Linux Soundkarte Daw

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von Towel, 21. März 2015.

  1. Towel

    Towel Tach

    Hi

    ich moechte von XP auf Linux umsteigen und das Einzige was mich daran hindert ist mein Unwissen ueber
    eine relativ problemlos laufende Kombination von Soundkarte, Linuxversion und Daw Software.

    Ich habe einen Lenovo T61p hier, naja um ehrlich zu sein sogar zwei; daher waere mir eine langfristig angenehme Loesung
    des Problems ganz lieb.

    Konkrete Tipps dazu?

    cheers :D
     
  2. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Einfach mal AVLinux runterladen und dirket von der CD ohne Installation ausprobieren. Dann siehst du ja, ob alles geht.
     
  3. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    :supi: Zum test - Live http://bandshed.net/pdf/AV604Manual.pdf - --> http://www.bandshed.net/AVLinux.html
    Was für eine Soundkarte nutzt du?
    (http://wiki.linuxaudio.org/wiki/hardware, http://wiki.linuxaudio.org/hw/start)
    Linuxversion: http://wiki.linuxaudio.org/apps/categories/distributions, http://distrowatch.com/ && http://wiki.linuxaudio.org/wiki/system_configuration
    Software: http://wiki.linuxaudio.org/apps/start

    Weitere Links/Hilfen.
     
  4. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Ich würde sagen, mach' Dich erstmal mit Jack vertraut. Wenn Du, sagen wir mal, seq24 und ZynAddSubFx über Jack (qjackctl) zur Zusammenarbeit bewegen kannst, bist Du schon einen Schritt weiter.

    Bei mir ist bisher das Problem, daß SuSE Linux 12.1 mein Standalone-Audio-Interface (Prodipe) und auch das im Venom eingebaute Audio-Interface nicht akzeptiert. Deshalb bin ich immer noch bei WinXP und Cubase LE. Muß aber sagen, daß das so auch nicht schlecht läuft.
     
  5. Towel

    Towel Tach

    Ok, ich lade gerade AVLinux runter und werde es mal antesten mit verschiedenen Softwareoptionen, ich hab zum glueck das Lenovo T61p zweimal hier und
    kann das in Ruhe austesten.

    Meine Soundkarte derzeit ist eine Tascam US122 MK1 von dem was ich bisher gelesen habe ist die nicht so toll mit Linux zu nutzen.
    Wie auch immer, ich bin eh dabei fuer ein neues Audiointerface zu sparen und wuerde meine Kaufentscheidung in erster Linie davon abhaengig
    machen, wie das ganze unter Linux laeuft.

    cheers
     
  6. changeling

    changeling Tach

  7. Drumfix

    Drumfix bin angekommen

  8. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Jup das sieht dann ja gut aus.
    Wenn du in Zukunft eh eine neue SC holen willst und dann noch auf ALSA(Linux) Support achtest noch besser.
    AVLinux (Live-System) ist evt. für Neueinsteiger zum reinschauen sinnvoll da dort viele Audioprogramme dabei sind als auch die .config's evt. schon optimiert sind. Wenn du dann gefallen an Linux bekommst kannst du jede beliebige Distribution nehmen und die gewünschten Programme nachträglich installieren (auch den WM aussuchen, schlanke WM == weniger Dienste, ...) als auch die 2-5 relevanten Audioeinträge machen.
     

Diese Seite empfehlen