurve der VCA geoeffnet wird.
     
  5. Ja genau...das ist es. Ich bin davon ausgegangen, dass ich bei Sequencer Destination EAL (Envelopes All) auswählen muss.

    Ist das nicht so? Wie steuer ich die Env direkt an?

    Wenn ich dich dann richtig verstehe, wähle ich bei Sequencer 1 keine Destination und er triggert wie beschrieben automatisch die Hüllkurve an.
     
  6. snowcrash

    snowcrash Tach

    Ja genau, du kannst jede beliebige Destination nehmen, fuer Standardanwendung also zB einfache Melodien nimmt man OSC Freq All. Immer wenn ein Wert gesetzt wird werden die Huellkurven getriggert. Gatelaenge ist immer 50%, also genau die Dauer eines halben Steps. Will man Pausen einfach den jeweiligen Step auf Off setzen, will man die Sequenz verkuerzen, auf Reset setzen (Rst im Display bedeutet eben Reset und nicht Rest, wie ich anfangs dachte ;-))

    Kleine Anmerkung noch: setzt man Seq1 Destination auf Off werden trotzdem immer noch Gates erzeugt sofern der jeweilige Step nicht auf OFF steht.
     
  7. Wenn ich einfach die Hüllkurve antriggern will wähle ich OSC Frew All? Wieso die Frequenzen?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist halt die einfachste form melodische sequenzen zu erzeugen. Frequenzen steht für ton bzw. Note.mit den restlichen 3 sequencer reihen modulierst du das ganze dann.da unterschiedlich sequenz längen wählen : sehr schön!!
     
  9. Jetzt habe ich es verstanden, denke ich. Dann habe ich Frequenz mit Pitch verwechselt.

    Und warum gibt es parallel dazu noch die Möglichkeit, die Env anzusteuern? Das wäre ja dann doppelt oder?
     
  10. snowcrash

    snowcrash Tach

    Nein, Frequenz ist in dem Zusammenhang Pitch. Was du nicht verstanden hast: Die erste Sequenz ist besonders, sie dient zum Triggern der Envelopes, EGAL was als Ziel eingestellt wurde.

    Ist auf Seq1 irgendein Wert eingegeben werden die Huellkurven ausgeloest. Ist Anstelle des Wertes OFF gewaehlt werden die Huellkurven nicht angestossen.

    Gibt es nicht, du kannst die Parameter der Huellkurve modulieren (Amount, Attack, Decay, Sustain, Release...) nicht aber das Ausloesen der Huellkurve.
     
  11. Das nenne ich mal ausführlich. :supi:
     
  12. snowcrash

    snowcrash Tach

  13. Das stellt keine Hürde da.

    So etwas mit praktischen Beispielen zum nachbauen und hören was gemeint ist finde ich genial.

    Wenn ich den Step auf Off stelle, klar dann ist kein Ton zu hören. Aber die Werte von 0-100 haben dann aber keine Bedeutung, zumindest höre ich keinen Unterschied.
     
  14. snowcrash

    snowcrash Tach

    Ja, weil das nichts miteinander zu tun hat nur aus technischen gruenden beides auf einer sequencerspur zusammengelegt wurde.

    Gate kann entweder on oder off sein. On heisst halt einfach irgendein wert steht drinnen. Praktischerweise kann man der sequenz auch noch ein ziel geben und damit mit einer spur gleich zwei aufgaben erledigen. Also Gate plus zb. Tonhoehe.
     
  15. Ok...restlos geklärt!!! :)
     
  16. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen


    Wenn der Sound eine lange Abklingphase hat, sein Releas also bis in den nächsten Step reicht, kann sich der Wert im Off-Step natürlich trotzdem auswirken, je nach Modulationsziel
     
  17. snowcrash

    snowcrash Tach

    Ja, das ist auch noch ein guter Hinweis, generell sollte man den Evolver Sequencer eher "Modular" als "Midi" denken, weil genau das im Grunde ist. Klassisches Notenabspielen ist sozusagen nur ein Add-On ;-)
     
  18. Das leuchtet mir so langsam auch ein.

    Was ja die Qualitäten nicht schmälert. Ich trigger mal die Noten extern und schaue ob das besser läuft.
     
  19. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Ist auch nicht verkehrt, vor allem dann wenn eine Melodie mal mehr als 16 Töne haben soll ;-)
     
  20. Ja genau, das hat mich schon etwas gestört bzw. eingeschränkt. Dann sind 64 Steps schon von Vorteil.
     

Diese Seite empfehlen