Roland S-330 User Thread

micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Hast du die S-550 SCSI Version?

Bei meinem ist das alles etwas Tricky, das SCSI anno 87/88 ist so alt oder „doof“, dass ich es noch nicht geschafft habe was zufriedenstellendes zu erstellen.
Während ich eine 100MB ZIP Disk bei der W30 mit 64 Bänken formatieren kann, erstellt der S550 nur eine Version mit 20 Bänken, der geht wohl von damals üblichen 20MB Festplatten aus.

Daher schrieb ich auch weiter oben, eigentlich muss man sich das SCSI gar nicht mehr antun. Ein Floppy Emulator mit am PC festgestellter Ordnerstruktur ist da wohl die auf Langzeit übersichtlichere Lösung.
Gerade auch im Hinblick das es bei der alten S-Serie keinen wirklichen Ladezeitvorteil mit SCSI gibt.
 
Area88

Area88

|||
Hast du die S-550 SCSI Version?
Ja. Muss aber gestehen, dass ich noch nicht dazu gekommen bin irgendein externes Laufwerk, sei es CD-ROM oder MO-Disk auszuprobieren. Wenn man bedenkt, dass das jetzt satte 30 Jahre her ist...
Jedenfalls habe ich die Zeit "genutzt" und fleißig auf ebay das ein oder andere SCSI-Laufwerk billig ergattert ;-)
Während ich eine 100MB ZIP Disk bei der W30 mit 64 Bänken formatieren kann, erstellt der S550 nur eine Version mit 20 Bänken, der geht wohl von damals üblichen 20MB Festplatten aus.
Ich dachte bis jetzt, dass der S550 maximal 80MB formatieren und adressieren kann, daher mein Plan irgendwann ein kleines MO-Laufwerk mit 128MB-Medien zu verwenden...

Laufen die *.ISO-Images jetzt bei Dir?
Korrektur vom 10.05.'21: *.out-Images natürlich
 
Zuletzt bearbeitet:
MacroDX

MacroDX

Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen
Beim 330 erübrigt sich die Frage nach SCSI ja, sonst wäre ich direkt auf SCSI2SD gegangen und hätte das Diskettenlaufwerk dringelassen, als Verbindung in die Welt von damals.
Wegen der Organisation: Das HxC verhält sich auch sehr tolerant beim hot-Swapping des USB Stick. Von daher kann man auch schonmal grob thematisch ordnen, indem man die Library auf mehrere Sticks verteilt.
 
 


News

Oben