[hilfe!] suche mixer der folgendes kann...

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Henning, 5. August 2007.

  1. Henning

    Henning Tach

    4 stereo eingänge für mpc, z4, kp3 und plattenspieler

    2 mono eingänge für synth lite 2 und ms404

    2 mikrofoneingänge

    2 einschleifwege

    MUTE knöppe für die tracks wären praktisch

    besonders wichtig:
    (ich hoffe, ich habe das prinzip verstanden und laber keinen bullshit)
    mixen in mehreren gruppen, will sagen, ein ausgang für alle kanäle außer dem mit dem kp3, um live diese summe mit dem kp3 samplen zu können.

    des weiteren brauche ich ne menge ausgänge des mixers um die inputs von meiner anlage, von mpc und z4, und meine soundkarte zu bedienen, sprich 4 ausgänge der gesamtsumme.

    möglich wäre auch, wenn keine gruppen, wenn der mixer der 5 summenausgänge hätte.

    das gerät soll gut sein aber nicht unverhältnismäßig teuer (also schon besser als behringer und co aber es muss nicht gleich allen&heath sein)
     
  2. e6o5

    e6o5 Tach

  3. Henning

    Henning Tach

    sieht lecker aus, was genau ist / mache ich mit einem patchbay? ^^

    derzeit hab ihc nen behringer rack mixer ... nicht zu gebrauchen
     
  4. e6o5

    e6o5 Tach

    Du brauchst ja nicht gleichzeitig die Ausgaenge an der MPC, Soundkarte etc.. Eine Patchbay ist im Prinzip einfach ein Steckfeld mit dem du die Ausgaenge/Eingaenge an den Geraeten hinten an die Patchbay anschliesst und vorne kannst du die Verbindungen umstecken, bzw. je nach Patchbay auch "komplizierter" verkabeln.
    Z.B. diese von Behringer: http://www.behringer.com/PX3000/index.cfm?lang=ger
     
  5. Henning

    Henning Tach

    ok ich checke das prinzip schon, muss aber sagen, dass mir das eigentlich schon zuviel geackere wäre die umsteckerei, trotzdem aber schon mal danke, der mackie sieht gut aus und ist auch nicht zu teuer. mal hoffen, dass meine wohnung dieses wintersemester nicht zu klein ausfallen wird. auf meinen derzeit 7qm bekomme ich den kram einfach nicht mehr unter :sad:
     
  6. gerwin

    gerwin Tach

    Nicht vergessen; ein Plattenspieler braucht eine Phonovorstufe
    ( PhonoInput ) !
     
  7. Henning

    Henning Tach

    hab nen vestax handy trax der hat nen phono verstärker drin, das stellt also kein problem dar
     
  8. denbug

    denbug Tach

    Den Behringer Rackmixer kannst Du super als Subgruppe verwenden.
     
  9. frixion

    frixion Tach

    Ich würde dir irgendeinen Soundcraft mit 4 Bussen empfehlen, die klingen verhältnismässig gut (besser als China-Rauschinger) und sind günstiger als Mackie bzw. A&H. Außerdem ist die Verarbeitung rel. gut (im Gegensatz zu z.B. den neuen Yamaha Pulten).
     
  10. chikan

    chikan Tach

    da dürfte es recht viele Mischer geben. Soll es eher neu sein oder besser gebraucht. Ich benutze z.b. zu einfachen zusammenmischen den Tascam MM1 Keyboardmixer der ganz ok ist, solang man ihn nicht zu sehr aufdreht. Der hat 4 Stereo und 16 Mono mutebare Kanäle (auch über MIDI mit 99 Scenes) und jeweils direct out pro Kanal und auch jeweils mit kleine Aussteuerungsanzeige. Also der dürfte recht günstig zu bekommen sein und braucht 5 HE im Rack.
     
  11. frixion

    frixion Tach

    Den MM1 haben wir auch noch irgendwo in einer Kiste herumliegen. Der ist aber vom Rauschabstand schlimmer als ein Behringer.
     
  12. chikan

    chikan Tach

    Naja, schlimmer auch nicht. Hatte früher mal ein Behringer und hab da mal verglichen.
     
  13. frixion

    frixion Tach

    Wir auch! ;-)
     
  14. chikan

    chikan Tach

    Dann mag es da auch Abweichungen von Gerät zu Gerät geben.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Je älter der Mixer desto mehr rauscht er. (Nicht Alterung, sondern veraltetete Bauelemente.)
    Je billiger der Mixer desto mehr rauscht er.
    Je umfangreicher der Mixer desto mehr rauscht er.
    Je weniger Plan (genauer: Pegelplan) der Anwender hat desto mehr rauscht der Mixer.

    Früher waren rauscharme OPs teuer, bzw. es gab sie noch nicht. Rauscharme diskrete Schaltungen waren ebenfalls teuer, aufwändig und brauchen Know How.
    Generell waren Bauelemente früher teurer, weshalb Sparlösungen weiter verbreitet waren. Also z.b. kein richtiger Line-Eingang sondern ein Pad vor der Mikrofonstufe.

    Insofern sind also vor allem ältere Geräte der Mittelklasse und darunter oft eher nicht so gut, die Oberklasse war schon immer ordentlich und heutige Kleinmixer sind besser als 80er Jahre Mittelklasse.


    P.S.: Der Markenname eines Gerätes hat auf das Rauschverhalten keinen Einfluß.
     

Diese Seite empfehlen