Radikal - Delta Cep A Synthesizer

Besonders im eigenen Gehäuse wäre das großartig, die Eurorackwelt wäre dann noch dabei aber man könnte ihn auch "so" verwenden. Gute Idee.
 
R

Rastkovic

Guest
Paraphon bedeutet das die Oszillatoren direkt spielbar sind, ist ja in Modular nicht ungewöhnlich. :)
Seht ihr da irgendwelche atemberaubende Möglichkeiten die ich nicht sehe??

Oder ist es allgemeine Euphorie das Jörg was neues am Start hat? In dem Fall weitermachen.... :mrgreen:


Dieses Swarm Oszillator Teil ist schon interessant, aber der Preis.... :eek:
 
Paraphon bedeutet, dass die OSCs eines monophonen Systems einen Intervall oder Akkord in nur ein Filter und ein Set von Hüllkurven und VCAs schicken, daher würden versetzt gespielte Akkorde nur einen Verlauf bekommen, hingegen gleichzeitig gespielt würde das wirken wie polyphon.

Das ist etwa, was hier passiert, der Swarm kann das auch.

Das ist eine lohnenswerte Euphorie, so man das Konzept versteht, denn dieser "Eine" OSC kann faktisch mehrere OSCs "ersetzen", der ist digital und der Name hat natürlich Sinn - schau dir den mal an, gibt auch Videos davon - da wird einiges klar.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Das scheint ja ein heißes Teil zu werden, ich freue mich drauf und bin gespannt.
Desweiteren würde ich sagen das Modul schreit ja gerade zu nach einem Desktopgehäuse.
Stellt er eigentlich auf der NAMM aus?
 
Standalone-Version ist sicher angedacht. Würde ich auch für gut halten, weil eigenständig genug. Ist auch geplant. Wird auf der NAMM gezeigt!
 
Zuletzt bearbeitet:

vankerk

||||||||||
Wenn er wie der original Swarm OSC aufgebaut ist, gehen auch Akkorde und andere nette Spielereien damit...

Mich würde die Breite in HP mal interessieren ?
 

fanwander

*****
also an dem Video ist bislang nix paraphon. In so einem Unisono Modus klingen alle Synths toll. Ob das Teil einen interessanten Klang hat, werden wir erst feststellen, wenn es ein Demo gibt, in dem man hört, ob eine "einzelne Stimme" auch gut klingt, und das wird sich wie so oft bei paraphonen entscheidend daran aufhängen, ob die Stimme overdrive machen, bzw ob vor der mono-Zusammenführung komprimiert werden kann. An der Stelle würde ein paraphoner "fett".
 

CO2

|||||||||||
Wenn das in dem Video ein 84HP Rack ist , das sieht zumindest so aus, dann könnte das Teil schon gut 60HP breit sein.
 

vankerk

||||||||||
Ja, so in etwa hab ich auch gerechnet, bin mir aber nicht sicher, ob der wirklich den RT351 und vor allem den RT451 komplett ersetzen kann...
Die zusätzlichen FXe wären, zumindest für mich, leider nur ne nette Dreingabe.

Rein klanglich ist er jedenfalls total identisch mit dem Swarm OSC, aber ob er das auch alles kann, zumal die Bedienelemente doch etwas eingeschränkt sind.
Von daher kann man sicher davon ausgehen, daß er auch ohne daß das "Detune" und vor allem ohne das hier "Density" genannte eingedreht wird, genauso super klingen wird.

Preislich wird er sicher 1000€ kosten, nimmt sich also nicht viel ggü. den Einzelmodulen, ok, FX gibts da noch dazu.

@fanwander
bei 1:40 ist er kurz "solo" zu hören
 
Zuletzt bearbeitet:

Elektro_Lurch

||||||||||
Der Delta CEP A besitzt Snapshots, in denen er Klangeinstellungen ablegen kann. Anschließend erlaubt er sowohl das sequentielle Abrufen diese Snapshots, als auch das Interpolieren zwischen den Snapshots. In der Abfolge können Snapshotsy zur Laufzeit gemuted und wieder zugeschaltet werden, was immer neue Klangverläufe erlaubt. Die gleiche Technik kommt bereits im Swarm Oscillator und Effexx Modul zum Einsatz, ist aber bei einer kompletten Synthesizerstimme wesentlich umfangreicher.
Wie man bereits auf den Bildern sehen kann, können die Sektionen auch als unabhängige Module betrieben werden. Von daher ist der Delta nicht nur ein neuer Desktop Synthie, sondern auch ein handlicher Einstieg in die Welt der Eurorack Synthesizer.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Klasse, Danke für die Info.
Ab wenn rechnest Du mit den ersten Geräten? Oder sollen wir erst einmal die NAMM abwarten?
 

patilon

||||||||||
der Swarm OSC als Einzelmodul in dieser kompakten Größe wär doch was!
Die großen Einzelmodule bzw. auch das gesamte Ding bekomm ich leider nicht mehr unter.

Bisschen weniger Delay wäre bei solchen Präsentationsvideos echt hilfreich,
so lenkt das immer viel zu sehr von dem ab, was eigentlich gezeigt werden soll.
 
Zuletzt bearbeitet:

vankerk

||||||||||
Ja, 451 mein ich.
Dann frag ich mich nur wieso CVQ, CV1 und CV2, nur auf die kleineren, gleichfalls beschrifteten Regler wirken, welche alle nur Bereiche der Resonanz tangieren? Jedenfalls reagiert der Cutoff auf keinen Eingang. Lediglich bei FREQ kann man es etwas "heller oder dunkler" stellen, der ist aber auch nicht triggerbar.

Sonst erklär mir mal, wie du die Cutoff automatisiert bekommst, lerne gerne dazu, weil ist sonst nämlich ein toller Filter.
 


Neueste Beiträge

News

Oben