MPC Live

Lauflicht

x0x forever
Falls das stimmt, dann bin ich mal gespannt, ob die MK1 Hardware weitergepflegt wird. Es würde mich nicht wundern, wenn die ungezügelten OS Aufbohrversuche/Featuritis nun dazu geführt haben, dass die alte CPU es nicht mehr packt. Man wird sicherlich nicht zweigleisig entwickeln. Aber 3.0 war ja für die Live/X versprochen... man fragt sich für welche Hardware genau. Skeptisch!
 

laux

|||
Ja kann schon sein. Auf dem Bild sind ja 8 Parameter untereinander abgebildet, hätte man ja z.b. 4 nebeneinander anordnen können, dann würde es gut zu den Qlinks passen.
Aber mal abwarten. Ist auf jedenfall gut, dass AKAI die One präsentiert hat und damit bewiesen ist, dass das Produkt noch nicht tot ist.
 

Klangzaun

!!!11!111
Und eine PlugIn-Instanz scheint ja 5-6 Sounds parallel erzeugen zu können. Pro Sound scheint es 3 Parameter-Seiten zu geben. Da kommt schon einiges zusammen, wenn Du da live tweaken möchtest.
 

laux

|||
wenn Du da live tweaken möchtest
Ich kann mir live bei der Live gar nicht so recht vorstellen^^ Da müsste ich meinen Job aufgeben und mich hauptberuflich mit dem Apparat beschäftigen, dann würd ich mir da sicher was zutrauen.
Aber Potis nur an einem TUI einstellen gefällt mir nicht so. Na mal abwarten und selber ausprobieren...
 

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Bei der Force gibt es den Screen-Knob-Mode. Gibt es den bei der live nicht? Ist schon so lange her dass ich sie hatte...
 

Klangzaun

!!!11!111
Doch, gibt es. Finde einen externen Controller aber zu Performen besser, weil ich da unabhängjg von der aktuellen Ansicht verschiedene Parameter verwalten kann.
 

Lauflicht

x0x forever
Drum synth ist gut. Ist das ein bekanntes AIR Produkt? Allerdings ist Workflow noch wichtiger. Hoffen wir auf die redesignte OS 3.0 Oberfläche.
 

Klangzaun

!!!11!111
Hier kann man den Drumsynth etwas genauer sehen und es scheint einen Arranger zu geben. Wenn man auf den die Sequenzen oder Tracksschnipsel so setzen kann wie in jeder anderer DAW, ist das ein Megafeature. Jetzt noch Midimultitimbralität und ich bin zufrieden

 

maxmatteo

......
wird der arranger eigentlich auch auf die mpc one kommen?

glaube gehört zu haben mit der 3.0 wird alles softwäre technisch vereinheitlicht?

danke & gruß
 

Klangzaun

!!!11!111
So war es 'mal geplant. Live, One und X sollen dann wohl auch die Mixeransicht bekommen, die man jetzt nur im Controllermode mit Ableton sieht. In einem Interview auf der NAMM wurde auch gesagt, dass alles kommen wird, was versprochen wurde. Release für die FW ist das erste Quartal. Ich hoffe, dass es 3.0 sein wird.
 

Amds

(>|<)
Hi. Kann mir jemand der die MPC schon länger hat sagen ob man damit einen kompletten live act fahren kann?

ich hab heute nacht einige der Videos zu den neuen Updates gesehen und das sieht jetzt ja schon recht einladend aus!

Die Frage konkret ist:

Kann man sein komplettes Live Set in einem einzigen Projekt unterbringen und das noch sinnvoll bedienen und überblicken ODER kann man projekte nachladen ohne die Musik anhalten zu müssen?

- Ich müsste von allen meinen Tracks Loops und One Shot Samples in ein Projekt laden können
- Die MPC per Midi Controller fernsteuern können (Plugin Bedieung, Filterfahrten und co)
- Taugt das Bassline Plugin als 303 Ersatz? (brauche keine 100% genaues Clone, aber es sollte zumindest den Acid Typischen Sound machen)
- Wie (gut) ist der Timestretch?
- Wie gut und schnell kann man live auf alles zugreifen? Also wie intuitiv ist die Bedieung? Ich möchte schnell zwischen den Spuren wechseln können um hier mal ein paar Drums einzuspielen und da ne Bassline und dann live editieren der Sequenzen. (Das ging auf den Geräten mit TR Sequencer immer super... hier ist ja leider keiner vorhanden :sad: )
- wie gut lassen sich Stems einbinden? wenn ich einen Song mit Gesang habe kann ich die komplett gerenderte Spur einfach lso reinladen und die wird getimestretched und alles? muss man nacharbeiten?
- kann man die Plugins einem Midi Kanal fest zuweisen? (für Keyboard und Controller)
- könnte ich den kompletten live act in der software am rechner vorbereiten und einfach als projekt auf der mpc speichern und 1:1 laden?
- Vst plugins gehen nicht auf der MPC im standalone mode?


glaub das war erstmal das wichtigste
 
Zuletzt bearbeitet:

Klangzaun

!!!11!111
Kurz: Ja, kann man.

Muss man halt entsprechend vorbereiten.

- Loops und One shots sind kein Problem. Da bieten sich die Clip-Programme an.

- Fernsteuerung per Midi mach ich auch, um Lautstärken, Filterfahrten, EffektMix, Delayzeiten etc. anzusteuern und/oder Mutes zu setzen. Geht per Midi-Learn recht easy. (Das geht auch mit einem Controller für alle Tracks ohne Einschränkungen sehr gut.)

- Für Basssounds mag ich den Tubesynth lieber, bin aber auch nicht auf 303 Pfaden unterwegs. Du kannst aber auch einen externen Basssynth in einen der Eingänge stecken und dann mit Effekten aus der MPC versehen, in der MPC mixen und natürlich von der MPC ansteuern lassen.

- Es gibt verschiedene Timestretch Algorhithmen. Einmal einen, der live das Tempo anpasst. Der ist ok. Dann gibt es einen, der auf Sampleebene destruktiv arbeitet, der ist wirklich gut, finde ich. Dabei wird natürlich das Sample neu berechnet.

- Trackselect kann man (leider) nur am Gerät selber vornehmen und ist natürlich von der ausgewählten Ansicht abhängig. Prinzipiell geht das, was Du vorhast natürlich, erfordert aber wohl auch die meiste Übung. Du kannst live Einspielen, dann auch Tracks oder einzelne Pads muten. Sounds löschen, overdubs machen, etc... Es gibt auch einen Lauflicht-Stepsequenzer... Eigentlich ist hier viel möglich und da wird wohl jeder seine eigenen Vorlieben haben.

- Für Stems hast Du zu den ganzen Instrumentenspuren 8 Audiospuren pro Projekt zur Verfügung. Timestretch s.o.. Ist natürlich auch davon abhängig, wie weit Du Dich vom Ursprungstempo entfernst. Ich finde den Realtime-Timestretch-Algorhithmus dafür ok. Ansonsten kannst Du es halt neu aufs neue Tempo rendern lassen.

- PlugIns lassen sich einem Midikanal fest zurodnen, ABER... Hier kommen wir zum -in meinen Augen- größten Schwachpunkt der aktuellen MPC-Reihe. Die Kisten sind nicht midi-multitimbral. Das heisst Du kannst von einem externen Keyboard immer nur den aktuell selektierten Track steuern. Es wird also im Omnimode empfangen und dem ausgewählten Track zugeordnet. Durch Auswahl eines anderen Midikanals am Controller Keyboard, kann man nicht den Sound eines anderen Tracks ansteuern, wenn dieser nicht zuvor selektiert wurde. Die Community hofft hier auf die Firmware 3.0, die sich der Sache annehmen sollte. Konkret versprochen wurde bisher noch nichts, aber es gibt immer wieder 'mal Andeutungen. Vorab mache ich es so, dass ich in der Trackansicht die Tracksentsprechend umschalte. Das geht dank Touchscreen relativ flott.
 

Amds

(>|<)
glaub das war erstmal das wichtigste
auf dem rückweg vom music store (übrigens zur info: 7 geräte sind auf lager und über 20 bestellungen liegen dort vor) ich krieg meine also wenn sich da nichts ändert nicht vor anfang märz. naja ich klapper die konkurrenten jetzt einfach mal mit ab. :sowhat:

- wie lang kann ein pattern / clip sein? geht mehr als 128 steps?
- wieviel stimmen hab ich pro track?
- ist das time stretch drag & drop oder muss man das erst anschalten pro sample?
- hat man pro spur filter & EQ oder muss ich dafür 2 fx slots opfern?
- geht audio streaming von SD / HDD / SSD?
- bedeutet 8 audio tracks ich hab die möglichkeit 8 audio stems zu laden egal wie lange respektive kann ich einfach für jeden tack den nächsten stem dahinter schieben? (z.b. track 1 alle vocals, track 2 alle melodien, track 3 percussion etc.
- gibts frei zuweisbare LFOs und wieviele? (vergleichbar mit OT lfo)
- was ist mit live looping? wie flüssig geht das von der hand? kann ich spontan anfangen externe quellen mit ins set zu loopen?
- wie gut geht die MPC als hub für das komplette setup? (ähnlich wie beim OT gut als Mixer für externes Geraffel geeignet?)
- ist der USB-Hub hinten dran Hub fähig?
- gibt es auch eine Matrix wie in Ableton Clip Mode?

CPU/Speicher
  • RAM: 2 GB / 16 GB (User Speicher), 10 GB vorinstallierte Library, 4 GB (MPC Betriebssystem)
  • 16 GB interner Speicherplatz
Ich nehme an 2 GB bezieht sich auf den RAM für samples und der rest ist flash speicher oder wie ist das zu verstehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Amds

(>|<)
Hier kann man den Drumsynth etwas genauer sehen und es scheint einen Arranger zu geben. Wenn man auf den die Sequenzen oder Tracksschnipsel so setzen kann wie in jeder anderer DAW, ist das ein Megafeature. Jetzt noch Midimultitimbralität und ich bin zufrieden


dass kllingt doch schon richtig gut! hät ich damals gewußt das sie derartig reinklotzen hät ich sie direkt behalten :D
aber ich bin fast sicher wenn ich sie bekomm gibts wieder irgend einen downer. wäre aber schön wenn nicht. einen gibts bisher ja schon ^^
 

laux

|||
wie lang kann ein pattern / clip sein? geht mehr als 128 steps?
999 Bars
wieviel stimmen hab ich pro track?
Du kannst die Polyphonie auf 32 stellen.
hat man pro spur filter & EQ oder muss ich dafür 2 fx slots opfern?
Jedes Programm (also jedes Pad / Sound whatever) hat sein eigenes Filter und 4 Effekt Slots. EQ Wäre ein Effekt. Es gibt auch weitere Filter als Effekt
geht audio streaming von SD / HDD / SSD?
Nein, soweit ich weiß muss alles in den RAM geladen werden.
bedeutet 8 audio tracks ich hab die möglichkeit 8 audio stems zu laden egal wie lange respektive kann ich einfach für jeden tack den nächsten stem dahinter schieben? (z.b. track 1 alle vocals, track 2 alle melodien, track 3 percussion etc.
Die 8 Audiotracks können so groß sein, bis der RAM nicht mehr ausreicht. Also ziehmlich lang denke ich. Den Rest der Frage verstehe ich nicht
gibts frei zuweisbare LFOs und wieviele? (vergleichbar mit OT lfo)
Es gibt genau einen LFO pro Programm. Halt für Standard, Filter, AMP, Pitch, PAN. Der LFO ist glaube ich nicht triggerbar.
Dann gibts ein paar Effekte, die auch LFOs besitzen, Filter z.b.
was ist mit live looping? wie flüssig geht das von der hand? kann ich spontan anfangen externe quellen mit ins set zu loopen?
Ja, der Looper ist super. Ich benutze den eigentlich nur anstatt den Sampler. Man kann die Länge in Bars einstellen, Overdub ein/aus, etc. Er macht was man von einem Looper erwartet.
wie gut geht die MPC als hub für das komplette setup? (ähnlich wie beim OT gut als Mixer für externes Geraffel geeignet?)
Kann ich jetzt nicht soviel zu sagen, da die Live bei mir nicht mit externen Geraffel verbunden ist. Dafür benutze ich einen anderen Sequencer und einen X AIR 18
Du kannst aber die 2 Line bzw. 2 Phono Eingänge überall hin routen. Die Seite finde ich recht übersichtlich.
ist der USB-Hub hinten dran Hub fähig?
Weiß ich gar nicht, denke schon. Aber du hast ja immerhin 2 Host Eingänge (falls der Hub nicht geht...)
 

Q960

||||||||||||
2 GB ist der RAM groß, doch leider nimmt das OS schon sehr viel RAM ein. Ich glaube du hast dann noch 1,1 oder 1,2 GB übrig. Ist aber nur meine Erinnerung......:wegrenn:
 

Amds

(>|<)
WTF :waaas:
Sowas ist ja wie der Himmel wenn man die ganze Zeit auf 64 oder 128 Bars beschränkt war..... nice auf jeden fall!
Geht dass nur global dann oder kann man Polymetrisch arbeiten?

Du kannst die Polyphonie auf 32 stellen.
OK das ist schon mal gut. Ist daß dann pro Pad / Sound oder insgesamt?

Jedes Programm (also jedes Pad / Sound whatever) hat sein eigenes Filter und 4 Effekt Slots. EQ Wäre ein Effekt.
na das ist besser als nix :)

Die 8 Audiotracks können so groß sein, bis der RAM nicht mehr ausreicht. Also ziehmlich lang denke ich. Den Rest der Frage verstehe ich nicht
OK also dynamische verteilung des speichers sehr gut :)
also damit meinte ich ob ich quasi einen song clip für clip aneinander in eine audio spur packen könnte. Quasi so wie im ableton arranger view.

Es gibt genau einen LFO pro Programm. Halt für Standard, Filter, AMP, Pitch, PAN. Der LFO ist glaube ich nicht triggerbar.
Dann gibts ein paar Effekte, die auch LFOs besitzen, Filter z.b.
hm ok ... besser als gar keiner :D
Ein Programm ist eine zusammenstellung aus mehrern Sounds (also ein Kit?)

Ja, der Looper ist super. Ich benutze den eigentlich nur anstatt den Sampler. Man kann die Länge in Bars einstellen, Overdub ein/aus, etc. Er macht was man von einem Looper erwartet.
Sehr geil! Der teilt sich dann aber vermutlich den RAM mit den restlichen Sounds oder? Zeigt er an wenn der Buffer voll ist oder hört die Aufnahme dann einfach auf?

Du kannst aber die 2 Line bzw. 2 Phono Eingänge überall hin routen. Die Seite finde ich recht übersichtlich.
Kann man die beide gleichzeitig nutzen oder entweder oder?
Weil hinten so ein Schalter ist Phono / Line. Also 2 x Line in vs 1 x line in / 1 x phono in?

Weiß ich gar nicht, denke schon. Aber du hast ja immerhin 2 Host Eingänge (falls der Hub nicht geht...)
OK müsste man ausprobieren. Ich hab 3 Midi Controller die da dran müssen und 2 davon haben nur USB.
Das Keyboard hat zwar Midi, muss aber über USB mit Strom versorgt werden.
Da dacht ich ein kleiner USB3 Hub dazwischen sollte abhelfen.
 

Amds

(>|<)
2 GB ist der RAM groß, doch leider nimmt das OS schon sehr viel RAM ein. Ich glaube du hast dann noch 1,1 oder 1,2 GB übrig. Ist aber nur meine Erinnerung......:wegrenn:
Hm ich hoffe nicht weil hier steht: RAM: 2 GB / 16 GB (User Speicher), 10 GB vorinstallierte Library, 4 GB (MPC Betriebssystem)
 


Neueste Beiträge

News

Oben