Jeannie Polyphonic DIY Synthesizer

tubeohm
tubeohm
|||
Jeannie Polyphonic Open Source Synthesizer Kit

more infos https://www.tubeohm.com/jeannie-main.html


LCD04274.jpgMacro-Panel04317.jpg


Jeannie ist ein 8-stimmig polyphoner Open Source Synthesizer Bausatz mit digitaler Klangsynthese und digitalen Filtern basierend auf einem schnellen ARM Cortex-M7 Prozessor mit 1MByte Ram. Für die Klangerzeugung stehen dem Anwender eine Vielzahl von Klassischen und Band limitierten Wellenformen zur Verfügung. Ein Pool aus 15 Wellenformbänke mit jeweils 63 unterschiedlichen Wellenformen bieten viel Platz für Klangexperimente. Ein Waveshaper mit verschiedenen Kennlinien sorgt für sanfte bis bösartige klingende Verzerrungen.

Um die Wellenformen zu bändigen, gibt es einen digitalen 12dB Multimode Filter mit Überblend-funktion von Low-Pass auf High-Pass und eine Band-Pass Funktion. Ein 24Bit DSP Effekt Modul mit einstellbaren Parametern rundet die Klangsynthese ab. Für den Spieltrieb des kleinen Synthesizers sorgt ein integrierter polyphoner 16 Step Sequenzer.​
_______________

Jeannie is an 8-voice polyphonic open source synthesizer kit with digital sound synthesis and digital filters. based on a fast ARM Cortex-M7 processor with 1MByte Ram. For the sound generation the user has a variety of classic and band limited waveforms. A pool of 15 waveform banks, each with 63 different waveforms each offer plenty of space for sound experiments. A waveshaper with different characteristic curves provides for gentle to vicious sounding distortions.

To tame the waveforms, there is a digital 12dB multimode filter with a fade function from low-pass to high-pass and a band-pass filter. to high-pass and a band-pass function. A 24Bit DSP effect module with adjustable parameters completes the sound synthesis. sound synthesis. An integrated polyphonic 16-step sequencer provides for the playfulness of the small synthesizer.



Front04341.jpg


Über eine integrierte SD-Karte können insgesamt 2048 Sound Programme aus 15 Bänken geladen und gespeichert werden. Ein farbiges 1.8 Zoll TFT Display erlaubt eine übersichtliche Menüstruktur und eine einfache Bedienung des Synthesizers. Die Parametereingabe erfolgt über vier Drehregler unterhalb des Displays sowie einem Encoder zur Auswahl der Sound Programme und zur Umschaltung in die Menüfunktionen. Darüber hinaus gibt es noch sechs Tasten zur Bedienung von speziellen Synthesizer Funktionen.
__________________________

A total of 2048 sound programmes from 15 banks can be loaded and stored via an integrated SD card. A colour 1.8 inch TFT display allows a clear menu structure and easy operation of the synthesiser. Parameters are entered via four rotary controls below the display and an encoder for selecting the sound programmes and switching to the menu. programmes and for switching to the menu functions. In addition, there are six buttons for operating special synthesiser functions.


FEATURE LIST:
  • 8-voice polyphonic DIY synthesizer
  • ARM Cortex-M7 processor 720 MHz with 1MByte Ram
  • two digital oscillators per voice
  • 15 waveform banks with a total of 945 waveforms plus multi saw
  • Noise generator (white and pink noise)
  • Oscillator modulation (XOR, XMOD, MOD, AND, OR, FM)
  • Waveshaper with different waveforms
  • 3 LFOs with 64 waveforms for pitch, filter and AM modulation
  • 2 PWM LFOs from 0.04Hz - 25Hz
  • 12dB state variable filter with resonance (LP/HP/BP)
  • 24dB LP ladder filter with resonance, gain and saturation
  • adjustable HP filter in the audio sum
  • 2 ADSR generators 0.3ms - 12s with curve adjustment
  • 24Bit DSP effect module with 15 effects and adjustable parameters
  • Polyphonic 16 step sequencer
  • SD cards for loading and saving a maximum of 2048 sound programmes
  • Sound programmes can be transferred via USB SYSEX
  • Colour 1.8 inch display with a resolution of 160x128 pixels
  • Analogue volume control
  • Analogue bass 'boost function
  • 4 potentiometers for parameter input
  • Rotary encoder for menu control and sound selection
  • 6 function keys
  • stereo audio output jack 6.3mm
  • Easy firmware update via USB

Konzept Jeannie Synthesizer

Voice 2.12 Frame.PNG

Videos on youtube :

: :



Bauanleitung , Bedienungsanleitung, mehr Info

•Entstehung, erste Audios, etc zu Jeannie hier https://www.sequencer.de/synthesize...iy-sampler-synthesizers-mit-8-stimmen.161595/
 

Anhänge

  • Jeannie-Voices.jpg
    Jeannie-Voices.jpg
    448,3 KB · Aufrufe: 11
Zuletzt bearbeitet:
S
StormB
|||
Hidiho,
ist es möglich den Sequencer von der Jeannie mit einer DAW zu starten bzw zu synchronisieren
bis jetzt hab ich das noch nicht hinbekommen
MidiCLK ist auf on
 
rolfdegen
rolfdegen
||||||||||
Hi StormB

Das wird in der kommenden Firmware Version noch integriert. Die Midi CC sind dann auch vollständig enthalten.
 
S
StormB
|||
Hidiho,
wollte mal meine ersten eindrücke mitteilen und bin von der kleinen Kiste echt beeindruckt
wirklich guter Sound und mit dem FX Board Klasse.....Bedienung ist auch recht einfach und übersichtlich(auch wenn man wie ich die Anleitung nicht gelesen hat) erklärt sich das Menu von selbst......hab auch jetzt noch nicht alles getestet ....
aber mein Lieblings Patch (Sound) steht schon fest A079 AL PLSSAW sensationell wenn man den Sequencer startet :huepf:
StormB
 
rolfdegen
rolfdegen
||||||||||
Die Sounds hat Andre programmiert. Echt schöne Dinge dabei wzB. A050 TYPEWRITE oder A110 GLASORGAN :)

Tip: Wenn man beim Umschalten der Sounds die Shift-Taste drückt, kann man in 10er Schritten vor- oder zurückspringen.

Gruß Rolf
 
Zuletzt bearbeitet:
tubeohm
tubeohm
|||
Hallo ,
wir haben eine Facebook Gruppe aufgemacht .( ich weiß Facebook ...) aber da werden wir die Leute tatkräftig unterstützen. Ein eigenes Forum ist blöd wegen Datenschutz und man hat mehr damit zu tun irgendwelche Viagra Werbung wieder raus zu kloppen als mit den Leuten zu reden . Hatte ich mal versucht , dann aber wieder gelassen ! Hier helfen wir natürlich auch wenn Probleme auftreten sollten . Auch gerne telefonisch !! Die Nummer ist mehrfach auf meiner Seite . Tubeohm.com.
Bin auch noch dabei neue Sounds zu programmieren . Ein Video soll auch noch kommen - aber erst mal ist sortieren angesagt . Ist doch mehr Arbeit als gedacht . Wenn Rolf dazu kommt wird es auch noch eine (xxxxx -Version - großes Geheimnis ) geben . Das Teil ist also noch nicht ausgereizt .
 
rolfdegen
rolfdegen
||||||||||
Ne.. leider noch nichts Neues. Der Gehäusebauer ist vermutlich noch am feilen und schleifen ;-)

Gruß Rolf
 
humax5600
humax5600
|||||||||
@tubeohm
Kann es sein das der rote Taster durch einen blauen im Full-KIT ersetzt wurde ?

taster.jpg
 
Miks
Miks
Mir will los...
Falls jemand andere Farben haben möchte - die Taster (ITT Shadow) gibt's (z.B.) bei Reichelt - nur die (reine) Artikel-Nr. (z.B. DT 6 RT) ins Suchfeld eingeben (ohne die jeweilige Farbe in Klammern, hab' ich zum besseren Finden dazugeschrieben!)
Kosten zwischen 0,70 und 1 €:

Artikel-Nr.: DT 6 RT (rot)
Artikel-Nr.: DT 6 GN (grün)
Artikel-Nr.: DT 6 GR (grau)
Artikel-Nr.: DT 6 GE (gelb)
Artikel-Nr.: DT 6 WS (weiß)
Artikel-Nr.: DT 6 SW (schwarz)
Artikel-Nr.: DT 6 BL (blau)
 
Zuletzt bearbeitet:
humax5600
humax5600
|||||||||
So! Jeannie gibt erste Lebenszeichen von sich . Kein Rauch bzw. Qualm + nix wird heiß. :cheer:

Jeannie_1_Test.jpg

Roten Taster + pass. 12V Netzteil + microSD-Card + Leiterplatten-Reiniger bei Reichelt bestellt .
Als nächstes ist dann das FX-BEAST dran....:phat:
 
rolfdegen
rolfdegen
||||||||||
Super. Bei diesen Tasten kann man die Tastenkappen auch leicht austauschen. Die Tastenkappen haben seitlich kleine Klemmbürgel. Mit einer Pinzette kann man diese Bügel leicht nach außen drücken und gleichzeitig an der Kappe ziehen.
Aber Vorsicht! In der Taste befinden sich eine kleine Feder und zwei Stahlblättchen.

Gruß Rolf
 
tubeohm
tubeohm
|||
Hi ,
zur info . Ich habe nun noch ein 'Jeannie Kit 3 no case' in den Shop gepackt . Das sind die kompletten Teile füt Jeannie, SMD vorgelötet,
allerdings ohne das Case - falls jemand ein eigene Case machen möchte .
G
Andre'
 
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
Hab mich mal gerade durch ein paar Demos gehört, klingt super und durch die verschiedenen Wellenformen, OSC Parameter und Waveshaper kann man den Sound schon ordentlich verbiegen!

Ein kleiner Synth mit so vielen Klangformungsmöglichkeiten und Potis statt Endlos-Encodern hat mir für mein Jam Setup noch gefehlt, der Phoenix XT wird sich bestimmt über den Neuzugang freuen^^

@rolfdegen

Wäre es nicht besser den Thread umzubenennen? Sequencer.de ist in Googlesuchen oft sehr weit oben, dann könnten potentiell interessierte Käufer besser Infos finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
tubeohm
tubeohm
|||
Na dann , ich habe grade noch ein paar Kits gemacht. Also kann ich schnell versenden .
G
Andre'
@Dino , Rolf meint das er den Thread nicht so einfach umbenennen kann . Sollte ich eventuell einen neuen aufmachen ?? Der Link ist aber auch auf meiner Webseite .
 
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
Das müsste eigentlich gehen. Im ersten Post des Threads, direkt unter dem Threadtitel kann man dieses Menü ausklappen und dann auf "Thema bearbeiten" klicken. Auf Desktop sieht das ggf. anders aus.


Screenshot_20211122-132738_Samsung Internet.jpg

Aber ja, man könnte die Posts zum Jeannie auch einfach in einen neuen Thread verschieben. Ist dann übersichtlicher und jemand der über Google auf den Thread stößt muss sich nicht erst orientieren.
 
Bodo
Bodo
Gnabbldiwörz!
Aber ja, man könnte die Posts zum Jeannie auch einfach in einen neuen Thread verschieben. Ist dann übersichtlicher und jemand der über Google auf den Thread stößt muss sich nicht erst orientieren.

Das hatte ich irgendwann auch schon mal vorgeschlagen und halte es nach wie vor für die beste Lösung: Separate Threads, je einen für den "De-Generator" und einen für die "Jeannie".
Sprich: Den "Jeannie"-bezogenen Teil in einen separaten Thread auslagern und hier in diesem Thread die Beiträge betreffend den "De-Generator" belassen.

Das würde es deutlich übersichtlicher machen, und das haben beide Instrumente verdient!
 
tubeohm
tubeohm
|||
Ja , Rolf macht einen neuen Jeannie Thread auf . Ist der beste Weg . Bestelle grade Teile für Jeannie . Unglaublich die Wandler sind schon wieder 1 Euro teurer geworden. Macht langsam keinen Spass mehr.
Mist Corona und Mist Bauteilknappheit . Werde noch ein Jeannie Video machen wenn Zeit ist .
G
Andre
 
SynthGate
SynthGate
Black Images Inc. ♪♪♪✇✇✇♩♫♩♫♩♫
Ziehe hier mal virtuell den Hut vor allen, die den OS-Gedanken weiterpflegen und dan noch solche interessanten Produkte bis zum Ende bringen. Die Website bietet ja schon allerhand Informationen und Soundbeispiele.

Hoffe, das Ding wird ein voller Erfolg für dich/euch!

Irgendwann muss ich auch nochmal, habe da noch 2-3 Synth-Ideen, die noch niemand hatte.
 
ganje
ganje
Benutzerdefiniert
Wie kommts eigentlich, dass einige DIY Synths auf der gleichen Plattform basieren oder zumindest das gleiche/ähnliche Case mit der gleichen/ähnlichen Anzahl an Bedienelementen haben? Der Shruthi o.ä. sieht ja ähnlich aus.

Ist bei diesem Synth irgendwann mit mehr Steps zu rechnen? 16 sind irgendwie wenig..
 
aven
aven
||||||||||
Wäre schön wenn man die Beiträge zur Jeanie in diesem Thread an den neuen Thread anhängen bzw einfügen könnte.
 
JayBee
JayBee
keine unzulässigen Wörter hier.
Wie kommts eigentlich, dass einige DIY Synths auf der gleichen Plattform basieren oder zumindest das gleiche/ähnliche Case mit der gleichen/ähnlichen Anzahl an Bedienelementen haben? Der Shruthi o.ä. sieht ja ähnlich aus.

Ist bei diesem Synth irgendwann mit mehr Steps zu rechnen? 16 sind irgendwie wenig..
Die Art so ein Gehäuse zu bauen ist recht einfach. Es sind immer platten (Plexiglas oder Holz z.B.) die zurechtgesägt und zusammengesteckt werden. Viel einfacher als Bleche zu biegen. Der ambitionierte Maker hat heutzutage auch einen Lasercutter zuhause und kann so schenll ein Case machen.

Das Konzept ist ein Mikrocontroller der die Sounds berechnet und über einen DA Wandler ausgibt. Bein Shruthi kommen noch analoge Filter danach.

Die Schaltungen der Regler und taster mit denen das Programm auf dem Chip gesteuert wird sind bekannt bzw. sogar durch den Hersteller des Mikocontrollers vorgegeben. Auch bei dem Layouten der PCB kann man auf viel bekanntes zurückgreifen. Und digitale Schaltungen sind viel einfacher als analoge.

Beim Teensy ist es meines Wissens auch so das die ganze Sounderzeugung als Bibliotheken vorliegt. Mann muss die Klangerzeugung nicht von Grund auf programmieren. Deshalb gibts wohl den TSynth, das Tukra Modul und auch die Jeannie.

Wobei ich nicht möchte das es so aussieht als könne das jeder mal so eben machen. "Einfach" meint das es für den Profi einfach ist der sich in dem Bereich auskennt.

Und wie man hier gesehen hat steckt der Teufel im Detail. Deshalb auch mein Dank an die Entwickler das ihr diese Projekte Entwickelt habt sodas wir einfachen Leute nur die Platinen zusammenlöten müsssen. :cheer:
 
tubeohm
tubeohm
|||
@JayBee , @ Ganje du hast schon recht . Er ist an den Shrunti angelehnt da ich ja auch die Shruthis verkaufe . Und das Prinzip hat sich bewährt .
Allerdings ist die Abfrage eine Eigenentwicklung , da die internen AD Wandler auf dem Teensy 4.1 total am wackeln sind . Deshalb haben wir ja auch den mittlerweile 4 € teuren MCP 3208 Genommen .


Warum jetzt das Gehäuse in Plexiglas ?? Nun, Metallgehäuse sind erst mal teurer und dann nur in Stückzahlen ab 50 Stück eventuell wirtschaftlich.
Wenn ich von 50 Euro Einkauf ausgehe. Das ist erst mal ein vorlauf von 2500 Euronen. Dann kommt noch Mehrwertsteuer drauf. Nochmal 9,50 Euro . Also sind wir schon bei 59,5 Euro für den Endkunden und noch kein Cent verdient. Dazu kommen dann noch Schrauben , Schalter Kabel , sortieren und Teile bestellen . Vieleicht nochmal 5 Euro . . Dann sind wir schon bei 64,50. Dann kommt noch die Preisfrage . Wieviel sind denn die Leute bereit für nur ein Gehäuse zu bezahlen . 70 € oder 80 € . Versteht ihr . Das macht maximal 10 Euro - zum leben . Wenn beim Transport nur ein Gehäuse kaputt geht - dann machen wir minus .
Das Gehäuse ist im Prinzip eine Nullnummer. Ich bin aber mit Adrian in kontakt , er hat auch die Shruthi Gehäuse aus Metall gemacht.
Bei Plexiglas Gehäusen kann ich auch mal 5 bestellen. Aber auch da gilt . Ist eigentlich eine Nullnummer .

Dann zur zweiten Frage . Warum nur 4 Potis . Erst mal gibt es Midi kontroller , dann sind Potis teuer, Potiknöpfe noch teurer - ( Poti und Knopf ca 1,20..1,50) und das Gehäuse muss größer sein.( Gehäuse sowieso teuer ).


Der Step Sequenzer - ist noch lange nicht fertig . In einem der nächsten updates wird man ihn mit Midi Synchronisieren können. Er war ursprünglich erst mal als nur Zugabe gedacht , macht dann aber wirklich Spass weil sehr schnell und einfach Sequenzen eingespielt werden können .
Denkbar ist eventuell ein Pattern orientiertes System mit 4 verschiedenen Sequenzen a 16 Stepps . Oder auch ein Arp . Es soll ja keine Workstation werden sondern ein gut klingender Synth mit ein paar Extras.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben