Welchen Synth empfehlt ihr?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von IcingWolf, 6. November 2013.

  1. IcingWolf

    IcingWolf Tach

    Was ist schon da? (Idealerweise kleine Liste machen)
    * Roland JX-8P
    * Yamaha SY99
    * Korg ESX
    - Was solls kosten
    * - das nächste "gewünschte" unter 600 leider nicht zu kriegen
    - Keyb, Rack oder Software (Mac oder PC?)?
    * KEYBOARD

    - Muss er viele Regler haben? (Eingriff in Synthese etc, oder reichen ein paar Macros, eben eine kleine oder keine Anzahl von direktem Eingriff übers gerät?
    * Eingriffe übers Gerät direkt

    - Dein Ziel / Musikstil / Idee ist..
    * man kann schlecht sagen wo es hingeht - ich bin mal auf der Akkordwelle von JMJ geschwommen, bin aber mitlerweile beim GOA geladet (zur Zeit!!)



    - Bist du eher Anfänger, Fortgeschrittener, Experte?.. (synthesetechnisch)
    * Anfänger mit ein klein wenig Kentnissen

    - Arbeitsweise und musikalische Ideale sind..
    * entdecken, ausprobieren, verändern und mit den entstandenen Spuren arbeiten - WENN´S paßt.


    - polyphon oder monophon? gehts monophon?
    * geht auch monophon - weil : hat definitiv was - ansonsten bin ich eher polyphon unterwegs

    - muss da noch "Schnickschnack" sein? Sequencer (wenn ja was genau?) oder Drums oder sowas.. ist nämlich nicht "Standard".
    * DOCH - eigene Drumsets finde ich schon wichtig - nix abgekupfertes - entdecken und ausprobieren

    - Software tuts auch?
    * wenn über Keybord spielbar (derzeit ja)

    - Klangansprüche (Qualität..).
    * klare Höhen, fette analoge Flächen

    - soll oder MUSS er mehr als unterschiedlichen Klang gleichzeitig machen? Sprich: Dann ist er natürlich mehrstimmig und diese Funktion heisst multitimbralität.. also: gehts auch mit 6 gleichen Stimmen? Bei Analogen ist das zB öfter der Fall..
    * multitimbral hab ich - ansonsten - kein Plan - ich mach einfach

    - ein paar Namen von Leuten, die diesen Sound vertreten oder gar Songs/Tracks/Stücke? Ideal mit Audio oder link, denn man kann nicht alles kennen nur grob.. das du nicht GENAU so klingen willst, ist ok.. -> Multitimbral (!?!?!?!?!??! - Anfänger eben!!)

    mit Vocoder (schätz ich mal als Noob)
    geile Fette Baseline - steh ich voll drauf

    den aufgehenden und schließenden Cutoff (keine Ahnung ob das stimmt) find ich HAMMER - deshalb möchte ich was zum direkten Eingreifen. Die tiefen Sequenzen bei 2:30 liebe ich....die gehen so schön ins Gedärm. Das ist EIN Grund warum ich meine JX8P so liebe! Bei 5:01 wackelt die Hütte!

    Ich kann nicht sagen wo mich dieser "Traum",den ich seit vielen Jahrzehnten habe, hinführt - ich liebe es meine Ideen endlich umsetzen zu können - nicht mit popeligen Seqs...die schon in Programmen vorgegeben sind....endlich was EIGENES MACHEN.
     
  2. Hi!

    Ich würde dir da eine Kombi empfehlen:

    A) Waldorf Rocket: Einerseits als extrem überzeugender Bass-Synth, andererseits als Filter - mit dem bekommst du solche Filterfahrten hin!

    Ca. 200,- Euro

    B) Und dann bist du Kandidatin für einen VA-Synth! In Frage kämen hier imho besonders drei Geräte:

    * Yamaha AN1X (ca. 250,-) Nachteil: Mensch muss sich da erst einmal die Bedienung erarbeiten - die ist etwas abstrakt
    * Virus B (ca. 350,-)
    * Roland JP 8080 (ca. 450,-)

    Bei den VA-Synthies musst du dich mal sehr eingehend durch die Klangdemos hören - um heraus zu finden, welcher da am ehesten für dich als Lieferant fetter Flächen taugt.

    C) Außerdem glaube ich, dass du für diesen Musikgeschmack einen richtig guten Hall benötigst, so durchsichtig (bzw. "nicht matschend") und hochqualitativ wie in den von dir verlinkten Beispielen. Gebraucht bekommst du für knapp 100,- Euro da z.B. einen TC Electronics M300 oder M350. Das wäre mein Tipp für dich.

    Mit A) Rocket + B) AN1x + C) M350 (Summe ca. 550,-) liegst du dann auch noch hübsch im Budget. Und hast eine Mördererweiterung für dein Setup am Start!
     
  3. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Waldorf Q (als Rack <600)
    Kurzweil K2500


    Gruss
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenns auch gebraucht sein darf, vielleicht (auch wenn ich die nur ungern nenne, aber halt stilistisch passen wuerde) 'ne Virus B/C oder 'nen JP8000. Auch passen die Rompler aus der JV/XV/XP/ Serie, die haben dann aber keine oder wenig Regler. Einen Sampler hast du auch noch keinen! Wavetablesynth fehlt dir auch noch, z.B. nen Microwave 2 oder besser noch den (denn du willst ja beknopftes) XT.
     
  5. Da es ja auch ein Plug in sein kann, Sylenth deckt diese Trance Sachen sehr gut ab. Grundsätzlich bekommt man Plug ins und Lybarys für gute Trancesachen im Überfluss. Lush101 auch gut.
    Ich würde schauen das ich was gutes für Drums bekomme. Die sind meine ich recht wichtig.
    Rocket finde ich klingt recht nahe an Moog. Finde für so Trancesachen besser wenn sie nach Roland klingen. Aber mußt du dir selbst mal anhöhren. Die Kiste für das kleine Geld ist an sich aber super.
    JP8000 hatte ich mal. Für Trance sehr zu empfehlen weil das hat er drauf. Kommt aber untenrum nicht so richtig durch und daher nicht besser wie ein gutes Plug in.
     
  6. Murano

    Murano Tach

    Da Du mit dem SY99 ja bereits ein Synth mit prima Tastatur hast würde ich Dir als Ergänzung auch ein Kurzweil empfehlen, allerdings "nur" das K2000R. Nimmt nicht so viel Platz weg, kann das, was der SY99 nicht so gut kann super und bringt Dich damit soundmässig doch noch einen schönen Schritt weiter. Zudem sind die Teile sehr günstig geworden, um 200.- solltest Du fündig werden. Da wäre dann sicher auch noch Budget übrig für etwas Waldorf-mässiges. Sowas würde ich an Deiner Stelle dem ebenfalls vorgeschlagenen AN1x vorziehen, auch wenn Du noch was vocoderartiges möchtest (der AN1x ist zwar toll, klanglich aber gar nicht mal so weit weg vom JX-8P).

    Meine hauptsächlich genutzten Synths sind derzeit übrigens SY99, JX-3P und K2000. :mrgreen:
     
  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Für Goa wäre ein 303-Derivat schon von nutzen, stellt sich die Frage ob Du auf Mäuseklaviersequenzer stehst oder das lieber mit ner DAW abfrühstücken möchtest. Ohne Sequenzer gibts so etwas schon ziemlich günstig unter 100€, mit Seq würde ich Dir heute entweder etwas vielseitigeres wie Microbrute, Bass Station II empfehlen, oder wenns originaler sein soll ne Xoxbox.
    Ausser dem 303-Derivat schließe ich mich Lothar an, AN1x und nen Hallgerät. Sampler hast Du ja in Form der ESX.


    PS:Die Microwave hat mir auch Anfang der 90er das Arbeitspferd gemacht, aber Bedienung -nun ja es geht irgendwie.
    Der AN1x hat übrigends auch nen Stepsequenzer drin, so das Du auf 303 vielleicht verzichten kannst.
     
  8. IcingWolf

    IcingWolf Tach

    So isses :supi:

    Mir scheint ich hab das Thema hier eröffnet (huppsa, das war nicht meine Absicht).
    @Lothar : Deine Kritik im Bereich "Your Tracks" reicht mir völlig, nachdem DU ja "mein" Einsteiger-Berater warst.

    Was soll ich sagen...... nix ...paßt!
     
  9. Murano

    Murano Tach

    ... Zu den tiefen Sequenzen: Du musst mal einen Juno-6/60/106 oder einen Alpha-Juno unter die Finger kriegen (da rieselt der Putz...). Von letzterem kommt übrigens auch der berühmte Hoover-Sound.
     
  10. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Roland S-550 Sampler..Die Filter sind digital, aber klingen dick dick dick! Nebenbei 16 Stimmen und Einzelausgänge. Vllt ist das ja was für dich. Für mich der einzig gangbare Vintagesampler,weil mit Bildschirm und Maus zu bedienen.
     
  11. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Haste ihn dir nun endlich gegönnt, den Sampler? :nihao:
     
  12. IcingWolf

    IcingWolf Tach

    Danke Lothar und noch mal danke für die :blumen:
    Für mich klingt es unheimlich fordernd (...Lieferant fetter Flächen....) da fällt mit doch der Thread ein "Was ist FETT" :mrgreen:
     
  13. Sebel

    Sebel Tach

    Auch wenn ich gerade etwas unglücklich mit dem Gerät bin, werfe ich mal den Waldorf Blofeld in den Raum. Mächtige Flächen sind da kein großes Problem, die Sounds kann man ja ordentlich layern. Dazu sind die Hüllkurven und Filter recht knackig und flott.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, Blofeld wäre eine Idee, wenn es primär auf Flächen ankommt.

    Meine Tips:

    Die BassStation II würde ich empfehlen, sehr guter Seq. und was man damit alles, in Top-Roland-Soundquali, machen kann... :supi:

    Dasselbe, nur in eben etwas aggressiverer Soundqualität (trifft auf deine Beispiele eher zu) wie zb. Pulse1, bzw. ProOne, , jedoch zusätzlich mit paraphonen Flächen ( :supi: ), wäre der Pulse 2.


    Das meiste wird aber, deine Klangbeispiele mal her genommen, sowieso nach der Klangerzeugung in der DAW gemacht, FX usw.
    Auch sollte man für so einen Sound mind. einen Softsynth aus der Richtung haben, Predator, Sylenth o.ä. - hilft sehr.
    Alle genannten, Hard und Softsynth, haben eigene Sequenzer, bzw. Stepsequenzer.

    ich persönlich würde den Pulse 2 für solche Musik nehmen (Demo: alles mit dem Pulse 2 gemacht).

     
  15. IcingWolf

    IcingWolf Tach

    Ich schätze mal daß Du mit den Filterfahrten hauptsächlich bei Schiller gerade bist.......wo der Vocodersound über den Filter auf und zu geht (das denk ich mir mal so.....ICH bin immer noch kein Fachmann (...hehehe geht eh nicht, Fachmann zu sein :mrgreen: ....lol - sorry Insider)
     
  16. storyplay

    storyplay bin angekommen


    Wow!
    Der klingt ja saugut!!!
    Da kann man vertrauensvoll in die Zukunft schauen und so manche Vintagebude beruhigt abstoßen.
     

Diese Seite empfehlen