Neue Drums gesucht, Clap, HH und Snares bevorzugt

borg029un03

Elektronisiert
Ich bin auf der Suche nach einem neuen analogen Drumsoundspender der besonders abwechslungsreiche Claps, punchige Snares und peitschende HH beherrscht.

Derzeit nutze ich für die meisten Drums den Rytm, der durch den Digitakt und die beiden kleinen Jomox Kisten gestützt werden, mit Samples, Kicks und Toms bin ich also gut bedient. Bei oben erwähnten Kandidaten muss ich allerdings immer mehr auf Samples ausweichen, was mir aber etwas zu unflexibel ist, daher schau ich mich nach weiteren Drummies um.

Interessant waren auf den ersten Blick, Vermona DRM und Arturia Drumbrute, aber vielleicht gibt es noch andere Kandidaten.
 
Nord Drum 2 bzw. 3? Hat halt keinen Sequencer, klingt aber mMn super und vielseitig.
Hast du neben dem Rytm noch irgendwas mit Sequencer?

Die Synthese ist schon mal schön vielseitig:

Wellenformen nach analogem Vorbild: Sinus, Dreieck, Sägezahn und Rechteck
FM-Algorithmen
Modelling mit harmonischen Resonanzen Resonanz-Modelling von gestimmten PercussionInstrumenten wie Marimba, Vibrafon .etc . .
Modelling der Resonanz von Drum-Fellen Cymbals
 
Zuletzt bearbeitet:
Hol dir eine MBrane und die MBase11 (nicht 01) von Jomox.
Die beiden bieten extrem viel Spaß für abgefahrene Drumsounds; in Verbindung mit einem Behringer BCR2000 auch ordentlich zu editieren.

Edith: Gerade gesehen, dass du von "kleinen Jomox Kisten" schrobst, also hast du mindestens eine der beiden von mir genannten.
Dann: Bist du dir sicher, auch nur ansatzweise das Potential entdeckt zu haben?
 
Bei oben erwähnten Kandidaten muss ich allerdings immer mehr auf Samples ausweichen, was mir aber etwas zu unflexibel ist, daher schau ich mich nach weiteren Drummies um.

Gut wäre dafür auch ein Sampler, denn eigentlich musst du ja nur interessantes Rauschen mit einer Hüllkurve für die Lautstärke und/oder Pitch verbiegen. Ich bin immer noch begeistert davon, dass ich trockenes Herbstlaub gesamplet habe und man aus diesem Rauschen wunderbar organische Hihats und Snares zaubern kann. Habe ich zwar nur in Software gemacht aber ginge natürlich auch in Hardwareform.
 
Nord Drum 2 bzw. 3? Hat halt keinen Sequencer, klingt aber mMn super und vielseitig.
Hast du neben dem Rytm noch irgendwas mit Sequencer?

Die Synthese ist schon mal schön vielseitig:

Wellenformen nach analogem Vorbild: Sinus, Dreieck, Sägezahn und Rechteck
FM-Algorithmen
Modelling mit harmonischen Resonanzen Resonanz-Modelling von gestimmten PercussionInstrumenten wie Marimba, Vibrafon .etc . .
Modelling der Resonanz von Drum-Fellen Cymbals

Das klingt auf jeden Fall interessant, die Teile ohne Pads gibts nur noch gebraucht, oder? Bringen diese Pads einen hohen Mehrwert für einen nicht Schlagzeuger?

Hol dir eine MBrane und die MBase11 (nicht 01) von Jomox.
Die beiden bieten extrem viel Spaß für abgefahrene Drumsounds; in Verbindung mit einem Behringer BCR2000 auch ordentlich zu editieren.

Edith: Gerade gesehen, dass du von "kleinen Jomox Kisten" schrobst, also hast du mindestens eine der beiden von mir genannten.
Dann: Bist du dir sicher, auch nur ansatzweise das Potential entdeckt zu haben?

Habe beide, sind auch toll, aber HH und Claps sind nicht gerade deren Stärke.

Gut wäre dafür auch ein Sampler, denn eigentlich musst du ja nur interessantes Rauschen mit einer Hüllkurve für die Lautstärke und/oder Pitch verbiegen. Ich bin immer noch begeistert davon, dass ich trockenes Herbstlaub gesamplet habe und man aus diesem Rauschen wunderbar organische Hihats und Snares zaubern kann. Habe ich zwar nur in Software gemacht aber ginge natürlich auch in Hardwareform.

Samples sind toll, werden auch weiter von mir genutzt, aber eine HH oder Clap die immer länger wird über einen zeitlichen Verlauf, klingt einfach noch besser ;-)
Besonders wenn man viel Pitched, wirken Samples schon schnell befremdlich (das muss nicht immer schlecht sein).
 
Die besten synthetischen HHs hat noch immer Elektrons MD. An Vielseitigkeit nicht zu topen.
 
Auch der kleine, treuherzige Blofeld kann übrigens Drums.

Einmal mit der VA-Synthese (vielleicht nicht ganz so elegant wie bei Nord) ...und einmal mithilfe des integrierten Sample-Speichers.
Sehr vielseitig, die heutzutage beinahe schon unscheibare Kiste...
 
Einmal mit der VA-Synthese (vielleicht nicht ganz so elegant wie bei Nord) ...
Q und mQ haben außerdem die Möglichkeit, 20 Drummaps zu speichern, das hat der Blofeld leider nicht, dafür gibt es im Q und mQ natürlich keine Samples. So mancher mQ soll als Drummy geendet sein ;-) ...

Der Arturia Drumbrute ist natürlich auch super, aber gerade die Hi-Hat-Sounds sind eher nicht so toll.
 
Das klingt auf jeden Fall interessant, die Teile ohne Pads gibts nur noch gebraucht, oder? Bringen diese Pads einen hohen Mehrwert für einen nicht Schlagzeuger?
Hör dir mal ein paar Demos an, die Nord Drum reagiert super auf Velocity, wurde ja auch zum Spielen mit Pads konzipiert.
Wirklich toller Klang und vielseitige Synthese.
Läßt sich sogar ganz gut am Gerät editieren, Midi Controller ist natürlich komfortabler.
Kann aber auch über Trigger Eingänge und Midi angesteuert werden. Das Pad brauchste eigentlich nicht, es sei denn du möchtest das lernen. Kannste ja auch später dazu kaufen.
Nord Drum 2 gibt's nur noch gebraucht, die solltest du dann auch nehmen, da sie gegenüber der Nord Drum 1 Midi CC Steuerung kann und vor allem auch ein Stereo Signal (6,3mm Klinke L/R) ausgiebt.
Gibt allerdings kein Midi Thru so weit ich weiß.
Naja, dann muß man die Nord Drum einfach ans Ende der Kette hängen.

Wie gesagt, hör dir 'n paar Demos an, lies dir mal die Anleitung durch, die ist relativ kurz.
Wie gut die ND2 Claps kann weiß ich jetzt allerdings nicht, ich nutze eigentlich nie Claps^^
Werd mir aber wieder ne ND 2 kaufen!

Der Klang ist auch so voll und brilliant irgendwie - nicht so vermuffelt wie bei vielen Drummies..
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn es jetzt doch nicht mehr analog sein muss (fiel mir nur auf, weil wir jetzt so viel über die ND reden), kannst du dir natürlich auch die LXR mal anschauen. Große Bandbreite an Sounds hätte die auf jeden Fall.

In Sachen analog gäbe es da natürlich noch den (großen) Tanzbär. "Punchig" ist die Snare da definitiv, im Sinne von sehr 909-like, aber natürlich mit deutlich mehr Regelmöglichkeiten. Ich selber war von der Snare eher enttäuscht, aber meine Erwartung war auch eine andere: nämlich dass der Tanzbär eine 808/606-artige snare hinkriegen würde. Wenn das kein Muss für dich ist, könnte das gehen. Die Claps allerdings finde ich wirklich schwach, egal nach welchem Standard. Zu beidem habe ich hier
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/tanzbaer-lite-vs-tr-08.127965/#post-1520699
und hier
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/tanzbaer-lite-vs-tr-08.127965/page-2#post-1521086
ausführlicher geschrieben.
 
Uups...dass es analog sein soll hatte ich heute morgen überlesen^^sry.
 
Virtuell Analog oder echt Analog ist mir wurscht, hauptsache klingt gut und wird in irgendeiner Art "erzeugt" und ist nicht samplebasiert. Zur "Zweckentfremdung" diverser Synths: Da würde ich tendenziell weniger hin arbeiten wollen, da schon mehr Drum Sounds im laufenden Betrieb aus der Kiste kommen sollen.
 
Wenn es jetzt doch nicht mehr analog sein muss (fiel mir nur auf, weil wir jetzt so viel über die ND reden), kannst du dir natürlich auch die LXR mal anschauen. Große Bandbreite an Sounds hätte die auf jeden Fall.

In Sachen analog gäbe es da natürlich noch den (großen) Tanzbär. "Punchig" ist die Snare da definitiv, im Sinne von sehr 909-like, aber natürlich mit deutlich mehr Regelmöglichkeiten. Ich selber war von der Snare eher enttäuscht, aber meine Erwartung war auch eine andere: nämlich dass der Tanzbär eine 808/606-artige snare hinkriegen würde. Wenn das kein Muss für dich ist, könnte das gehen. Die Claps allerdings finde ich wirklich schwach, egal nach welchem Standard. Zu beidem habe ich hier
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/tanzbaer-lite-vs-tr-08.127965/#post-1520699
und hier
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/tanzbaer-lite-vs-tr-08.127965/page-2#post-1521086
ausführlicher geschrieben.

Tanzbär hatte ich auch schon ein paar mal in der Hand, aber die Bedienung fand ich etwas unintuitiv und HH und Clap haben mir nicht soo gut gefallen. Snaredrum fand ich zwar nen tollen Sound aber deine Kritikpunkte daran sind mir auch eher sauer aufgestoßen.
 
die snare und hhs vom rhythmwolf sind ganz nett. rauscht leider und keine einzelouts...
 
Kleines €rack Case her richten mit RiDrum THC-01 (derzeit noch lieferbar), Mutant Snare + Blech nach Geschmack ("peitschende" HH geht wohl eher in Richtung 909 als in Richtung vollanalog?)
 


News

Zurück
Oben