Windows 64 Bit und MIDI Interface?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Monolith2063, 20. September 2008.

  1. Ich will bis zum Jahresende meinen Musik PC ein wenig aufrüsten. Nun war ich am Überlegen, ob ich bei der Gelegenheit gleich auf ein Windows 64 Bit System umsteige. Für meine RME HDSP 9652 gäbe es schon sogar schon einen passenden Treiber, aber mit meinen beiden Midex 8 hätte ich ein Problem. Für die gibt es nämlich nix und da wird laut Steinberg Forum auch nix mehr kommen. Und einen Nachfolger für das Midex 8 plant Steinberg angeblich auch nicht.

    Tja, nun ist guter Rat gefragt. Da ich eine ganze Reihe von Synthis habe und die auch weiterhin über MIDI ansteuern möchte, müßte ich einen Ersatz für die beiden Midexe anschaffen. Was gibt es denn an vernünftigen MIDI Interfaces, die unter Windows 64 Bit Systemen (XP oder Vista) laufen? Hat jemand Erfahrungswerte?
     
  2. nihil

    nihil Tach

    ich glaube motu hat auch 64bit treiber für seine gerätschaften
     
  3. Habe gerade mal bei Muto geguckt, die haben 64 Bit Treiber. Das wäre schon mal eine Alternative. Na ja, nicht wirklich, weil außer den Midexen kein Interface über LTB verfügt. Aber besser als nix ist es auf alle Fälle.
     
  4. Nachdem nun mit dem MOTU eine mehr oder weniger gute Midex 8 Alternative gefunden wurde, scheint das Problem mein Yamaha 01V96 V2 zu sein. Ich benutze das als DAW für Cubase 4, allerdings gibt es keine 64 Bit Treiber dafür. Ohne das würde ich aber keinen Wechsel machen. Meine Anfrage bei Yamaha läuft noch, bin mal gespannt...
     
  5. warum brauchst du egtl ein 64 bit System?

    Hast du so große projekte die mehr als 2gb (bzw 3gb) ram verbrauchen?

    Gibt es überhaupt 64bit Versionen von irgendeinem Host
     
  6. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    Von Sonar gibt es eine 64bit Version.
    Ob das einen großen Vorteil hat stell ich in Frage.
    Die 64bit Version von WinXP ist Dreck, verbuggt, instabil, keine bemerkenswerte Leistungssteigerung bei den Anwendungen.
    Ich denke das nutzt nur was in speziellen Anwenungsgebieten oder wenn man eben mehr als 2GB-3GB Speicher benötigt.
    Aber dann auch eher Vista64 als XP64, das ist wenigstens stabil im Gegensatz zu XP64.
     
  7. Ich will mir Anfang nächsten Jahres einen neuen Musikrechner zusammenbasteln. Die Überlegung war, da gleich ein wenig mehr Speicher reinzubauen, was ja nur unter 64 Bit sinnig wäre. Außerdem habe ich mehrfach gelesen, dass Cubase unter Vista 64 wohl ganz gut abgeht. Sowas reizt natürlich. Ich müßte für das 64 Bit Vista auch kein Geld ausgeben, bekomme es umsonst (ja, es ist trotzdem ein Original). Cubase 4 gibt es auch als 64 Bit Version, derzeit noch als Beta.

    Daher ist die Beschäftigung mit der 64 Bit Frage derzeit mehr ein "was geht?" und weniger eine echte Notwendigkeit. Allerdings, so empfinde ich das ganze, wird die gesamte 64 Bit Thematik von den Firmen immer noch sehr halbherzig angegangen. Bei vielen Produkten fehlen einfach die Treiber und auch neue Produkte werden nicht in diese Richtung angelegt. So richtig wagt scheinbar keiner den ersten Schritt.

    Ich meine, wir haben die notwendigen Prozessoren, Speicher ist auch sehr günstig, das Betriebssystem ist auch da, trotzdem stehen alle in der Warteschleife.
     
  8. Gomonoa

    Gomonoa Tach

    Treibertechnisch hat sich inzwischen ja doch auch schon einiges getan.
    Man sollte halt von vornherein gleich checken ob alles laufen wird.
    Aber ja, die Firmen, also Softwarehersteller bzw Hardwarehersteller nehmen es nur halbherzig wahr, mit der 64Bit Technik lässt sich im Grunde ja doch so einiges anstellen.
     
  9. Habe gerade die Antwort von Yamaha bekommen:

    Tja, dann ist wohl Abwarten angesagt. Vielleicht kommt ja etwas bis zum Jahresende, dann könnte man das Thema mal angegehen. Ansonsten ist es uninteressant, weil mir ja sonst die Cubase Steuerungsmöglichkeiten wegfallen.
     
  10. youkon

    youkon bin angekommen

    Ich denke, da Steinberg und Yamaha ein gemeinsames Ding am laufen haben, wird sich das alles schon klären... spätestens, wenn die Betaphase vorbei ist.


    Ich suche auch schon lange nach einem 64 bit fähigen Interface, gerne auch mehr als 8 Kanäle :cool:
    habe aber noch nichts ordentliches finden können. Momentan benutze ich ein Emagic AMT 8. Bin auch sehr zufrieden damit, insofern alles nur über den Rechner gesteuert wird. V.a. mit Sounddiver..

    Mein Problem ist, dass ich noch 2 Hardwaresequenzer habe, die neben zB Ableton auch noch meine Synthies ansteuern, jedes Gerät mit eigenem Midi Port. Sobald sich aber am Rechner eine Midisoftware öffnet, werden alle Verbindungen zwischen den Geräten gekappt (ausser Sync) und die Noten meiner Hardwaresequenzer kommen nicht mehr bei den Synthies an!! KOTZ
    Ich müsste mir nun in der DAW Midikanäle scharf stellen und die Sequenzerspuren durchschleusen und wieder raus an die Synthies... voll stressig.
    Das war bei meinem alten MOTU Express XT (parallel, nicht USB) voll cool, da blieben die Routings erhalten. Kanns nur leider nicht mehr benutzen, weil mein aktuelles Mainboard keinen Parallel Port mehr hat:sad:
    PCI Karte funktioniert nicht, weil (so die Bedienungsanleitung) dieser Port IRQ 7 braucht!! KOTZ (bei mir bekommt er IRQ 22, beim total umständlichen Umstellen gab es nur noch Systemabstürze bei der Treiberinstallation)
    und das neue MOTU mit USB läuft ja nicht ohne Rechner im Standalonebetrieb, oder?

    Ich finde es auch ganz cool, wenn man am Interface die Patches umstellen kann - habs beim AMT8 noch nicht rausgefunden, wie's funktioniert...
    Weiss jemand mehr darüber?
     

Diese Seite empfehlen