wirklich kranker film..

"concorde - tod ueber den wolken"

kam gestern nacht so um 4 uhr - war ein ober beschissener film, dessen titel mit der handlung nichts zu tun hat!! wobei die handlung eh fuern arsch war!
 
"heat"

...kam gestern nacht auf ARTE. ist ein amerikanischer trash film aus den frühen 70ern. stellenweise sehr schräg! hat den sonst noch jemand gesehen?
 

HPL

||||||||||
Re: Der war wirklich.... :wft:

Jörg schrieb:
Der war wirklich.... :wft:

Requiem for a dream fällt mir noch ein. Der war :wft: :wft:
den film würd ich ja zur pflicht in der unterstufe machen. da greifen die rotzer dann mal ein paar tage nix mehr an. hab den im kino gesehen. mann war mir schlecht danach.
 

haesslich

*****
ja
genau.
man schaut, und schaut, und baut sich im kopf ein szenario zusammen, was den film erklärt. und dann kommen die letzten 15 minuten und alles ergibt keinen sinn mehr :-x dabei hätte es so schön logisch sein können ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Es wird ja auch sehr interessant mit den Farben bzw. der Sättigung gespielt. :D
 
A

Anonymous

Guest
haesslich schrieb:
man schaut, und schaut, und baut sich im kopf ein szenario zusammen, was den film erklärt. und dann kommen die letzten 15 minuten und alles ergibt keinen sinn mehr :-x dabei hätte es so schön logisch sein können ;-)
Ich fand den gar nicht mal so unschlüssig. Er erinnert mich (ein bisschen) an "The 13th floor"
 

haesslich

*****
Acidmoon schrieb:
haesslich schrieb:
man schaut, und schaut, und baut sich im kopf ein szenario zusammen, was den film erklärt. und dann kommen die letzten 15 minuten und alles ergibt keinen sinn mehr :-x dabei hätte es so schön logisch sein können ;-)
Ich fand den gar nicht mal so unschlüssig. Er erinnert mich (ein bisschen) an "The 13th floor"
aber bei 13th floor ist ein eher gewöhnlicher thriller in sci fi verpackt worden.
bei avalon kommen zum schluss zweifel auf, welche ebene nun real ist und welche nicht, und die werden erst ganz zum schluss, dafür aber sehr plötzlich wieder zerstreut.
 
A

Anonymous

Guest
Tja, ein bißchen ähnlich wie bei eXistenZ.

Ganz am Schluss sagt ja einer "Sind wir noch im Spiel?" :D
 
A

Anonymous

Guest
haesslich schrieb:
bei avalon kommen zum schluss zweifel auf, welche ebene nun real ist und welche nicht, und die werden erst ganz zum schluss, dafür aber sehr plötzlich wieder zerstreut.
Gerade deswegen find ich Avalon klasse.
 

Wiggum

|||||
"Existenz" ist auch von Cronnenberg, genau wie "Naked Lunch". Anschauen und.... wohlfühlen?!?

"Adaption" finde ich seh gut, man sollte sich vorher aber unbedingt "Being John Malkovich" angeschaut haben. (Adaption handelt quasi über den Typen, der Being John Malkovich gemacht hat.)

"In China essen sie Hunde" und "Flickering Lights" sind auch ganz schön klasse.

"Old Boy" ist auch ein prima Film. Am besten mal anschauen, schwer zu erklären, warum der Film so gut ist. Einfach krass, wie der Hauptdarsteller in diesem Film gequält wird. (Nicht wegen blutiger Szenen oder so,... anschauen.)

"Wonderboys" sollte man sich auch mal angesehen haben.

"Hotel New Hampshire" Ich dachte zuerst, der Film wäre einfach ein lauer Hollywoodstreifen. Es ist allerdings krass, was alles in dem Film, im Rahmen einer Familiengeschichte, passiert. Geschwisterliebe, Vergewaltigung, Psychosen, Entführung, Mord, Terrorismus,.. die Liste ist noch verdammt lang.

Letztes Jahr kam auf allen möglichen Regionalsendern innerhalb von zwei Wochen ein alter Agentenfilm in schwarz-weiß. Leider weiß ich den Titel nicht mehr, aber was da abging war nicht normal. Mehrere Agenten verschiedener Länder haben sich bei einer Witwe eingenistet, deren Mann Forscher war und ne tolle Entdeckung gemacht hat. Da waren natürlich alle scharf drauf. Am besten war der Ami, der immer wieder zur Tür reinstolziert kam und hohe Gebote für die Erfindung abgegeben hat... dann wurde er meist von allen anderen Agenten gemeinsam zur Tür, zum Fenster oder sonstwie wieder hinausbefördert.
 

ACA

||||||||||||
Wiggum schrieb:
Letztes Jahr kam auf allen möglichen Regionalsendern innerhalb von zwei Wochen ein alter Agentenfilm in schwarz-weiß. Leider weiß ich den Titel nicht mehr, aber was da abging war nicht normal. Mehrere Agenten verschiedener Länder haben sich bei einer Witwe eingenistet, deren Mann Forscher war und ne tolle Entdeckung gemacht hat. Da waren natürlich alle scharf drauf. Am besten war der Ami, der immer wieder zur Tür reinstolziert kam und hohe Gebote für die Erfindung abgegeben hat... dann wurde er meist von allen anderen Agenten gemeinsam zur Tür, zum Fenster oder sonstwie wieder hinausbefördert.
War sicher ein europäischer Film. :lol:
 

clawF

||
Pusher 1-3 ... ziemlich derbe Packungen ( Franke, meine Freund :mrgreen: )
Vergiß mein nicht ( nicht krank sondern schön )
Fargo ( ohhhh, ganz krank )
Sin city ( das erste Drittel mit good old Mickey ;-) )
 
A

Anonymous

Guest
wirklich kranker Film?

House of 1000 Corpses (2003) (Horror)

sah ich letzte Woche bei einer Kollegin... ziemlich bzw sehr Krank, aber dennoch keine billige Produktion. Auf was die Leute nicht alles kommen... :twisted:
 
achja: mit krank meine ich selbstredend nie eklig oder so, eher abgespaced , seltsam.. nur damit mir hier keiner unästhetik empfiehlt.. ;-)

(bezieht sich auch kein posting..)

achja: chinesen essen alles ausser tische.. das ist bekannt ;-)
ist aber kein film.. nur ne gratisweisheit..
 

acidfarmer

|||||||||
Ok, dann sollte ich zu dem Film "Feed" noch den kleinen Hinweis geben das es doch hier und da etwas ekelig sein könnte... :mrgreen:
Also Hunger hat man danach erstmal keinen.
 
ist nicht falsch ,wenn dransteht.,obs krank oder einfach nur unästhetisch ist ;-)

krank im coolen sinne kommt sicher ohne ekel aus..
 


Neueste Beiträge

News

Oben