noch einmal: "Studio" Beratung erbeten

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von CR, 23. Januar 2011.

  1. CR

    CR Tach

    Ausgangssituation:
    1. Mehrere Spuren, die ich analog auf meine Anlage zusammenmischen will, um sie ohne Computer hören zu können.
    2. Die Spuren möchte ich aber auch gleichzeitig und separat in meinem DAW aufnehmen können.

    Möglichkeiten, die ich mir überlegt habe:
    Entweder
    1. Einen Firewire Mixer (z.B. Alesis Multimix 8, oder an der allerobersten Preisgrenze: Mackie Onyx 1220i)
    oder
    2. Ein Interface mit genug Eingängen (:cool:, das ich auch Standalone ohne Computer nutzen kann (z.B. Focusrite Saffire Pro 40 oder Presonus Firestudio).

    Rackspace ist vorhanden, Desktop mag ich eigentlich nicht so, und viel mixen muss ich auch nicht - eigentlich nur im groben die Sachen einstellen und das dann so lassen. Ich tendiere also eigentlich zu Möglichkeit 2.

    Gibt es noch Sachen, die ich übersehen habe? Tipps?

    Danke!
     
  2. kl~ak

    kl~ak Tach

    macki 1604vlz und zum recorden die directouts nehmen

    so hast du beides _ ordentliche mische + abhöre und die recordingnummer ....
     
  3. CR

    CR Tach

    ^ hatte ich am anfang auch überlegt, aber:
    ein interface müsste ich dann ja trotzdem noch dazu kaufen.

    Also ich hätte entweder gern
    1) einen Mixer, den ich auch als Interface missbrauchen kann
    oder
    2) ein Interface, das ich auch als Mixer missbrauchen kann.
    :D
     
  4. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Sowas gibt's von Phonic (Helix), Alesis (Multimix USB + Multimix FW) und Behringer (Xenix USB).
    Meine Recherche vor ca. 2 Jahren ergab, dass beim Phonic das Routing der Interface-I/Os am flexibelsten ist, allerdings kann es sein, dass die anderen Hersteller mittlerweile nachgezogen haben.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    hallo

    meines wissens, haben die meisten mixer dann nur eine summe, den sie an den rechner schicken :!: ;-)

    weis nicht, welcher mixer das schon könnte, evtl. mithilfe von ADAT vielleicht :idea: :?:

    ansonsten ohne ASIO treiber: auch die VM3100 roland teile oder einen älter digital HD recorder :?:

    oder only soundkarte: gibts die ESI1010 noch für 115€ ;-)

    da könntest du dir auch jeden kanal im rechner einen EQ-FX rein schalten und den mixer quasi simulieren 4 mal stereo ;-)
     
  6. Horn

    Horn |

    Nein, das ist nicht so. Es gibt einige Mixer, die die einzelnen Kanäle ebenso wie die Summe abnehmen können. Der Mackie Onyx Mixer ist absolut und in jeder Hinsicht die beste der hier bereits erwähnten Lösungen (http://www.mackie.com/products/onyx1220i/). Wenn das Budget dafür nicht reicht, wäre eine preisgünstige Alternative z.B. der Tascam M-164UF:
    http://www.tascam.de/m-164.html

    Ich rate aber dringend zum Mackie. Bei diesem Mixer bewegen sich die Preamps, EQs und A/D-Wandler qualitativ in Größenordnung hochpreisiger Channelstrips. Mancher einkanalige Channelstrip, der mehr kostet als bei Mackie der ganze Mixer, klingt nicht besser!
     
  7. CR

    CR Tach

    ok, danke für die tipps!

    von den i/o reicht mir schon der mackie 820i, aber dürfte ja die gleiche qualität sein wie der 1220i. wie gesagt, den hatte ich auch schon ins auge gefasst.

    was aber meine überlegung war: eigentlich brauche ich den mixer als MIXER gar nicht so sehr ... also ich muss nicht ständig an den fadern drehen, will nur eine grundeinstellung routen und dann fertig. deshalb bin ich überhaupt auf die zweite variante gekommen.

    rein von der logik würde ich denken, dass ich für den gleichen preis mit einem interface besser bedient bin, weil ich da nicht all das mitbezahlen muss, was der mixer kann. es sollte halt im standalone einen analogen main out liefern.
     
  8. wenn ich mich recht erinner schickt der der erwähnte Mackie Onyx über Firewire die Kanäle pre-Eq :gay:
     
  9. CR

    CR Tach

    also amazona meint:
    der 820i hört sich schon gut an ... allerdings bin ich mit meiner grundsätzlichen entscheidung (mixer oder interface) noch nicht weiter. :sad:
     
  10. Horn

    Horn |

    Ich kenne kein Interface, das Dir so ein flexibles Direkt-Monitoring ermöglicht wie der Mackie Mixer. Ich halte es im Übrigen für schwierig, in der Preisklasse des 820i überhaupt ein gleich gut klingendes Interface zu finden. Würde Dir aber zu mehr Kanälen raten - der 1220i sollte es schon sein. Damals habe ich mich gleich für den 1640 entschieden und war kurze Zeit später heilfroh, dass ich mehr Kanäle zur Verfügung hatte als ich zunächst zu brauchen gedacht hatte.
     
  11. CR

    CR Tach

    Ok, danke!

    Eine Frage noch:
    Mit dem Direkt Monitoring - klar, dafür ist es ja ein Mixer. Aber was das "Klingen" angeht - meinst du, beim Mackie sind die Wandler besser als bei einem Interface der gleichen Preisklasse (Focusrite Saffire, Motu 828 oder Ultralite, Presonus Firestudio)?
     

Diese Seite empfehlen