TC Electronic June-60

rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Nachdem mein Beitrag hier auf soviel Liebe stößt, hat das mal jemand probiert und kann A-B-Vergleiche hochladen?
Ich habe heute das Teil aus Neugier geordert und werde es gem. dem Thomann-User-Beitrag tunen.
Im Vorfeld (Test A) wird getestet + anschliessend (Test B) verglichen = A/B. Melde mich dazu später hier.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Der Bonedo-Artikel (besonders anhand der Klangbeispiele) bezieht sich auf E-Gitarren. Ein Juno-Chorus ist nicht unbedingt die Zielgruppe für Gitarristen. June-60 + Synthie kommt nicht gut an. Dieses Beispiel überzeugt mich ein kleines bißchen:

https://www.youtube.com/watch?v=JA-YTodInqg
Hmm.. ja. Ich gebe zu (was anderes ist defacto nicht möglich), dass der kleine Kasten klanglich sehr wenig bis fast nichts mit dem echten Juno6/60/106-Chrous zu tun hat. Besonders wahrnehmbar ist der rel. schnelle LFO (besonders bei Mode-II). Schaltet man Mode I+II zusammen, ergibt das ein eigenartig gebrochenen LFO-Sound. Grund genug das Teil zu erkunden und ggf. hier und da was zu ändern - selbst wenn das mit ca. 40,- inzwischen kein so günstiger Spaß ist.

https://www.youtube.com/watch?v=LaAwOh_lr8c

https://www.youtube.com/watch?v=ro2zYXGcHXE
 
rblok

rblok

||
Forist

Forist

||
Ich habe heute das Teil aus Neugier geordert und werde es gem. dem Thomann-User-Beitrag tunen.
Der Thomann-User-Betrag war auch mein Ausgangspunkt. Allerdings habe ich die betreffenden Kondensatoren nicht entfernt, denn 1. um den Originalzustand jederzeit wieder herstellen zu können und 2. wollte ich die LFO-Frequenzen ja verringern. D.h. es kommt eine Parallelschaltung in Frage wobei die bedrahteten Kondensatoren an die SMDs angelötet wurden, was auch viel einfacher ist und die Leiterplatte/Pads nicht belastet. Ich weiß jetzt die genauen Werte nicht mehr, aber ich glaube, 150nF bis 180nF.
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Hmm.. zum Einen ist das Layout etwas verwirrend, hinsichtlich LFO-Speed und Intensität und wie es scheint arbeiten die beiden Potis nicht etwa für Mode-I und II getrennt, sondern für beide parallel.
Zum Zweiten frage ich mich, ob es tatsächlich so schwer ist eine 1:1 Nachbildung des ur-Juno-Chorus im Sinne einer Hardware-Platine zu erarbeiten? Von TAL und Arturia gibt es die Dinger als PlugIns für lau.

https://youtu.be/Suq6EEVtxbQ?t=157
 
Synthwaver

Synthwaver

Synthie-Popper
Zum Zweiten frage ich mich, ob es tatsächlich so schwer ist eine 1:1 Nachbildung des ur-Juno-Chorus im Sinne einer Hardware-Platine zu erarbeiten?
Eventuell hat TC Electronics Angst von Roland verklagt zu werden? An Unfähigkeit kann es ja nicht liegen.
Der Preis des Junis liegt bei 40,- Euro Stabilität. Die Versuchung ist groß, obwohl ich den geilen Chorus von Boss habe. Mal schauen... ;-)
 
rblok

rblok

||
Der Thomann-User-Betrag war auch mein Ausgangspunkt. Allerdings habe ich die betreffenden Kondensatoren nicht entfernt, denn 1. um den Originalzustand jederzeit wieder herstellen zu können und 2. wollte ich die LFO-Frequenzen ja verringern. D.h. es kommt eine Parallelschaltung in Frage wobei die bedrahteten Kondensatoren an die SMDs angelötet wurden, was auch viel einfacher ist und die Leiterplatte/Pads nicht belastet. Ich weiß jetzt die genauen Werte nicht mehr, aber ich glaube, 150nF bis 180nF.

Nachdem ich meine Volca-Beats beim SMD-Löten verstümmelt hab: Wie fricklig war das Einlöten? Und haste vllt. Fotos vom Mod?
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
...obwohl ich den geilen Chorus von Boss habe. Mal schauen... ;-)
Welcher ist es denn genau ? CE-300 ?

Es gibt ja noch den hier <- kostet nur das 6-fache (und ist ohne hin ausverkauft)
-> http://effectivywonder.com/?product=juno-chorus

juno_chorus1-600x600.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Rends

Rends

|||||
Worauf basiert eigentlich der Juno Chorus?
Boss Dimension C oder D, Ce-1 oder 2?
Hatte mal den Dimension D für Gitarre, der klang mir aber zu flach, jetzt habe ich einen Ce-2, weil der so schön wabert und eiert.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben