Experimentierfeld

FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
hatte gesehen dass gestern tag der 606 war... naja, hab ich damit rumexperimentiert halt... der track kommt 3 mal hintereinander mit unterschiedlichen einstellungen des kompressors und der plugins, im 2. fliessend geändert...

quasi das einstellen aufgenommen vom ersten hören bis zur ausgabe...

Anhang anzeigen 606 day bea1_01.mp3

das zweite ist n experiment mit nem anderen drumset aber dieses ist direkt von roland...
ein zencore set! auf dem mv-1 verselab

Anhang anzeigen mv1 rockelectro bea_01.mp3
 
Zuletzt bearbeitet:
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
Neue Abhöre? Bissel weit weg würde ich meinen, ist auch besser wenn die LS nicht so nah an der Wand/Ecke sind.
da könnte mein problem liegen, danke... hatte nur aufs stereodreieck geachtet und die direktreflektionen versucht zu killen... dahinter ist steinwolle und an der wand absorber für höherfrequentes... hatte da nen spiegel hingestellt zum gucken was wie reflektiert wird zu meiner position... nichts geht über direkt und kurze wege, haste vollkommen recht! äääähhhmm... nee, sind die selben LS wie gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
wenn das so sein soll, dann soll das so sein. Es wird aber immer erstmal eine gewisse Irritation hervorrufen
danke dir fürs mitdenken und kenntlich machen! ich muss halt früher anfangen zu denken beim machen und das ausgewogener gestalten um dem vorzubeugen...
 
verstaerker
verstaerker
*****
danke dir fürs mitdenken und kenntlich machen! ich muss halt früher anfangen zu denken beim machen und das ausgewogener gestalten um dem vorzubeugen...
es ist total cool wenn man mit dem Stereofeld arbeitet. Instrumente gezielt stark rechts, links oder eben mittig platzieren schaffte ne Menge Raum und ist interessant beim zuhören.
Bei Stereoverbreiterungseffekten oder Modulationen die Sounds von rechts nach links wandern lassen würde ich sehr bedacht einsetzen. Sowas wirkt oft undefiniert ... auf einem Sound , z.B. ner schönen Fläche kann das cool sein ... aber auf allem kann das schlimm wirken.

Bei deinem Beispiel war es echt komisch...als ob unfreiwillig alles nach rechts umkippt.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||
dat labor zum experimentieren...

Anhang anzeigen 102118

das experiment: heute hab ich mal versucht den ms-1 zu samplen also bass und noch 2-4 andere sachen sind von dem roten da... n bissl wie ne bassgeige ...

Anhang anzeigen 102119

Das fetzt, erst denkt man „ah random Gequicke“ und dann ergibt doch alles Sinn, ich mags ja eh beatlastig.
Tolles Setup, wenn ich bei mir nen Foto machen würde, dann steht da nur ein m-audio venom in der Ecke. Vielleicht mach ich mal was mit Photoshop, so nen fetten modularen in die Ecke, irgendwas was Bernie neidisch macht.
 
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
Zuletzt bearbeitet:
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
ein weiteres experiment in dem es sich um kompression, eq, stereo und all das ganze editierwerkzeug dreht. ausserdem kam die zencore engine zum einsatz. 7 midi spuren und 9 effektkanäle plus anschliessender "bearbeitung" im audioeditor adition. nicht schön aber selten :D !

Anhang anzeigen jungle bea3 fin_01klein.mp3
 
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
voodoo exp. / zencore engine / zenbeats app / behringer x32 / adobe audition / und los...

Anhang anzeigen woodoo bea_01.mp3

in zenology was ansprechendes zu bauen ist zwar easy, aber sich zu entscheiden
was man am ende kombinieren will braucht ne menge übung ... ultra vielfalt von
roland quasi ... so langsam kann ich mir den fantom vorstellen, woher er die quali holt usw.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||
ein weiteres experiment in dem es sich um kompression, eq, stereo und all das ganze editierwerkzeug dreht. ausserdem kam die zencore engine zum einsatz. 7 midi spuren und 9 effektkanäle plus anschliessender "bearbeitung" im audioeditor adition. nicht schön aber selten :D !

Anhang anzeigen 102336

Habe ich heute Mittag schon komplett gehört...45 Minuten ;-) Du willst es wirklich wissen. Ich finde es wie immer gut. Vielleicht wieder etwas dumpf? Kann das immer nicht so beurteilen.

voodoo exp. / zencore engine / zenbeats app / behringer x32 / adobe audition / und los...

Anhang anzeigen 102357

in zenology was ansprechendes zu bauen ist zwar easy, aber sich zu entscheiden
was man am ende kombinieren will braucht ne menge übung ... ultra vielfalt von
roland quasi ... so langsam kann ich mir den fantom vorstellen, woher er die quali holt usw.

Das klingt irgendwie noch dumpfer. Auf meinen Superlux ist es noch ok, auch auf meinen AKG ist es ok, wenn ich dafür aber irgendeinen basslastigeren Kopfhörer anstöpsle wird es sehr dumpf. Auf der Alexa-Abhöre (fast nur Mitten) klingt es nicht so gut.
 
FOTOGRAF MARcX
FOTOGRAF MARcX
step by step sequencer
Habe ich heute Mittag schon komplett gehört...45 Minuten
keine ahnung warum der immer falsce angaben macht was die dauer betrifft-
Das klingt irgendwie noch dumpfer.
haste recht klingen beide scheisse jetzt nach dem schlafen... hast du ne idee was man zwischendurch hören sollte dass das nich passiert?


das hier besser? @Martin Kraken ? moin

Anhang anzeigen the true mind of madness fin_01.mp3

analog EM
 
Zuletzt bearbeitet:
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||
keine ahnung warum der immer falsce angaben macht was die dauer betrifft-

haste recht klingen beide scheisse jetzt nach dem schlafen... hast du ne idee was man zwischendurch hören sollte dass das nich passiert?


das hier besser? @Martin Kraken ? moin

Anhang anzeigen 102364

analog EM

Mir ist das mit dem Dumpf auch egal. Ich bin irgendwie auf andere Dinge fixiert. Mir kannste ne Demo von ner Garagenbandaufnahme vorspielen und es könnte sein das ich sie besser finden als jede Radioversion. Also den Song finde ich mal wieder richtig gut. Keine Ahnung warum ich dein Zeug gut finde. Ich kann und will sowas auch nicht analysieren. Dafür bin ich leider nicht geschaffen.
 
GKMsound
GKMsound
|||
Ich hab mal was gebaut :

Anhang anzeigen Sprükäv.mp3

Es ging mir um den reinen Sound aus Hallfedern (Springreverb).

Grids - Mastertaktung , ein 4-Step und ein 8 Step Sequenzer + 4 Hüllkurven, 2 VCO und 1mal Ringmodulation aus beiden Sinus der VCO.
Ringmod. geht in "Befaco Spring Reverb" A mit Feedbackmodulation.
Die beiden VCO:
Einer durch Tiefpassfilter dann "Befaco Spring Reverb" B - Dry moduliert, mehr rechts.
Der andere VCO 8 Step sequenziert, FM-moduliert durch den ersten VCO zum WET in "Befaco Spring Reverb" B, mehr links.

Es fängt an mit Feder A - zunehmendes Feedback ADSR gesteuert ......
 
Zuletzt bearbeitet:
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||
Ich hab mal was gebaut :

Anhang anzeigen 102408

Es ging mir um den reinen Sound aus Hallfedern (Springreverb).

Grids - Mastertaktung , ein 4-Step und ein 8 Step Sequenzer + 4 Hüllkurven, 2 OSC und 1mal Ringmodulation aus beiden Sinus der OSC.
Ringmod. geht in "Befaco Spring Reverb" A mit Feedbackmodulation.
Die beiden OSC:
Einer durch Tiefpassfilter dann "Befaco Spring Reverb" B - Dry moduliert, mehr rechts.
Der andere OSC 8 Step sequenziert, FM-moduliert durch den ersten OSC zum WET in "Befaco Spring Reverb" B, mehr links.

Es fängt an mit Feder A - zunehmendes Feedback ADSR gesteuert ......

Wofür die Envelopes? Ich kann leider nich raushören welcher der beiden Sounds FM moduliert ist und welcher Ring. Ist FM der Glockensound oder der Sägezahn?
 
verstaerker
verstaerker
*****
Ich hab mal was gebaut :

Anhang anzeigen 102408

Es ging mir um den reinen Sound aus Hallfedern (Springreverb).

Grids - Mastertaktung , ein 4-Step und ein 8 Step Sequenzer + 4 Hüllkurven, 2 OSC und 1mal Ringmodulation aus beiden Sinus der OSC.
Ringmod. geht in "Befaco Spring Reverb" A mit Feedbackmodulation.
Die beiden OSC:
Einer durch Tiefpassfilter dann "Befaco Spring Reverb" B - Dry moduliert, mehr rechts.
Der andere OSC 8 Step sequenziert, FM-moduliert durch den ersten OSC zum WET in "Befaco Spring Reverb" B, mehr links.

Es fängt an mit Feder A - zunehmendes Feedback ADSR gesteuert ......
Ganz großes Kino! Ganz groß!
noch einzelne intensive, markerschütternde Bassdrums dazu und etwas minimalistischer, düsterer Sprechgesang und fertig ist der Angstpop-Hit 2021!
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben