Neuer Hardware Sequencer Toraiz Squid – wieder mit max. 64 Steps

toraiz -squid groovemaschine

Nach der SP16 in Zusammenarbeit mit Dave „Sequential“ Smith und dem AS1 Synth gibt es nun der dritte Sequencer, dieses Mal aber mit dynamischen – von und aus Pioneers Instrumente und DJ Ecke. Dies ist der Sequencer des SP16 und ist damit getrennt erhältlich.

Die äußerlichen Dinge: 2x CV / Gate, DIN Sync in/out, MIDI 3x (Thru=Out2)
16 Instrumente, 64 Patterns, Unterschiedliche Track-Laufrichtungen sind möglich.

Max No. of steps per track: 64 – also doch nur 4 Takte – wie alle anderen, schade weil nicht mehr zeitgemäß. Wie kommt man auf die Idee, dass 4 Takte für alle Stile reichen? Elektron? Korg? Wieso nur 4?
(Pro Step) ist 8fache Polyphonie verwaltbar – allerdings geht es da ums Senden von Noten, denn es gibt keine Klangerzeugung, das ist also ein Angebot gegen zb den Cirklon oder Squarp Pyramid.

Speed Modulation – offenbar kann man hier mit dem Tempo spielen und das steuern. Es gibt eine Manager Software (wie lange die laufen wird auf aktuellen OS der Rechner wird sich zeigen). 600€ kostet das Teil – ob es Lauflicht gibt, ist nicht sicher – aber wahrscheinlich. Der Werbetext der Firma ist leider sehr schwammig. knapp 2Kg leicht, 37,4×22,2×72,1cm groß.
bis 32-tel Note Auflösung. im Step-Mode.

Squid = SeQUencer-Inspirational-Device