Novation Circuit Tracks Groovebox

N
Nyoa
..
Hallo zusammen. Ich habe eine original Circuit und würde gerne mal versuchen ein midi-keyboard dran zuhängen. bin kurz davon ein Keystep/37 zu kaufen aber hab hier auch noch ein Akai mpk mini play rumliegen mit usb/midi. Ich hab bis jetz noch überhaupt keine Ahnung von Midi-Anschlüssen und bei yt auch nichts mit genau dieser Geräte-Kombi gefunden. Hatte irgendwann schon mal in nem Geschäft gefragt, da sagte mir der Verkäufer es sei so erstmal nicht möglich. Er sprach davon dass man evtl irgendwie die Anschlüsse umlöten könnte oder sowas. Gibts nicht vieleicht doch einen simplen Adapter für das Problem? Danke schon mal für die Antworten.
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Du musst einen USB Host haben.
Gibt es zum Beispiel von Kenton.
mittlerweile aber auch von einigen anderen Firmen. In klein, groß, günstig oder teuer.
 
A
AstralBody
....
Hallo zusammen. Ich habe eine original Circuit und würde gerne mal versuchen ein midi-keyboard dran zuhängen. bin kurz davon ein Keystep/37 zu kaufen aber hab hier auch noch ein Akai mpk mini play rumliegen mit usb/midi. Ich hab bis jetz noch überhaupt keine Ahnung von Midi-Anschlüssen und bei yt auch nichts mit genau dieser Geräte-Kombi gefunden. Hatte irgendwann schon mal in nem Geschäft gefragt, da sagte mir der Verkäufer es sei so erstmal nicht möglich. Er sprach davon dass man evtl irgendwie die Anschlüsse umlöten könnte oder sowas. Gibts nicht vieleicht doch einen simplen Adapter für das Problem? Danke schon mal für die Antworten.
Das Problem kenne ich und hatte ich auch.

USB:
  • Das Tracks ist ein USB-Keyboard (also kein USB-MIDI-Host)
  • Das MPK mini ist auch ein Keyboard
  • Keyboard (z.B. Tracks) an Keyboard (z-B. MPK Mini) geht NICHT
  • Ein USB-Keyboard (wie das Tracks) geht nur an einen USB-HOST
  • MPC Live 2 oder Cubase im PC oder mein iPad ist z.B. ein USB-MIDI-HOST. Daran kannst Du das Tracks als Keyboard dann hängenDu kannst NICHT ein
  • => MPK Mini (oder ein anders USB Keaboard) an das Tracks per USB anbinden geht NICHT. Hatte ich genau auch vor. Hab es probiert und geht nicht.
DIN-MIDI als "Lösung"
Wenn Du aber DIN-MIDI nimmst, dann kannst Du ein DIN-MIDI Keyboard mit dem Tracks verbinden. Mache ich z.B. mit meinm Jupiter XM.
Dann kann man Jupiter -> Circuit keyboard spielen UND Circuit -> Jupiter Sequenzen und Scales spielen.
Du brauchst aber ZWEI MIDI-DIN Kabel "über kreuz". Dann gehen beide Richtungen.

Antwort von LOOPOP zum Thema:
https://youtu.be/neXswJJcatc

Ich hoffe ich konnt helfen. Ursprünglich wollte ich auch Tracks und MPK-Mini zum mobilen Jammen nutzen -> geht nicht :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gisel1990
|||||
Du kannst dir auch sowas hier kaufen:


Ich habe von diesem Keyboard die kleine Variante mit 25 Tasten. Dieses Keyboard hat mehr Tasten (und vor allem in voller Größe), kann die Anschlagdynamik auf feste Werte setzen, was das Keystep 37 nicht kann, und kostet einen Bruchteil. Auf einen Stepsequenzer musst du natürlich verzichten, aber für genau den Zweck hast du ja den Circuit.
 
N
Nyoa
..
Vielen dank für die Rückmeldungen. Habe nach ein bißchen Recherche Freitag nachmittag nach der arbeit noch einen spontankauf erledigt und mich doch für das keystep37 entschieden. Der Chord-modus hat mich auch ein wenig gereizt und die Sicherheit dass das Teil dann auch wirklich unkompliziert funktioniert - was es auch tut. Anstöbseln und loslegen. Hab bisher viel spaß damit. hatte mich damals für das MPK mini play auch aufgrund der internen Sounds entschieden, so können jetzt immerhin die Kinder damit noch rumprobieren bis ich dafür eine andere Verwendung finde.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Benutzt von Euch eigentlich jemand den Tracks als reinen MIDI Sequenzer?

Ich ärgere mich grad ein zweites Mal mit dem Launchpad Pro MKIII herum und suche eine Alternative, und der Tracks scheint mir dank der endlich richtigen MIDI Buchsen, den beiden extra MIDI Travks und den ganzen Möglichkeiten noch das ausgereifteste von allen derzeit angebotenen Geräten dieser Gattung zu sein (Keystep Pro, SQ-64, LPP3), Größe und Preis sind auch verlockend.
 
JanJansen
JanJansen
||
Bisher nur mit den beiden Miditracks und einem iPad. Habe mir dafür noch einen Bluetooth-Adapter geholt... funktioniert super.

Ich finde den Sequencer sehr intuitiv und schnell veränderbar, dazu die Knöppe, super.

Wegen des Sequencers habe ich mir auch ein gebrauchtes Launchpad Pro geholt, aber das finde ich definitiv weniger intuitiv als den Tracks (wegen der "Launch-Knöppe"), und es wird wieder verschwinden.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Kommt auf das Launchpad an. Ich hab auch das Pro MKI, aber das wird aktuell von einem Bekannten mit einer alternativen Firmware für einen anderen Zweck ausgestattet, und das Pro MKIII hab ich mir nochmal wegen des Sequenzers hingestellt, aber das scheint immer noch hinter dem aktuellen Circuit hinterherzuhängen. wie weiter vorne schon geschrieben hatte ich den ersten Circuit, der mir aber zuwenig Tracks hatte und das Miniklinken MIDI nervte. Der Tracks hat jetzt 4 Spuren plus Drums über echtes MIDI und ist kompakter als das MKIII.

Wichtig wäre mir zu wissen, ob man die beiden Synthspuren auch über ein angeschlossenes Keyboard einspielen kann. Beim alten Circuit ging das, wobei da Aftertouch und Pitchbend nicht aufgezeichnet wurden.
 
JanJansen
JanJansen
||
Wichtig wäre mir zu wissen, ob man die beiden Synthspuren auch über ein angeschlossenes Keyboard einspielen kann. Beim alten Circuit ging das, wobei da Aftertouch und Pitchbend nicht aufgezeichnet wurden.
Einspielen ja. Aufnahme Pitchbend kann ich heute abend ausprobieren, Aftertouch wegen fehlender Möglichkeiten aber nicht.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Habe noch beides da. Was meinst Du mit hinterherhängen?
Ich hatte den alten Circuit und das seinerzeit neue MKIII letztes Jahr zeitgleich hier, und da ging beim Sequenzer des Circuit deutlich mehr als bei dem des MKIII. Ich müßte das aber im Detail nachschauen, hab das irgendwo aufgeschrieben. Das mit dem nicht abschaltbaren Omni Mode am MKIII, also daß auf den aktuellen Track alles was an MIDI reinkommt, egal auf welchem Kanal, finde ich extrem unpraktisch zB. Bei der MC-707 kann man dafür extra einen Kanal einstellen, für den dann dieses Verhalten gilt, das ist deutlich besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
dbra
dbra
Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.
Benutzt von Euch eigentlich jemand den Tracks als reinen MIDI Sequenzer?

Ich ärgere mich grad ein zweites Mal mit dem Launchpad Pro MKIII herum und suche eine Alternative, und der Tracks scheint mir dank der endlich richtigen MIDI Buchsen, den beiden extra MIDI Travks und den ganzen Möglichkeiten noch das ausgereifteste von allen derzeit angebotenen Geräten dieser Gattung zu sein (Keystep Pro, SQ-64, LPP3), Größe und Preis sind auch verlockend.
bei mir sollte er auch als sequencer dienen. hab dabei irgendwann nen fön bekommen und die kiste wieder zurück geschickt. war froh, danach wieder die mc-101 zu nutzen.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
bei mir sollte er auch als sequencer dienen. hab dabei irgendwann nen fön bekommen und die kiste wieder zurück geschickt. war froh, danach wieder die mc-101 zu nutzen.

Ich hab ja die MC-707 hier, aber die ist an einigen stellen nicht so flexibel wie ein Circuit oder Launchpad Pro MKIII. Alleine die fehlende Möglichkeit, die MIDI Kanäle pro Projekt individuell einstellen zu können zB (ok, geht bei Novation auch nicht, aber da sind die Kanäle schneller geändert) oder die fehlende Probability in den Tone Tracks.

Bei der MC-101 würde mir das ständige Umschalten müssen zwischen den Pad Modes auf den Sender gehen, da sie keine eigenen Stepbuttons hat.
 
Teschnertron
Teschnertron
|
Wichtig wäre mir zu wissen, ob man die beiden Synthspuren auch über ein angeschlossenes Keyboard einspielen kann. Beim alten Circuit ging das, wobei da Aftertouch und Pitchbend nicht aufgezeichnet wurden.
Ja, das geht. Habe meinen angeschlossenen Synth mal umgestöpselt und ihn als Midi-Eingabe angeschlossen. Geht sowohl zum normalen Spielen als auch bei der Aufnahme von Sequenzen. Aftertouch geht allerdings nicht. Die Drumspuren lassen sich so allerdings wohl nicht ansteuern. Zumindest ist mir das nicht gelungen.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Danke, das ist schonmal gut. Die Drumspuren liegen ja auf Kanal 10, aber die muß ich nicht extern einspielen, da sind Pads schon ok.
 
Teschnertron
Teschnertron
|
Launchpad Pro 3 kann zB keine Sequenzen transponieren, Circuit dagegen schon. Ich weiß nur nimmer, ob man das dann auch permanent abspeichern konnte wie beim Beatstep Pro.
Das mit dem Transponieren habe ich noch in keinem Video gesehen. Es geht allerdings über die Scale-Taste. Beim Live-Spielen im stillen Kämmerlein konnte ich damit schon zumindest die berühmten drei bis vier Akkorde hinbekommen, nur mit einer gespeicherten Sequenz pro Spur. Automatisieren geht aber anscheinend nicht. Es wirkt ja auf alle vier Synths gleichzeitig, intern wie extern. Und eine globale Steuerungsspur, wenn man sie so nennen will, gibt es ja nicht.

Midi-In von der Din-Buchse wird wohl aber nicht an das USB-Midi durchgeschleift. Allerdings habe ich beide Outs auch als Outs geschaltet, nicht den einen als Thru. Ob sich das dann auch auf USB auswirkt, konnte ich noch nicht untersuchen.
 
Cosmo Profit
Cosmo Profit
|||||||||
Ja, das Verhalten mit Keyboard ist wie beim alten Circuit.
D.h. eingehende Noten werden auf die eingestellte Skala geschoben, wenn man also "richtig" einspielen will, muss man auf C chromatisch stellen.
 
JanJansen
JanJansen
||
Ja, das geht. Habe meinen angeschlossenen Synth mal umgestöpselt und ihn als Midi-Eingabe angeschlossen. Geht sowohl zum normalen Spielen als auch bei der Aufnahme von Sequenzen. Aftertouch geht allerdings nicht. Die Drumspuren lassen sich so allerdings wohl nicht ansteuern. Zumindest ist mir das nicht gelungen.
Pitchbend ging? Bei mir gerade nicht.
Launchpad Pro 3 kann zB keine Sequenzen transponieren, Circuit dagegen schon. Ich weiß nur nimmer, ob man das dann auch permanent abspeichern konnte wie beim Beatstep Pro.
Habe eine Sequenz transportiert, Projekt gespeichert, Gerät neu gestartet: Transposition bleibt gespeichert (falls Du das meintest).
 
Teschnertron
Teschnertron
|
Pitchbend ging? Bei mir gerade nicht.
Nein, geht nicht. Habe ich gerade noch einmal ausprobiert. Modulation auch nicht, kann aber auch am Quellgerät liegen (Cobalt8X).
Habe eine Sequenz transportiert, Projekt gespeichert, Gerät neu gestartet: Transposition bleibt gespeichert (falls Du das meintest).
Wie machst du das genau? Du hast eine Sequenz gespeichert. Jetzt lasse ich sie abspielen und transponiere sie. Allerdings kann ich das nicht abspeichern, ohne die ursprüngliche Transposition zu überschreiben. Oder sprechen wir von völlig verschiedenen Dingen?
 

Similar threads

Andy1896
Antworten
75
Aufrufe
2K
Andy1896
slvmber
Antworten
1
Aufrufe
234
K
colectivo_triangular
Antworten
0
Aufrufe
63
colectivo_triangular
colectivo_triangular
 


Neueste Beiträge

News

Oben