für ableton live: mac oder PC laptop ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von siebenachtel, 3. April 2012.

  1. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    hallo,

    werde wohl nicht darumherum kommen mir ableton live zu besorgen plus gebrauchtem (kleinem) lappitop.
    Die frage für mich: macbook oder was windoofes ?

    worums mir geht und worum sich meine hauptfrage richtet ist das aufziehen udn verschieben von fenstern.
    ACA war früher mal mit seinem 13" macbook bei mir und hat mit dem 13" bildschirm besser arbeiten können
    wie ich auf dem PC mit zwei 19" bildschirmen :oops:


    auch bei cubase war das ganz mühsame Fenstergrösse verwalten mit der maus ein wichtiger punkt wieso mir der spass verging.
    ( Fenstersetups speichern taugte nicht für meine arbeitsweise mit ständig mehreren editoren offen haben die genau angepasst sein mussten )
    ACA hatte damals einfach mit zwei fingern auf dem trackpad "rumhantiert" fenster vergrössert, in den vordergrung geholt etc.
    wie ist das: ist das alles heute auf ne windoof system ( ich kenn nur bis XP) auch möglich oder ist da ein macbook immer noch ne eigene liga ?
    was gibts noch für punkte die "wirklich" für mac und gegen PC sprechen ?


    geht nur um ableton und ein paar FX die ich eh auch neu besorgen müsste
    windoof hab ich gute teil für wenig geld gesehen...........mac habe ich grad viel schlectes über qualität gelesen.
    wäre sehr hart für mich das geld für ein macbook aufzubringen.........
    drum, der handlingsgewinn müsste schon richtig gut sein
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Wenn du nicht auf irgend ein ganz spezielles Plugin stehst, was nur auf einer der beiden Platformen läuft, isses eigentlich scheissegal.
    Ich hab Windows, mach da aber nix anderes als Ableton (hab nichtmal Internet in Windows), ich würd nichtmal merken, wenn mir jemand n Mac unterjubelt und Mineswepper (brauch ich während ein Song gerendert wird) installiert.
     
  3. microbug

    microbug |||

    Man muß beides nicht neu kaufen. Ein 15" MacBook pro non Unibody gibt's durchaus günstig, und vor allem mit mattem Bildschirm, das 13" MBP dagegen gibts nur mit dem Spiegel. Wer da empfindlich ist, hat da schon ein Ausschluskriterium.

    Vorteil MacOS: Du kannst ohne Weiteres mehrere Audio- und MIDIinterfaces verschiedener Hersteller nebeneinander betreiben, das geht bei Windows nur dann, wenn die Dinger vom gleichen Hersteller stammen und es auch deren Treiber unterstützt.

    Schlechte Qualität, naja. Die verbauten Slotin-Laufwerke sind schnell kaputt und bei den non-Unibodies die Akkus, die nicht lange halten. Die, die mit ihren Kisten zufrieden sind, schreiben selten Berichte.

    Ebenfalls Vorteil Mac: zumindest die Laptops haben bei USB eine Trennung von der Gehäusemasse, was in Kombination mit manchen Interfaces ein Segen ist, weil man sich keine Nebengeräusche einfängt.

    Wenn Du wenig Geld ausgeben willst und es Windows sein soll, dann Angel Dir ein gebrauchtes Thinkpad T61 von Lapstore.de. Was Besseres gibt's nicht fürs wenige Geld, T61 gehörte zur Topklasse der Business-Laptops und die Versionen mit Core2Duo kann man noch etliche Jahre prima nutzen. Du kannst dort sogar Deine Wunschkonfiguration zusammenstellen und auch gleich XP pro vorinstalliert bekommen. ich würde mir das aber sparen und eine neue Festplatte besorgen (SATA), außerdem gleich das kleine Dock und ein zweites Netzteil dazu - so bleibst Du mobil.
     
  4. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    hmmm ich dachte immer dieses aufziehen der fenster mit zwei fingern kann nur der mac ?
    d.h. dann geht das unter windoof7 auch ?
    XP hab ich ja, hatte ja auch mal ein ableton drauf......da ging das nicht
    FX brauch ich nur was von valhalla, das gibts für alle plattformen



    ja, war kürzlich hier schonmal über den thinkpad tipp gestolpert und hatte mal danach gesucht.
    als ich gesehen habe was man für relativ wenig Geld bekommt kam eben der gedanke nach ableton+lappi wieder hoch ;-)

    wieso das T61 ?
    du scheinst da sehr sicher zu sein

    thanks euch beiden
     
  5. microbug

    microbug |||

    Diese ganzen Mouse gestures kenn ich auch nur vom Mac bisher, das wichtigste davon ist für mich das Scrollen mit 2 Fingern auf dem Trackpad.

    Wenn Du schonmal über den Tip mit dem Thinkpad gestolpert bist, dann könnte das durchaus ein Beitrag von mir gewesen sein, gehört zu meinen Standardtips.

    Warum das T61? Das ist das aktuellste, was man bei Lapstore gebraucht bekommen kann, und meines Wissens auch das letzte echte IBM Thinkpad vor dem Verkauf an Lenovo gewesen. Seine Technik ist nach wie vor aktuell, die Core2Duo Prozessoren wurden ja gerade erst von den neueren i-Modellen abgelöst. core2Duo war bis vor Kurzem auch bei Macs noch Stand der Technik und sind nach wie vor leistungsfähig genug für alles, was Du vorhast. Ordentlich RAM und eine schnelle Festplatte sind viel wichtiger als der Prozessor selbst.

    Das T61 ist noch sehr robust, die neueren Thinkpads schon nicht mehr. Konnte das neulich mal vergleichen, als meine Freundin ihr Arbeitslaptop Lenovo W510 mithatte. Ich selbst hab noch ein altes T40 hier, was für die Sachen, die ich nicht mit dem Mac machen kann, völlig ausreicht.

    Für ein gebrauchtes MacBook Pro mußt Du schon mehr anlegen als für ein T61. Recht dankbar sind die 15" Modelle mit non-glossy Bildschirm der non-unibody-Serie, die bis 2009 hergestellt wurden, so eins habe ich auch hier stehen, wobei meins nicht aus der letzten Serie stammt, sondern älter ist. Noch ältere Modelle mit CoreDuo CPU würde ich nicht nehmen, da wird das nächste OS nimmer drauf laufen. Von den weißen Macbooks ohne Pro, zumindest den eckigen, kann ich ebenfalls nur abraten, wenn, dann eins aus der letzten Serie vor dessen Einstellung oder gar das nur sehr kurz gebaute mit Unibody aus Alu. Gibt's aber auch nur mit dem Spiegeldisplay.
    Die weißen Plaste-Macbooks haben zum Schluß kein FireWire mehr gehabt, die Pros haben es immer noch. Damit kann man die Busse entflechten, also zB Audio über USB und externe Platten an FireWire oder umgekehrt.

    Nehmen kann man die MacBook Pro ab dem Santa Rosa Chipsatz, die nennen sich MacBook 3,1 und können maximal 6GB RAM benutzen, die Nachfolger 4,1 von 2008 ebenfalls. Das sind die letzten beiden Serien vor den Unibody-Modellen, die im Jahre 2009 erschienen, und sich MacBook 5,1 (und höher) nennen. Erst da gabs dann auch das 13" Modell. Vorteil der Unibody-Modelle sind die nur auf der linken Seite befindlichen Anschlüsse, das große, klickbare Trackpad, der fest eingebaute Akku mit wesentlich besserer Laufzeit und die wesentlich einfacher zu erreichenden Innereien - man schraubt einfach die Bodenplatte ab und kommt an alles dran. Die Unibodies können auch 8GB RAM. Nachteil sind der bei den 15" Modellen weggefallene Expresscard-Steckplatz, die nur bei 15" und 17" bestehende Option auf ein mattes Display und die doch recht scharfe Kante des Gehäuses im Bereich der Handauflage für die Tastatur.

    Mehr Detaildaten gibt's auf www.everymac.com nachzulesen.

    Das 13er ist auch gebraucht recht beliebt, was die hohen Preise erklärt. Für ein 15" unibody von 2009 mußt Du etwa 800€ anlegen, wobei eBay nicht der Nabel der Welt ist und es auch andere Plattformen gibt.
    du wirst vor allem die Jahresbezeichnungen wie Early 2007 oder Late 2009 finden, mehr dazu steht auf everymac, vor allem die oft auftauchenden Modellnummern). Alles vor mid 2009 ist ein non-Unibody und alles vor 2006 noch ein Gerät mit PowerPC-Prozessor, auf denen kein aktuelles OS mehr läuft und auch die Softwareunterstützung immer weniger wird.
    MacBook pros aus der ersten Intel-Generation von 2006 sollte man auch eher links liegen lassen (kein Firewire und noch alte CPU) ab den Santa Rosas von 2007 (siehe oben) wird's interessant.

    Schwachstellen sind Akku, optisches Laufwerk und je nach Gebrauch auch das Kabel am Magsafe-Stecker, die aktuellen Netzteile haben einen gewinkelten Stecker und einen besseren Knickschutz. Mir ist allerdings noch kein Netzteilstecker bei Magsafe abgetaucht, wie das noch bei meinem alten G4 mit mechanischem Stecker der Fall war. Die Kabel sind inzwischen wesentlich dicker und knicken daher auch nimmer so leicht.
    Sollte in einem gebrauchten MacBook pro eine Toshiba-Platte drin sein (kann auch bei Neuen passieren), ist diese unbedingt auszutauschen, die Dinger halten meist nichtmal 2 Jahre. Mal ab vom sowieso miesen Defektmamagement ... Aber das ist ein eigenes Thema.

    Hoffe, das hilft ein wenig.
     
  6. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Gebrauchtes ThinkPad wäre auch mein Tipp.

    Und übrigens: Live ist als Ein-Fenster-Umgebung entworfen, nur externe PlugIns kommen als separate Fenster. Kannst du in der Hinsicht nicht mit Cubase vergleichen.
     
  7. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    aktuell wars Mic ( moogulator) der das emphohlen hatte.
    Bin aber auch schon vor jahren hier auf den thinkpad tipp gestossen.



    gut, das wäre schon mein hauptpunkt gewesen !!!


    Bezüglich notebook muss ich später nen eigenen thread öffnen.
    ich seh das ist nicht einfach, die ersparnis für ein gebrauchtes ist den leistungsverlust kaum wert wie ich grad gesehen habe beim schnellen vergleich
    Das Asus hier kann auch 2finger scrollen.......http://www.steg-electronics.ch/de/artic ... 30882.aspx

    zurück zur hauptfrage:
    ich muss klären ob ich auf mac gehen muss oder bei windoof bleiben kann. ( mac kommt mir viel zu teuer eigentlich)
    kaufe ich ableton für windoof kann ich das auch auf meinen alten kisten laufen lassen und eben schon mal mit ableton starten, lappi dann im herbst
    ok, ich muss nen finger gestoures/trackpad thread aufmachen.........



    einfenster:
    ja, ableton ist schon ein fenster, aber mit FX usw. sinds dann doch mehrere.
    ich glaube aber das wichtigere war das zoomen........udn überthaupt fenstergrössen einstellen.
    muss den kollegen anrufen.....
    so kleinigkeiten vermiesen mir schnell den spass wenns nicht flutscht.


    danke für die bemühungen.
    im fachgeschäft kannst ja heute nicht mehr viel erwarten......... :lol:
     
  8. Nur kurz zur Info:

    Ableton Live erwirbst du plattform-unabhänhig,d.h. du kannst das zuhause aufm Windows-Rechner installieren und wenn du unterwegs bist auch ne Installation auf deinem MacBook haben (nur mal so als Beispiel).

    Oder wenn du halt irgendwann überhaupt mal die Plattform wechselst,lädst dir halt den entsprechenden Installer runter und gut ist.
     
  9. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    super info, besten dank !
    das erleichtert mir vieles.
     
  10. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    so, ein macbook ists geworden.......habs schon da stehen
    mitte2010, 2,4Ghz, core2duo, 8MB, 640GB, 660.-fränkli.
    entspricht ziemlich genau dem mac4sale rating +5%.
    Der verkäufer meinte mit so bis +10% auf das rating muss ma im durchschnitt rechnen.
    gestern ging ein ende2009 mit 2MB für 700.-
    Ist alles in allem kein schlechter deal den ich erwischt habe.
    Tage oder wochenlang surfen kostet ja auch zeit und energie.

    Hätte ich ein neus nehmen müssen, hätte ich auf die neue generation warten müssen.....
    und dann wärs wieder erste generation, wer weiss was das bedeutet. und neu udn teuer. traut man sich nicht rumzuschleppen
    Bin echt happy.

    Möchte mich sehr herzlich bei dir bedanken microbug .
    du hast mir SEHR VIEL geholfen, ganz grosses DANKE ! :D
    grosses merci auch allen andern !

    einziger wermutstropfen: ich hab genau eins ohne Firewire, tendierte aber eh zum USB audiointerface,
     
  11. microbug

    microbug |||

    Ah, Glückwunsch, Du hast also das letzte weiße Plaste-Macbook erwischt, kein Pro, also dieses hier:

    http://www.everymac.com/systems/apple/m ... specs.html

    Das hat schon seit 2009 kein Firewire mehr. Ausstattung ist aber gut, aber sicher heißt der Speicher 8GB, das ist der Maximalausbau dieser Teile.

    Guter Kurs, BTW.


    Schau mal im System Profiler unter "Serial ATA", was für eine Festplatte drinsteckt. Hoffentlich keine Toshiba.

    Was für ein OS ist drauf? Snow Leopard oder Lion?

    Anyway, Pflichtlektüre: The Missing Manual aus dem o'reilly-Verlag, das für snow leopard gabs als pdf auf einer der letzten Mac and i als Zugabe, das für Lion gibts glaubich noch nicht auf deutsch bisher.
     
  12. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    yup. Habe erst nach deinem post bemerkt dass das ja gar kein pro ist.
    Was ist denn der unterschied zum pro ? laut der macliste sind da ja die gleichen komponenten drin.
    anyway,, so hats grad ins budget gepasst und der verkäufer war sehr seriös und freundlich. Das lappi ist wie neu :D

    hmm, im profiler war ich mal. finde das jetzt nicht mehr :oops: :oops: :lol:
    hat LION drauf


    ahh, the next good tip ;-)
    ich weiss nicht, ich weiss ja dass ich ein computer dummi bin, ...aber sooo gross ?
    fühl mich echt als sässe ich das erste mal vor nem PC, ähh computer :lol:
    Die apfel ecke darf sich dann mal auf mich freuen, hehe.
    ich danke dir nochmals !!
     
  13. microbug

    microbug |||

    der Pro hat:
    - Gehäuse ist Alu
    - Firewire-Schnittstelle
    - andere, bessere Grafikhardware
    - echtes Dualmonitoring statt Spiegelung des Laptopmonitors auf einen Externen
    - mehrere Bildschirmdiagonalen (13", 15", 17") zur Auswahl und non-glossy-Option bei 15" und 17".


    Der beißt Dich fast. Apfelzeichen links oben, "über diesen Mac", button "mehr Informationen". Oder im Ordner "Dienstprogramme", der im Programme-Ordner liegt. Den hab ich immer rechts vom Trennstrich im Dock liegen (Rechtsklick-Option: Anzeigen als Ordner, Darstellung "Gitter"), dann brauch ich nur draufklicken und es öffnet sich ein Schnellfenster mit den Dienstprogrammen.


    Die Buchreihe heißt so: http://www.wiley-vch.de/dummies/
     
  14. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    das wären schon punkte gewesen.....
    bin dafür günstig und ohne tage oder wochenlanges suchen recht gut gefahren.
    ist perfekt für den einstieg in OSX und den wiedereinstieg ins PC musizieren.


    Danke. Bücher tun wirklich not

    muss da ziemlich viel rauswergen wenns überhaupt geht.
    so wie ich bei synths erstmal die ganzen presets löschen muss :lol:
    habe heute btw. mal presonus studio one free installiert als DAW, damit ich mal "macbedienung" üben kann.
     
  15. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    Samsung.
    ich glaube der sagte was von er hätte ne originalplatte verbaut
    die alte kleine hab ich auch dazubekommen und den alten ram
    und ein neopren täschchen was wirklich cool ist.
    ....könnte auch für elektron kisten passen evtl. .....und mit etwas würgen
     
  16. microbug

    microbug |||

    Samsung ist ok, und guck an, Studio One als Free-Version kannte ich auch noch nicht, muß ich direkt auch mal probieren.
     
  17. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    das interessante ist ja die professional.......
    bin jetzt aber grad auf reaper :lol: , gefällt mir glaube ich besser. Kann ich jetzt vor allem auch erste freeware FX testen

    das zommen usw. mit dem trackpad ist ein absoluter segen.
    war das einzig richtige auf macbook zu setezn.
    sonst kannst ja so ne soft gar nicht bedienen mit so kleinem bildschirm.
     
  18. microbug

    microbug |||

    Bilschirmgröße hat nichts mit guter Bedienbarkeit zu tun. Denk doch mal dran, daß Cubase oder Notator Atari auf einem 12"-Schirm gefahren wurden, was keinen dran hinderte, damit Welthits zu produzieren :)
     
  19. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    ich kannte atari mit 12" nicht.
    es gab aber auch leute die welthits gemacht haben auf geräten die wir heute als unbedienbar bezeichnen würden. ;-)
    ich stelle was mich angeht einfach fest dass die bereitschaft für unnötige mausklicks, frickliges anfahren von schalttäfelchen mit dem mauszeiger,
    unötiges rumwühlen in submenüs bei hardware, massivst gesunken ist.

    finde auch mein macbook an der grenze. die begeisterung ist also nur in relation zu meinem win XP.
    cih weiss schonm wieso ich beim modularsynth gelandet bin ;-)
    und ich weiss auch wieso ich den zur hälfte selbst gebaut habe :lol:
    ...für die andere hälfte reichte einfach zeit und energie nicht, aber s´geld hatte grad knapp dafür gereicht :lol:
    aber soll jetzt das modulargedudel endlich auf platte ;-)
    nachdem mir in der MPC die festplatte nach nur 3-4 monaten abgeraucht ist hats mir einfach gereicht......
    und als ich den Freund mit seinem 13" macbook und logic bei mir gesehen hatte sowieso.

    hatte aber gestern mehrfach abstürze..............schlimmer wie alles was ich aufm XP hatte denke ich mal
    hab nur wenig FX, 2-3 DAWs auf der platte, alles free oder donatenware, noch keine externe audio/midi hardware.
    alles nur programme die die mir woanders von musikern empfohlen wurden.
    ( andere programme sowieso nicht, ausser jetzt firefox. keine netzverbindung )
     
  20. microbug

    microbug |||

    Bei mir war es genau andersherum. Ich hatte nach so vielen Jahren nur Sequenzen am Rechner die Nase voll und benutze wieder Hardware, wobei der QY700 da auch nicht der Weisheit letzter Schluß ist. Das Riesendisplay wird da nicht wirklich gut genutzt.
     
  21. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    nun, ich war vor 6 jahren auch komplett vom PC weggegangen nachdem ich mir ein midistudio aufgebaut hatte.
    ich bin jetzt schon voll auch auf ein hardware setup ausgerichtet. sequenzieren und FX.
    Brauche einfach was wo ich audio aufnehmen und die schnipsel arrangieren kann.
    octatrack sollte es sein. aber mit dem 4takt sequenzer bekomm ich nur coole grooves hin, mehr nicht.

    setzte mich langsam irgendwie wieder unter druck doch endlich mal was zu produzieren.
    ich hab so viel rumexperimentiert und dabei doch ne gewisse erfahrung geholt, aber einfach nie was in audio gemacht.
    ist jetzt einfach an der zeit zu lernen das gerödel zielgerichtet einzusetzen, aufzunehmen, .........in audio zu arbeiten.
    .......ist jetzt auch bezahlbar geworden
     
  22. microbug

    microbug |||

    Unter Druck wird bei den Wenigsten was rauskommen, außer man ist einer der seltenen Fälle, die nur mit dem Druck im Nacken überhaupt etwas zu Wege bringen.
     
  23. DrFreq

    DrFreq -

    Vor der selben Frage stand ich vor 2 Wochen auch, weil ich mein Laptop gefickt hatte... Allerdings benutze ich nicht Ableton Live sondern Renoise

    Ich habe mich lange mit den Gedanken herumgequält Mac oder IBM Kompatibel... Ich bin jetzt doch wieder bei einem KOnventionellem Laptop geblieben weil ich es einfach nicht einsehe solche horenden Preise für prinzipiell geshen identische Hardare zu zahlen, wenn man mal vom Gehäse absieht und auf dem Deckel ei leuchtender Apfel abgebildet ist. Ich habe mittlerweile auch schon von vielen gehört das Mac nur ein Esoterisches Mysterium ist, den auch auf dem Mac kann man Probleme haben..

    Ich habe mei Laptop, der war sogar recht günstig, benutze Renoise und bin sehr zufrieden. Das wichtigste ist das du das Ergebnis erreichst das du haben willst und vergesse nie das du eines Tages dir wieder ein neues Gerät kaufen wollen wirst... Das ist nämlich der Punkt, auch ein Mac ist in 2 Jahren veraltet.. will man sich jetzt wirklich alle 2 oder 3 Jahre einen neuen Mac für die bekannten Preise kaufen oder reicht nicht sogar ein 500 € Laptop vom Conrad mit i3Core aus um Musik zu machen? Keine Ahnung, warscheinlich kommt es auch ein wenig auf die Arbeitsweise an

    vielleicht sollte ich mir auch einen Mac kaufen...

    Ne ganz im ernsst, ich bin gerne bereit ein paar € mehr zu zahlen, keine Frage, aber es kann ncigt sein das die Teile nur weil ein Apfel drauf ist 2,5 mal so viel kosten wie ein normales Gerät

    Ich hoffe ich konnte weiter helfen :lol:
     
  24. Guest

    Guest Guest

    ohoh, hoffentlich artet das hier nicht in eine der wohlbekannten Mac vs. PC Diskussionen aus....

    Solche Kosten-Nutzen-Abwägungen sind immer sehr subjektiv.
     
  25. microbug

    microbug |||

    Einfach ignorieren.
     
  26. DrFreq

    DrFreq -

    es sol jeder einen mac benutzen der es gerne möchte... ich bin mit dem pc gros geworden und hatte nur einmal einen 60 mhz Mac... Vielleicht würde ich mir einen Mac kaufen wenn ich es mir leisten könnte... Heute muss man zu sich selbst so ehrlich sein und erkennen das man mit vielen Mitteln und Wegen zum Ziel kommt und welches etwas man für sich selbst als richtig empfindet oder welches einem gefällt liegt in der Sache des jeweiligen. Generell gesagt benötigt man huete nicht mehr genau dieses eine um an das gewünschte Ziel zu kommen, man erreicht mit so ziemlich allen Mitteln egal welcher Preisklasse oder von welchem Hersteller sein Ziel.
     
  27. DrFreq

    DrFreq -


    btw: der der das thema eröffnet hat hat genau auf das abgezielt, oder warum denkst du das einige solche vollkommen sinnbefreiten themen, ja ich weis meine beiträge sind noch viel blöder, eröffnet

    ich will ableton nutzen aber weiss nicht ob ich mir nen mac oder nen pc holen soll... ei intereseiert doch keinen arsch

    um es mal im klartext auszudrücken :floet:
     
  28. microbug

    microbug |||

    Ok, dann sag ich auch mal Klartext.
    Und deshalb bringst Du hier das völlig ausgelutschte Preisargument, was durch ständiges, unreflektiertes Nachgeplapper kein Deut wahrer wird? Sorry, aber das geht mir echt sowas von auf den Sender ...

    Du hast völlig Recht: jeder soll das nutzen, was ihm liegt. Dem TE zu unterstellen, er lege es auf eine sinnfreie Diskussion an, finde ich etwas an den Haaren herbeigezogen, es sind eher Beiträge wie Deiner, die dann zu solchen Diskussionen führen, die keiner braucht. Wenn jemand es wirklich nicht weiß, zeigt man ihm einfach sachlich Vor-Nachteile der jeweiligen Systeme auf und liefert ihm eine solide Entscheidungsgrundlage. Kann aber nur gehen, wenn keine Evangelisten oder Geiz-ist Geil-Hälse mitmischen.
     
  29. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    lies mal mein zitat aus dem ersten post, war sogar in fett gesetzt.
    spricht für sich............

    alles klar ? sehr klare fragestellung !

    bin froh dass ich ein macbook habe,
    hat nicht mehr gekostet wie das angeführte billiglappi vom aldi.
    bin froh dass hier im forum auch leute sind die was intelligentes zu sagen haben und sich die mühe nehmen zu helfen.
    danke edit: microbug ! ;-) ( falscher name editiert )


    du bezichtigst mich hier ziemlich klar und direkt jemand zu sein der gezielt threads öffnet um streit anzufangen,
    sprich ein troll in seiner unschönsten form zu sein ..........gratuliere.
     
  30. microbug

    microbug |||

    nordcore hat doch hier garnicht mitgeschrieben :)

    Den Trollvorwurf vergiß einfach, den Schuh müssen sich ganz Andere hier anziehen.
     

Diese Seite empfehlen