Nur OnTopic Synths mit dem Analogen Spirit Sound der 70er...

Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
vielleicht sollten wir erst mal definieren, wie "nach 70er klingen" klingt? Natürlich kann man Synths aufzählen, deren Grundklang Ähnlichkeiten mit dem Klang bekannter Synths aus den 70ern hat - aber lässt sich das vielleicht verallgemeinern? 🤔 Und welchen Einfluss hat die Art der Patches und der gespielten Musik?
 
intercorni
intercorni
*****
Bitte Videos mit Musikbeispielen zum typischen 70er Jahre Sound posten!
Ist es schon Retro wenn ein älterer Herr mit ergrauten Haaren auf dem Minimoog dudelt?
Also her mit den Beispielen!
 
solitud
solitud
||||
Prophet 5 gibts in neu inklusive 70er Walnussholzoptik. Und soll es nicht bald wieder einen Oberheim TVS Pro geben?
 
ppg360
ppg360
fummdich-fummdich-ratata
[...] Und soll es nicht bald wieder einen Oberheim TVS Pro geben?



Guten Morgen, Liebling. Schön geschlafen?

Der TVS in der Sonderauflage sollte letztes Jahr -- angekündigt im Mai 2021 -- in limitierter Auflage für eine Handvoll Kunden im Losverfahren erhältlich sein. Zum stolzen Preis von gut 5.000 US-Dollar.

Die Kunden saßen zu 99,999% in den USA.

Stephen
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ok - wenn das beliebt ist, pack ich das mal auf meine Inspirationsliste für den nächste einfach gestrickten Softie mit Vintage Wurzeln für den ich Sounds machen soll. 😮‍💨
 
Synthwaver
Synthwaver
Synthiepopper
Der Mellotron wurde neu interpretiert. Beispiel: Mellotron M4000D. Der Vox Continental wurde glaube ich auch neu aufgelegt. Ist aber mehr 60er.
 
L
LousyFacelift
||||
Dieses Thema interessiert mich auch sehr! Ich würde mal den PWM Malevolent in die Runde werfen und vielleicht sogar (mit ganz viel Vorbehalt) den Akai Timbrewolf. Ich kenne die zwar nur aus YouTube Demos aber die scheinen was zu haben, was eben diese früheren Brutzelmaschinen auch hatten, was ich bei den meisten modernen Analogsynthies auch vermisse. Ich stehe total auf den Jupiter 4 und auf die alten Korgs! Für mich klingt der MS-20 auch eher nach 70s, einfach weil er für mein Empfinden klanglich noch sehr nah dran ist an seinen Vorgängern - MiniKorg 700(S), MaxiKorg 800DV, 770 und Sigma. Und ja, da gibt es irgendwie wirklich nicht so viel neues, immer nur so ansatzweise, wie bei Arturia. Aber den Behringer 2600 feiere ich zur Zeit auch ganz gewaltig ab - ein unfassbar gut klingender Synth für so ziemlich alles (auch für das, was ich als 70s Sound verstehe)! Ich verstehe das Anliegen zwar so, daß es nicht unbedingt um Stringmachines geht aber wenn doch - Waldorf Streichfett ist zwar digital aber macht ja auch eher "alten" Sound.
Wenn es auch um Effekte geht - Spring Reverb ist natürlich immer gut und Bandsättigung. Da gibt es den Dust Collector von Finegear, den ich staubigst empfehlen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
dubsetter
dubsetter
||||||||||
evtl.. den hier hinter den (neueren) synth klemmen..:)

ansonsten fallen mir dazu ein (aktuelle synths):
die B klone wasp, solina (in ferner zukunft), odyssey
oder auch der korg arp,
unter umständen auch der nymphes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside
Kevinside
||||||||||||
Wurde das Moog Model 10 schon genannt?
Ist ursprünglich zwischen 1971 und 73 gebaut worden…
 
L
LousyFacelift
||||
Nochmal ein ganz klares Voting für den MiniKorg 700 FS! Der klingt absolut fantastisch und vielseitig, kann sehr filigrane Leads aber auch dreckige Ringmodulator-Sounds und richtig fette Bässe... Eigenwillige Bedienung, eingebauter Spring Reverb, 14 Patchspeicher, alles steuerbar über MIDI CC. Und nebenbei ein richtig schönes Möbelstück! 😍
 
AndreasKrebs
AndreasKrebs
||||||||||
Ein kleines Modulsystem würde natürlich auch in die 70er passen, aber dann komplett analog und auch ohne Curtis- oder SSM-ICs.
Z.B. A-110 VCO, A-120 Ladder-Filter, A-106-5 SEM-Filter usw. und einen analogen Sequencer dazu.

Andreas
 
M
Magic994
||
Ich hätte jetzt noch den alten Vermona Synthesizer in den Raum geworfen. Den gibts leider (noch) nicht neu und ist auch nicht grade pflegeleicht würde ich sagen :connect:

Ich nutze aber auch oft in älteren Liedern den Behringer Crave oder Behringer MonoPoly.

In die Tonne treten könnte ich den Polyend Medusa.
 
6Slash9
6Slash9
||||||||||
Also ein muss für den 70th Synth Sound sind VCOs...
Wenn man die 70er so deutlich von den 80ern abgrenzt magst Du Recht haben.

Das DCO´s nicht analog klingen sollen würde ich als Behauptung albern finden, schaut man auf den Juno 60.

Hört man sich Hauenstein´s Sachen an, spielt man auch die polyphonen Sachen mit ´nem Mono, dem Minimoog ein.
( Achtung - das ist kein Statement gegen den Odyssey! )
Dazu Hammond & Stringensemble, das war Seventys...

Für mein bescheidenes Empfinden bewegt sich allerdings auch schon der Prophet 5/10 deutlich im Spektrum 70er/80er.

Und zu guter letzt : Es wird immer die gesamte Peripherie vergessen. Mit welchen Effekten wurde was wie worauf aufgenommen.
Und von wem wie gespielt/performt. Und von wem wie gemixt/gemastert.
Das war, denke ich, mindestens so entscheidend wie der Synth selbst.
 
Explorer49
Explorer49
https://wolftraxxx.de
Wenn man die 70er so deutlich von den 80ern abgrenzt magst Du Recht haben.

Das DCO´s nicht analog klingen sollen würde ich als Behauptung albern finden, schaut man auf den Juno 60.

Hört man sich Hauenstein´s Sachen an, spielt man auch die polyphonen Sachen mit ´nem Mono, dem Minimoog ein.
( Achtung - das ist kein Statement gegen den Odyssey! )
Dazu Hammond & Stringensemble, das war Seventys...

Für mein bescheidenes Empfinden bewegt sich allerdings auch schon der Prophet 5/10 deutlich im Spektrum 70er/80er.

Und zu guter letzt : Es wird immer die gesamte Peripherie vergessen. Mit welchen Effekten wurde was wie worauf aufgenommen.
Und von wem wie gespielt/performt. Und von wem wie gemixt/gemastert.
Das war, denke ich, mindestens so entscheidend wie der Synth selbst.
Ich möchte nicht umbedingt behaupten, dass DCOs nicht Analog klingen. Aber VCOs klingen lebendiger, was den 70er Sound ausmacht. VCOs können niemals von CPUs klanglich emuliert werden.

Siehe U-HE RePro-1 und RePro-5 oder TAL UNO LX. Klingen alle extrem gut und sowas von am Original. Aber ich kenne nichts, was irgendwas mit VCO emuliert, was mich aus den Socken haut.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||||||||
Dann jag die Softies durch nen ext. Preamp, dann hauts dich auch aus den Socken ;-)
 
6Slash9
6Slash9
||||||||||
Ich möchte nicht umbedingt behaupten, dass DCOs nicht Analog klingen. Aber VCOs klingen lebendiger, was den 70er Sound ausmacht. VCOs können niemals von CPUs klanglich emuliert werden.

Siehe U-HE RePro-1 und RePro-5 oder TAL UNO LX. Klingen alle extrem gut und sowas von am Original. Aber ich kenne nichts, was irgendwas mit VCO emuliert, was mich aus den Socken haut.
Sorry, aber Du bringst da gerade was gehörig durcheinander.

DCO´s und Deine aufgeführten Software-EMULATIONEN haben komplett NICHTS miteinander zu tun !?!
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||||||||
Aus den Socken hauen hauen hat eher wenig mit den Klangfacetten gemein, um die´s hier mit Verweis auf die 70ty´s geht...

Mir gehts da weniger um klangliche Facetten, sondern um eine bessere Verwertbarkeit des Ausgangssignals, welches durch eine analoge Signalkette die Schwere und die Präsenz bekommt, um von den Socken zu hauen.

Auch 70s Emulationen, bspw von Arturia, kommen so zwar nicht näher an's Original, dafür aber näher an die Ebenbürtigkeit.
 
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
es geht ja auch darum, dass ein anderer Grundsound/Mojo schon beim Spielen unterschiedlich motivieren oder inspirieren kann. Und das hört man dann ggf. auch auf der tatsächlichen Aufnahme.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||||||||
es geht ja auch darum, dass ein anderer Grundsound/Mojo schon beim Spielen unterschiedlich motivieren oder inspirieren kann. Und das hört man dann ggf. auch auf der tatsächlichen Aufnahme.

Auf jeden Fall!!!

Auch ein weiterer Grund, weshalb ich Plugins nicht so mag, weil man da erst das Signal aufbereiten muss, damit es Spaß macht oder halbwegs in den Mix passt.
Trifft auch auf Repro/Diva zu
 
L
LousyFacelift
||||
Wenn man die 70er so deutlich von den 80ern abgrenzt magst Du Recht haben.

Das DCO´s nicht analog klingen sollen würde ich als Behauptung albern finden, schaut man auf den Juno 60.

Hört man sich Hauenstein´s Sachen an, spielt man auch die polyphonen Sachen mit ´nem Mono, dem Minimoog ein.
( Achtung - das ist kein Statement gegen den Odyssey! )
Dazu Hammond & Stringensemble, das war Seventys...

Für mein bescheidenes Empfinden bewegt sich allerdings auch schon der Prophet 5/10 deutlich im Spektrum 70er/80er.

Und zu guter letzt : Es wird immer die gesamte Peripherie vergessen. Mit welchen Effekten wurde was wie worauf aufgenommen.
Und von wem wie gespielt/performt. Und von wem wie gemixt/gemastert.
Das war, denke ich, mindestens so entscheidend wie der Synth selbst.
Da gebe ich Dir vollkommen recht aber bei mir ist es z.B. so, daß ich zwar den Sound dieser Synthies cool finde, damit aber schwerpunktmäßig eher so Breakbeat und DnB Sachen machen möchte. Es ist also ein Unterschied, Instrumente mit diesem Sound gut zu finden oder allgemein nach 70er Jahren klingen zu wollen.
 
6Slash9
6Slash9
||||||||||
Da gebe ich Dir vollkommen recht aber bei mir ist es z.B. so, daß ich zwar den Sound dieser Synthies cool finde, damit aber schwerpunktmäßig eher so Breakbeat und DnB Sachen machen möchte. Es ist also ein Unterschied, Instrumente mit diesem Sound gut zu finden oder allgemein nach 70er Jahren klingen zu wollen.
Hm... jetzt könnten man noch weiter philosophieren... was ist denn, wenn einer nach 70ern klingt, weil er´s so gestaltet, wie´s ihm einfach gefällt, aber ohne den bewußten Ansatz, nach der Epoche zu klingen...? 😂 😂😂

Aber stimmt schon, was Du schriebst👍
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben