Korg ARP 2600 FS / Mini vs Korg ARP2600M

ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Och Dirk :sad:. Muss das denn wirklich sein?

Ich kann mir auch mit Mühe nicht vorstellen, dass Du Dir nicht darüber bewusst sein solltest, dass britische (BE) und amerikanische (AE) Schreibweise nebeneinander existieren und beide korrekt sind.

Neben s <=> z wie in synthesiser (BE) / synthesizer (AE) gibt es auch Differenzen ou <=> o, z.B. neighbour / neighbor, flavour / flavor u.v.a.m.

Nur so als Beispiel, es lassen sich sehr viele weitere finden. Aber ich bin mir sicher, dass Du das weißt.

Danke, Bodo.


Visualisieren wir den eklatanten Preisunterschied zwischen BARP2600 und KARP2600 für einen Moment einmal geschickt beiseite.

Wiegen die zusätzlichen Ausstattungsmerkmale des BARP2600 – allen voran Oszillatoren-Sync und mehr Wellenformen bei Oszillator 3 (von den allzu originalgetreu ausgeführten getrennten Hüllkurven-Gate-Eingängen schweigen wir lieber) – die des KARP2600 – Lautsprecher, Federhall, Standfestigkeit, USB-Host – auf?

Ja, für mich liegt der BARP hier eindeutig vorn, alleine schon wegen der Größe. Die Zwergenversion von Korg erscheint mir als viel zu sehr geschrumpft, um noch bequem bedienbar zu sein.

Vom Preis als KO-Kriterium möchte ich gar nicht erst sprechen.

Stephen
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Visualisieren wir den eklatanten Preisunterschied zwischen BARP2600 und KARP2600 für einen Moment einmal geschickt beiseite.

Wiegen die zusätzlichen Ausstattungsmerkmale des BARP2600 – allen voran Oszillatoren-Sync und mehr Wellenformen bei Oszillator 3 (von den allzu originalgetreu ausgeführten getrennten Hüllkurven-Gate-Eingängen schweigen wir lieber) – die des KARP2600 – Lautsprecher, Federhall, Standfestigkeit, USB-Host – auf?
Manchmal weiß man nicht, wie man eine etwaige Entscheidung erklären soll.
Das grundlegende Konzept des ARP 2600 ist bei allen "Reinkarnationen" vorhanden.
Die zusätzlichen Ausstattungsmerkmale reißen mich nicht vom Hocker, die Lautsprecher haben das bei meinen beiden
Originalen auch nicht getan.
Mir ginge es allein um die Originalität/Authentizität des ursprünglichen Klangcharakters, den ich nach wie vor nicht endgültig beurteilen möchte, da ich bisher keine Gelegenheit hatte, einen BARP2600 und einen KARP2600 persönlich anzuspielen.
Ich kann nur aufgrund der wenigen hörenswerten YT-/Vimeo-Filmchen sagen, dass ein Interesse meinerseits allein den Korg-Modellen geschuldet ist.
Der BARP2600 klingt gut, keine Frage, aber mir fehlt vom bisherigen Gefühl ein bißchen Salz in der Suppe, um dem Original wirklich gerecht zu werden. Allein das kurze Beispiel in dem Filmchen über die Korg Mini-Variante hat mich sofort aufhorchen lassen.
Das wäre die richtige (esoterische?) Prise Salz, die mir beim BARP2600 fehlt.
Also, die Ausstattungsmerkmale sind es nicht, es ist die "Chemie" zwischen dem Instrument und mir.
Die Entscheidung ginge zum KARP2600 Mini, was mich betrifft, wenn ich mich überwinden kann, überhaupt ein Gerät dieser
Art zu erwerben.
Davon kann mich auch nicht "Vernünftiges" abbringen.
Gefühlsduselei.
Esoterik.
Gewohnheit.
Von allem ein bißchen ist dabei.
 
serge

serge

*****
Hier der Versuch, beide Produktbilder im selben Maßstab aneinander zu legen, die Breiten in cm sind ja von beiden bekannt. Ich zweifele selbst, was dabei herauskommen ist, aber seht selbst.

Demnach wären die Fader des KARP gerade mal um die 4 cm hoch. Das ist genau die Höhe der Fader, die in meiner Korg nanoControl2 klaglos ihren Dienst versehen (die Faderkappen der nano lassen sich leicht abnehmen, dann sieht man es deutlich).

An die Behringer-2600-Besitzer (z.B. @SvenSyn oder @Tonbender): Sind die Fader Eurer BARPs um die 6 cm hoch?

2600 KARP vs BARP.png
 
TinyVince

TinyVince

|||
BARP 2600 5cm
Dann entspricht die Faderlänge des Korg ARP2600m der des Korg Odyssey mit SlimKeys .
 
Zuletzt bearbeitet:
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
ja, ca. 5cm Regelweg.

Beim KARPmini tippe ich auf unter 4cm Regelweg
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Meiner Meinung nach ist der BARP durchaus eine moderne Interpretation, während der Korg tatsächlich ein Nachbau ist. Mit allen Vor- und Nachteilen, auf beiden Seiten. Ist doch gut, dass man da auswählen kann (unabhängig vom Preis)
Der Korg 2600 Mini ist so weit ein Nachbau, wie der Korg 2600 FS ein Nachbau ist. Und da gab es ja auch Videos, die zeigen, dass es nicht 1:1 ist.
 
Bodo

Bodo

Gnabbldiwörz!
Regelweg beim Behringer sind 45 mm

Würde zum TTSH passen. So viele Anbieter und Typen an Schiebepotis mit integrierter LED gibts nicht - ich kenne da jedenfalls keinen außer Bourns, und die bieten auch verschiedene Farben an.

Von daher halte ich es für nicht ganz unwahrscheinlich, dass da im TTSH und im BARP sogar die gleichen Potis verbaut sind.
 
TinyVince

TinyVince

|||
TomNoise 4,5cm stimmt eher.War etwas grosszügig von mir und wenn man den KorgOdyssey Mini genau nimmt vleicht 42mm.
Also ist fast gleich.Der Unterschied ist eher optischer Natur, weil Korg die Gesamtlänge der Aussparung im Gehäuse nutzt und Behringer etwas Luft lässt oben unten.
Nimmt sich nicht viel.
 
Tom Noise

Tom Noise

||||||||||
Sportlicher Preis für den Kleinen. Bin gespannt, wie er sich schlägt. Wobei, bis zum Antonus ist die Preisdifferenz ja auch nicht mehr so riesig und der soll ja auch nicht ohne sein.
 
SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant
... und von einer Tastatur bisher auch nix zu sehen.
Case aber keine Tastatur? Das ist ein wenig bekloppt, häten sie zumindest als Option mit anbieten können.

Ich vermute mal, die Befürchtung ist, den nicht loszuwerden wegen der preislich wesentlich interessanteren Konkurrenz ... Zumindest nicht in entsprechenden Mengen.
 
SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant
BARP 2600 5cm
Dann entspricht die Faderlänge des Korg ARP2600m der des Korg Odyssey mit SlimKeys .
Wenn es beim BARP 50mm sind, dann sagt mir mein Auge, sind es bei diesem weniger als 40mm.


Es sind genau 45mm beim Barb.
Wenn die Proportionen stimmen sind es beim Korg 30-35mm.
Gruselig :P
Hätten sie ja gleich Schalter draus machen können, da hätte man langfristig weniger Probleme mit ... :roll:
 
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Case aber keine Tastatur? Das ist ein wenig bekloppt, häten sie zumindest als Option mit anbieten können.
Naja bei den TTSHs hat´s auch niemanden gestört und MIDI und CV/Gate ist ja vorhanden. Wieder ein Fall für ne Neuauflage schwarzer Keysteps ^^
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
USB Host ist das wirklich gute - Keystep ran und gut is
Passt von der Breite eh ganz gut dazu.
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Schick sieht er schon aus, das kann man nicht leugnen (wenn man auf klassische Synthdesigns steht).
Und wenn der Reverb Tank unten im Gehäuse sitzt, dann ist der auch nicht unterdimensioniert (z.B. im Vergleich zur Moog Grandmother)

Aber für mehr als 1500€, naja mal abwarten ob und wann die Preise fallen
 
Space

Space

is all around you
Voriges Jahr um die Zeit hätten einige ihr linkes Ei für das Teil gegeben, ganz zu schweigen von 1800€...
Aber ja, 1200 wäre besser.... Wenn man dann hingegen Eurorack anschaut, ist er doch beinahe günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
oli

oli

||||||||||||
Bei Tom Wies / synthanatomy heisst es übrigens auf seiner Seite:
"The first 1000 units will come with a special color road case, as well as a Korg microKEY2-37 so you can start playing right away."
 
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Dann wird die zweite Batch nach den 1000 sicher etwas günstiger.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
oli

oli

||||||||||||
Voriges Jahr um die Zeit hätten einige ihr linkes Ei für das Teil gegeben, ganz zu schweigen von 1800€...
Aber ja, 1200 wäre besser.... Wenn mann dann hingegen Eurorack anschaut, ist er doch beinahe günstig.

Ich find den auch nicht zu teuer.
Zu meiner schwarzen Fusebox von Analogue Solutions, die aktuell 1449 Euro kostet, passt der 2600 Mini gut dazu (ist nur 1 cm höher!).
Und preislich sind die quasi ähnlich (so ein schicker ARP Koffer und das Keyboard aus dem ersten 1000er Batch kostet halt auch bissi was...).

Hoffentlich wird das ein "Klassiker" wie der MS20 mini (also permanent verfügbar sein) und nicht so wie der 2600 FS, für den man zur Zeit fast das Doppelte zahlen muss, wenn man keinen regulär über den Laden erhalten hat...
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Mit der Slimkey-Version des Odyssey kam ich nicht gut zurecht, was aber mehr den Tasten denn der Bedienoberfläche geschuldet war, da ich wahrlich kein guter Tastenspieler bin.
Da bin ich doch auf die FS-Version umgestiegen, die mir entgegen kam.
Beim 2600 Mini finde ich das Design weiterhin ansprechend, selbst auf 60 % verkleinert. Die Original-/FS-Version hat schon eine ordentliche bzw. großzügige Dimension.
Da ich einen 2600 mehr sequenzerbasiert einzusetzen gewohnt war, kommt mir die Verkleinerung bei identischer Leistung sehr entgegen.
Und mit Eurorack komme ich auch gut zurecht.
Die Ausmaße werden kein k.o.-Kriterium für mich sein, eher im Gegenteil.
Ich kann mich mit dem 2600 Mini anfreunden.
 
Zuletzt bearbeitet:
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Ich find den auch nicht zu teuer.
Zu meiner schwarzen Fusebox von Analogue Solutions, die aktuell 1449 Euro kostet, passt der 2600 Mini gut dazu (ist nur 1 cm höher!).
Und preislich sind die quasi ähnlich (so ein schicker ARP Koffer und das Keyboard aus dem ersten 1000er Batch kostet halt auch bissi was...).

Hoffentlich wird das ein "Klassiker" wie der MS20 mini (also permanent verfügbar sein) und nicht so wie der 2600 FS, für den man zur Zeit fast das Doppelte zahlen muss, wenn man keinen regulär über den Laden erhalten hat...
Der Korg 2600 FS wurde doch gleich von Beginn an als Limited Edition angekündigt. Von daher ist das nicht verwunderlich. Beim Mini ist nicht die Rede davon, daher werden sie den vermutlich auch noch über einen längeren Zeitraum anbieten, schon alleine um nicht Behringer das Feld zu überlassen.
 
SynthGate

SynthGate

Elektro-Aspirant
Bedeutet das jetzt, dass der höhere Preis (im Vergleich zum BARP) daher kommt, weil die Arbeitskosten in Japan drei mal so hoch (siehe Statistik) sind, wie in China? (Käme ja rein rechnerisch auch ungefähr hin.) Dann frage ich mich umso mehr, warum ich nicht lieber den BARP nehmen sollte. Denn wenn ich mir so manche Zustände in Japan ansehe (Altersarmut, Karoshi ...), sehe ich keine großen Vorteile gegenüber China (von der politischen Seite mal abgesehen).
 
oli

oli

||||||||||||
Der Korg 2600 FS wurde doch gleich von Beginn an als Limited Edition angekündigt. Von daher ist das nicht verwunderlich. Beim Mini ist nicht die Rede davon, daher werden sie den vermutlich auch noch über einen längeren Zeitraum anbieten, schon alleine um nicht Behringer das Feld zu überlassen.

Tja, mal schauen.
Ich glaube sowas erst, wenns rum ist.
Werde mir wohl sicherheitshalber gleich einen aus dem ersten Batch holen (falls das "special color road case" nicht ne völlig bananige Farbe haben sollte).

EDIT: obwohl scheiss auf die Case-Farbe. Das Case kann man ja auch hinterher als Collector-Item-Gedöns vertickern, falls es ne bananige Farbe hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
lenoxx

lenoxx

||
.....hab mir erst gerade den hässlichen Barp bestellt und nun kommt der schöne 2600M daher......

....aber wieso 1.4k ??? zweieinhalb mal so teuer wie der Barp ! Kann der besser R2D2 ?

Ja Ich weiss. Behringer vs. XxxxxY Preisvergleich. Schaffe es nicht, nicht zu vergleichen.
 

Similar threads

bartleby
Antworten
2K
Aufrufe
103K
Tom Noise
Tom Noise
dilettant
Antworten
110
Aufrufe
7K
oli
Tom Noise
Antworten
245
Aufrufe
10K
Tom Noise
Tom Noise
 


News

Oben