Welche Musik zu eurem Begräbnis/Tod/ Beerdigung ?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Fluxus Anais, 22. Oktober 2008.

  1. Da man nie früh genug vorsorgen kann (Testatment etc.), frage ich mich, was man am besten als Track für die eigene Trauerfeier auswählt. Meine Idee:

    -When the music is over / The Doors
    -The Power of Goodbye / Madonna

    Weitere Vorschläge?
     
  2. Happy

    Happy -

    Ist mir völlig egal, da ich ja eh nicht dabei bin. ;-)
     
  3. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Louis Armstrong - New Orleans Function

    Tiefe Trauer und übersprudelnde Lebensfreude.

    Steht als 7" griffbereit im Regal :)
     
  4. Existence is punishment - Crowbar
     
  5. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Hmm..sicher irgendwas von Godspeed You! Black Emperor...

    Aber ich will noch lange nicht an meinen tod denken...
     
  6. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Karlheinz Stockhausen: Kathinkas Gesang als Luzifers Requiem

    oder die "Engels-Prozessionen" mehrkanalig vom Band

    Gruß,
    Markus
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kansas - Dust in the Wind
     
  8. Wiggum

    Wiggum -

    Boah... Schwer zu beantworten...

    Als erstes kam mir Plaid - Eyen in den Sinn. Vielleicht aber auch 'nen bischen Boards of Canada oder...hmm... Venetian Snares. Würde die Beerdigung sicher auf Trapp bringen.

    Oder Merzbow. Da würde der Pastor dann sicher nicht schlecht gucken. :shock:
     
  9. Q960

    Q960 aktiviert

    Chet Baker-You Can't Go Home Again
     
  10. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    John Cage - Organ2/ASLSP (As Slow(ly) and Soft(ly) as Possible)
     
  11. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Falls Du vor mir sterben solltest, kann ich das gerne für Dich spielen.
    Habe die Noten hier.

    Gruß,
    Markus
     
  12. Jörg

    Jörg |

    Ja wie jetzt - hat noch keiner "Always look on the bright side of life" gesagt? ;-)
     
  13. Wiggum

    Wiggum -

    Hehe... Da fehlt dann noch MC Hammer - Can't touch this :D
     
  14. Jörg

    Jörg |

    Oder AC/DC: Highway to Hell! :twisted:
     
  15. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    technotronic: "pump up the Jam"
    "Punishment" von Biohazard
    "Breeding the spawn" von Suffocation
    "rischtisch geil" von Icke un Er
    "Come to daddy" von APX
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meine erste Drone und die dann bitte Live in angemessener Lautstärke versteht sich. Ist ja sozusagen mein letzter Wille.

    Ich kann mir gut vorstellen wie dann ein älteres Ehepaar reagiert, welches sich eventuell gerade in Hörweite auf dem dicht bewachsenen Friedhof Ohlsdorf aufhält. "Mein Gott Erna, hörst du das auch ? Da hat sich wohl gerade eine Pforte zur Hölle aufgetan. Lass uns mal lieber verschwinden, wird ja auch schon dunkel.."

    Überhaupt wäre ich gerne bei dem Spaß dabei. :D
     
  17. :teufel:
    Der war böse!
     
  18. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Das wirst du nicht überleben... :opa:

    Am 5.11. ist übrigens wieder Grossereignis in Halberstadt.

    Gruss
    Frank
     
  19. mik93

    mik93 -

    Gavin Bryars - The sinking of the Titanic

    greetz
    mik
     
  20. toxictobi

    toxictobi aktiviert

    würd ich auch nehmen, aber nich "The End"...
     
  21. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Einstürzende Neubauten -- Der Tod ist ein Dandy
    Robert Rich -- Liquid Air
    Lustmord -- Insignificance
    Bohren & Der Club of Gore -- Vigilante Crusade
    The Dust Brothers -- This is your Life (feat. Tyler Durden)
    Brian Eno & Harold Budd -- The Silver Ball
    Steve Roach -- Altus
    Coil -- Are you shivering?
    Throbbing Gristle -- See you are

    Das auf Random Play, in voller Lautstärke, und bitte ohne sabbelnden Popen dabei, der sowieso keine Ahnung hat, wer ich war...

    Und dann die Asche ab in die Scheldemündung.

    Stephen
     
  22. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Doch. Die absolute Länge des Stücks ist beliebig innerhalb der Grenzen des Langsamen, es müssen nur die zeitlichen Relationen der einzelnen Klänge stimmen.
    In Halberstadt hat man halt die Gesamtlänge auf über 600 Jahre festgelegt und dann ändert sich alle paar Jahre mal ein Klang. Man kann die Länge aber auch auf eine halbe Stunde festlegen, und dann ändern sich die gleichen Klänge eben im Abstand von einigen Sekunden.
    Die Aufführungen vor Halberstadt inkl. der auf CD vorliegenden Einspielungen dauerten auch meistens unter einer halben Stunde.
    Nur glauben inzwischen viele, weil das Halberstadter Projekt so berühmt geworden ist, das Stück sei so konzipiert, dass es unbedingt Jahre dauern muss. Das stimmt aber überhaupt nicht.

    Gruß,
    Markus
     
  23. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    Anne Clark - Homecoming
    Depeche Mode - World in my eyes
     
  24. Queen: Another One Bites The Dust
     
  25. Die Frage habe ich mir früher auch schon mal gestellt. Dachte immer an Oxygene 6 oder Oxygene 13, wenn die Leute unbedingt wegen mir traurig sein wollen.

    Meinetwegen können die aber auch ruhig einen Partykracher spielen, da ich davon ausgehe, dass ich davon so oder so nichts mehr mitbekomme.
     
  26. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Schon klar. Die 639 Jahre von Halberstadt ergeben sich daraus, dass es zu Beginn des Konzertes genau soviel Jahre her war, dass die erste Grossorgel der Welt ihren Dienst aufgenommen. Nämlich in *trara* Halberstadt. Daher die vorgesehene Länge.
    Cages Tempovorgabe ist: so langsam wie möglich. D.h. im Grenzfall ad infinitum. Und da ich dich als konsequenten Zeitgenossen einschätze... ;-)

    Hab überlegt, mal nach Halberstadt zu pilgern. Aber ich hasse es, wenn während des Konzertes Leute kommen und gehen!

    Gruss
    Frank
     
  27. Zolo

    Zolo aktiviert

    Buena Vista Social Club – Chan chan !
     
  28. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    Ja, Oxygene 13 ist auch ne gute wahl für den abgesang... eines der traurigsten stücke die ich je gehört habe..auch durch die ständigen wiederholungen, die diesne eindruck nur noch verstärken...
     
  29. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    oder walt disney cartoonmusik aus den 60ern.
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    Beerdigungen sind Aktionen für die Verbliebenen, nicht für den Toten. Reine Beweihräucherung und Besinnung und die komische Vorstellung, die man hierzulande vom Tode hat.

    In jedem Falle wäre es eine gute Unterhaltung mit möglichst vielen Sachen, die die Gesellschaft umdreht, rein musikalisch gesehen.

    Ich halte diese Sachen insgesamt für überbewertet. Man sollte dann also was spielen, was nicht zu sehr bedächtig ist und schön verstört, da ich dieses Ritual etwas diskutierbar empfinde - Aber ich werds wohl nicht so direkt aus einem Körper heraus mitkriegen. Aber je nach dem WANN das ist.

    Hinweis: Tante Erna gibts dann eh nicht mehr, dann sind wir idR alt und da stehen Freunde & Restverwandte, wenn die nicht eh selbst schon tot sind.

    Freu mich aber, wenn da anständige Musik läuft. Eigentlich wundert mich nur eins: Wieso soll da nicht EURE MUSIK dort laufen? Wenn ich das richtig verstanden hab, geht es beim westlichen Totenkult um den Kerl, der da liegt. Und dann noch ein paar Sachen, die der Kerl mochte. Müssten sie also noch mit leben, einmal die Musike und Lieblingstracks des Verstorbenen zu vernehmen. Wenn das bis dahin noch erlaubt ist ;-)
     

Diese Seite empfehlen