OnTopic Waldorf M - Microwave Nachfolger

random
random
|||||
Ist hier wie bei jedem anderen Clone - hat keine Chance den Ansprüchen gerecht zu werden (ist nicht wie das original) und ist ansonsten auch nur ein Nachbau und der dann für das bissl Elektronik richtig arsch teuer.

Man muß schon echter Walldorf Fan sein um einen ollen wiederaufgelegten Digitalsynth (ja mit analogem Filter) für das Geld haben zu wollen. Sorry aber mehr Preis als für den Blofeld ist da einfach nicht gerechtfertigt. Und die 8 SSM chips sind es auch nicht, die den Preis so anheben.
Waldorf M ist kein Clone, sondern Nachfolgemodell auf dem aktuellen Stand.
Man muss es ja nicht kaufen.
 
BTH 3000
BTH 3000
||||||||
Ist hier wie bei jedem anderen Clone - hat keine Chance den Ansprüchen gerecht zu werden (ist nicht wie das original) und ist ansonsten auch nur ein Nachbau und der dann für das bissl Elektronik richtig arsch teuer.

Man muß schon echter Walldorf Fan sein um einen ollen wiederaufgelegten Digitalsynth (ja mit analogem Filter) für das Geld haben zu wollen. Sorry aber mehr Preis als für den Blofeld ist da einfach nicht gerechtfertigt. Und die 8 SSM chips sind es auch nicht, die den Preis so anheben.
Das einzig Gute an Walldorf ist, dass man dort im Session mal was antesten kann oder ne Pflanze für nen schmalen Taler bei Ikea mitnimmt ;-)

Ansonsten gönne ich den Leuten bei Waldorf genauso ihre Marge wie denen bei Sequential, deren Prophet 5 sogar wirklich ein Clone ist. Sowohl er als auch der M sind für meinen Geschmack tolle Synths.
 
Crabman
Crabman
||||||||||
Muss sagen,je mehr ich davon höre umso kälter lässt er mich.Wavetable war aber auch nie wirklich meine Synthese.Hatte früher den XT und den im grunde nur wie nen normalen Subtraktiven benutzt,mit erheblich mehr Grundwellenformen und einigen interessanten Filtermodellen halt.

"Kalt" (evtl auch"steril") ist auch eine klangliche Eigenschaft,die mir bei Waldorf Geräten einfach nicht aus dem Kopf gehen will obwohl ich damit ganz sicher zu pauschal Urteile.

Eigentlich bin ich ganz froh,nach einigen deftigen Anschaffungen dieses Jahr war/bin ich jetzt im"Erstmalnix" Modus :)
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Der Blofeld klingt "ein wenig so", ja. Das liegt daran, dass er auf der Sound Engine des mQ basiert, die wiederum vom Q abgeleitet ist.

das iegt daran, dass die leute, die solche videos machen, keine ahnung davon haben, wie man interessante sounds aus so einem gerät rausholt.

lalü - adsr - lfo - schießmichtot. und wenn einem gerade keine melodie einfällt, schaltet man noch den arp an und freut sich darüber.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Übrigens ist gerade diese Familien-Ähnlichkeit ja die Stärke von Waldorf - das ist nebenbei bemerkt auch das, was selbst ernannte "Querdenker" wie @einseinsnull nicht verstehen wollen - im Gegensatz zu den Synths mancher anderer Hersteller (nicht aller) sind die Synths von Waldorf (wie auch die von Nord, Novation, Sequential oder Moog - mit Abstrichen auch Korg, Roland und Yamaha) alle Mitglieder einer "Synth-Familie" mit einer gewissen wiedererkennbaren Philosophie bzgl. Design und Sound. Es ist eben nicht egal, ob Du einen Waldorf- oder einen Novation-Synth spielst. Es steckt jeweils auch eine eigene Philosophie, ein spezieller Klang und so etwas wie eine "Corporate Identity" dahinter - und zwar im positiven Sinne. Das ist kein Marken-Fetischismus, das ist die Anerkennung der Tatsache, dass hinter all diesen Firmen Menschen stehen, die jeweils zu markanten Punkten in der Geschichte des Musikinstrumentenbaus originelle Ideen hatten, die nun von ihren Firmen mit Respekt vor der eigenen Firmen-Tradition weitergeführt werden. Übrigens gilt ähnlich Positives auch für neue Firmen wie Modal oder ASM - auch da ist eine klare Linie erkennbar - bis jetzt ...

klar, und es ist eben alles ausnahmslos idealismus. nichts davon hat damit zu tun, ob du das gerade brauchst oder ob das irgendwie gut ist oder sonstwas.

"die stärke von waldorf ist [...] dass die synths eine gewisse philosophie bezüglich design und sound haben."

na dann viel spass mit der design philosophie.


das ist so wie wenn ich jetzt behaupten würde, der PPG oder der MWI seien aber interessanter wegen dem "vintage faktor". es wäre auch kein argument für garnichts. genau so gut könnte man den M trotzdem daneben stellen.


du warst mindestens der dritte hier im thread, der erklärt hat er werde ihn kaufen obwohl er ihn gar nicht braucht.

ihr seid eine einzige große religionsgemeinschaft. :P deswegen flippt ihr dann auch immer aus, wenn jemand anderem daran etwas nicht gefällt und haltet argumente wie "ist mir zu groß", "hat mir zuwenig stimmen für den preis" oder "ich hab doch schon 3 andere waldorf synths für nur vorgeschoben und unterstellt den kritierkn, dass sie halt einfach nur das gute design und ähnliche stärken des herstellers nicht erkennen.


mir geht es mir euren begründungen ähnlich: ich halte das argument, dass die waldorf synths eh alle ähnlich klingen, für das denkbare schlechteste argument dafür sich noch einen vierten zu holen.

noch schräger finde ich nur die leute, die sich sämtliche roten flitzer von nordelius in ihrer soundgarage stellen, denn einige von denen klingen nicht nur ähnlich sogar schon fast gleich.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
dafür bin ich bald reich. bis ich in rente gehe sind die dinger mehr wert wie ich rente bekomme.

1632184342350.png
 
6Slash9
6Slash9
|||||||||
klar, und es ist eben alles ausnahmslos idealismus. nichts davon hat damit zu tun, ob du das gerade brauchst oder ob das irgendwie gut ist oder sonstwas.

"die stärke von waldorf ist [...] dass die synths eine gewisse philosophie bezüglich design und sound haben."

na dann viel spass mit der design philosophie.


das ist so wie wenn ich jetzt behaupten würde, der PPG oder der MWI seien aber interessanter wegen dem "vintage faktor". es wäre auch kein argument für garnichts. genau so gut könnte man den M trotzdem daneben stellen.


du warst mindestens der dritte hier im thread, der erklärt hat er werde ihn kaufen obwohl er ihn gar nicht braucht.

ihr seid eine einzige große religionsgemeinschaft. :P deswegen flippt ihr dann auch immer aus, wenn jemand anderem daran etwas nicht gefällt und haltet argumente wie "ist mir zu groß", "hat mir zuwenig stimmen für den preis" oder "ich hab doch schon 3 andere waldorf synths für nur vorgeschoben und unterstellt den kritierkn, dass sie halt einfach nur das gute design und ähnliche stärken des herstellers nicht erkennen.


mir geht es mir euren begründungen ähnlich: ich halte das argument, dass die waldorf synths eh alle ähnlich klingen, für das denkbare schlechteste argument dafür sich noch einen vierten zu holen.

noch schräger finde ich nur die leute, die sich sämtliche roten flitzer von nordelius in ihrer soundgarage stellen, denn einige von denen klingen nicht nur ähnlich sogar schon fast gleich.
Gibt es denn in diesem riesigen Forum wirklich nicht einen einzigen Thread, in dem es um einen Synthesizer geht, der Dir liegt und an dem Du Dich konstruktiv beteiligen könntest ?

Du hast uns nun allen unsere defizitäre und irrationale Denkweise klargemacht.

Aber lass uns doch einfach unseren Deiner rationalen Denkweise nach minderbemittelten Spaß und wende Dich wieder Dingen zu, die Deinem hohen, immer auf dem Boden der Kenntnisse
einer unverrückbaren Sachebene basierten, Anspruch gerecht werden.

Wir haben einfach nur Freude an etwas, wollen einfach nur spielen. Schräg, unsachlich, irrational...aber mit Begeisterung !

Und da, sorry, nervst Du mittlerweile einfach nur noch komplett ab...
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Gibt es denn in diesem riesigen Forum wirklich nicht einen einzigen Thread, in dem es um einen Synthesizer geht, der Dir liegt und an dem Du Dich konstruktiv beteiligen könntest ?

Du hast uns nun allen unsere defizitäre und irrationale Denkweise klargemacht.

Aber lass uns doch einfach unseren Deiner rationalen Denkweise nach minderbemittelten Spaß und wende Dich wieder Dingen zu, die Deinem hohen, immer auf dem Boden der Kenntnisse
einer unverrückbaren Sachebene basierten, Anspruch gerecht werden.

Wir haben einfach nur Freude an etwas, wollen einfach nur spielen. Schräg, unsachlich, irrational...aber mit Begeisterung !

Und da, sorry, nervst Du mittlerweile einfach nur noch komplett ab...
Einseinsnull braucht keine Synthesizer. Er baut sich einfach jede erdenkliche Syntheseform auf diesem Planeten selbst. In Max/MSP. Seit 1984. Auf MacOS 1.0.

/SARCASM :P
 
Zuletzt bearbeitet:
newuser
newuser
|||||
Ich bin nicht der größte Waldorf Fan, aber Korn hatte einen M und da konnte ich es nicht lassen, ob das Filter, das ich sehr liebe hier den Unterschied zu Quantum und Iridium ausmacht da bin ich gespannt.......
er sollte die Woche kommen leider bin ich bis Montag auf Reise....
 
J
jpher
......
Ich bin nicht der größte Waldorf Fan, aber Korn hatte einen M und da konnte ich es nicht lassen, ob das Filter, das ich sehr liebe hier den Unterschied zu Quantum und Iridium ausmacht da bin ich gespannt.......
er sollte die Woche kommen leider bin ich bis Montag auf Reise....
Ah du hast mir den vor der Nase weggeschnappt 🤣
Ich wollte eigentlich gestern Nacht bestellen^^
Habe jetzt dafür bei DA-X bestellt, angeblich dort auch auf Lager 🤔
 
Cord
Cord
|||||||
Glückwunsch @newuser!!

Ich habe nur noch einen Waldorf und das ist der XTk. Der M mag zwar in die richtige Richtung gehen, aber seitdem ich den Unterschied der Interpolarisierung der Wellenformen gegenüber dem PPG gehoert habe, da ist mir die Lust vergangen. Muss aber auch nicht alles so roh klingen, es koennen durch die feinen Uebergaengen sicherlich tolle Pads entstehen, aber die kann der XT auch und auch da bin ich mit dem Prophet-12 sehr gut abgedeckt.

Was mich bei Waldorf aber immer gestoert hat war die Bedienung. Ich hatte 4 Mikrowellen auf einmal und wahrscheinlich ein halbes Duzend über die Jahre. Grün, blau, V1 oder V2. Alle hatten sie gemeinsam, dass ich sie kaum programmieren wollte, weder mit dem einem PC-1600 oder dem Access Programmer (den Wave hatte ich nicht). Auch beim XT(k) ist die Bedienung halbgegoren und vieles muss man im Menu machen. Die Zeiten sind fuer mich vorbei, wo ich die Geduld habe mich mit einem Knopf zu begnügen oder alles im Mulimedia Display sich abspielt. Der PPG geht so schnell von der Hand und hat so ein unglaublich grosses Klangspektrum. Das Gefühl kam bei den mWaves nie auf, auch nicht beim XTk (mit dem schnell von der Hand, das Klangspektrum is immens).

Nun ja, wengistens hat der M jetzt richtige Filter, wenn auch nur LP, was ich nicht so recht verstehen will. Da sind Schaltungen fuer den 2044 fuer ein Multimode auf dem Netz. Ein paar Komponenten mehr und man haette hier wenigstens BP und HP mitschicken koennen. Das ist eine verpasste Chance. Verstehe auch nicht ganz warum der Code fuer die Wavetable Synthese nicht im Quantum untergebracht ist, als ein neues Produkt auf den Markt zu werfen. Vielleicht ist es ja das liebe Geld.

Naja, bei mir ist der Funke noch nicht ruebergesprungen. Vielleicht helfen ja ein paar gute Demos!
 
Zuletzt bearbeitet:
newuser
newuser
|||||
Glückwunsch @newuser!!

Ich habe nur noch einen Waldorf und das ist der XTk. Der M mag zwar in die richtige Richtung gehen, aber seitdem ich den Unterschied der Interpolarisierung der Wellenformen gegenüber dem PPG gehoert habe, da ist mir die Lust vergangen. Muss aber auch nicht alles so roh klingen, es koennen durch die feinen Uebergaengen sicherlich tolle Pads entstehen, aber die kann der XT auch und auch da bin ich mit dem Prophet-12 sehr gut abgedeckt.

Was mich bei Waldorf aber immer gestoert hat war die Bedienung. Ich hatte 4 Mikrowellen auf einmal und wahrscheinlich ein halbes Duzend über die Jahre. Grün, blau, V1 oder V2. Alle hatten sie gemeinsam, dass ich sie kaum programmieren wollte, weder mit dem einem PC-1600 oder dem Access Programmer (den Wave hatte ich nicht). Auch beim XT(k) ist die Bedienung halbgegoren und vieles muss man im Menu machen. Die Zeiten sind fuer mich vorbei, wo ich die Geduld habe mich mit einem Knopf zu begnügen oder alles im Mulimedia Display sich abspielt. Der PPG geht so schnell von der Hand und hat so ein unglaublich grosses Klangspektrum. Das Gefühl kam bei den mWaves nie auf, auch nicht beim XTk (mit dem schnell von der Hand, das Klangspektrum is immens).

Nun ja, wengistens hat der M jetzt richtige Filter, wenn auch nur LP, was ich nicht so recht verstehen will. Da sind Schaltungen fuer den 2044 fuer ein Multimode auf dem Netz. Ein paar Komponenten mehr und man haette hier wenigstens BP und HP mitschicken koennen. Das ist eine verpasste Chance. Verstehe auch nicht ganz warum der Code fuer die Wavetable Synthese nicht im Quantum untergebracht ist, als ein neues Produkt auf den Markt zu werfen. Vielleicht ist es ja das liebe Geld.

Naja, bei mir ist der Funke noch nicht ruebergesprungen. Vielleicht helfen ja ein paar gute Demos!
Danke,Da hast Du wohl vollkommen recht," Filtermodi "sind echt arm, ich hatte den XT und den mQ und die konnten weitaus mehr, aber langfristig war das nichts, Quantum und Iridium konnten mir nicht so gefallen, ob mir der M gefällt, mal sehen, ich mag es weich und schön, gerne angezerrt gesättigt warm, also Polybrute , Prophet 10, Pro 3, Prophet X, ich glaube ich wollte Wavetables mit Neulust. Wird dann wahrscheinlich wieder verkauft.
 
Notstrom
Notstrom
||||||||
Verstehe auch nicht ganz warum der Code fuer die Wavetable Synthese nicht im Quantum untergebracht ist, als ein neues Produkt auf den Markt zu werfen.
Vlad hat es im GS Forum schon ausführlich erklärt. Es ist nicht einfach nur eine Software Lösung, die verwendete Limitierung durch die Hardware (wenig Speicher und das analoge Filter) hat ihn quasi dazu gezwungen bei der Entwicklung genauso zu denken wie die Entwickler des Microwave I. M hat man als liebevoll weiterentwickelte Microwave I mit XT Bedienung gedacht. Eine Art Hommage an Waldorfs erstes Produkt von 1989. immerhin 32 Jahre danach.
Er hat auch erklärt, das im Quantum/Iridium exakt dieselben Wavetables enthalten sind, aber durch den sauberen internen Signalweg, das ganz andere Filter das Endergebnis zwar so ähnlich wie eine Microwave I klingt, aber halt nicht ganz genauso. Dafür hat man im Quantum/Iridium auch nochmal unglaublich viele andere Möglichkeiten Klänge zu bauen (Wavetables mit FM und Substraktiver Synthese plus Sampling...)

Ich hab mir jetzt auch einen bei DAX bestellt. Mal sehen ob das mit 1-3 Tage Lieferzeit stimmt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Cord
Cord
|||||||
Vlad hat es im GS Forum schon ausführlich erklärt. Es ist nicht einfach nur eine Software Lösung, die verwendete Limitierung durch die Hardware (wenig Speicher und das analoge Filter) hat ihn quasi dazu gezwungen bei der Entwicklung genauso zu denken wie die Entwickler des Microwave I. M hat man als liebevoll weiterentwickelte Microwave I mit XT Bedienung gedacht. Eine Art Hommage an Waldorfs erstes Produkt von 1989. immerhin 32 Jahre danach.

Mit Verlaub sage ich hier mal: Bloedsinn. Das kann doch gar nicht sein, es wurde ja nicht mal versucht einen CEM Filter einzusetzen, wie beim Original. Und all die Speicherlimitierungen haette man auch im Quantum unterbringen koennen, mit analogen Filter.

Aber das heisst nicht, dass er nicht gut klingt. Aber ich sehe das hier mehr als ein mW III, auch wenn die interne Struktur naeher am MW I angelehnt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Horn
Horn
|||||||||||||
Habe heute völlig überraschend meinen Waldorf M erhalten. Musicstore hatte eigentlich Mitte November angegeben, aber er kam dann innerhalb weniger Tage. Das ist ja mal eine positive Überraschung! Ich bin allerdings noch gar nicht dazu gekommen, ihn anzuschließen ...
 
Explorer49
Explorer49
......
Ganz ehrlich...
Der Waldorf M ist für mich der beste Synthesizer der seit langem mal wieder das Licht der Welt erblickte.
Da stimmt echt alles.
Der letzte Synthesizer der mich so geflasht hatte, war der Vermona PerFourMer.

Eigentlich wollte ich keinen Synth mehr kaufen, weil ich schon echt viel zu viele gute habe und kaum noch Platz.

Aber den Waldorf M muss ich noch haben. Ein Träumchen das Teil.
 
6Slash9
6Slash9
|||||||||
Und all die Speicherlimitierungen haette man auch im Quantum unterbringen koennen, mit analogen Filter.
Nein, lieber Cord, ich denke, da liegst Du falsch. Die im Quantum nur als Insert verwendeten Analogfilter kommen der ab Filter analogen Signalkette bei der Microwave klanglich keinesfalls gleich.

" Warum? Es ist ein Microwave I mit XT Bedienung." " Aber ich sehe das hier mehr als ein mW III "

Das wäre natürlich unbedingt noch wichtig zu klären...🤣
 
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
dafür bin ich bald reich. bis ich in rente gehe sind die dinger mehr wert wie ich rente bekomme.

Anhang anzeigen 114982
Hallöchen.. 👋

Wenn ich die Wahl hätte würde ich lieber zum neuen Waldorf M tendieren. Gründe: Neue Sounds, Preis, längere Lebensdauer (alte Chips und Kondensatoren halten nicht ewig). Gruß Rolf

PS: Irgendwie liebe die Kisten von Waldorf. Aber ich weis nicht wieso.. Denn ich hatte noch keine ;-)
 

Similar threads

M
Antworten
17
Aufrufe
1K
swissdoc
swissdoc
rauschwerk
Antworten
8
Aufrufe
2K
rauschwerk
rauschwerk
A
Antworten
5
Aufrufe
769
vds242
 


News

Oben