Supersimples Midi -> CV Interface

A

Anonymous

Guest
nordcore schrieb:
Das Start/Stopp Signal kommt von Midi. Es hat 5V, wenn der Sequencer läuft, ... es ist dann 0V, wenn er anhalten soll.
der Start/Stop ist dann also doch ne Out-Buchse, die ich beim analogen Sequencer in die ext. Start Buchse stöpsel
(beziehe mich jetzt mal auf den MFOS 16Step oder den Klee, die ich beide noch nicht gebaut habe) ...., oder??
Im Bild sieht es aber so aus, als wäre das ein Push-Button .... also oben rechts der rote unter dem Start steht ...
da Pulsar aber das Layout gemacht hat ist das wohl so richtig wie gebaut .... :)

Ich habe ein ganz anderes Layout genommen und nur Minimalbestückung gesetzt, dachte jetzt bei mir wäre die Buchse unter der Midi-Clock falsch ..
 
3

3456778674

Guest
Nope, ist so, wie ich mir das gedacht hatte. (So etwas im Programm anzupassen ist allerdings keine Raketenwissenschaft... )
Und sieht schick aus :supi:
 

a.xul

||||||||
ist der tune-in pin eigentlich schon mit einer funktion belegt? das aufscalieren erfolgt ja am in2 pin wenn ich mich recht entsinne. auf den dco hoffe ich vergebens oder? :floet:
 
3

3456778674

Guest
IN2 ist ein Analogeingang, an dem man eine Tonhöhenspannung (V/Oct) anschliesst. Die wird auf ganze Halbtöne quantisiert und entweder direkt oder um die akutelle Midi-Note transponiert auf einem CV-Tonhöhen-Ausgang wieder ausgeben.
Das gibt es so auch schon.

Tune-In macht derzeit noch nichts. Das wird dann der Eingang, an dem man einen (Ton-)Ausgang des VCOs anschließt. Das ganze ist für eine Auto-Tune Funktion. Die ist relativ aufwendig: die misst bei verschiedenen Steuerspannungen aus, welche Frequenz der VCO tatsächlich hat, und passt dann die erzeugten Steuerspannungen so an, dass man eine saubere chromatische Stimmung zu den Midi-Noten bekommen würde.

Der DCO ist noch was anderes, der würde bei DCO-Out rauskommen (mehr braucht der nicht). Der ist vermutlich gar nicht mal so ein Riesenaufwand, das meiste dürfte da das Brimborium drum rum sein, denn der braucht ja auch so etwas wie Tune-Coarse und Tune-Fine. Um einen vollständigen DCO mit allen üblichen Wellenformen zu bekommen, braucht man noch eine Analogschaltung - das ist im Prinzip fast ein ganzer VCO, bei dem lediglich der Tempco und der Komparator entfallen. Vermutlich ist es sinnvoller, wenn man das Teil mit etwas mehr Software - und ohne Hardware - einfach nur für Rechteck/PWM auslegt.

Bei diesen Zusatzfunktionen ist mir einfach nicht klar, ob sich das wirklich lohnt. Dazu braucht man doch einiges an Bedienelementen. Macht man das über Midi-CC, dann muss man die alle zuweisen, irgendwer braucht diese Zuweisung dann auch wieder in flexibel (d.h. man stellt die CC-Nummern nicht am Controller, sondern am Interface ein ... )
... und letztlich wird das alles so wirr, dass es keiner benutzt.
 

a.xul

||||||||
mach dir keinen stress. wenn der aufwand zu gross ist, dann lohnt es sich wohl nicht. es ist ja so schon ein super midi interface. wichtig fuer mich waere halt, dass wenn ich die frontplatte nun bestelle ich mich im nachhinein nicht aergere wenn doch weitere funktionen dazukommen. andererseits ist es aergerlich wenn ein- und ausgaenge ohne funktion auf der frontplatte liegen.
 
nordcore schrieb:
Kurzes Update zur Verfügbarkeit. Die Platinen/Atmels sind derzeit alle. Wenn ich im neuen Jahr wieder hier bin, bestelle ich aber Nachschub, der sollte dann ab Anfang Februar verfügbar sein.
huch, ganz verpasst das projekt... sollte es nochmal n zweites batch geben, kann ich hiermit schonmal interesse anmelden! :) auch an den schönen holzfrontplatten... :adore:
 

pulsar

......
phaserjunktoy schrieb:
huch, ganz verpasst das projekt... sollte es nochmal n zweites batch geben, kann ich hiermit schonmal interesse anmelden! :) auch an den schönen holzfrontplatten... :adore:
Bitte kurz per PM wegen Panels anfragen, die Thread-Benachrichtigung funktioniert bei mir irgendwie nicht immer. Prinzipiell kaum Aufwand für mich welche neu zu lasern.
 
3

3456778674

Guest
So, der nächste Batch ist geordert. (Große und kleine Platinen), die dürften in 14 Tagen hier sein.
Preis ist wie bisher: 7,50 Euro für die kleine Version (2 CV, 50x50mm), 9,00Euro für die große Platine(80x100mm, 4CV), jeweils inklusive fertig programmiertem Atmel-Controller.

Hier noch mal der Link auf die Anleitung:
download/file.php?id=5280
 
Ich hätte auch gerne je eine kleine und eine große, fertig programmierte Atmels bräuchte ich allerdings nicht zwingend, da ich sowohl einen ISP-Programmer als auch genügend Atmels habe.
 
3

3456778674

Guest
So, gefertigt & losgeschickt sind sie, nun müssen sie nur noch hier ankommen. (Bisher hat das 'ne gute Woche gedauert. )
 

a.xul

||||||||
nordcore schrieb:
So, gefertigt & losgeschickt sind sie, nun müssen sie nur noch hier ankommen. (Bisher hat das 'ne gute Woche gedauert. )
wie sollen wir denn bei dir die platinen ordern? so wie letztes mal per pn oder greifst du die posts hier auf und ggf. die vorbestellungen via pn auch?
 
3

3456778674

Guest
So, die Platinen haben Hongkong verlassen ... langsam könnte ich mal die Atmels ordern.

So richtig losgehen mit den Bestellungen tut das aber erst, wenn alle Teile hier sind, die Atmels fertig gebrannt sind und das Verpackungsmaterial bereit liegt.
Dann bekommen alle Vorbesteller von mir noch eine PN/Mail ...
 

CO2

|||||||||||
super.
mal noch ne frage zum großen, ohne noch mal alles durchzulesen, wie geht das teil eigentlich mit slides/legato gespielten noten um?

edit: sehe gerade in der anleitung, ist möglich, aber noch nicht implementiert. richtig?
 
3

3456778674

Guest
Jupp. Derzeit kannst du (nur) umschalten, ob Legato gespielte Noten ein "neues" Gate auslösen oder nicht.

Für "Glide" brauche ich halt 'ne Engine, die zeitgesteuertes Zeugs macht.
(Der Polydac, wo ich das (Glide/Portamento) schon mal programmiert habe, gibt seine CVs über S&H-Stufen aus. Daher hat der sowieso schon einen Timer zur Ausgabe und eine asynchrone Midi-Verarbeitung. Das war hier bislang nicht nötig. )
 
3

3456778674

Guest
Bisschen an der Software gebaut: Glide und Parameter-Smothing läuft, für Glide muss ich nur noch etwas Parameter-Skalierung betreiben. (Eine Zeiteinstellung in 0.5ms Schritten bis 60ms maximal ist etwas arg kurz und im "längeren" Bereich auch unsinnig fein ... )
 
3

3456778674

Guest
*bastel*
... der DCO-Steuer-Ausgang tut im Prinzip auch.
(Kann noch nix, aber er trifft die Töne)
 
3

3456778674

Guest
Habe ich einen der Vorbesteller vergessen? Sollten jetzt alle die Bestelldaten per PM bekommen haben, sonst bitte eine PN schicken.

Ansonsten ist mir gestern beim Atmels-Flashen noch ein Bug aufgefallen: wieder/immer noch die Initialisierung bzw. das Zurücksetzen der Konfiguration (gedrückt gehaltener Taster beim Einschalten).
Deswegen gibt es die ausgelieferten Atmels jetzt auch mit der Version 006.
Die kann dann auch Glide und Parameterglättung.

Glide(Portamento) wird mit CC 65 ein- bzw. ausgeschaltet (0=aus, 127=an) und mit CC5 wird die Zeit eingestellt (logarithmisch, 0...127 von "nicht zu hören" bis in den Sekundenbereich)

Für Parameterglättung gibt es einen neuen Sys-Ex, da kommt heute Abend (o.ä) ein neues CTRLR-Panel. Die Parameterglättung lässt sich von 0...63ms in 0,5ms Schritten einstellen. Sie dient vor allem dazu, die Sprünge, die durch *langsame* Midi-Controller-Übertragung entstehen, zu glätten.

Update wie gehabt: Sys-Ex File in ein entsprechendes Programm laden und an den Midi-Ausgang schicken, an dem der Controller hängt. (Ist ziemlich unspektakulär. )

Edit: Update entfernt, da ist noch der Wurm drin...
 

Widy75

|||||
hi
danke danke danke für das teil ..kann man nie oft genug sagen :)
frage:
würde das grundsätzlich gehen, dass ma mehre setups hinbekommt und am interface speichert ...und die dann per externen swich auswählbar macht ( 3 fach switch )

wennst dein ctrlr panel angepasst hast könnt ich das zunmindest mal im ctrl panel implementieren das ma da mehrere configs hat und mit einem butten alles umschaltet ..des wär net so der auftrag :)

lg widy
 
3

3456778674

Guest
Mehrere Konfigurationen stehen auf der ToDo-Liste. Das wird dann mit dem zweiten Taster bedient.
(Idee: Taste drücken und Poti auf gewünschte Konfig drehen... mal sehen. )

Es wäre dazu allerdings günstig, wenn ich die Konfiguration so weit habe, das nicht bei jedem zweiten Update das interne Speicherformat anders wird, denn dann ist das doch sehr lästig, immer alles neu eingeben zu müssen.
(Derzeit wird halt genau das gespeichert, was es auch gibt. Wenn da etwas dazu kommt, dann wird dieses Daten-Abbild länger und das alte kann nicht mehr richtig gelesen werden, da sich dabei (fast) alles verschiebt. Das ist so extrem Erweiterungs-unfreundlich. Reserve-Datenfelder gehen irgendwann aus und haben immer das falsche Format, immer alle "alten" Leseroutinen mit zu schleppen ist Programmplatzverschwendung, so dicke hat der Controller das auch nicht... )

Hilfe beim CTRLR-Panel ist *sehr* willkommen, da habe ich an einigen Stellen noch einen ziemlichen K(r)ampf mit CTRLR.
 


News

Oben