roland r70 total unterbewertet.

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von citric acid, 23. Januar 2013.

  1. citric acid

    citric acid aktiviert

    Habe am so meinen alten Roland R 70 zurückkaufen können.
    obwohl ich sehr viele Roland drummies und ähnliche verdächtige habe muss ich echt sagen das die r70 eine sehr gutklingende maschiene ist . und mit den 4 einzelausgängen top.

    wer nutzt von euch auch die r70?
     
  2. micromoog

    micromoog bin angekommen

    jetzt habe ich echt'ne Minute gebraucht um das "so" als Sonntag zu identifizieren.

    Heute ist mi oder so? :mrgreen:

    Zum Thema: Ein ehemaliger Bandkollege hatte mal eine, habe auch keine schlechte Erinnerung daran.
     
  3. Bodie

    Bodie bin angekommen

    kann ich absolut bestätigen.
    Wirklich gute Maschine.
    Ich gebe meine auch nicht mehr her.
     
  4. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    …mußte das Viech erstmal googeln, kannte die bisher noch nicht.

    Die sieht supercool aus, wie ein altes Faxgerät :lollo: .

    Die R8 hatte ich mal, schlechter gings damals kaum, klanglich und auch nicht gerade übersichtlich, halt "modernes Roland"...
     
  5. micromoog

    micromoog bin angekommen

    so gehen die Geschmäcker auseinander, die R8 ist eine saucoole maschine, mit entsprechenden Erweiterungskarten noch mal besser

    Lohnt sich ganz anzuschauen

     
  6. citric acid

    citric acid aktiviert

    r70 klingt noch besser finde ich. hat etwas weniger sounds aber sehr viele amtliche un eine bessere qualität. mache in kürze mal ein paar demos um die leutz anzufixen...
     
  7. Ich hatte die R70 mal kurz, als sie neu rauskam, aber irgendwie war die nicht Meins damals, hab sie dann zugunsten von Alesis SR-16 und HR-16 weggegeben.

    Hab gerade eine R5 hier, die ziemlich dicken Sound macht, aber mit dem unbeleuchteten Display und der Bedienung nervt. Hatte die R70 etwas dünner klingend in Erinnerung, kann aber täuschen, weil lange her.

    Demos wären nicht schlecht.

    Was gut kam, war dieses lange Pad, da konnte man Anschlagsnuancen verwirklichen, die sonstwo nicht gingen.
     
  8. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen


    …tja, in einer 808/909affinen Zeit so um ca. "92 war mit der R8 absolut kein Blumentopf zu gewinnen, die Sounds hatten null Druck/Kompression und Roland hatte nicht verstanden was an ihren eigenen Maschinen so gut war/ist. Auch das "möchtegern"-Lauflichtprogramming war absolut nicht meins, da ich auch kein Realtimeeinklopfer bin...
     
  9. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Ok, verstehe was du meinst - aber für "Voll auf die 12" ist die R8 fast schon zu "intelektuell" :mrgreen:
     
  10. Ich finde, daß da ganz schön Druck rauskommt, da kenn ich weitaus dünner klingende Kisten. Die aktuelle Alesis SR-18 zB hat lange nicht so einen Wumms wie eine R8/R5. Da müßte man eher alte Kisten ranziehen, also RX5, RX11 etc.

    Wenn man das noch entsprechend nachbearbeitet, geht das mit "voll auf die 12" durchaus, IMHO.

    Mal dumm gefragt: Gibts denn bekannte Tracks, bei denen eine R8 verwendet wurde? Linn und Oberheim fiele mir einiges ein, nicht aber die R8. Müßte ja doch einiges sein, war ja damals DIE Studiomaschine, und kickte vielerorts die Yamaha RX5 raus.
     
  11. micromoog

    micromoog bin angekommen

    spontan R8


    war der erste treffer (miese soundquali)
     
  12. Danke. Witzig, genau der Song fiel mir beim Daddeln einiger R5-Sounds auch ein, war mir aber nicht sicher :)

    Demos der R70 gibts auf Youtube wenige. Eins mit der Werksdemo und das 3teilige von Paul Leishman, das wars. Bei Paul Leishman hört man übrigens auch sehr schön die Toms und das, woran man typische Roland-Drums erkennt, nämlich daß es nur ein Sample gibt, welches transponiert abgespielt wird. Ist bei den akustischen Toms der R5/R8 exakt das Gleiche, ebenso wie bei den ganzen ROMplerschachteln aus dieser Zeit und danach.

    Bedientechnisch dürfte die Kiste aufgrund der größeren Anzahl Knöpfe deutlich besser sein als die R5.

    Die R70 bildete meines Wissens nach auch die Basis für das Drummodul TD-7.

    Hier gibts noch ein Demo der R70, das hatte ich bislang noch nicht gesehen:



    Achja: die R70 hat die üblichen, weichen Gummipads. Habe ich als angenehmer in Erinnerung als die doch recht harten Pads von R5 und R8. Die dürften dagegen deutlich haltbarer sein ...
     
  13. citric acid

    citric acid aktiviert

    also die pads sind super fast wie bei alten mpc's.
     
  14. Die MPC-Pads sind deutlich dicker als die der R70.
     
  15. citric acid

    citric acid aktiviert

    habe ja geschrieben fast ..... bitte nicht immer alles in gold aufwiegen :)
     
  16. krahz

    krahz Guest

    Habe seit heute, hauptsächlich aufgrund Deiner Empfehlung auch eine R-70.
    Die Pads sind wirklich klasse :supi:
    Gut möglich das ich deshalb demnächst meine MPC raushaue.

    Vielen Dank Citric Acid !!!
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Was soll jetzt die Besonderheit des Geräts sein?
     
  18. krahz

    krahz Guest

    Butterweiche sensible Pads, zumindest im Vergleich den mir bekannten Geräten:
    Boss Dr660 - Akai Mpd16 - Yamaha Ry30 und Akai Mpc 2500.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es geht also nur um die Pads, am Sound kann es nicht liegen.
     
  20. slicknoize

    slicknoize Tach

    also ich hatte mal nen r 70 und fand ihn echt nicht so gut.er hatte starke probleme mit eingehender midiclock.
    was mich allerdings wundert dass noch keiner den r 70 für circuit bending aktionen missbraucht hat.
    hab hier noch einen ry 30 mit circiut bent bananensteckermatrix.der gefällt mir auf jedenfall besser.ist aber auch halt echt mal geschmackssache.
     
  21. citric acid

    citric acid aktiviert

    also ich habe da keine probleme. und wer sagt das man sich eine r70 nur wegen den tasten holt. ist das gesamtkonzept und nicht zu letzt der sound.

    den noch bereuhe ich meinen mpc verkauf. werde mir irgendwann wieder eine holen.
     
  22. krahz

    krahz Guest

    Vom Klang und den Möglichkeiten gefällt mir die Ry-30 auch besser.
    Hatte nach Verkauf/Umstieg auf Mpc die Rackversion RM-50 besorgt, weil mir der Sound gefehlt hat.

    Wie schon beschrieben, es geht mir um die "Masterkeyboard" Qualität.
    Die Mpc2500 ist von der Spielbarkeit mit Upgrade eigentlich auch ok, braucht aber im Gegensatz zu R-70 einen eigenen Ständer/Tisch, zus. Platz (für mich relevant)
    Ansonsten schaut es anschlagsdynamisch anscheinend, vorallem bei den aktuellen Drumies und Controllern doch eher mau aus.
     

Diese Seite empfehlen